Archiv für Januar 1, 2013

Die Schlacht, die vom 9. Dezember an, in dem palästinensischen Lager von Jarmuk (südlich von Damaskus) wütete, hat neue Bündnisse enthüllt.
– Das strategische Ziel war, die Palästinenser, durch Mobilisierung auf konfessioneller Grundlage (sie sind überwiegend Sunniten) gegen das säkulare Regime, in den Syrien Krieg zu verwickeln. Aber genauso wenig wie im Libanon im Jahr 2007, als Söldner von der Fatah al-Islam versuchten, die Palästinenser aus dem Lager von Nahr-el-Bared gegen die Hisbollah zu mobilisieren, haben sich die Flüchtlinge manipulieren lassen.

– Khaled Mashal befürwortende Elemente der Hamas haben Veteranen der Al-Nusra Front (Levantiner Zweig der Al-Qaida) in das Lager eindringen lassen, wo sie hauptsächlich auf PFLP (Nationalisten und Marxisten) Kämpfer stießen.

– Es scheint nun, dass die Al-Qaida Kämpfer nicht nur muslimische Extremisten waren, sondern auch israelische Mossad-Agenten. Sie hatten genaue Pläne, um Führer der anderen palästinensischen Gruppen zu lokalisieren und zu beseitigen. Da sie sie nicht gefunden haben, ließen sie die anderen Mitglieder der Al-Qaida die leeren Wohnungen dieser Führer systematisch plündern.

– Am Ende einer Woche schwerer Kämpfe haben sich die Elemente der Al-Qaida – inklusive die des Mossads – in guter Ordnung zurückgezogen und das Lager zur „neutralen Zone“ erklärt. Von mehr als 180.000 Einwohner, etwas 120.000 waren von dem Lager auf Antrag von den syrischen Behörden geflohen, und wurden nach Damaskus verlegt. Die meisten sind jetzt wieder zu Hause.

aus voltairenet.org

Advertisements

AFRIKA – LIBYEN – Attentate und Proteste – JEMEN – USA verwandelt Hotel Sheraton in Sana’a in Militärbasis – JEMEN – Sicherheitsoffizieren oft ermordet und Bürger demonstrieren – JORDANIEN – landesweit Demo für Reformen und für Preissenkung –

1) – 31.12.12 – AFRIKA-LIBYEN – Bengasi – Eine Bombe ist vor dem Sitz der Staatanwaltschaft explodiert. „Man denkt es war ein Koffer voll mit TNT“ AFP zitiert einen libyschen Beamten. Keine Verletzten –
– In den vergangenen Wochen, Bengasi war die Szene von Explosionen und Polizei und Militär wurden attackiert. Am 21 Dezember wurden vier Menschen darunter zwei Polizisten getötet und zehn weitere wurden bei Zusammenstoßen zwischen libyschen Sicherheitskräften und bewaffneten
Demonstranten verletzt, Oberst Salah Buhlaiga, der Leiter der Special Forces in Bengasi wurde verletzt.
-Fünf Tage zuvor wurden vier Polizisten tot erschossen als unbekannte Angreifer feuerte eine Panzerfaust auf einem Polizei-Anlage.

– 30.12.12 – LIBYEN – Misurata – Bombenanschlag auf einer ägyptischen orthodoxe Kirche – Zwei Ägypter getötet und zwei verletzt –
– Der Angriff fand am Samstag im Dorf Dafniya, 30 km westlich von Misurata, statt. Ein Sprecher: „die ägyptische Botschaft in Tripoli hält Kontakt mit den libyschen Behörden um Maßnahmen einzuführen um der ägyptischen Kirche in Libyen zu sichern.

E-Mail: Überall im Nahen Osten, einschließlich Irak, Nigeria, Libyen, Syrien, wo der Mossad und die wichtigsten NATO-Mächte durch die evangelische Fundamentalisten aktiviert werden und das Land verwüsteten, werden die restliche Ländern auch nicht vergessen. Die Evangelikalen Fundamentalisten werden nicht die Schiiten im Irak und Pakistan durch NATO-Mörder oder Salafi-Banden dezimieren lassen. Diese Tötungen sind keine Zufälle. UK-Brigadier Gordon Kerr von Gordon Highlanders perfektionierte diese sektiererische Teilung der Gruppen mit außergewöhnlichen Vernichtungszahlen in Nordirland – und war verantwortlich für die beiden britischen „arabische“ Terroristen die in Basra festgenommen wurden und dann freibekommen. Nichts hat sich geändert.

2) – 28.12.12 – LIBYEN – Bengasi – Bürger protestieren gegen Milizen die gegen GADDAFI eingesetzt wurden und jetzt im Land schwadronieren. Sie verlangen, dass der Staat sie in Polizei oder Armee aufnimmt.
– Ein Protestler: „Und wir wollen das alle pro Gaddafi und Gaddafi-Ära kriminelle aus der Polizei und Armee entlassen werden. Wir wollen diese Pattsituation zwischen Armee und Milizen beenden“.

E-Mail: Dies sind die Verräter, die den Westen forderten ihr eigenes Land zu rauben, zu töten und zerstören. Sie werden nie Frieden haben, bis den Westen aus Libyen raugeschmissen werden.
E-Mail: Ein freies Libyen ist ein „Grünen Libyen“. Die Verräter an dem libyschen Volk werden akzeptieren müssen, dass die grüne Flagge schließlich wehen wird, von dem wirklichen libyschen Volk gehisst.

3) – 31.12.12 – JEMEN – Hauptstadt Sana’a – USA verwandelt große Hotel in Militärbasis.
– Die USA in Sana’a hat alle Zimmer in Sheraton Hotel gemietet und in einem Militärbasis verwandeln, um einem Standbein in Jemen zu setzen. Die USA haben die 200 Angestellten entlassen und eine Abfindung von sechs Monaten gegeben.
– US-Botschafter-Angestellte haben Überwachungskamera im Hotel installiert und eine große Zahl von Sicherheitskräften in der Gegend platziert. Darüber hinaus haben Scharfschützen auf den Hügeln mit Aufsicht auf dem Hotel als Schutz installiert.
– Während die Anti-Islam-Film Proteste im Oktober schickte Washington über 100 Marines um der Botschaft in Jemen zu schützen.
– Pentagon-Sprecher George Little beschreibt den Einsatz als „Vorsichtmaßnahme“ inmitten Anti-US-Proteste im Nahen Osten. Little sagte dazu, dass es keine unmittelbaren Pläne, die Botschaft im Jemen zu evakuieren, sondern die Sicherheit wurde verstärkt.
– Antiamerikanismus wächst auch in Jemen über der Einmischung in inneren Angelegenheit des Jemen und die tödlichen US-Drohnen-Angriffen.

– 29.12.12 – JEMEN – Sicherheitsoffizieren ermordet.
– Leutnant Colonel Mutei Baqatyan in der Stadt Mukalla wurde von zwei Männern auf einem Motorrad am Donnerstag erschossen.
– An den 18 Dezember überlebte den Chef der Provinz Hadramaut, Oberst Mohammed Hadiq ein Attentat.
Eine Woche vorher, immer in der Provinz Hadramaut maskierte Männer auf einem Motorrad, töteten der Geheimdienst Oberst Shakir Awad Al-Bani in der Nähe seines Hauses.
– E-Mail: Gut, dass wir die schlechte Äpfeln los sind. Zionisten Sklaven!

4) – 29.12.12 – JORDANIEN – Landeweit Demo für Reformen und Preissenkung.
– Preise für Artikel des täglichen Bedarfs sind in letzten Zeit enorm gestiegen: Gasflasche, Diesel und Benzin um 54, 33 und 15%. Die Preise sind gestiegen weil seit dem 13 November sie nicht mehr subventioniert wurden.
– Die Demonstranten skandierten auch Parolen gegen das Land Geheimdienst, forderten die Freilassung von Gefangenen von Anti-Regierungsdemonstranten und die Parlamentswahlen am 23 Januar zu boykottieren.

– E-Mail: Jordanien ist der Drehpunkt des Westen um seinem Einfluss in Nahen Osten auszuüben. Befreit Jordanien und gibt das Land seinen Menschen und nicht dem König zurück, und der Nahen Osten von westlichen Einfluss befreit wird.

E-Mail: Das geschieht wenn man zionistischen Banken im Land hinein lässt. Sie ersticken die Wirtschaft und steuern sie. Die Zionisten, Wahhabiten und Ottomanen haben die Kraftstoffs Zufuhr für Jordanien beschnitten um dem jordanischen König von US-Gnaden zu zwingen im Syrien mitzumischen. Dann bedrohte Katar Jordanien mit der Muslimbrüdern um Abdullah II gefügiger zu machen.
– Jordanien ist die nächste auf der Liste, dann sind Türkei und Saudi Arabien auf der Abschussliste. Da sie nicht mehr Kriege gewinnen können, so bringen Araber und Muslime sich gegenseitig zu bekämpfen. Kann sein das Katar wird sich retten, seine Bedeutungslosigkeit und Winzigkeit wegen.