IRAK-SYRIEN – Hinterhalt auf syrischen Soldaten, Terroristen aus Syrien waren es! – SYRIEN – Terroristen-Gewalt, Zivilisten verlassen ihre Häuser – Frankreich lehnt Haftung für den Tod von Oliver Voisin ab -JEMEN-SAUDI ARABIEN besetzt Ölreiches Territorium in Jemen – BURKINA FASO – MALI Bürger fliehen nach Burkina Faso – 05.03.13 – PressTV –

Veröffentlicht: März 5, 2013 in Afghanistan Politik, Afrika, ÄGYPTEN, China, Der Westen schweigt, Deutschland, England, EUROPA, Ferner Osten, IRAK Politik, Iran, Israel, Italien, LIBANON, Mittlerer Osten, Naher Osten, Nord Amerika, Nord-Süd Korea, Pakistan Politik, Palestina, POLITIK, Russland, Süd America, SOMALIEN, SYRIEN, Turkey Politik, USA
Schlagwörter:, , ,

IRAK-SYRIEN – Hinterhalt auf syrischen Soldaten, waren Terroristen – SYRIEN – Terroristen-Gewalt, Zivilisten verlassen ihre Häuser – JEMEN-SAUDI ARABIEN besetzt Ölreiches Territorium in Jemen – BURKINA FASO – Mali Bürger fliehen nach Burkina Faso

1) – 05.03.13 – IRAK-SYRIEN – Hinterhalt auf syrischen Soldaten, Terroristen aus Syrien waren es!
– Das irakische Verteidigungsministerium sagt, der tödliche Hinterhalt, dass Nah die Grenze von Syrien 48 syrischen Soldaten und 9 Irakischen das Leben gekostet hat, wurde von einem in Syrien basierten terroristische Gruppe durchgeführt, die in dem irakischen Hoheitsgebiet infiltriert sind. Es gab noch 8 Syrischen- und 4 Irakischen-Verwundeten.
– Die Terroristen griffen mit Bomben, Granaten, Maschinengewehren-Feuer und Minen an. Das Ministerium nannte den Vorfall einen Angriff auf Irak Souveränität und einen Akt von Menschrechtsverletzung.
– „Dies bestätigt unsere Ängste, dass bestimmte Kräfte versuchen den Konflikt im Irak überzutragen. Wir werden alles was in unserer Macht stehen tun, es zu bekämpfen“, so Ali Moussawi, Sprecher von MP al-Maliki.

Kommentar: Ich sage immer wieder, und jeder das es hören will…der Oded Yinon Plan lässt grüßen!

2) – 04.03.13 – SYRIEN – zunehmende Terroristen Gewalt zwingt Zivilisten ihre Häuser zu verlassen.
– Vertriebene Syrer suchen immer mehr in Regierungsunterkünfte Zuflucht, die die Regierung zu Verfügung gesetzt hat, für die die keine Bleibe mehr haben.
– Mohamad al-Maliki Zuhause ist jetzt ein Klassenzimmer. Er sagte, er versucht, mit seinem neuen Leben fertig zu werden, nach dem die Terroristen zwangen ihm seine Wohnung zu verlassen.
– Die syrische Regierung hat Ausschüsse zu Unterstützung für Vertriebenen Syrer gebildet. Eines davon wurde beauftragt, die Parks und Straßen der Hauptstadt Damaskus zu besichtigen und mögliche Unterkünfte zu finden.

– Der Gouverneur von Damaskus, in Zusammenarbeit mit vielen internationalen Organisation und den lokalen NGOs, bietet alle die notwendige medizinische Versorgung und Nahrungsmitteln, die die vertriebene brauchen. Trotz die Tatsache, dass die Familien nicht allein gelassen werden und in Schulen und Regierungsgebäuden sicher sind, bleibt die Tatsache, dass kein Ort wie Zuhause ist.

– Kommentar: Das bestätigt, dass die Zivilisten die größten Verlierer des „Kampf um Syrien“ sind, dass ohne Rücksicht auf „zivilen“ Verluste von USA/ISRAEL und Vasallen aus Arabien und Europa geführt wird. Die Deutschen sollen sich klar werden, wenn auch Deutschland im Hintergrund arbeitet, wir nehmen trotzdem auf dem Massaker teil, und wir werden eines Tages zu Verantwortung gezogen werden genau wir für Auschwitz!

3) – SYRIEN – FRANKREICH – Laurent Fabius lehnt Haftung für den Tod von Olivier Voisin ab – aus voltairent.org –
– Mit Recht hat der französische Minister für auswärtige Angelegenheiten, Laurent Fabius, seine Aufregung ausgedrückt, als sich der Tod des französischen Fotojournalisten Olivier Voisin bei Kämpfen in Idlib zwischen der syrischen arabischen Armee und Al-Qaida ereignet hatte.

– Der Minister hielt für wichtig, daran zu erinnern, dass „es der Verantwortung der Staaten zukomme, den Schutz von Journalisten, besonders in bewaffneten Konflikten, zu sichern“ . Wie üblich, meinte er auf diese Weise, die Verantwortung des Dramas auf die syrische Regierung abwälzen zu können.

– Olivier Voisi war jedoch in Syrien illegal eingereist. Er arbeitet im Auftrag von Reporters sans frontiéres, (Reporter ohne Grenze), einer französische Vereinigung, gefördert durch die NED – legale Vitrine der CIA – und er war in einer Einheit von Al-Qaida „eingebettet“ (embedded).

Kommentar: Leider Voltairenet. org hat recht. Reporter ohne Grenze werden durch NED von CIA finanziert. Ich habe schon darüber berichtet.
Wenn Interesse besteht in Internet unter – mundderwahrheit – Reporter ohne Grenze – schauen.

4) – 04.03.12 – JEMEN – SAUDI ARABIEN besetzt Ölreichem Territorium in Jemen –
– Ein Bericht sagt, Saudi Arabien hat Gebieten im benachbarten Jemen besetzt, nachdem eines großen Ölfeldes mit erheblichen in-Situ-Reserven Grenznah gefunden worden sind.
– Die jemenitische Quelle sagt auch, dass die Saudis 8 Kontrollposten an der Grenzen zu Jemen aufgebaut haben, angeblich unter dem Vertrag von Jeddah, die die Grenzen-Streitigkeit zwischen den beiden Ländern beenden sollte.
– Riyad hat die Verhandlungen nicht gestartet, und stattdessen systematisch diese Gebiete in Norden Jemen besetzt, die reich am Öl- und Gas-Reserven sind.

– Nach dem Vertrag sollte Saudi Arabien und Jemen verpflichten im Falle der Entdeckung gemeinsamer Reichtümer sie zu teilen und gemeinsamen Investitionen zu betätigen. Im Juni 2012 die Aktivisten der Menschenrechtsorganisationen „Aseer“ rufen Saudi Arabien die besetzten Gebiete an Jemen zurückzugeben. Die Gruppe klassifiziert die Bezirke von Najran, Jizan und Aseer als besetztes Land zu betrachten. Die Gruppe wirf der ehemalige jemenitische Diktator Ali Saleh mit den Vertrag von Jeddah, jemenitisches Land an Saudi Arabien verkauft zu haben.
– Die jemenitische Opposition Gruppen behaupten, dass Saleh die Region von Aseer für 18 Milliarden Dollar Korruptionsgeld an die Saudis auslieferte. Das Geld wurde zwischen Saleh-Proxys-hochrangigen-Beamten verteilt.
– Jemen und Saudi Arabien teilen 1800 km Grenze.

– Kommentar: Berichte sagen, dass die Öl-Quellen in Saudi Arabien langsam versiegen…daher versuchen sie an die Jemenitischen zu gelangen.

5) – 04.03.13 – BURKINA FASO-MALI – Bürger fliehen nach Burkina Faso.
– Das UN-Hochkommissar für Flüchtlinge (UNHCR) sagt, dass Tausende von Menschen aus Mali nach Burkina Faso geflohen sind, inmitten des Französisch-geführten Krieges, weil ihre Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist.
– Laut UNHCR, 40.000 malischen Flüchtlinge in den letzten Wochen Burkina Faso erreicht haben.
– Seit dem 11 Januar, 4.000 haben Mauretanien erreicht. Seit dem Frankreich den Krieg angefangen hat, die UN-Behörden sagen, dass fast 380.000 Menschen ihre Häuser verlassen haben und fristen ein Flüchtlingsschicksal außerhalb und innerhalb des Landes.

– Am 18. Januar warnte UNHCR-Sprecherin Melissa Fleming, dass „in naher Zukunft könnte es zusätzlich bis zum 300.000 Menschen innerhalb Mali vertrieben werden und 400.000 in den benachbarten Ländern fliehen müssen und unter erbärmlichen Bedingungen leben.

– Kommentar: Analysten hatte es vorausgesagt, aber da wir mit Politiker zu tun haben, die Wörter „Gewisse, Moral und Schamgefühl“ aus ihrem Wortschatz gestrichen haben, kann man nicht viel erwarten. Teil der europäischen Völker leben in einer Sorte von Wach-Koma und unsere Medien schweigen. z.B. tagesschau.de hat Berichten über Syrien oder Mali so gut wie gestrichen…aber Platituden und Hinweisen was China tun soll oder nicht, werden gedrückt…was wir vergesse: China hat 1,300 Milliarden Einwohner, wir 81 Millionen. Es erinnert mich an einem Chihuahua, dass einer Dogge sagt was er zu tun hat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s