SÜD KOREA – Gibt Redefreiheit in Süd Korea? Die Anwort ist nein – IRAN – NORD KOREA sucht Hilfe wegen Lebensmittel- und Öl Knappheit in Iran…- 27.04.13 – PressTV –

Veröffentlicht: April 27, 2013 in Afghanistan Politik, Afrika, ÄGYPTEN, China, Der Westen schweigt, Deutschland, England, EUROPA, Ferner Osten, IRAK Politik, Iran, Israel, Italien, LIBANON, Mittlerer Osten, Naher Osten, Nord Amerika, Nord-Süd Korea, Pakistan Politik, Palestina, POLITIK, Russland, Süd America, SOMALIEN, SYRIEN, Turkey Politik, USA
Schlagwörter:, ,

1) – SÜD KOREA – Gibt Redefreiheit in Süd Korea? Die Antwort ist nein – IRAN Nord Korea sich Hilfe wegen Lebensmittel-und Öl Knappheit in Iran…
– Es gibt viele Informationen über die politische Unterdrückung in Nord Korea, aber fast nie wird über die Unterdrückung in dem Süden gesprochen. Sie können überrascht sein zu wissen, dass wegen einen Twitter-Nachricht könnte Sie in Süd Korea ins Gefängnis landen.

– Obwohl Süd Korea Diktatur in den späten 80er Jahren endeten, der antikommunistischen National Security Act von 1948 ist noch in Kraft und damit werden jetzt immer noch eine Reihe von politischen Freiheit unterdrückt.
– Das Gesetz kann ins Gefängnis jeder bringen, die Sympathien für Nord Korea zeigt oder ein Buch aus Nord Korea besitzt. Trotz der Beschwerden von einer Mehrheit der Südkoreaner und Menschenrechtsgruppen, die Behandlung solche Vergehen werden immer strenger gehandelt.

– Heute, die Sicherheitsbehörden konzentrieren sich auf Twitter- Beiträge, die Nord Korea loben. Viele sagen, dass der 48er Gesetz angewendet wird, um die Redefreiheit zu unterdrücken und Studenten Organisationen und Menschenrechtaktivisten Gruppen einzuschüchtern.
– Ein weiterer Effekt ist die mangelnden Bereitschaft nicht nur die südkoreanische Regierung aber die 40.000 US-Soldaten, die seit dem Ende des Krieges die südkoreanische Halbinsel besetzt halten, zu kritisieren.

– Im Jahr 2002, ein südkoreanische Soldat erhielt zwei Jahren Gefängnis, weil seine Kameraden erzählte, dass die USA an die Teilung Koreas schuld ist. Obwohl dies die Private Meinung vieler Koreaner ist, ganz wenige, wurden es wagen, dies öffentlich zu sagen.
– Mit der Tochter der letzten Dienstältesten Diktator, jetzt im Amt, die Haltung gegenüber Pjöngjang wurde immer aggressiver.

– Zur gleichen Zeit, USA und Süd Korea militärische Übungen werden immer öfter gehalten. Nord Korea betrachtet es als Provokation, die zum einen Atomkrieg führen könnte. Viele Journalisten und Bürger haben das Gefühl, dass sie nicht mehr Herren im eigenem Land sind, dass sie nicht die Freiheit haben eine Meinung über die Situation auszusprechen, und auch die aggressive Haltung selbständig zu beurteilen.

– Kommentar: Obwohl die private Meinung vieler Koreaner ist…ganz wenige wurden es wagen, dies öffentlich zu sagen.
In Deutschland geschieht genau das gleiche, wenn um Israel geht, die Bürger trauen sich nicht ihre Meinung zu sagen auch wenn Kritik berechtigt wäre. Das ist für eine sogenannte Demokratie und Rechtstaat kein gutes Zeichen.
– Man soll auch die DDR nicht vergessen, verpönt war auch früher wie jetzt in die DDR etwas Gutes zu finden, sogar nach Abu Ghraib und Guantanamo die bestimmt unzivilisierter zu betrachten sind…aber wir bekannt die Geschichte wird am Anfang von den Sieger geschrieben.

2) – 23.04.13 – IRAN – NORD KOREA sucht Hilfe wegen Lebensmitte- und Öl-Knappheit bei dem Iran.
– Endlose Sanktionen haben dazu beigetragen die Hungersnote in Nord Korea zu verschärfen, die vermutlich viel Menschleben kostete. Aber Nordkorea konnte auch in Iran, ein Öllieferant gefunden haben.
– Die UN-Sanktionen haben weiter eine verheerenden Wirkung auf die Nation und die Angst vorkommende Nahrungsmittel Knappheit hat Pjöngjang gezwungen sein Alliiert, die Mongolei nach Lebensmittel-Lieferung zu helfen. Wie die Lebensmittel bedürftigen Bürgen erreichen könnten ist fraglich, weil durch die UN-Sanktionen das Öl knapp geworden ist.
– Manche Stimme sagen, dass zeitweilig Chinas Öl-Lieferungen an Pjöngjang aufgrund der massiven US-Geführte militärische Aufrüstung in Ostasien weg blieb weil China das Öl selbst braucht.
– Eine nordkoreanische Delegation besucht Irans 8. International Öl- Gas- Raffinerie- und Petrochemie-Ausstellung in Teheran, um eine stetige Versorgung mit Öl die Hungersnöte eine Ende zu setzen.

– Die Befürworte der Sanktionen gegen Pjöngjang in der Regel vermeiden Diskussionen über die Menschlichen Kosten der wirtschaftlichen Kriegsführung, aber die erzwungenen Mangel an Lebensmittel und Öl, haben wer weiß wie viele Tausende von Toten verursacht. Aber viele glauben, dass solche Leiden den gewöhnlichen Menschen auszusetzen, war seit jeher das wichtigsten Ziel der UN und viele viele bilaterale Sanktionen gegen Nord Korea gewesen ist.

Kommentar: Genau das gleiche wird mit dem Iran versucht. Man oft damit das Volk wird gegen die Regierung Revoltieren und damit die gewünschte Vasal-Regierung zu bekommen. Man soll auch die SCHANDE von Gaza Ghetto nicht vergessen.
– „Die Befürworter der Sanktionen der Sanktionen in der Regel vermeiden -diskussionen über die menschlichen Kosten…“
Tja, Madeline Korbel-Albright ex US-Außenministerin hat viele Jünger bei den UN. Für bestimmte Kreisen Menschenleben hat kein Wert, außer wenn um USA-Bürgern oder Israelis handeln. Bei US-Bürgern spielt schon eine Rolle ob sie arabische Abstammung sind oder nicht.
-M. Albright, wurde während eines Fernsehinterviews auf die Frage ob das Embargo gegen den Irak, das eine halbe Million irakischer Kinder das Leben gekostet hat, diesen Preis wert ist, mit „es ist diesen Preis wert“. Noch schlimmer ist wenn sie in ihrer Autobiographie bezeichnet diese Antwort als „politischer Fehler“…So ein Antwort als politische Fehler zu bezeichnen kann nur ein Mensch abgeben, dass innerlich so verfault ist, dass Werte wie Gewisse und Moral keine Rollen mehr spielen. Leider ist unsere politische westliche Welt, und angeblich Fahnenträger der demokratischen Werte, voll davon!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s