Archiv für Januar 13, 2013

SYRIEN – Stadt Daraya von Armee befreit – IDLIB – Militärflughafen von Armee verlassen – PAKISTAN – Terrorakte töten 130 Menschen – Familien verlangen Armeeschutz in Quetta – 10 NATO-LKW zerstört – Afghanistan – US-Kampfjet töten 15 Zivilisten -MALI – Die westliche Propaganda Maschinerie erfolgreich gestartet…wer daran glaubt wird Seelig – SOMALIA – Al-Shabab Milizen töten zwei französischen Kommandos –

1) – 12.01.13 – SYRIEN – Die Armee befreit die Stadt Daraya –
– Samstag – Die Stadt Daraya ist wieder in der Hände der Regierung Armee, die Säuberung wird in der nächsten Tagen vollendet.
– 12.01.13 – DAMASKUS – Palästinenser Camp Yarmouk – ein drei-jähriges Kind wurden von Scharfschützen der Terroristen in der Nähe des Camps Yarmouk getötet, genauso wie einen anderen syrischen Menschen. Es geschah während Gefechten zwischen Armee und Terroristen in der Nähe des Camp im Gang waren.

2) 13.01.13 – IDLIB – Militärflughafen –
– Am Freitag behaupteten Terroristen, dass sie die Kontrolle über Taftanaz-Militärflughafen gewonnen haben.
– Online-Videos zeigen militante Gruppen, wie sich durch evakuierten Gebäuden und Straßen innerhalb und außerhalb Tafnataz Militärflughafen am Freitag gingen. Die syrische Regierung sagte jedoch, die Militanten hätten die Basis besetzt nachdem die Armee die Basis verlassen hatte, und die wichtigsten militärische Ausrüstung mitgenommen. Offiziere, Piloten und Soldaten hatten vor den Ankunft der Militanten schon lang die Basis verlassen.
– Ein Opposition „Watchdog“ sagte auch, dass das Militär alle ihre Hubschrauber von der Basis entfernt hatte, mit Ausnahme von 20 Maschinen, die nicht mehr zu gebrauchen waren.

3) – 11.01.13 – PAKISTAN – Familien der schiitischen Opfer der Bombenattacken weigern sich die Toten zu beerdigen bis die Sicherheit in der Stadt Quetta nicht wieder hergestellt wird.
– Am 10 Januar wurden fast 130 Menschen getötet und viele andere verletzt in einer Welle von tödlichen Angriffen auf Zivilisten und Sicherheitskräfte darunter viele Schiiten.
– Die Familien der Opfer in Quetta sagen, sie werden ihr Sit-in mit den Särgen veranstalten, bis die pakistanische Armee, Die Sicherheit in der Stadt nicht übernimmt. Berichten sagen, fast 8000 Menschen, darunter Frauen und Kindern, sitzen im Freien und umgeben die Särge mit 60 Toten. „Keiner meiner Verwandten wurde getötet, aber ich bin hier, um die Familien, die ihre Angehörigen verloren haben zu unterstützen, die seit 48 Stunden in der Kälte ausharren“, sagt eine Frau.
– Am Samstag PM Ashraf ist in Quetta gefahren um die trauenden Familien der Opfern zu treffen.

– 12.01.13 – PAKISTAN – Provinz Belochistan – 10 NATO LKW zerstört – Die Beamten sagen, dass die Militanten vier Raketen auf die Lastwagen feuerten, die in einem Terminal in der Nähe des Hazara Ganji Bereich in Quetta parkten, und 10 Fahrzeugen zerstörten. Die LKW waren auf dem Weg nach Kandahār, Afghanistan.

– 13.01.13 – AFGHANISTAN – US Kampfjet tötet15 Menschen – Der Luftangriff erfolgten am Sonntag in der Saydabad Bezirks und zielte den Dorf Hasan Khel. Die Einheimischen sagen, der Angriff geschah in der Dämmerung und zielte die Dorfs Moschee. 15 Menschen wurden dabei getötet.

4) – 13.01.13 – MALI – (Exkurs Die westliche Propaganda Maschinerie erfolgreich gestartet. Der Massaker wird von „Mord Inc.“ so erklärt wie z.B.
TAGESSCHAU. de – Kämpfe in MALI – Frankreich bekommt Hilfe – UK hat logistische Hilfe angeboten und laut Washington Post, die USA wollen sich auch an der Kampf beteiligen. Was die Washington Post vergiss seine Leser zu sagen, sind die kleine und größere US-Basen für Mord-Drohnen, wie z.B. Djibouti zu erwähnen, die dabei sind die afrikanische Landschaft zu verseuchen und immer Menschen töten werden. Noch interessanter sind die Biographien der neuen Malischen Führern: Präsident Traore hat in leitender Stellung in Afrika für MICROSOFT gearbeitet und der Hauptman, dass der Putsch geführt hat, war mehrmals in der USA-Basen trainiert worden. In Prinzip, mit dem Putsch wurden die Voraussetzungen für die Eroberung von Mali geschaffen).

nach TAGESSCHAU.de – Frankreich wappnet sich gegen Racheakte der moslemische Welt – Tja „Wer zum Schwert greif, wird durch Schwert umkommen

– MALI – erste Toten – 11 malische Soldaten tot, 60 verletzt. Angeblich wurden 100 Rebellen getötet. Die ANSAR DINE sagten aber, dass nur 5 der getöteten der Gruppe angehört haben. Human Rights Watch gab den Tod von 10 Zivilisten, dafür drei Kinder bekannt.

5) – 12.01.13 – SOMALIA – Al-Shabab-Milizen töten zwei Französische Kommandos.
– Mindestens 5 französischen Hubschrauber und 50 Soldaten haben an einer Nacht-Luftangriff-Operation auf einem Haus in der Stadt Bulomarer teilgenommen. Bulomarer befindet sich knapp 110 Kilometer südlich von der Hauptstadt Mogadishu. Man wollte einen französischen Spion der seit mehr als drei Jahre in den Händen der Rebellen befand.
– Al-Shabab: „Denis Allex ist sicher und befindet sich weit entfernt von dem Schlachtort“ so eine Pressemitteilung und weiter: „Als Reaktion auf dieser versputschen Rettungsaktion durch die Französen, Al-Shabab versichert Frankreichs Bürger, dass sie das endgültige Urteil über das Schicksal von Denis Allex innerhalb von zwei Tagen bekannt geben wird“.
– Der französische Verteidigungsminister sagte jedoch, dass der Geheimagent von den Militanten getötet wurde: „Während des Angriffs wurde schwer gekämpft. Denis Alex wurde von seinen Entführern getötet“. Er fügte hinzu, das 17 Militanten dabei den Tod fand.

– Scheik Mohammed Abdallah, ein lokaler Kommandeur von Bulomarer, von Al-Shabab kontrolliert, sagte dass sie: „die sogenannten Kommandos der französische Regierung, die ein Geisel zu retten versuchten, besiegten. Die Kommandos ließen die Leichen von mehreren ihren Leuten am Ort des Angriffs stehen.
– Bewohner der Gegend, sahen mehrere Leichen, darunter ein weißer Mann und drei Zivilisten, sagte Idris Youssouf, ein Bewohner der Stadt, Stunden nach der gescheiterten Operation.

– Sehr interessante E-Mail: Somalia ist nicht so interessant: sowohl die sogenannte somalische Regierung auch Al-Sahbab sind beide Korrupt, irreführend und innerhalb der zionistischen System vermengt. Ihr Ziel ist, Somalia nicht zu Frieden kommen zu lassen oder dass das Land eine starke Regierung bekommt, der sich nicht von diesem System befreien kann. Um es zu beweisen braucht man nur zu schauen was in den letzten 20 Jahren geschehen ist. Eine Tatsache ist erwähnenswert: Al-Shabab hat weiße Kommandeure die in Somalia ländlichen Gebieten leben, die Befehlen geben aber nie in der Städten zu sehen sind und nie sie betreten. Ich kann eine Menge Geschichten über sie erzählen.
– Ähnlich wie in Syrien, diese Leute werden nicht mit der Regierung verhandeln, auch wenn ich selbst diese Regierung nicht trauen kann.

USA -Prominente Blogger und Obamas „Toten-Liste“ Kritiker, tot aufgefunden – TÜKEI – Bürger protestieren gegen GIs Moschee und Koran Schändung – IRAK – Pro-Al-Maliki-Regierung Kundgebungen –

1) – 13.01.13 – USA-Prominente Blogger und Obamas „Toten List“ Kritiker in New York tot aufgefunden.
– Prominente USA-Blogger und Computer Wunderkind Aaron Swarzt, 26 Jahre alt, der gegen USA-Präsident Obamas „Toten Liste“ und US und Israel Cibyer-Angriffe gegen den Iran sprach, wurde tot aufgefunden.
– Die Polizei fand die Leiche der 26-jährigen in seiner Wohnung in New York Stadtteil Brooklyn am Freitag. Brooklyn Chef-Gerichtmediziner sagte, es war Selbstmord durch Erhänge, aber keine weiteres Details über den mysteriösen Tod genannt.
– Jede Woche oder so, mehr als 100 Mitglieder der USA-Nationalen Sicherheit-Team werden über Video-Telekonferenz von Pentagon gesammelt und geben Biographien von Verdächtigen im Jemen, Somalia und Pakistan durch „benennen“ diejenigen die durch Mord-Drohnen-Angriff getötet werden sollen. Obama wird dann mit der Identität derjenigen, die in der Liste kommen, und segnet jeden Angriff mit seiner Unterschrift ab.

„Information ist Macht. Aber gibt viele, dass diese Macht für sich behalten wollen“ schrieb er in einem Online-Manifest im Jahr 2008.
Auf dieser Überzeugung basierend, gründete Swarzt den NGO „DemandProgress“.
– Die Gruppe startete im Jahr 2011, eine erfolgreiche Kampagne gegen das Gesetz, dass der US-Parlament „Stop Online Piracy Act“ nannte. Das Gesetz wurde blockiert. Wäre genehmigt worden, hätte das Gesetz mit Gerichterlaubnis, der Zugang zu Webseiten erlaubt, dass angeblich in illegalen Austausch von geistigem Eigentum beteiligt waren. DemandProgress argumentierte, dass dieses Gesetz hätte die US-Regierung weitgehen erlaubt die legitime Web-Kommunikation zu zensieren und beschränken.

Kommentar: Kann sein, dass er selbst auf der Liste gelandet ist.

2) – 13.01.13 – TÜRKEI – Bürger protestieren gegen US-Soldaten Moschee und Koran Schändung.
– Der Protest fand in der Provinz Adana, wo sich die Air Base iNCIRLIK befindet und wo US-Truppen stationiert werden.
– Die Kundgebung fand statt, nachdem Berichten auftauchten, dass eine Gruppe von betrunkenen GI die Fenster einer Moschee gebrochen haben und Kopien des Korans verbrannten. Es geschah in der Silvester Nacht.
– Das Büro der Adana Gouverneur angeblich hat eine Untersuchung gestartet.
– Die Demonstranten forderten, dass die Täter ermittelt und bestrafft werden sollten. Sie riefen auch zur Rausschmiss der US-Truppen aus der Türkei. Das türkische Militär bestreite, dass die US-Soldaten das Sakrileg begangen haben.

– Kommentar: Tja so macht sich immer neuen Freunden. Man kann nicht erwarten, dass das türkische Militär „als Marionette-Alliierte“ die „Kameraden“ anzeigt! Aber wie die Römer schon sagten: „In vino veritas“. Die US-Soldaten sind bekannt für ihre rassistische Einstellung gegenüber Muslime und der Islam, aufgrund der verbreiteten Ignoranz der Amerikaner in Welt-Geschichte, wenn auch bei uns manche Kreise auch nicht besser sind. Daher als besoffener Haufen können ihre Wahre Einstellung gegenüber das „Gastland “ Türkei frei laufen lassen. aber sie verwandeln sich in Muslim-Freunde wenn sie Al-Qaida, Al-Nusra oder alle diese muslimischen Terror-Gruppen heißen, in ihren dreckigen Spielen behilflich werden.

3) – 12.01.13 – IRAK – Pro-Regierungskundgebungen.
– Iraker haben wieder eine große pro-Regierung Kundgebung veranstaltet um Präsident al-Maliki den Rücken zu stärken.
– Sie versammelten sich Samstag in Bagdad Liberation Platz und bejahen die Regierungspolitik und das Gesetz, das ehemaligen Baath-Partei-Mitglieder verbietet an die Regierung teilzunehmen, wegen Saddam Hussein Vermächtnis.
– Am Freitag gingen auch Al-Maliki-Anhänger auf der Straße in der heiligen Stadt Najaf und in Basra.
– Dagegen in anderen Städte, die Bevölkerung demonstrierte gegen der Gesetz.