AFRIKA – LIBYEN – der von NATO bestellter Regierung hat von den Bürgern Angst – Interview mit Don De Bar, Anti-Kriegs-Aktivist New York – LIBYEN – westliche Botschaft und Kontrolposten angegriffen – TRIPOLIS – Außenministerium belagert – 30.04.13 – PressTV –

Veröffentlicht: April 30, 2013 in Afghanistan Politik, Afrika, ÄGYPTEN, China, Der Westen schweigt, Deutschland, England, EUROPA, Ferner Osten, IRAK Politik, Iran, Israel, Italien, Japan, LIBANON, Mittlerer Osten, Naher Osten, Nord Amerika, Nord-Süd Korea, Pakistan Politik, Palestina, Russland, Süd America, SOMALIEN, SYRIEN, Turkey Politik, USA
Schlagwörter:

AFRIKA – LIBYEN – der von NATO bestellter Regierung hat von den Bürgern Angst – Interview mit Don De Bar, Anti-Kriegs-Aktivist New York –
LIBYEN – westliche Botschafter und Kontrollposten Angegriffen – TRIPOLIS – Außenministerium belagert –

1) – 28.04.13 – AFRIKA – LIBYEN – der von NATO bestellter Regierung hat von den Bürger Angst – Interview mit Don De Bar, Anti-Kriegs-Aktivist New York –
-PressTV: Glauben Sie, dass die Gewalt, die wir in Libyen sehen noch weiter gehen wird und dass die Post-Revolution-Regierung in Libyen nicht in der Lage ist die Gewalt Einhalt zu bieten?

– DE BAR: Es geht weiter und wird wachsen. Das erste was zu prüfen ist, ob was in Libyen geschah eine Revolution war. Und wenn eine Revolution war, warum neun Monate NATO-Luftangriffe gedauert hat bis di NATO „siegen“ wurde.

– Wenn NATO in der Lage wäre Syrien zu bombardieren, wurde zum Sturz der syrischen Regierung führen, aber konnte man es nicht eine Revolution nennen, sondern eine direkte Intervention von außen, um einer „unerwünschten“ Regierung zu stürzen. Das ist was in Libyen passiert ist.

– Seinerzeit die Regierung öffneten die Waffenlagern und aushändigte die Waffen an die Bürger in Tripolis und in mehrere anderen Städten. Das geschah am Ende der Intervention vor da die Infrastruktur völlig zerstört wurde und damit die libysche Gesellschaft auch, und die NATO das Land durch eine Marionette Regierung übernahmt.

– Die Menschen sind noch bewaffnet, und vor 2011 führten sie ein anderes Leben, und sie wollen es zurück haben, und sie werden kämpfen, um sie zurück zu haben, und das ist was auf dem Boden passiert.

– PressTV: Also glauben Sie, dass die derzeitige Regierung in Libyen nicht die Menschen Repräsentiert?

– DE BAR: Nun, wenn sie das Volk repräsentieren wurden, wurden sich in der Öffentlichkeit zeigen. Sie können nicht einmal in Tripoli öffentlich auftreten.

– PressTV: Also was ist der richtigen Weg dann?

– DE BAR: Für der Entwicklung des Landes wäre ein Rückzug der US-Truppen und von ausländischen Söldner notwendig. Wahlen die von internationalen Institutionen nicht geführt und korrumpiert werden (Exkurs: wie z.B. Georges Soros), aber von Volk selbst organisiert.
– Ich denke, am Ende des Tages Sie werden ein Gesellschaft erleben, die so ziemlich ähnelt wird, die vor 2011.

– Kommentar: Kann man nur hoffen, dass das libysche Volk, dieselbe Kraft und Ausdauern am Tag bringen wird, wie Omar al-Mukhtar, der Löwe der Wüste, und diesmal erfolgreich sein wird, um einmal für alle diese Bande von Räuber und Kriminelle aus dem Land jagen wird.

2) – 23.04.13 – LIBYEN – westliche Botschaft in Tripoli angegriffen.
– Dienstagmorgen – Französische Botschaft – Autobombe explodierte – 2 französische Wachsoldaten verletzt.
– Das Gebäude der Botschaft wurde schwer getroffen, die Mauer rund um die Botschaft wurde abgerissen, zwei Fahrzeuge in der Nähe zerstört.
-Die Zentralregierung hat wenig Autorität, außerhalb der Hauptstadt in dem Land regieren die Milizen, Stämme und regionale Kräfte.

auf diesem Grund Großbritannien schließ seine Botschaft.

– Kommentar: Der Westen hat erreicht was er wollte: Gaddafi wurde getötet, ein der weniger Afrikas Führer, dass nicht bereit war, Afrika an USA, Israel, UK, Frankreich und NATO zu verkaufen, außerdem haben die Herrschaften das libysche Öl fast umsonst…ich glaube seinerzeit übersetz zu haben, 25 US$ pro Barrel – Das libysche Volk hat verloren…bis jetzt.

– 27.04.13 – OSTEN LIBYEN – DERNA –
– Militär-Kontrollposten der Uqba bin Nafae Bataillon in der Hafenstadt Derna, Huadu 800 km östlich der Hauptstadt Tripoli am Samstag.
_ „Der Bataillon-Kommandeur: „Nach dem Angriff, ein Auto mit mehr als 50 Kg. TNT-Sprengstoff wurde gefunden und entschärft“:

– Das Chaos, das absichtlich von NATO vor und nach dem Fall Gaddafi orchestriert wurde, hat das enorme Waffenpotential, dass in Libyen gelagert zu „Freiwild“ geworden. Damit werden die sogenannten „Terroristen“ in Mali bedient, die Terroristen in Syrien, in Ägypten Sinai-Halbinsel und wer weiß noch wo.

– Kommentar: Kann sein, dass für unsere „Entscheidungs-Träger“ den Spruch von Karl Landauer, Psychoanalytiker 1945 in KZ gestorben, gelten konnte: „Die am meisten verbreiteten Neurose ist die Dummheit“…und die Geister die sie riefen…jetzt sind unsere Regierungsträger besorgt…über Tschetschenen…Wie haben Terroristen engagiert um unsere „Feinde“ loszuwerden… (Wenn ich sage „wir“, ich meinen alle Länder die mit USA alliiert sind, die NATO Mitglieder sind oder zu schwach sind die USA nein zu sagen, Deutschland ist Teil diese unselige Allianz).
– Kann sein, dass das gleiche geschieht, wie bei Mussolini und Hitler. Die zwei Herren wurden von Großindustriellen und Großgrundbesitzer/Junker um die Arbeiter zu unterdrücken und Sozialismus/Kommunismus abzuwehren benutzt, sie haben sie finanziert, unterstützt, die Polizei beiden Länder haben ihre Rechtsverletzungen, Morde, Zerstörung von Eigentum fleißig übersehen. Die sogenannte Herrschende Klasse, dachte, nachdem für sie Nazifaschisten die Dreckarbeit erledigt haben, konnte sie loswerden. Leider hatten sich geirrt…sie wurden die beiden nicht mehr los…der Rest der Geschichte kennen wir alle…

– 28.04.13 – LIBYEN – TRIPOLI – Außenministerium belagert –
– 200 bewaffneten Männer haben das Außenministerium Gebäude umgeben und fordern Reformen.
– Laut den libyschen Militär-Sprecher Esam al-Naas,fast 40 LKW mit Maschinengewehren und Flak bestückt haben das Ministerium am Sonntag umgeben.
– Die bewaffneten Männer wollen, dass das Außenministerium die ehemalige Gaddafis Mitarbeiter entlässt und die Veteranen einstellt. Die Gruppe hinderte die Angestellten das Ministerium zu betreten, sodass nicht gearbeitet werden konnte.
– Verhandlungen zwischen bewaffneten Männer und Beamte sind im Gange. Das kommt als Libyens „General National Kongress“ sollte ein Gesetz entlassen, dass Gaddafis Beamten, verbieten sollte wichtige politische- und Regierungsposten zu belegen.
– Das Gesetz konnte eine Reihe von hochrangigen Regierungs-Persönlichkeiten beeinträchtigen.

3o.04.13 – Breaking News – Bewaffneten Männer haben heute das Justizministerium umzingelt.

E-Mail: diese Clowns dachten wirklich, dass die Zerstörung des friedlichen und wohlhabenden Land für sie gedacht war? Man kann nur lachen, dachten sie wirklich, die ZIO-Imperialisten wurden ihnen Libyen übergeben? Was für Narren sie sind, und diese Narren sind dabei Syrien zu zerstören.
E-Mail: Libyer haben sich nicht gegen Gaddafi revoltiert. Ein Terror-Proxys Krieg wurde von USA und Israel angefangen, genauso wie in Syrien jetzt. Die Terroristen wurden von USA, Israel, Frankreich, Katar, Saudi Arabien usw. bezahlt. Die Gaddafi-Regierung wurde von der überwiegenden Mehrheit der Libyer unterstützt und das ist allgemein bekannt.

Advertisements
Kommentare
  1. Ralf Jesch sagt:

    Tja, was Libyen angeht, werden die westlichen Ölabsauger wohl die Geister die sie gerufen haben nicht mehr los. Mir tun auch die Botschafter des Westens nicht leid. Normalerweise müssten sie vor internationalen Gerichten stehen um ihre Verbrechen zu verantworten.

    • Hallo, es gab auch andere Grunde um Libyen zu zerstören.1) Gaddafi mit anderen afrikanischen Führer wollte eine afrikanische Währung auf Gold Basis starten, dass hätte das Ende des Dollars bedeutet. 2) Libyen liegt am Mittelmeer günstig und nah an US-Basis in Italien wie Sigonella (Sizilien), und in Libyen konnte AFRICOM eine große Basis bekommen, seit langem USA-Wunschtraum. Die USA hat bis jetzt nur einige kleinere Basis in Afrika, wie z.B. die Drohnen-Basis in Niger. 3) In Libyen hatte China viele Unternehmen laufen, die durch den Überfall verloren gingen mit hohe Finanzverluste. Was am meisten nie erwähnt wird, China hat viele „Freunde“ in Afrika weil China nur Geschäfte macht aber Versuch auch die Infrastruktur der Ländern aufzubauen, während die USA wie man weiß mit Drohnen und andere Waffen vorstellig wird, und bis zur heutigen Zeit alles zerstört was auf dem Weg kommt. Süd Afrika ist China „Basis“ in Afrika. Ich habe einige interessante Artikel darüber übersetzt, unter mundderwahrheit Afrika zu finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s