AFRIKA – SÜD AFRIKA „Der Tag der Heuchler“ Mandelas Tod – CAR-Zentralafrikanische Republik – FRANKREICH mischt in CAR mit – PressTV – 07.12.13 –

Veröffentlicht: Dezember 7, 2013 in Afrika, Deutschland, England, EUROPA, Israel, USA
Schlagwörter:, , , ,

1) – 06.12.13 – SÜD AFRIKA „Der Tag der Heuchler“ Mandelas Tod –

– Die westliche Gemeinschaft und die Kolonialmächte, dass die Apartheid in Israel zulassen und Gaza in einem KZ verwandelt haben, „trauern“ Mandelas Tod und zeigen wie immer „Gefühle“ die ihre Verlogenheit bestätigen und nicht mit den gefährlichen Hegemonie-Kriegen die sie auf diesem Planet veranstalten, und mit der Verachtung gegenüber Menschenleben wie z.B. in Syrien zeigen, absolut nicht passen.
– Ich möchte an Condoleeza Rice und, kann sein, an ihrer einzigen politischen Tat die positiv war daran erinnern.
Am Ende ihrer Amtszeit als Secretary of State im Jahr 2008 hat gesorgt, dass Mandela aus der US-Terrorliste gestrichen wurde. Kann sein aus Scham, dass die USA im Jahr 2008 Mandela immer noch als Terrorist betrachtet haben. Aufgrund diese Liste-Eintragung, Mandela, wenn nach USA reisen mussten. bekam immer Probleme mit Visum etc.

2) – 06-12-13 – FRANKREICH – CAR-ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK – Die Kolonialzeit ist nicht zu Ende –
Frankreich mischt mit.

– Präsident Hollande, hat wieder Truppen nach CAR geschickt. Am Donnerstag die UN-Sicherheitsrat hat Frankreich autorisiert Truppen in der ehemaligen Kolonie zu schicken.

– Der 15-köpfige UN-Rat hat einstimmig eine Resolution passieren lassen, dass Frankreich ermöglich bis 1.200 Soldaten nach CAR zu stationieren und die Afrikanische Union 3.200 dazu.

– Hollande versprach die 600 Soldaten, die sich schon in CAR befinden schnell deren Zahl zu verdoppeln.
– „CAR ruft uns zu helfen“ und „wir beschlossen sofort zu handeln“. (Exkurs: das hat man schon oft gehört…wie z.B. seinerzeit in Afghanistan oder Libyen. Man findet immer ein Quisling, der nach Hilfe ruft).

– CAR MP Nicole Tiangaye, der sich für den französisch-afrikanischen Gipfel sich in Frankreich aufhält, hat Frankreich dazu gedrängt zu intervenieren.

– Das afrikanische Land befindet sich in Chaos nachdem die SELEKTA Rebellen, im Dezember 2012 eine Offensive gegen die Regierung starteten, und schließlich sie Präsident Bozizé stürzten.

– Am 13 September, CAR-Präsident Michel Djotodia löste die SELEKA-Rebellenkoalition, die ihn an die Macht gebracht hatte. Einige der Rebellen traten später in der regulären Armee ein, während einige weitermachen.

– Anscheint, laut UN und HRW-Berichte „nicht zu identifizieren und unkontrollierte Seleka Elemente“, die Bevölkerung terrorisieren, willkürliche Festnahme und Inhaftierung, sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder, Vergewaltigung, gezielte Tötung, Rekrutierung von Kindersoldaten und Angriffe sind die Folge.

– In Juli hat HRW die Opfer der Selekta-Morde auf 400 geschätzt. (Exkurs: wenn man aber es mit der Zahl der Opfern unseren Alliierten, die Kopfjäger und Kannibalen in Syrien sind sie Minimal, aber man kann auch nach Bedarf hochspielen.

– CAR ist sehr reicht an Mineralien, Gold und Diamanten, aber das Land ist trotzdem sehr arm und die Lebensbedingungen sind sehr schlecht.

– Nach Unruhen in Zentralafrika – tagesschau.de 07.12.13 –
Rotes Kreuz zählt mehr als 280 Tote

Bei den schweren Kämpfen zwischen Christen und Muslimen in der Zentralafrikanischen Republik sind offenbar deutlich mehr Menschen getötet worden als bislang angenommen. 281 Tote seien in den Leichenhallen und auf den Straßen der Hauptstadt Bangui gezählt worden, teilte das Rote Kreuz mit. Die Helfer seien aber noch nicht in alle Stadtviertel vorgedrungen, wo nach Zeugenaussagen noch zahlreiche weitere Leichen geborgen werden müssen. Bisher war die Zahl der Toten mit etwa 105 beziffert worden

Erst nach und nach können die Mitarbeiter des Roten Kreuzes die Leichen bergen, die nach den schweren Zusammenstößen zwischen Rebellen und Milizen in den Straßen der Hauptstadt liegen.

Christliche Milizen – Anhänger des gestürzten Präsidenten François Bozizé – hatten Bangui am frühen Donnerstagmorgen angegriffen und sich Kämpfe mit den ehemaligen Rebellen geliefert, die dort vor Monaten an die Macht gekommen waren. Die Milizen griffen die Hauptstadt unbestätigten Berichten zufolge von mehreren Seiten an. Erst nach stundenlangen Gefechten gewannen die Rebellen wieder die Oberhand.

– Ich bin überrascht…ich habe von Anfang an, über CAR-Unruhen berichtet und noch nicht gehört, dass die Unruhen aus religiösen Gründen stattfanden.

– Ich habe mehrere Artikel über CAR übersetzt. Ich wiedergebe hier:
noch eine Übersetzung: AFRIKA – LIBYEN die Geier kommen – NATO schickt Experten… Zentralafrikanische Republik… 06.06.13- mundderwahrheit.wordpress.com/tag/barroso

– 31.05.13 – CAR-Zentralafrikanischen Republik – ICC-Den Haag-Rent-e-Tribunal-Rechtsgebildes will nach Gaddafis Sohn Saif jetzt auch CAR-Präsident Francois Bozizé an den Kragen.

– Ich haben einige Berichte übersetzt – siehe unten: mundderwahrheit – Präsident der Zentralafrikanischen Republik flieht und Seleka Rebellen…von 14.01.13 – oder CAR-Regierung und Rebellen Friedengesprächen…
– Ich weiß nicht, was diese Rebellen wollen oder von wem sie bezahlt werden, aber wenn ich erfahre, dass ein Politiker von ICC verfolgt wird, denke ich gleich, dass diese Politiker bestimmt nicht mit USA, Israel, UK, Frankreich oder NATO in Verbindung steht. Noch nie wurde einen Freund dieser Länder angeklagt, egal wie viele Menschen er ermordet hat.

– In Auftrag von ICC, der Staatanwalt von CAR, Alain Tolmo, hat einen internationalen Haftbefehl gegen Präsident Francois Bozizé ausgegeben. Bozizé wird vorgeworfen: Entführung, Mord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Anstiftung zu Völkermord.

– Der Staatanwalt sagt, das Bozizé Verbrechen fallen unter der Zuständigkeit von ICC, aber er kann nicht sagen, ob die Regierung Bozizé an das ICC übergeben wird. Laut Staatanwalt Talmo: “gab 22 Morde, Festnahmen, Verhaftungen und willkürliche Haft, Zerstörung und Verbrennung von 3823 Wohnungen, 119 Hinrichtungen”.

– Tolmo sagte auch, dass noch mehr Haftbefehlen ausgestellt werden und an Interpol übergeben, die Menschen die mit Bozizé verbunden waren, betreffen.

– Am 11. Januar, Bozizé und SELEKA Rebellen einigten sich in Libreville, GABUN Gesprächen zu führen, aber danach, der Führer der Seleka Rebellen Michel Djotodia erobert Bangui und ernannte sich selbst am 24. März zum Präsident.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s