IRAN – USA Geheimverhandlungen schon vor Genf2 – SRI Lanka – Tamilen weiter unterdrückt – voltairenet.org – 28.11.13 –

Veröffentlicht: November 28, 2013 in Ferner Osten, Iran, Israel, USA
Schlagwörter:, , , , , ,

– 1) – Dem Vertrag zwischen Iran und den USA wären Geheimverhandlungen vorausgegangen
Voltaire Netzwerk | 27. November 2013 –

Dem Abkommen vom 24. November 2013 in Genf zwischen den 5 + 1 und dem Iran wären geheime Verhandlungen zwischen Washington und Teheran vorausgegangen, enthüllt jetzt Associated Press (AP).

Nach Angaben der AP hätten mindestens fünf hochrangige Besprechungen seit März 2013 (d. h. unter der Präsidentschaft von Mahmud Ahmadinedschad) stattgefunden. Die US-Delegation wäre von Vize-Außenminister William Burns und dem Nationalen Sicherheitsberater des Vizepräsidenten, Jake Sullivan, geleitet worden. Das erste Treffen habe in Oman stattgefunden. Die Verhandlungsführerin für Nuklearfragen, Wendy Sherman, hätte an der letzten Sitzung teilgenommen.

Associated Press erwähnt einen ersten Kontakt auf hohem Niveau in 2011.

Die Depesche hat die iranischen Gesprächspartner nicht angegeben, vor allem, ob sie nur den Führer der Revolution Ajatollah Ali Khamenei vertraten, oder ihn und auch den Präsidenten der Republik.

Während der Wahlkampfkampagne zur Präsidentschaftswahl hatte der Wächter-Rat der Revolution die Kandidatur von dem Kabinettsleiter von Präsident Ahmadinedschad verhindert, und der Führer hatte dann die Kandidatur von Scheich Hassan Rohani gefördert.

“Obama advised Netanyahu of Iran talks in September”, von Matthew Lee, Bradley Klapper und Julie Pace, Associated Press, 25. November 2013.

Übersetzung
Horst Frohlich

2) -Sri Lanka setzt die Unterdrückung der tamilischen Gemeinschaft fort
Voltaire Netzwerk | 27. November 2013 –

In Sri Lanka hat die Regierung von Präsident Mahinda Rajapaksa die Gedenkfeier der Niederlage der Tamil-Tiger am 16. Mai 2009 verboten. Die Familien der Opfer, Mitglieder der Neuen Tamil-Partei, planten große Demonstrationen in 2014 anlässlich der Beerdigungs- Zeremonien.

Die Befreiungstiger von Tamil (LTTE) wurden von der sri-lankischen, durch israelische Berater unterstützten Armee niedergemacht, obwohl Israel seit Jahren beide Seiten, sowohl die Regierung als auch die Rebellen trainiert hatte. Dem Generalsekretär der Vereinten Nationen zufolge hat die sri-lankische Armee mehr als 40.000 Menschen in den letzten Wochen des Bürgerkriegs getötet, von denen die meisten Häftlinge waren, die kapituliert hatten.

Der Stabschef der Streitkräfte, General Sarath Fonseka, beschuldigte den Verteidigungs- Minister den Befehl gegeben zu haben, die Gefangenen zu erschießen. Er wurde sofort von seinem Posten enthoben, aber war bei den Präsidentschaftswahlen der wichtigste Kandidat der Opposition. Nach dem Verlust der Wahl wurde er von einem Kriegsgericht für seine Äußerungen zu 3 Jahren Gefängnis verurteilt. Er wurde im Mai 2012 freigelassen.

Sri Lankas Präsident ist seit 2005 Mahinda Rajapaksa (Foto), dessen Familie 70 % des Reichtums der Insel kontrolliert. Sein Bruder Gotabhaya ist Verteidigungs-Minister, sein Bruder Basil ist Minister für Wirtschaft und Entwicklung und sein dritter Bruder Osman leitet das Parlament. Seine Cousins Jaliya Wickramasuriya und Udayanga Weeratunga sind Botschafter bei den Vereinten Nationen und in Russland.

Die Mehrheit der Einwohner von Sri-Lanka sind Buddhisten, während Tamilen Hindus sind. Premierminister D. M. Jayaratne selbst, ist Minister für buddhistischen Angelegenheiten.

Übersetzung
Horst Frohlich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s