Archiv für April 24, 2013

1) – MYANMAR – „Gegen das Vergessen“ Rohingya-Muslime-Verfolgung – UN warnt von humanitäre Katastrophe –
– Der UNHCR-hochkommissar für Flüchtlinge ist: „ernsthaft besorgt über die Risiken von mehr als 60.000 Vertriebenen Rohingya, die in hochwassergefährdeten Gebieten in Notunterkünfte haben“. Von Mai bis September ist Monsunzeit und schwere Regenfälle und mögliche Wirbelstürme werden in Rakhine Staat, in den mehr als 115.000 Menschen keine richtigen Unterkünfte mehr besitzen“, sagte UNHCR-Sprecher Adrian Edwards.
– Der Beamte erinnert an die Operationen die notwendig sind um die Menschen zu helfen, aber die UN-Agentur hat nicht genug Mitteln, weil die Geldgebern nur 14% der versprochenen 1,4 Millionen US$, dass die UN-Agentur braucht, überwiesen haben.

„Die Monsun-Regen werden das Risiko von übertragenen Krankheiten durch Wasser erhöhen. Darüber hinaus, Tausenden von Menschen leben in Zelten und Fadenscheinigen Notunterkünfte die aus Plastiksäcke oder Grass bestehen und die Regenfälle nicht widerstehen werden“ warnte Edwards.

– 22.04.13 – MYANMAR – Human Rights Watch spricht von ethnischer Säuberung –
– Unter Berufung auf Beweisen von Massengräbern und Vertreibung, HRW sagt, dass: „die Myanmar Regierung in einer Kampagne der ethnischen Säuberung gegen die Rohingya beschäftigt ist, die bis heute dauert und die in Verweigerung von Hilfe und Einschränkungen der Bewegungsfreiheit implementiert wird.

– Über die „Nationalities Development Partei“ und buddhistische Mönche, HRW sagt: „Diese und andere Gruppen verteilen zahlreiche Anti-Rohingya Broschuren und erklären Öffentlich, wo explicit oder implizit, die Ethnizität der Rohingya geleugnet wird, sie verteufelt sie und ihre Entfernung aus dem land fordern. Der Satz „ethnische Säuberungen“ kommt oft vor.

– Diese Sprache kam bei organisierten Treffen ans Licht, und lokalen und staatlichen Behörde haben nichts dagegen unternommen und zeigt damit, dass sie keine Bedenken über „ethnischen Säuberungen“ haben. Die Menschenrechtsgruppen kritisierte auch die Regierung und Myanmars Präsident Thein Sein und ihr Versagen, diesen buddhistischen Mobs, die die Häuser der Muslime in Rakhine angegriffen und zerstört haben, nicht gestoppt zu haben.

E-Mail: Und die USA hat diese Regierung gelobt weil Demokratie und Menschenrechte verbessert worden sind.
E-Mail: Und der Westen schaut in der anderen Richtung, während die Muslime von Buddhisten angegriffen werden. Hollywood und die Medien haben die Westler gesagt, das Buddhisten Pazifisten und friedlich sind, und dass ist ein ihrer Lieblings-Lügen. Inzwischen diese Götzendiener systematisch Muslim Häuser, Geschäfte und sogar Moscheen zerstören.

2) – 21.04.13 – BAHRAIN – Formel 1 – SAUDIS schicken Panzern.
– Bahrain-aktivisten sagten am Sonntag, dass schwere militärische Fahrzeuge, mit Panzer beladen, haben die Brücke überquert, die die beiden Länder verbindet.
– Unterdessen Saudi- und Bahrain Sicherheitskräften klatschen mit Pro-Demokratie-Demonstranten, die gegen den Grand Prix Rennen protestieren. Laut Zeugen, die Demonstranten, die verbrannten Reifen auch auf den Straßen und den Dörfern außerhalb Manama. Die Polizei antwortete mit Tränengas.

– Ähnliche Demonstranten wurden am Freitag, an der Autobahn Budaiya westlich von Manama, wenn Zehnttausende Bahrainis den Abbruch des Rennens forderten.

3) SAUDI ARABIEN – Saudischen Bürgern haben von Haus Al-Saud-Dynastie kein Angst mehr.
– In einem Interview mit PressTv – Ali Al-Ahmed, Direktor of the Institute of Golf Affairs (IGA) Washington sagt: „Die Versuche der saudische Monarchie die Protesten der Bürgern zu stoppen ist fehlgeschlagen, weil die Menschen keine Angst mehr von ihr haben“.

Sie haben alles versucht – sie versuchten mit Tötungen, sie versuchten mit Festnahmen von Tausende von Menschen, sie versuchten in jeder mögliche Art und Weise, sie versuchten in den Medien mit Nazi-Taktiken und faschistischen Taktiken, aber hat nicht funktioniert.

– So, ich glaube es ist Zeit auf die Uhr zu schauen und erkennen, dass das Land in der Nahe Zukunft sich erheben wird, und dass ist dem Erfolg der Menschen die weiter auf den Straßen gehen und Slogans gegen Al-Saud rufen und der Beweis bringen, dass die Dynastie viel schwächer ist als man dachte. Die Uhr tickt!

Advertisements