SYRIEN – Europäischen Gesandten „klammheimlich und dezent“ machen Ausflüge nach Syrien…um diplomatische Kontakten mit der Regierung von Präsident al-Assad zu „auffrischen“… – PressTV – 30.11.13 –

Veröffentlicht: November 30, 2013 in EUROPA, SYRIEN
Schlagwörter:, , , , ,

30.11.13 – SYRIEN – Europäischen Gesandten „klammheimlich und dezent“ machen Ausflüge nach Syrien…um diplomatische Kontakten mit der Regierung von Präsident al-Assad zu „auffrischen“…
– (Exkurs: man konnte sagen, die Ratten, die 100.000 Syrer für ihre Ziele geopfert haben, und damit das Land Zugrunde gerichtet, kommen wie die Ratten aus ihren Löcher gekrochen).

Europäischen Botschafter und Intelligenz-Beamte machen derzeit dezente Ausflüge in der syrischen Hauptstadt Damaskus um die Kontakte mit der Regierung von Präsident Bashar al-Assad zu erfrischen, Diplomaten sagen.

– „Seit Mai, nach und nach, haben wir damit begonnen, erst für einen Tag und dann vorsichtig für zwei oder drei Tagen zurückzukommen“, AFP zitiert einen europäischen Botschafter in Syrien, der in Beirut seit Dezember 2012 residierte.

– „Jetzt gehen wir ein oder zweimal im Monat“, fügte der Botschafter, der am Freitag unter Bedingungen der Anonymität sprach.
„Ich denke, im ersten Quartal 2014, werden Sie sehen wie viele meiner europäischen Kollegen sich auf dem Weg nach Damaskus machen werden“, sagte er.

– Anfang dieser Woche, eine Reihe von Gesandten, hat auch dem stellvertretenden Außenminister Syriens Faisal Muqdad getroffen.
– Muqdad am Anfang dieser Woche sagte, dass: „Kontakte werden hergestellt um Botschaften in Damaskus zu offenen. Die meisten syrischen Botschaften im Ausland sind noch offen, mit Ausnahme diejenigen, dass Damaskus nicht öffnen will“.

– Der europäische Gesandten fuhr fort zu sagen, dass die Konferenz Genf2 die Beendigung der Krise einläutet und „das ist ein guter Grund zurückzukehren. Sie Können sagen, dass die politische Situation sich verändert hat, sodass wir zurückkommen können“.

– Laut Berichten, westliche Geheimdienste haben syrische Kollegen kontaktiert um zu testen ob alte Kontakte noch bestehen.

– Agence France Presse (AFP)berichtet, dass Vertreter einiger westlicher Geheimdienste haben dem syrischen Geheimdienst-Chef, General Ali Mamluk getroffen, der sich auf der schwarzen Liste der EU befindet.

– „Die Anwesenheit von mehr als tausend Dschihadisten (Terroristen) die aus Europa kommen um in Syrien zu kämpfen, hat sich auch als Gefahr für ihre Ländern dargestellt“, sagte ein anderer westlicher Diplomat…(Exkurs: die Geister die sie einst riefen…um Syrien zu zerstören…werden sie nicht mehr los…)

– Das ist warum, die Sicherheitsdienste dieser Länder wollen die Zusammenarbeit mit ihren Kollegen in Syrien wieder aufnehmen“, sagte ein andere westlicher Diplomat“

– Viele Diplomaten verließen Damaskus, wenn letzten Jahr, die syrische Armee, die Militanten in der Stadt dem Kampf ansagte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s