IRAK-TÜRKEI – Ausweisung des türkische Botschafters in Irak gefordert – SYRIEN-IRAK versucht Waffenschmüggel zu stoppen – IRAK – 66 Al-Qaida Terroristen verhaftet – SAUDI ARABIEN – 3500 Akademiker arbeitlos, Ausländer bevorzugt – 27.12.12 – PressTv –

Veröffentlicht: Dezember 27, 2012 in Afghanistan Politik, Afrika, ÄGYPTEN, China, Der Westen schweigt, Deutschland, England, EUROPA, Ferner Osten, IRAK Politik, Iran, Israel, Italien, LIBANON, Mittlerer Osten, Naher Osten, Nord Amerika, Nord-Süd Korea, Pakistan Politik, Palestina, POLITIK, Russland, Süd America, SOMALIEN, SYRIEN, Turkey Politik, USA
Schlagwörter:, ,

IRAK-TÜRKEI – Ausweisung des türkischen Botschafters in Irak gefordert – SYRIEN-IRAK versucht Waffenschmuggel zu stoppen -IRAK- 66 Al-Qaida Terroristen verhaftet – SAUDI ARABIEN – 3500 Akademiker arbeitslos, Ausländer bevorzugt –

1) – 26.12.12 – IRAK – TÜRKEI – Ausweisung des türkischen Botschafters gefordert –
– Irakische Nachrichten zitieren Yasin Majid Mitglied der State of Law Coalition: „der türkische PM sprch über den Sunniten im Irak als sie keine Vertreter im Lande hätten“.
– Erdogan versucht sich als Polizist der Region zu profilieren.
– Majid hält auch Erdogan wegen seiner Einmischung für die Gewalt in Syrien verantwortlich. Die Türkei importiert Öl aus Irak-Kurdistan ohne die Zustimmung der Zentralregierung in Bagdad. Die irakische Regierung hat wiederholt erklärt, dass alle Öl-Verträge auch die für die kurdische Region durch die Zentralregierung laufen sollen.
– Die Beziehung zwischen die beiden Länder wurde nicht besser, nachdem Präsident Erdogan der flüchtige irakische Vizepräsident Tariq Al-Hashemi, der wegen terroristischen Aktivitäten in Irak verurteilt wurde, politische Asyl gab.

2) – 22.12.12 – SYRIEN – IRAK versucht Waffenschmuggel zu stoppen.
– Lieutenant Colonel Sadeq Rissan: „Wir haben viele Waffen, die für die sogenannte Frei Syrischen Armee gedacht worden, beschlagnahmt, dabei waren auch Kalaschnikows“.
– Oberst Saleh Jalu Mur’i der Grenzsicherungsbrigade: „Wir haben viele Eindringlinge aus verschiedenen Nationalitäten die Versuchten nach Syrien eindringen, inklusiv schwere Waffen, verhaftet“.
– Die irakische Militärs, die für Grenzsicherung verantwortlich sind, sagen, dass nicht genug Personal haben die irakisch-syrische Grenze zu sichern und Schmuggel-und Infiltrationsversuche ganz zu stoppen.
– „Trotz allem müssen wir unser Bestes tun, die Grenze zu schützen, auch wenn wir zu wenig Mitarbeiter haben“, sagte Oberst Rissan.

3) – 24.12.12 – IRAK – nimmt 66 Al-Qaida-Terroristen fest. Sie nennen sich „Islamic State of Irak“ Netzwerk und stehen Al-Qaida nah.
– Sie planen Angriffen gegen Schiiten, die „Arbaeen“ Gedenktag, der 40sten Tag nach dem Martyrium des Imam Hussein, feiern wollen. (Friede sei mit ihm).
– Am Sonntag, den Generalleutnant Othman al-Ghanimi, Leiter der Al-Furat al-Aswat Operationsführung sagte, dass die Terroristen wurden während Säuberungsaktionen in der zentralen Provinz Karbala verhaftet, berichtet die Aswat al-Irak Nachrichtenagentur.
– Er fügte hinzu, dass die irakische Polizei hatte auch verschiedenen Arten von Waffen und Munitionen während der Operation gefunden.

– Ghanimi sagte auch, dass 35.000 Sicherheitskräfte in der Stadt Karbala eingesetzt wurden, um die Sicherheit für die Menschen zu sichern, die die Arbaeen Zeremonien für Prophet Muhammad Enkel, am 3.Januar feiern wollen.
– Al-Qaida im Irak ist eine schattenhafte Gruppe die einst angeblich von jordanischen Militant Abu Musab al-Zarqawi geführt wurde und Berichten zufolge im Juni 2006 getötet wurde. Laut US und irakische Regierungsinformationen, die Gruppe wurde von Ayyub al-Masri geführt
der zusammen mit Abu Omar al-Baghdadi 2010 getötet wurde.

4) – 26.12.12 -SAUDI ARABIEN – 3500 Akademiker finden keinen Job –
– 3.500 Akademiker Frauen und Männer, mit bestem Master-Abschluss von europäischen und US-Universitäten sind arbeitslos. Laut die Zeitung
„Saudi Gazette“, könnte die Rate der Arbeitslosigkeit unter Saudi Eliten verdreifachen.
– Die gut ausgebildeten Saudis sagen, dass Saudis Universitäten bieten ihnen keinen Job, obwohl offenen Stellen gibt. Sie stellen lieber Ausländer ein. Die arbeitslose Saudi Eliten haben eine Liste von mehr als 5000 Ausländer, die an verschiedenen Universitäten im Königreich zusammengestellt.

Sie behaupten, dass die Behörden absichtlich Einstellung von Saudis verhindern und lieber Ausländer rekrutieren, die keine Spezialisierungen in den gewaltigen Kategorien haben. Private Unternehmen praktizieren eklatante Diskriminierung von Saudis.
– Ein Saudi-Unternehmen entließ ein Saudi-Mitarbeiter und stellte ein Ausländer ein. Geschichten gegen den Mann und vier weitere Saudis wurden erfunden um die Entlassungen zu begründen.
– Der entlassene Mitarbeiter kann vier Sprachen und vor seiner Entlassung erfand ein Gerät. Eine französische Firma hat ihm später für eine Demonstration seines Geräts eingeladen und stellte ihm ein, um die Mitarbeiter zu trainieren um diesem Gerät zu benutzen.
– Kürzlich eine fünfköpfige Delegation wollte mit dem Minister für Höhere Bildung Khaled al Anqari sprechen, um über die arbeitslose Saudi-Hochschulabsolventen zu reden. Sie bekamen ein Termin, dass aber später verschöben wurde und kein neuen Termin bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s