Archiv für Juli 31, 2013

1) – USA – Staatverschuldung scheint die 70 Trillion US$ zu erreichen = 70.000 Milliarden US$ –
– Eine neue Studie von Prof. James D. Hamilton, Universität San Diego, Kalifornien –
– Eine neue Studie von Prof. James D. Hamilton, Universität, San Diego Kalifornien sagt, dass die US-Regierung, nicht-bilanzielle Verbindlichkeiten, sechs Mal so groß wie die offiziellen Schulden, d.h. 70 Trillion US$ = 70.000 Milliarden US$ hat.

– „US Staatsverschuldung ist in den letzten Jahren explodiert, d.h. von 2007, 5 Trillion (oder 36% des BIP) auf 12 Trillion US$ = 12.000 Milliarden US$ im Jahr 2013“ gestiegen, sagte Hamilton in einem Arbeitspapier für das National Bureau of Economic Research.

– Aber die 12 Trillion US$ Staatsverschuldung ist nur die Spitze des Eisbergs, weil dieses Zahl nicht eine Reihe von „bilanzunwirksame Verpflichtungen“ nicht enthält. (Exkurs: d.h. die werden im offiziellen Budget nicht erwähnt)

– Die größte Kategorie der „nicht bilanzielle Verbindlichkeiten“ stammt aus der zusätzlichen Mittel, dass die Treuhänder der Social Security und Medicare Treuhandfonds, um den aktuellen Verpflichtungen gegenüber US-Bürger wahrnehmen zu können (ab 15 Jahr und älter) für notwendig halten. Die Zahlen sprechen von 26,5 Trillion US$ für soziale Sicherheit und 27,6 Trillion US$ für Medicare, die man braucht um diese Verpflichtungen nachzukommen.

– „Mit alle zusätzliche Einzelposten die dazu kommen, habe ich ein gesamtes Total von nicht in Bilanz erscheinenden Verbindlichkeiten von 70 Trillion US$, sechs Mal größer als der Bilanz des Bundes erscheinen“, sagt Prof. Hamilton.

2) – 31.07.13 – USA – Große Firmen parken 1,2 Trillion Dollar-Gewinn in Offshore Banken = 1.200 Milliarden US$ –
– Dan Smith, US PIRG Steuer- und Haushaltpolitik Anwalt schreibt in einem Bericht: „Wenn Unternehmen Steueroasen nutzen, um Steuern die sie schulden dort zu parken, der Rest von uns zahlt den Preis, entweder durch höhere Steuern, Kürzungen bei wichtigen Programme oder ein größere Defizit“.

– Große Unternehmen wie Apple und General Elektrik bringen ihre Gewinne von fast 1,2 Trillion US$ in Offshore-Steueroasen wie Bermuda oder Hong Kong, sagte der Bericht von US PIRG.

– Apple und General Electric haben 108 Milliarden bzw. 82,6 Milliarden US$ Gewinne im Jahr 2012 im Ausland gebracht. Sie führen die Liste der Steuerflüchtigen.
– Der Bericht hat auch festgestellt, dass diese Firmen hätten zusätzlich 93 Milliarden US$ am Bundessteuern zahlen mussten, wenn sie ihre Gewinne nach Hause gebracht hätten.

– Derzeit, können US-Unternehmen vermieden Bundessteuern zu zahlen, wenn sie ihre Gewinne nicht zurück in die USA bringen.

– Ein ähnlicher Bericht wurde im Juni von dem „Citizens for Tax Justice“ erlassen. Laut Bericht mindestens 18 Unternehmen, darunter Nike, Microsoft und Apple verstecken ihre Gewinne in Steueroasen.

– In Mai, Tim Cook, von Apple, kam wegen die Steuerpraktikern unter Beschuss. Während die Anhörung, Senatsmitgliedern beschuldigen Apple, Milliarden von US$ in den vergangenen vier Jahren in Steueroasen versteckt zu haben.

1) – 30.07.13 – AFHGANISTAN – USA-Murder Inc. tötet weiter – US-Luftangriffe 80 Tote und Schwerverletzten.
– Eine Reihen von US-Luftangriffe haben das Leben von mehr als 80 Menschen genommen und anderen schwerverletzt in verschiedenen Regionen des Kriegszerstörten Afghanistan in den letzten 24 Stunden, sagen lokale Sicherheitsquellen.

– Nach afghanischen Sicherheitsbeamten, ein Luftangriff tötete in der Provinz Logar 10 Menschen, in Kunar 6 Menschen, alle Pakistani, wurde getötet.
– Lokale und US-Militär bestätigen die Angriffe und sagen, dass alle Opfer waren Taliban Kämpfer.

– Ebenfalls am Montag, in einer Reihe von US-Luftangriffen in der Provinz PAKTIA ihr Leben, verloren in der Provinz PAKTIA ihr Leben. Das US-Militär bestätigt die Luftangriffe in drei getrennte Dörfer und sagt, dass die getöteten Militante waren.

– Razzien und Luftangriffe sind eine Quelle der Reibung zwischen Kabul und Washington, und die afghanische Regierung hat oft Washington gewarnt, dass die Angriffe auf unschuldige Zivilisten sollen gestoppt werden, da die Bevölkerung immer wütender wird und die Taliban stärken.

E-Mail: USA und ihre Puppenspieler, die Zionisten, implodieren und gehen einer Selbstzerstörung Periode durch. Leider, ein „wahnhaftes“ Imperium bevor er zusammenbricht und versinkt, verfällt in heftige Krämpfen und Umwälzungen. Sie sind nicht anderes als „legalisierte“ Verbrecher und Mörder.
– E-Mail: Murder Inc. war schon auf Amoklauf-Laune eingestellt, seit die erste Party-Mitglieder aus dem „Mayflower“ heruntersprangen.
Kommentar: Nicht vergessen die 15 Millionen Indianer die von den weißen Siedler massakriert wurden + Sklaverei. Was Afghanistan angeht, US-Murder Inc. kann und erzählen was sie will, weil sie weiß, dass wir zu feige sind Kritik auszuüben, aber die Afghane am Ort wissen wer die Mörder sind, man kann sie nicht anlügen.

2) – 30.07.13 – GROßBRITANNIEN – spielt bei NATO-Marine keine Rolle mehr –
Das britische Verteidigungsministerium (MoD) sagte, dass das UK seit 2009 weder eine Fregatte noch einen Zerstörer der Allianz in Nord-und Ost Atlantik zu Verfügung stellen könnte.

– Das gilt auf für die NATO-Flotte in Mittelmeer Raum seit 2010. Das einzige Boot was die NATO-Mission bereitgestellt wurde ist ein Minensuchboot.

– Die prekäre Lage wurde nur bekannt durch Anfrage von Abgeordneten und wurde von schottische beamte kritisiert. Schottland ist die Heimat des wichtigen britischen Flottenstützpunkts einschließlich der Atom-U-Boote.
– Das alles kam, weil aufgrund der finanziellen Situation, 38 Milliarden Pfunds aus dem britischen Verteidigungsaushalt gestrichen werden müssten.

2) – 30.07.13 – GROßBRITANNIEN – Zufluchtsort für 100 mutmaßliche Kriegsverbrecher.
– Viele von diesen Verdächtigen leben schon seit Jahren in UK und kommen aus Ländern wie Afghanistan, Irak, Sri Lanka, Serbien, Libyen und Ruanda.

– Unter den verdächtigen Männer die in ruandischen Völkermord verwickelt sind die zum Tod von Schätzungsweise 800.000 Menschen geführt hat, sagten Medienberichte.

– Nach schockierenden neuen Zahlen, das Innenministerium sollte fast 800 Fälle ausgemacht haben, die sich auf den letzten 15 Monaten belaufen, und wo Individuen mit Verdacht auf Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in UK leben.

– Das Innenministerium hat gesagt, dass UK will nicht Zufluchtsort für Kriegsverbrechen werden, so BBC.
– Laut BBC, das Ministerium hat sich gegen Einbürgerung, Asyl oder Aufenthaltserlaubnis von 99 Personen ausgesprochen hat, während laut BBC 16 weitere mutmaßliche Kriegsverbrechen beantragt haben in UK aufgenommen zu werden.

– Andere Zahlen zeigen, dass zwischen 2005 und 2012, dass mehr als 700 verdächtigte Kriegsverbrecher durch Immigration-Beamten identifiziert wurden.

– Michel McCann, Vorsitzende der parlamentarischen Gruppen gegen Völkermord, sagt, dass so beunruhigende Zahlen, ergeben die Notwendigkeit einer großer Transparenz der Regierung zu diesem Thema.

– Kommentar: Ich glaube nicht Home Office und UKBA (UK Border Agency) blauäugig sind. Sie wissen genau mit wem sie zu tun haben. Nur UK wie USA, Israel, NATO, Frankreich etc. teilen die Menschen in gute und böse Menschen oder Terroristen/Menschen die im Zukunft eingesetzt werden konnten, wenn man vor hat ein Land, ihr Land zu zerstören, besser wenn sie erpressbar sind, weil sie sind gezwungen zu tun was man ihnen sagt. Man hält sie sozusagen im Wartestand. Da Großbritannien, seit Elisabeth der Erste wenn nicht früher, keine moralische Hemmungen kennt, ist absolut selbstverständlich, dass sie diese Menschen Asyl gewährt. Nicht vergessen dem Asyl für russische Oligarchen, egal wie korrupt sie waren oder sind. Selbstverständlich ist auch, dass wenn diese Persönlichkeiten, nicht mehr gebraucht werden oder für die UK Politik lästig werden konnten…irgendwie, irgendwo, irgendwann schneller sterben als man dachten. Die anderen „demokratischen“ Länder handeln genauso.