Archiv für August 26, 2013

Academi (Ex-Blackwater) wurde nicht weiterverkauft (Erratum)
Voltaire Netzwerk | 7. August 2013

In einer Kurznachricht vom 26. Juli 2013 hatten wir mitgeteilt, dass laut SouthWeb, Academi (Ex-Blackwater) von Monsanto aufgekauft worden sei [1].

Jedoch SouthWeb kam auf diese Informationen zurück und dementierte sie. Ihr zufolge habe Monsanto tatsächlich auf Dienstleistungen der größten Söldner Armee der Welt zurückgegriffen, aber nur für Nachrichten-Zwecke, aber habe sie nicht erworben. Die Website gab nicht die Herkunft ihres Fehlers an.

Academi war daher seit 2010 nicht aufgekauft worden.

Übersetzung
Horst Frohlich
Facebook Twitter Delicious Seenthis Digg RSS

[1] „Academi (Ex-Blackwater) von Monsanto aufgekauft“

26.08.13 – SYRIEN – UN-chemische Waffen Untersuchung – Scharfschützen schießen auf UN-Inspektoren-Fahrzeug –

– Ein Fahrzeug des UN-Inspektion-Teams wurde von Scharfschützen angeschossen, so ein UN-sprecher.

– Zurzeit, das Team ist zu Regierungs-Kontrollposten zurückgekehrt um das beschädigte Fahrzeug zu ersetzen. So weit, es gab keine Berichte von Verletzten.

– „Die Inspektoren-Wagen wurde absichtlich mehrmals von unbekannten Scharfschützen in der Pufferzone angeschossen“, sagte der Sprecher des UN-Generalsekretärs, Martin Nesirky.

– Der Vorfall zwang die UN-Inspektoren die Untersuchung einzustellen, wie der UN-sprecher sagte und AFP berichtet.

– Allerdings BBC News berichtet, dass das Team wird bald die Untersuchung fortsetzen, alsbald das Fahrzeug ersetzt wird.

1) – 26.08.13 – SYRIEN – irakische Grenze, brutales Video zeigt wie Takfiri, Alawiten-LKV-Fahrern exekutieren – Erst die Kurden und jetzt kommen die Alawiten unter Beschuss.

– Die ungeprüfte Filmmaterial zeigt eine Gruppe von Al-Qaida/Al-Nusra-Front Takfiri, wie sie eine Hauptstraße in der Nähe der irakischen Grenze blockieren.

– Die Militanten stoppen eine Reihe von schweren LKVs und stellen den Fahrern die Frage welche Religion sie angehören.

– Die verängstigten Fahrern behaupten Sunniten zu sein. Kurz danach stellt sich heraus, dass sie Alawiten sind (eine Gruppierung innerhalb des schiitischen Spektrums). Daraufhin, die Takfiri erschießen sie kurzerhand am Straßenrand und kurz später setzen sie das LKV oder die LKVs in Brand. So zeigt das Video auf PressTV.

– Das Video kommt, als Abu Mohammad al-Golani, ein Kommandeur der al-Nusra-Front, bedroht hat die Häusern der Alawiten Gemeinschaft mit Raketen zu beschießen. Das sagte Golani in einer Audio-Aufnahme, das in YouTube erschienen ist.

– Kommentar: Ein Blogger sagte, man sollte dieses Video an ARD/ZDF TV senden, sodass die Bürger in Deutschland wirklich sehen, was in Syrien los ist. Keine Chance…Leider unsere Sender sind wie die „eingebetteten“ Journalisten des Irak-Krieges…sie dürfen nur berichten was Obama/Netanyahu erlauben.

2) – 26.08.13 – ISRAEL „Schlachtfest“ in West Bank – drei Palästinenser ermordet und viele verwundet.
– West Bank – Flüchtlingslager QALANDIA –
– Palästinensische medizinische Quellen berichten, dass am Montag der 32-jährige Robin Younis al Abed und Abu Jahad al-Sheikh Jahjouh, 22 wurden mit scharfen Munitionen in der Nacht von Sonntag auf Montag massakriert.
– Das dritte Opfer, Jihad Aslan, 20 starb am Montagmorgen im Ramallah Krankenhaus, nachdem seinen Hirntod festgestellt wurde.

– Die Schüssen fielen, wenn Dutzende von israelischen Soldaten das Lager überrannten um einer ehemaligen politischen Gefangenen wieder zu verhaften. (Exkurs: wie oft erwähnt…erst lassen sie Palästinenser frei, um sie später wieder zu verhaften). – Die palästinensische Jugendliche bewarfen die Soldaten mit Steinen, die mit scharfer Munition antworteten.

– Lokale Quelle sagen, dass der kürzlich entlassenen palästinensischen Gefangenen, Yousef al-Khatib, der 10 Jahre in einem israelischen Gefängnis verbracht hatte, von der israelischen Armee entführt wurde.

– Der Leiter der „Urgent Care Unit der Roten Halbmond in Ramallah, Mohammad Samhan sagte, dass sie viele Hilfsrufe aus Qalandia bekamen, weil viele Verletzten sich im Lager befanden. Die Krankenwagen eilten zum Lager und brachten viele Verletzen im Palästina-Medizinzentrum zu Behandlung.

25.05.13 – SYRIEN – UN-chemische-Waffen-Mission in Syrien kompromittiert – Georgien – USA-produziert Sarin Gas im Lande, Gordon Duff berichtet – Irak Lüge II – wird die Welt, auch diesmal den Wahnsinn schweigend akzeptieren?

– Gordon Duff sagt, die UN-Inspektoren sind völlig kompromittiert und „Sie werden die Beweise fabrizieren. Uns ist dessen bewusst“.

– „Das ist als ein Akt der Verzweiflung zu sehen. Es wird von der israelischen Lobby in den USA getrieben. Die UN wird möglich mitspielen und ist durch aus möglich, dass die Obama-Administration wird eine Art von oberflächlichen Angriff um Kritiker zum Schweigen zu bringen und weiter zu machen…Es wäre eine Schande, wenn das geschehen wurden. Es wäre heuchlerisch, feige und dumm aber höchstwahrscheinlich.

– Duff sagte, es gibt kein Platz mehr für die USA an einer politischen Lösung beteiligt zu werden und betonte, dass der syrische Präsident deutlich dabei ist den Krieg zu gewinnen.
– Er fügte hinzu, dass die US-Top-Beamte, die mit Al-Nusra/al-Qaida und unseriöse Elemente innerhalb des israelischen Geheimdienstes zusammenarbeiten, sind völlig verantwortlich für die chemischen Angriffen in Syrien.

– „Die jüngsten Untersuchungen von Journalisten in Georgien haben die Fabrik gefunden, die die Waffen produziert hat. Diese Anlage wurde von der georgischen Regierung an die USA „anvertraut“…sie produziert Sarin und VX Gasen. Die Herkunft der Waffen kann bis dahin zurückverfolgt werden. Es wurde schon ein Versuch gemacht diese Tatsache publik zu machen“

– Der Analyst sagte weiter, dass Washington glaubt, wenn Syrien zerstört und destabilisiert wird, die nachfolgende Regierung ein Feind der USA sein wird.
– „So, Regimewechsel ist definitiv was die Obama-Administration nicht will. Es ist nicht das Ziel und und das wurde deutlich gesagt“, so Duff.

– Das syrische Außenministerium hat am Sonntag grünes Licht für die UN-Mission gegeben, für die UN-Mission den chemischen Angriff am Ort zu untersuchen.

– Die Ankündigung kam, nachdem eine Einigung zwischen UN-Team und den syrischen Außenminister Walid Muallem erzielt wurden.

– Am 21. august, der Leiter der sogenannte Opposition, Syrian National Coalition, George Sabra, dass 1.300 Menschen in einem chemischen Angriff der Regierung auf Hochburgen der Militanten in Vororten von Damaskus, ums Leben gekommen sind. Die syrische Regierung hat vehement den Vorwurf zurückgewiesen.

– Am Samstag, die syrische Armee hat in Jober Tunnel gefunden, wo Chemikalien aufbewahrt wurden. Eine Reihe von syrischen Soldaten sind beim Betreten der Tunnel erstickt.

– Die USA haben gesagt, dass Syriens Genehmigung für die UN-Inspektion nicht mehr glaubwürdig ist, weil zu spät kam.

– Kommentar: Hier sind wir wieder, Irak-Operation II im Gange –
– Ich habe einen interessanten Versuch, Syriens Regierung die Schuld in die Schuhe zu schieben und damit eine Intervention zu ermöglichen, in TV erlebt.
– Ich höre oft Rainews 24 weil nach BBC, Rainews ist im europäischen Raum, der Sender, dass am servilsten die USA und Israel dient. Ein sogenannter Experte sagte folgende: „Die chemische Waffen, die in den Tunnel gefunden wurden, kommen nicht aus dem Ausland und an die syrischen Militanten geliefert worden, sondern stammen aus Regierungs-Lagern, die leider, leider die syrische Armee nicht mehr in der Lage zu kontrollieren und schützen ist. Das ist der Grund weil die Militanten im Besitz von chemischen Waffen gekommen sind. Das konnte eine Intervention der USA voll erklären.
– Was USA und Israel angeht: Eigenwillige Entscheidungen von Geheimdienste, die zu Katastrophen führen können, kommen in Staaten vor, dass nicht in der Lage bzw. unfähig sind ihre Dienste unter Kontrolle zu halten und am Ende einen Staat in der Staat werden.