Archiv für April 11, 2013

– Viktor Ivanov, Direktor des Russischen „Federal Drug Controll“ (FSKN) hat Reportern gesagt, dass bis zu 20.000 Söldnern werden mit Geld aus dem Drogenhandel finanziert.

„Die transnationalen kriminellen Gruppen sind in der Lage mit Geld von Heroin einer großer Zahl von Kriminelle und Söldner aus verschiedenen Ländern überall auf der ganzen Welt zu finanzieren. Zwischen 15.000 und 20.000 Söldner (mit diesen Mitteln finanziert) in Syrien eingesetzt werden, um das Land zu destabilisieren“, sagte der russische Beamte bei einem Treffen mit einer Delegation der Universität des pakistanischen Militärs, verantwortlich für die Entwicklung der bilateralen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Drogenkontrolle.

– Viktor Ivanov fügte hinzu, dass diese transnationale kriminelle Gruppen und nicht die afghanischen Taliban sind, dass die größte Bedrohung für die Nachbarländer repräsentieren.

aus voltairenet.org
Übersetzung: mundderwahrheit

Advertisements

ISRAEL – DIMONA Atomkraftwerk – Gefahr für Umwelt – GAZA GHETTO Militär-Vandalen unterwegs – UN warnt von Auswirkung der israelischen Sanktionen – ISRAEL – Gefängnis in Be’er Sheva – Palästinenser tot – TÜRKEI-ISRAEL – Mavi Marmara Überfall – türkische Familien sagen nein zu Israels Entschädigung –

1) – 09.04.13 – ISRAEL – DIMONA Atomkraftwerk – Gefahr für Umwelt –
-Ein israelische Atomwissenschaftler hat davon gewarnt, dass Dimona-Atomkraftwerk immer älter wird und eine echte Bedrohung für die Umwelt stellt.
– Professor Uzi Even, ein ehemaliges Mitglied der israelischen Atomenergie-Kommission sagte das Kraftwerk soll abgeschaltet werden.
– Im vergangenen Jahr rund 70 Mitarbeiter erkrankten am Krebs. Sie klagen den israelischen Staat und sagen dass die Behörde die Sicherheitsmaßnahmen vernachlässigt haben. Der Reaktor ist 48 Jahre alt. Die Experten warnen, dass der Leckage konnte Jordanien, Syrien, Ägypten und sogar Libyen erreiche und verseuchen.

Kommentar: darüber berichtet – mundderwahrheit – ISRAEL – Dimona – Atomanlage und Krebs – von 27.02.12 –

2) – 09.04.13 – Israel – Militär-Vandalen in Gaza Ghetto unterwegs –
– Dienstag – Israelische Armee-Fahrzeuge betraten Gaza nah Khan Yunis und zerstörten Ackerland des belagerte Gebietes –
– Zeugen berichten AFP: „vier Merkavi Panzern und Jeeps begleiteten Militär-Bulldozern die 100 Meter in die palästinensische Ackerland an der Grenzen vorgedrungen sind um die Ernte der palästinensischen Bauern zu zerstören“.
– Zwei militärischen Militärfahrzeugen wurde beschädigt, nachdem ein Sprengsatz in der Gegend explodierte. Ein Einheimischer sagte, er sah wie einen der Bulldozer Feuer nahm.
– Kommentar: was sagen unsere Demokraten dazu?

2) – 10.04.13 – ISRAEL – GAZA GHETTO – UN warnt von schweren Auswirkungen der israelischen Sanktionen gegen Gaza
– UN-Koordinator James W. Rawley sagt in einer Erklärung folgende: „Diese Blockade bringt mit sich, dass die Vorräte an Hilfsgüter, darunter Grundnahrungsmittel und Gas zum Kochen immer mehr schrumpfen und die Existenzgrundlagen und die Rechte der viele Gaza Familien nicht respektieren. Wenn diese Einschränkungen weiter gehen, konnte für die Gaza Bevölkerung sehr ernst werden“.

– Das israelische Regime haben Kerem Shalom, der einzige Waren-Übergang aus Israel zu Gazastreifen am Montag geschlossen.

Israels unmenschliche Regierung, ohne ein Minimum von Gewisse, Moral und Schamgefühl versehen, während die Blockade verstärkt, schickt ihre Landsknechten noch dazu um Felder zu zerstören…man kann nur noch kotzen. Lady Thatcher schaut aus dem Hölle Israel zu und freut sich.

3) – 11.04.13 – ISRAEL – Gefängnis in Be’er Sheva – noch ein Gefangenen ist gestorben. Man kennt seinem Namen nicht und die Todesursache auch nicht. Es ist schon der dritte Palästinenser, dass in diesem Monat in israelischer Gefangenschaft starb.

4) – 11.04.13 – TÜRKEI-ISRAEL – Mavi-Marmara Überfall – türkische Familien sagen nein zu israelische Entschedigung.
– Ismail Bilgen ist der Sohn von Ibrahim Bilgen. Sen Vater wurde 2010 getötet, als die israelische Marine einen blutigen Angriff auf dem Mavi-Marmara Schiff, das humanitären Gütern nach Gaza brachte, startete.
– Nach dem brutalen Angriff, die Türkei stellten drei Bedingungen für die Wiederaufnahme der Beziehung fest:
a) Entschuldigung seitens Israel für dem Massaker (9 Toten – 40 Verletzten).
b) – Entschädigung an die Angehörigen der Verstorbenen und an die Verletzten.
3) – Aufhebung der Blockade des Gazastreifens.

-Israel entschuldigte sich spät und erst unter Druck von US-Präsident Obama, wenn er seit kurzem Tel Aviv besuchte. Viele behaupten, die Entschuldigung war nicht aufrichtig, sondern nur weil die USA darauf bestand um ihre Ziele in der Region durchzusetzten.

– Inzwischen sie Angehörigen der Opfer sagen, dass sie die Entschuldigung nicht akzeptieren.

Der Aktivist Mehmet Tunic, einer der Überlebende des Angriffes sagte er wurde nicht einen Cents des Geldes ausgeben und es am Palästinenser oder Hamas in Gaza schenken.

– Die Ma’ariv Zeitung sagte am Dienstag, dass Israel pessimistisch über die Chance, dass die bilateralen Beziehungen bald wieder aufgenommen werden können, unter Berufung, dass die Türkei Israels Aufnahme in die NATO weiter verhindert und kein Termin für die Rückkehr ihrer Botschafter in Tel Aviv genannt hat.

– Voraussichtlich, eine israelische Delegation wird am 21. April in Istanbul erscheinen um über die Entschädigung zu verhandeln.
– Allerdings die Familien der Opfern haben klar und deutlich gemacht, dass die Entscheidung wertlos ist, während die Blockade in Gaza noch weiter besteht und sie werden die Klage gegen das israelische Militär nicht fallen lassen werden, bis sie nicht Jerusalem-Al Quds von Gaza aus, erreichen können.

Kommentar: Gott sei Dank, geben noch Menschen mit Rückgrat die vor Israel aufrecht stehen, und nicht von Israel kriechen, wie unsere Politiker täglich tun.

GROßBRITANNIEN – Margaret Thatcher kriminelle Erbe – von Finian Cunningham – Analytiker aus Belfast – Thatcher, Ursache und Wirkung unsere jetzige Weltlage – Wer die Vergangenheit nicht kennt kann nicht das politische Augenblick begreifen und richtig wählen.

-So viel Lob konnte man nur von Kriegsverbrecher erwarten. Aber lehrreich ist, wie die Geschichte von den Sieger und Verbrecher in hohen Ämtern geschrieben wird.

– Obama, Cameron, Hollande und Merkel sollen wegen Kriegsverbrechen in Irak, Iran, Afghanistan, Libyen, Syrien, Pakistan, Somalia und Mali
angeklagt werden. Henry Kissinger ist über vier Jahrzehnten die Gerechtigkeit, für seine Rolle in der US-Völkermord in Südostasien während der sogenannten Vietnam Krieg, in dem mehr als drei Millionen Menschen in Vietnam, Laos und Kambodscha ausgelöscht wurden, ausgewichen.

Stunden nach dem Tod des ehemaligen britischen PM Margaret Thatcher werden die Geschichte Bücher neu geschrieben und die Seligsprechung des Eisernen Lady ist in vollem Gange.

– Der aktuelle britischen Premier David Cameron lobte Lady Thatcher weil sie „England gerettet hat“ und ihre Kolonialmacht wiederhergestellt. Ähnliche Ausgusse kamen aus Deutschland und Frankreichs Führer Hollande und Merkel, während US-Obama „Amerika habe einen speziellen Freund verloren“ von sich gab.

– Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger und der ehemalige russische Präsident Michail Gorbatschow, beklagte auch den Verlust von
„einem historischen Welt Figur“. Der polnische Ex-Präsident Lech Walesa feierte M. Thatcher dafür, dass sie die Sowjetunion und den Kommunismus zum Fall brach. (Exkurs: Walesa hat nur vergessen zu erwähnen, dass er mit Papst Wojtyla und Vatikan-Geld an der Macht kam).

– Der britische Staat wird Thatcher, dass dieser Woche in alter von 87 Jahre starb, wird Staatbegräbnis bekommen, eine Zeremonie mit militärischen Ehrungen wie für Lady Diana „die Königin der Herzen“.

Hier die Geschichte der Erbe der Ära Thatcher –

– Sie soll erinnert werden, für die Absprache, dass sie mit den reaktionärsten und schmutzigen Elementen des Rupert Murdoch Imperiums, um den Malvinas-Krieg 1982 zu beeinflussen und propagandistisch Verkaufen. Ein Krieg, der Hunderte von Menschen getötet hat, inklusiv die unnötige Versenkung des argentinischen Schiffs Belgrano, die von einem britischen U-Boot beschossen wurde, und 323 Matrosen das Leben kostete.

– Statt politischen Verhandlungen, Argentinien wurde den Krieg erklärt, damit hat Margaret Thatcher ihre schwindenden öffentliche Unterstützung in UK gerettet und durch das Blutvergießen von England und Argentinien Soldaten der zweite Amtszeit in der Dowing Street geschafft. Ihre politische „Größe“, das so viele westliche Politiker jetzt preisen wurde mit dem Leben von argentinischen und britischen Soldaten bezahlt und eine ständige Quelle von Konflikten im Südatlantik hinterlassen hat.

– Margaret Thatcher hat nicht nur Ausländer dem Krieg erklärt. Bewaffnet mit dem Schwindel der Privatisierung, Deregulierung, Finanzkapitalismus Politik, die die Reichen mit Steuerbegünstigung belohnten. die die normale Bevölkerung subventioniert, MT erklärte damit auch den Krieg gegen die Briten selbst.
– Bekanntlich verkündet klipp und klar: „eine homogene Gesellschaft gibt nicht“ und gleich fing sie an, die Lücke zwischen Arm und Reich zu erweitern und den Riss der gesellschaftlichen Verhältnisse in Großbritannien so zu vergrößern die nicht mehr zu heilen war. Das Erbe wurde von beiden aufeinanderfolgenden Konservative- und Labour- Regierungen verstärkt und von zentraler Bedeutung für die heutigen sozialen Zusammenbruch des Landes geworden, und das mehr als zwei Jahrzehnte nach Thatchers Rücktritt. Witzig genug, David Cameron, ein Protegé von Thatcher erklärt, dass „sie Britannien gerettet hat“. Die Wahrheit ist, Thatcher hat den Untergang des britischen Kapitalismus und der Gesellschaft insgesamt beschleunigt. Was sie für das Schiff Belgrano angeordnet hat, ist in eine sehr reale Weise für die britische Gesellschaft erreicht worden, nämlich die Untergang.

– Während ihrer zweiten Amtszeit in der Mitte der 80er Jahre, die Eiserne Lady erklärt den „inneren Feind“ dem Krieg. Sie bezog sich auf den Kohlebergbau stark gewerkschaftlich organisierte Industrie. Stellen sie sich vor den Krieg der eigenen Bevölkerung zu erklären. Das zeigt ihrer pathologischen Intoleranz gegenüber anderen, die ihre schädlichen ideologischen Ansichten nicht teilen – ideologische Ansichten, die inzwischen als intellektuell und moralisch des Bankrotts angeprangert worden sind.

– Im Jahr 1984, durch ihre orwellschen Denkweise und Politik, hat sie Bergbau Gemeinden Im Norden England durch aushungern zu Unterwerfung gezwungen. Sie hat die paramilitärischen Polizei und Gewalt angewendet, die legitimen Rechte und die Entschlossenheit der Bergleute zu brechen. Bergarbeiter-Führer Arthur Scargill wird später sein Recht vor den Augen des Volkes, wenn nicht von der Mainstream-Medien bekommen. Großbritannien Kohlengruben wurden systematisch geschlossen, Tausende von Arbeiter wurden arbeitslos gemacht und ganze Gemeinden wurden sozial entrechtet. All dieser Gewalt und Elend war den Preis für Thatcher ideologischer Krieg gegen die arbeitende Bevölkerung und ihre politischen Rechte.

– Der Klassen Krieg, dass Thatcher in Großbritannien entfesselte, tobt jetzt noch. Die Reichen sind reicher geworden, die Armen entschieden zahlreicher und ärmer. Die Dezimierung der Arbeitsrechte und die uneingeschränkte Macht der Hauptstadt zu finanzieren, waren die Markenzeichnen des Thatchers Erbe und sind bis zum heutigen Tag das Markenzeichnen der aktuellen gesellschaftlichen Vermächtnis geht weit über Großbritannien. Das rechtsextreme militärische Kapitalismus, dass Thatcher frei laufen ließ wurde zu einem Zeitgeist für Nordamerika, Europa und weltweit. Die wirtschaftliche Malaise, die derzeit die Welt plagt, kann direkt an solche Ideologien wie M. Thatcher und der ehemalige US-Präsident R. Reagan zurückverfolgt werden.

– Ein letztes Wort über Thatcher wahres Vermächtnis, im Gegensatz zu der Fälschung von ihre Kriegsverbrecher-Kollegen, ist ihre Rolle in den irischen Konflikt. Die Bezeichnung „Iron Lady“ wird oft mit Bewunderung oder sogar in Anbetracht auf ihren angeblichen Tugenden der Entschlossenheit und Stärke ausgesprochen. In Wahrheit ihr „eiserner“ Charakter war ein Zeichnen von Bösartigkeit, wie aus ihrer Politik gegenüber der irischen Kampf für Unabhängigkeit von Großbritannien zu sehen ist. Im Jahr 1981, 10 irischen republikanischer Gefangenen, von einem jungen Mann aus Belfast mit dem Namen Bobby Sands geführt, fingen mit dem Hungerstreik an, und starben nach 50 Tagen Hungerstreik. Die Männer starben nach 50 Tagen Hungerstreiks in Gefängnis, weil sie Nahrung verweigern. Sie wollten wie politischer Gefangenen behandelt werden und nicht als Kriminelle eingestuft werden. Margaret Thatcher weigerte sich, ihren Förderungen nachzugehen, denunzierte sie als Kriminelle und kaltschnäuzig und mitleidlos behauptete sie, dass sie „ihr eigenes Leben selber nahmen“. Egal, dass Bobby Sands von Zehntausenden von irischen Wähler, während seines Hungerstreiks, im britischen Parlament gewählt wurde. Nach dem kalten und gefühllosen Thatcher, er war nur ein Verbrecher, der zu sterben verdiente. (Exkurs: einen Vergleich mit Israels Gefangenen-Behandlung ist nicht verwegen oder?).

– Als Folge von Thatcher über die Rechte der Iren nicht verhandeln zu wollen, hat dazu gebracht, dass die Gewalt in Nordirland in nächsten Jahrzehnt eskaliert, die Tausende von Menschenleben kosten wird. Wie bei Las Malvinas Streit, Thatcher entschied sich stattdessen für die militärische Option, und Menschenleben-Verluste, und weigert sich einem konstruktiven Dialog einzugehen. Ihre Arroganz und Verstocktheit machte sie blind und taub für jede andere Möglichkeit.

– Als die Gewalt in Irland nicht aufhörte, Thatcher scheute nicht sich eine verbrecherische Politik zu befürworten und Todesschwadronen zu unterstützen. Von britischem Geheimdienst bewaffnet und finanziert, und mit dem Wissen und stillschweigenden Billigung der Lady Thatcher, die Todesschwadronen ermordeten in den folgenden Jahren Hunderte von unschuldigen Menschen. Es war eine Politik der britische Staatterrorismus in Aktion, von Thatcher sanktioniert. Eines dieser Opfer war der Belfast Anwalt Pat Finucane, der im Februar 1989 ermordet wurde. Er wurde 12 Mal vor seiner Frau und Kinder, von einer britischen Todesschwadron in den Kopf geschossen, nachdem die Mörder im Finucanes Haus an einem Sonntagnachmittag durch Gewalt eindrangen.

– So hat Margaret Thatcher die Problemen bewältigt sei es die von Las Malvinas, der britischen Arbeiterklasse oder irischen Republikaner. Für sie kam nur ein intolerantes Militarismus in Frage, dass zu Gewalt und Hungertod endete und sich in Demagogie flüchtete. Sie war eine kriminelle Faschistin, die jetzt zur nationalen Heldin erhoben wird.

– Berichten sagen, das Thatcher an Alzheimer erkrankt war, eine Krankheit, dass das Hirn degeneriert und Patienten das Gedächtnis verlieren. Westlichen Führern, wie es scheint, möchte auch, dass die öffentliche Erinnerung an dem kriminellen Erbe von Margaret Thatcher verloren geht.

_ Finian Cunningham stammt aus Irland, Analytiker und Kommentator, wurde 2011 aus Bahrain wegen seinen Regierungen Reportagen ausgewiesen. Jetzt residiert als Analytiker in London.

Großbritannien – Das Volk feiert Thatcher Tod – wenn auch die Mainstream-Medien nicht darüber berichten –

E-Mail: Der Daily Telegraph hat alle Kommentare zu Thatcher Tod aufgrund der enorme Hass-Kommentare der Bloggern schließen müssen.
– Die „Thatcheristen“, die die Mainstream-Medien beherrschen dachten sie wurden nur Trauerbekundungen bekommen. Aber es war nicht so! Sie sind es, die jetzt trauen müssen, sie wussten nicht, dass ihr vorzeige Mädchen so gehasst ist.
Kommentar: man merkt wie die Mächtigen Weltfremd geworden sind.

Tony Blair bedauert, dass die Briten Thatchers Tod feiern. Er sagte, dass möglich sein wird, dass auch seinem eigenen Tod eines Tages genauso gefeiert wird.