USA – CIA wird von CIA-Special Forces beschützt – oder „Das doppelte Lottchen“ auf amerikanisch – 27.12.12 – –

Veröffentlicht: Dezember 28, 2012 in Afghanistan Politik, Afrika, ÄGYPTEN, China, Deutschland, England, EUROPA, Ferner Osten, IRAK Politik, Iran, Israel, Italien, LIBANON, Mittlerer Osten, Naher Osten, Nord Amerika, Nord-Süd Korea, Pakistan Politik, Palestina, POLITIK, Russland, Süd America, SOMALIEN, SYRIEN, Turkey Politik, USA
Schlagwörter:, , ,

– 27.12.12 – USA – CIA wird von CIA-Special Forces beschützt – oder „Das doppelte Lottchen“ auf amerikanisch –

– Seit dem obskur und noch nicht richtig aufgeklärt 11. September 2001 Terror Vorfällen in den USA, die CIA hat Hunderte von ehemaligen US-Elite Special Forces Agenten rekrutiert um als geheim Wachen für ihre Spione-Kollegen im Ausland zu dienen.
– Die CIA-Schutztruppe mit dem unschuldigen Name „Global Response Staff (GRS)“ wurde entwickelt, um in Hintergrund zu bleiben, in Hintergrund Teams auszubilden und unauffällig für die Sicherheit für die CIA-Offiziere in Außenposten mit großen Risiken verbunden, zu sorgen“. Bericht von Washington Post.

– Laut Zeitung, die zwei Amerikaner, dass in Bengasi US-Konsulat-Überfall in September getötet wurden gehörten der GRS. Diese Episode bringt Licht in das defensive Arsenal, dass nach dem 11/9 ausgedacht wurde.

– Angeblich haben die GRS-Männer, einem zweiten Angriff gegen die US-Diplomaten-Gebäuden in Bengasi, die „angeblich“ von wütenden Demonstranten wegen dem berüchtigten Prophet Mohammed-Film ausgeführt wurde.
– Allerdings gehört eine Reihe von tödlichen Zwischenfälle “ in den vergangenen vier Jahren“, dass die Bedeutung des GRS hervorgehoben haben“ und seinen aufstrebenden Status innerhalb der CIA erworben hat, aufgrund der gefährlichen Aufgabe.

– Die Spionage-Agentur GRS-Vertragspartner (Söldner-Agentenfirmen) wurden in Schießereien in anderen Ländern wo Ausländer ermordet wurden, beteiligt. Die Zeitung meint der Fall Raymond Davis, dass 2011 zwei Pakistaner erschossen hatte, und in Lahore einigen Wochen in pakistanische Gefängnisse verbrachte, und von USA nach langen Verhandlungen frei bekommen wurde. Der Vorfall löste einer diplomatischen Krise zwischen Washington und Islamabad aus.
– Die Freilassung, die von US-Bedrohungen gegen Pakistan erfolgte, löste verbreiteten und anhaltende Protest-Kundgebungen gegen die USA und ihre Intervention in Pakistan innere Angelegenheit.

– Die zunehmende spürbare Rolle des geheimen GRS wird in dem Bericht hervorgehoben und ist Teil einer „breiten Ausbau der paramilitärischen Funktionen der CIA“ in dem letzten Jahrzehnt.
– Die GRS hat nicht nur US-Militär Kommando eingestellt, „hat an US-Sondermissionen“ einschließlich die Tötung von Bin Laden und an die Ermordung von Tausende von militanten Islamisten und Zivilisten mit seiner Drohnen-Flotte mitgewirkt und teilgenommen.

– Obwohl die US-Spionage-Agentur CIA ursprünglich die GRS kreierte um CIA-Offizieren in Kriegsgebieten wie Irak und Afghanistan zu schützen, hat ihre Mission erweitert, mit dem Schütz „von geheime Drohnen-Basen sowie CIA-Einrichtungen und Offiziere“ in Ländern der Nähen Osten, einschließlich Jemen, Libanon und Djibouti.

– In einigen Fällen, fügt dem Bericht hinzu, elite-GRS Agenten, bieten für US-Agenten und anderen US-Regierungsbehörde Protektion „inklusiv Bereitstellung für National Security Agency, von Sensoren, oder Lauschangriffe Ausrüstung in Konfliktgebieten“, sagte ein ehemaliger Mitarbeiter.
– Die fähigsten GRS-Sicherheitspersonal werden informell „Skorpione“ genannt.

– Der Geheimdienst Apparat „stütz dich stark auf Söldner-Unternehmen, die durch relativ hohe Löhne und flexible Arbeitszeiten ihre Personal die Arbeit schmachthaft machen“. Im Gegenzug „sie nehmen die hohe Risiko Aufträge, wie in Bengasi an, aber das Personal ist weitgehend auf sich allein gestellt, wenn um Lebens- oder Krankenversicherung geht.

– Die GRS hat augenblicklich ca.125 Mitarbeiter beiden Geschlechter in Ausland in Einsatz. Genauso viele befinden sich auf Schulungen und Heimaturlaub. Das wird mit Rotationzyklen gewährleistet.

– Seit 2009 wurden in Ausland 14 CIA Agenten getötet, fünf dafür waren GRS-Leute. Zwei in Bengasi und drei anderen starben in Afghanistan wenn ein Doppelagent aus Jordanien ein Explosivgürtel in Khost detonieren liest. (ich glaube mich daran zu erinnern, dass in Khost eine Frau dabei war. Ich habe ein Artikel darüber übersetzt).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s