Archiv für Februar 23, 2013

Der Präsident Obama hat das Projekt der transatlantischen Freihandelszone wieder belebt. Die italienischen Politik-Repräsentanten, deren wichtigste Führer, alle Washington ergeben sind, haben positiv reagiert und sollten innerhalb der Europäischen Union das Projekt promovieren.

Liebe für das italienische Volk“: sagte Präsident Obama im Weißen Haus, als er Präsident Napolitano empfing „am folgenden Morgen des Valentinstag“. Warum so viel Liebe? Das italienische Volk „empfängt und beherbergt unsere Truppen auf seinem eigenen Boden“

– Von dem Pentagon ein sehr geschätzter Empfang. Italien besitzt (nach offiziellen Angaben 2012) 1.485 Gebäude, mit einer Fläche von 942.000m2 plus 996 mit Miete oder Pacht. Sie sind auf 37 Hauptaufstellungsorte (Basen und anderen militärischen Strukturen) und auf 22 kleinere Orte verteilt. Im Raum eines Jahres hat das US-Militär seinen Sitz in Italien um mehr als 1.500 vermehrt, zu mehr als 10.000. Mit den Zivilangestellten beträgt das Personal von Pentagon in Italien rund 14.000 Mitarbeiter.

– Ergänzt werden die US militärischen Strukturen mit jenen der NATO, ebenfalls unter US-Befehl: wie der Befehlstand interforces, mit seinem neuen Hauptquartier in Lago Patria (Neapel). Indem es einige der wichtigsten militärischen Strukturen der USA/NATO „beherbergt“, spielt Italien eine zentrale Rolle, in der US-Strategie, die nach dem Krieg gegen Libyen, auch auf Syrien und den Iran abzielt und weiter geht, indem sie ihren Fokus zu dem asiatisch-pazifischen Raum verlegt, um dem aufsteigenden China Stirn zu bieten.

– Um die europäischen Verbündeten in diese Strategie einzubeziehen, muss Washington auch wirtschaftlich die Atlantische Allianz stärken. Daher das von Obama in der Begegnung mit Napolitano angebotene Projekt des „Freihandelsabkommen EU-USA“.Eine Vereinbarung die, noch bevor sie geschrieben ist und die Konsequenzen für die italienische Wirtschaft bewertet sind (vor allem für KMU und Farmen), die bedingungslose Unterstützung des italienische Präsidenten erhält. Es ist, sagt Napolitano, „eine neue historische Phase in den Beziehungen zwischen Europa und USA, nicht nur wirtschaftlich, sondern auch aus politischer Sicht“.

– Eine „wirtschaftliche NATO“ wird so verkündet, dem westlichen politischen und wirtschaftlichen System funktionell angepasst und von den Vereinigten Staaten dominiert. Und unterstützt durch die großen multinationalen Konzerne, wie die mächtige US-Bank Goldman Sachs. Der Name ist eine Garantie: nach der Teilnahme an dem internationalen Subprime-Betrug und ihrer Mithilfe an der Finanzkrise, die über die Vereinigten Staaten Europa ergriffen hatte, spekulierte Goldman Sachs auf die europäische Krise, indem sie wichtige Kunden beriet, wie man mit der Krise Geld machen könnte und sofort danach ihren internationalen Berater Mario Monti in der Regierung in Italien (durch Napolitano) platzierte. Dessen Regierung wurde sofort durch den Generalsekretär der Demokratischen Partei, Bersani, garantiert, als „würdig des Glaubens und des technischen Schwergewichts“. Dieser gleiche Bersani, von America24 interview, sagt nun, das „in der Tradition der Mitte-Links-Regierung von absoluter Loyalität und Freundschaft mit den USA, unterstützen wir absolut, damit zwischen Europa und den Vereinigten Staaten Freihandel-Mechanismen erstellt werden“.

– Wie immer die Ergebnisse der Wahlen, ist die wirtschaftliche NATO-Mitgliedschaft Italiens gewährleistet.

MANLIO DINUCCI
– Übersetzung Horst Frohlich – Quelle: Il Manifesto – Zeitung – Italien

SYRIEN – „Quo Vadis“ Terror Attacken – USA-Terrorpolitik hindert UN-Sicherheitsrat die Terroristen zu verurteilen – „Syrien National Coalition“ Terrorgruppe will Schattenregierung in Nord-Syrien aufbauen…und andere Geschichten –

1) – SYRIEN – 20.02.13 – DAMASKUS – SANA berichtet – Mittwoch – Terrorattacke an Fußballfeld.
– Zwei Mörserschüsse landeten in dem Fußballstadion Tishreen in Damaskus Stadtteil von Baramkeh. Ein Spieler von Al-Wathaba-Fußballmannschaft wurde getötet. Sie waren grade beim Training.
– DAMASKUS – Dienstag – Vorort al-Fadel Jadidat – bei einer Mörserattacke, drei Zivilisten wurden getötet und zwanzig verletzt.
– DAMASKUS – Terroristen feuerten auch Mörser-Granaten auf einem Krankenhaus und eine Schule. Nur Schäden wurden angemeldet.

2) – 21.02.13 – LIBANON-SYRIEN – Die terroristische Entität „Frei Syrische Armee“ versucht Hisbollah in den Konflikt herbeizuziehen!
– Am Mittwoch, die terroristische Frei Syrische Armee, hat Hisbollah beschuldigt Militante-Hochburgen in der Nähe der Stadt Qusayr, Homs Provinz angeschossen zu haben. Die Terroristen sagen, sie geben Hisbollah 48 Stunden die Attacken zu stoppen, wenn nicht werden sie die Hisbollah Stellungen attackieren. Hisbollah hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

3) – 22.02.13 – DAMASKUS -Mazra’ah – Autobahnattacke – 53 Tote, 250 Verletzten –
– Die tödliche Explosionen fand in einem Wohngebiet in der Nähe der regierenden Baath-Partei und die russische Botschaft statt.
– Russlands Außenminister Lawrow beschuldigt die USA den Terror zu unterstützen. Die USA haben einer UN-Resolution des Sicherheitsrats blockiert, dass der tödlichen Bombenattacke verurteilte sollte.
– „Wir sind enttäuscht darüber, dass als Folge der USA-Machtposition in der Sicherheitsrat, die terroristische Akte in Syrien nicht verurteilt wurde“, so Lawrow bei den Gesprächen mit seinem chinesischen Kollegen Yang Jiechi in Moskau.
– „Wir glauben, dies ist Doppelmoral und sehen in dies eine sehr gefährliche Tendenz von unseren US-Kollegen, nicht immer terroristischen Handlung zu verurteilen, ein Prinzip, dass für die internationale Gemeinschaft Fundamental sein sollte“, so Lawrow.

Kommentar: Die USA kann nicht die Söldner verurteilen, dass sie auf dem Schlachtfeld für 100/150 Dollar in Monat Sold schickt.

– Lakhdar Brahimi, UN und Arabische Liga Sonderbeauftragte, hat genauso der jüngsten Bombenanschlag in Damaskus verurteilt und nannte es ein „Kriegsverbrechen“.
– Das syrische Außenministerium hat Briefe an den UN-Chef Ban Ki-moon und dem Vorsitzenden des UN-Sicherheitsrates mit dem Bitte eine feste Haltung gegenüber dem tödlichen Angriff einnehmen und über die Terrorgruppe und diejenigen, die sie unterstützen.

– Kommentar: Wenn Syrien, Palästina, Libanon und Israel territoriale Verletzungen Beschwerden dem US-Sicherheitsrat erreichen, dass so aufgebaut wurde, dass pro USA-Israel-Proxys die Mehrheit haben, sind die Chancen Minimal. Es geht wie das Hornberger Schießen und alles bleibt beim Alten.

4) – 23.02.13 – SYRIEN – Die von Westen unterstützen „terroristische“ Syrian National Coalition, plant eine Regierung in den „befreiten Regionen“ innerhalb Syrien zu bilden, das sagte der Sprecher der Gruppe am Freitag in Kairo, Walid al-Bunni.
– Er sagte weiter, dass die Schatten-Regierung in Nordsyrien basieren wird. Die Mitglieder wurden sich am 2 März in Istanbul treffen, über die Zusammenstellung der Regierung und der Führer zu wählen.
– Die Koalition sagte auch, dass sie wird an der kommenden Treffen der „Freunde Syriens“ in Rom, Russland und den USA nicht dabei sein, wo wichtigen internationalen Akteure teilnehmen werden.

5) – 19.02.12 – SYRIEN-RUSSLAND – zwei russische Flugzeuge mit humanitärer Hilfe landeten in Latakia. Sie brachten 46 Tonnen humanitäre Hilfe und konnte sein, das einigen russische Bürger bei dem Rückflug nach Russland mitnehmen. Schatzungsweise leben in Syrien offiziell 8008 Russen, laut inoffizielle Statistiken 25.000.