Archiv für Dezember 14, 2012

1) – 14.12.12 – ISRAEL – WEST BANK – Reuters Kameramänner angegriffen und gezwungen sich auszuziehen –
– Yousri al Jamal und Ma’amoun Wazwaz werden am Donnerstag von eine israelische Militärpatrouille gestoppt als sie auf dem Weg zu einem Checkpoint in Al Khalil war, wo wie schon berichtet ein 16-jährige Palästinenser früher ermordet wurde.

– Die Kameramänner wurden von den Israelis mit den Gewehrkolben zusammengeschlagen, nachdem sie gezwungen hatte die Kameramänner aus ihr Fahrzeug auszusteigen, der als Presse Markiert war. Die beiden hatten blauen Schutzwesten mit dem Wort „Presse“ darauf gedrückt.
– Die Soldaten, die die Reuters Mitarbeiter angegriffen haben beschuldigten sie für B’Tselem zu arbeiten, einer israelischen Menschenrechtorganisation die Menschenrechtverletzungen in der besetze West Bank dokumentiert und bei Name nennt …(und sie damit die Ehre dieses kranken Land ein bisschen rettet).
– Allerdings, der Kameramann sagte, dass die Soldaten sie die Chance nicht gegeben gaben ihre Ausweise zu zeigen, sie müssen sich ausziehen und auf der Straße sich ausziehen und hinlegen.
– Wazwaz wurde durch die Dämpfe der eingeatmet hatten, nachdem die Soldaten eine Tränengasgranaten fallen lassen haben um sich danach aus dem Staubgemacht zu machen, krank und in Krankenhaus gebracht.
– Nach den Kameramännern wurden zwei weiteren palästinensischen Journalisten, für lokale Nachrichtenagenturen und von israelischen Soldaten an der gleiche Stellen verhaftet.

– Stephen J. Adler, Chefredakteur von Reuters News sagte: „Wir bedauern die Misshandlungen unseren Journalisten empört und sind von dem Verhalten den israelischen Militärs zutiefst enttäuscht.
– Das israelischen Militärs hat keine Erklärung für den Angriff abgegeben, und mit der bekannte Arroganz und Immunitätssicher, der Vorfall unter den Teppich kehren.

Kommentar: Diese Vorfälle sind nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Die Palästinenser erleben es täglich. Dieses Verhalten zeigt wie psychologisch krank diese junge Soldaten sind. Die Jahrzehnten langen Indoktrinierung durch die zionistische Kräfte, haben sie beigebracht, dass die Araber keine Menschen sind und sie wie Tiere behandeln werden können, bzw. wenn in Deutschland so ein Tier behandelt wurde, hätte man die Tiervereine an den Kragen. Sie werden ihr Leben lang darunter leiden und diese Störung an ihre Kinder weiter geben.
– In den letzten Zeiten spricht man von einen einzigen Palästinensischen Staat, wo Juden, Christen und Araber in Frieden zusammen leben konnten. Es wäre die ideale Lösung aber, ich kann mich nicht vorstellen, dass mit solchen Zionisten-Rassisten-Zombie-Figuren eine solche Gemeinschaft überhaupt gegründet werden kann. Erst musste die Menschen zu Demokratie, und zu Zusammenleben mit anderen Menschen wieder erzogen werden, so wie schon früher war, vor dass die Zionisten noch nicht im Palästina waren und sie wie die Heuschrecken überfallen haben.
– Selbstverständlich, Überfälle an Kollegen in Israel werden unsere Kollegen nicht interessieren.

14.12.12 – ISRAEL – Außenminister Avigdor Liberman ist zurückgetreten, nachdem er mit Betrug und Untreu angeklagt wurde.
– Es scheint aber, er wird mit einem blauen Auge davonkommen. Wie man sagt eine korrupte-Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

2) – 12.12.12 – USA – amerikanische Ureinwohner immer noch diskriminiert.
– Jay Winter Nightwolf Gastgeber der Sendung „Indianers Wahrheit“ auf WPFW Radio.
– „Die US-Regierung hat systematisch die Ureinwohner diskriminiert und weiter ihre Probleme übersehen hat.
– „Wenn ich Ihnen sage, das vor der europäischen Invasion 100 Millionen Menschen hier lebten und bis 1934 797.000 übrig geblieben waren, wollen Sie die Wahrheit nicht hören“, sagte Jay Winter Nightwolf, der das American Indian Wahrheits-Show am Radio WPFW veranstaltet.
– Nightwolf kritisiert der Radio-Station Manager für die letzten Änderungen an seiner Show, die seit über 11 Jahren vor allem in der Hauptsendezeit am Abend gesendet wurde, aber jetzt soll abgeschafft werden.
– „Für mich ist eine Form von Diskriminierung der Ureinwohner und eine Methode ihre Stimme zu Schweigen zu bringen“ die Änderung ist ein Versuch, sein Publikum zu begrenzen, und damit seine Sendung aus der Luft zu nehmen.
– Kritiker sagen, das WPFW ist dabei aus eine Gemeinde-Radio-Station zu einem Firmennetzwerk Kanal wechseln und daher viele kleine Minderheiten werden ihre Stimmen in dem neuen Radiokanal verlieren.

– Die Programme wurden in Sendezeiten verwandelt, dass nur bestimmten Hörer ansprechen sollen, und andere Menschen nicht interessieren. Dies ist absichtlich gemacht worden, um zu beweisen, dass nicht die hörerzahl nicht groß genug ist, und die Spenden fallen niedrig, daher ist für die Station diese Hörer Gruppe nicht mehr interessant und kann daher aus der Luft entfernt werden“, sagte Ramon Grimaldi, ein Direktor der Radiostation, die von Hörer-Sponsoren unterhalten wird.

– Der Europäische Gerichthof für Menschenrechte hat entschieden, dass der deutsche Staatsbürger Khaled El-Masri durch die CIA-Agenten gefoltert wurde.
– Die CIA hat Masri illegal entführt und im Jahr 2003 in einem geheimen Gefängnis in Afghanistan gebracht. Mit dieser Entscheidung, wurde das US-Programm „Extraordinary Renditions“ verurteilt. (Exkurs: USA „Überstellung von Terrorverdächtigens“ bedeutet, das Terrorverdächtigen ohne Gerichtsurteil in geheime Gefängnissen von USA-Proxys gebracht wurden um verhört zu werden, und selbstverständlich gefoltert, was in der USA verboten ist, und daher die USA-Regierung diese Ausweg gefunden hat, Menschen zu töten, foltern etc.)
– Das ist El-Marsi erste große gerichtliche Sieg, nachdem er versucht hat in den USA und Europa Recht zu bekommen und als Opfer anerkannt zu werden.

– Er sagte, er wurde im Jahr 2003 in Mazedonien entführt, für einen Terrorverdächtigen verwechselt, dann in einem Gefängnis der CIA vier Monaten lang brutal verhört.

– Der Europäische Gerichtshof in Straßburg entschied, dass Herr El-Masri Aussagen glaubwürdig seien und der Staat Makedonien für seinen Misshandlungen und Foltern verantwortlich ist, sowohl im Land selbst als auch nach seinen Wechsel zu die US-Behörden im Rahmen eines außergerichtlichen Überstellung.

– Das Gericht sagt auch, dass die Regierung von Mazedonien wiederholt Herr Masri Rechte verletzt hat und soll 77.000US$ Schadenersatz zahlen.
– Obwohl der Fall Masri auf Mazedonien konzentriert war, zog breiterer Aufmerksamkeit wegen die CIA „Überstellung von Terrorverdächtiger“ Programm und was für Europa dieses Programm bedeutete. In den Jahre nach dem 11 September 2001, die Bush Regierung startete diese Aktion und integrierte in diesen Vorhaben die europäische Vasallen.
– Im Jahr 2007, der Europarat hat 14 europäischen Regierungen beschuldigt, die CIA Gefängnisse in ihre Länder zu unterhalten oder diese geheimen Überführungsflüge zwischen 2002-2005 genehmigt zu haben. the globeand mail.com

– HOHEPUNKTE –
– Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte bestätigt, dass einen deutschen Staatsbürger von CIA Agenten zusammenzuschlagen, angekettet gehalten hat und sodomisiert hat.
(Exkurs: sodomisieren bedeutet der Gefangene mit einem Gegenstand wie z.B. ein Besenstiel der Analbereich zu penetrieren. Gaddafi wurde angeblich mit einen Schwert penetriert…zivilisierter geht wirklich nicht), und die mazedonische Staatspolizei schaute zu. Der Urteil, dass am Donnerstag veröffentlich wurde, ist ein historische Urteil – guardian.co.uk

– Danach wurde El-Marsi auf einem Flugzeug gesetzt und nach Afghanistan gebracht, wo er für vier Monaten wie sein Anwälte sagen: „unter unmenschlichen und erniedrigenden Bedingungen gehalten wurde“. abcnews.go.com

– Die Entlassung war entsprechend.
– Am 28 Mai 2004, El-Masri wurde plötzlich aus seiner Zelle entfernt, auf einem -flugzeug verfrachtet und zu einer Militärbasis in Albanien geschafft. Dann wurde er in einem Auto getan, mehrere Stunde rumgefahren, dann rausgelassen und gesagt er sollte nicht zurückblicken. Dann wurde von albanischen Behörden abgeholt, und nach Frankfurt/Main zurückgeflogen. So die Website: abcnews.go.com

– Im selben Jahr, die deutsche Staatanwaltschaft hat Haftbefehl gegen 13 CIA-Agenten wegen ihre Rolle in der Sache. So die New York Times, aber die Agenten wurden nie verhaftet. kmbz.com

– ZAHLEN und FAKTEN –
– Die USA haben schon lange der Fall Masri abgeschlossen und Präsident Obama hat sich von einigen Anti-Terror-Aktivisten von Bush distanziert. timesunion.com
– Aber einige andere Rechtsfälle gegen die CIA laufen immer noch, von Großbritannien bis Hong Kong und sind noch nicht abgeschlossen. Das Gerichtsurteil von Donnerstag wird als Sieg für andere Opfer angesehen. timesunion.com

– Die Entscheidung ist der zweite Schlag gegen das CIA-Programm. Im September, Italiens höchste Strafgericht bestätigte die Verurteilung von 23 Amerikanern für die Entführung eines ägyptischen Terrorverdächtiges aus Mailand-Straße. (Fall Abu Omar – 10 CIA Agenten involviert – Abu Omar wurde nach Ägypten gebracht, gefoltert und angeblich mit einem Besenstiel penetriert).
– Das könnte zu einem Auslieferungsantrag für den CIA-Agenten seitens der italienischen Behörden…was reinste Wunschdenken ist. wral.com

– Die gerichtliche Entscheidung ist für 47 Mitglieder des Europarates binden, sagt Menschenrechte Watchdog. theglobeand mail

– Der 25. Jahrestag der Hamas war die Feier des Sieges nach dem neuen israelischen Angriff. In diesem kurzen Krieg hat sich nun die strategische Lage des hebräischen Staates zutiefst verändert und einige der palästinensischen Kämpfer wieder zusammen gebracht.

– So hat die Hamas den Fatah-Anhängern in Gaza eine Manifestation während der Anerkennung Palästinas als Beobachter-Staat bei den Vereinten Nationen erlaubt, und umgekehrt: Der Fatah hat Hamas-Aktivisten in der Westbank demonstrieren lassen. Noch mehr, die vier internen Strömungen der Hamas scheinen sich um Khaled Meshaal herum versöhnt zu haben. Diese plötzliche Entwicklung spiegelt ein Bewusstsein. Die Palästinenser haben sich nicht mehr Angst von Israel, und schöpfen wieder Hoffnung für die Zukunft.

– Zeichen dieser neu gewonnenen Zuversicht, sie waren Hunderttausende, um ihre Führer ohne Angst vor israelischen Bombardements reden zu hören.

– Während dieses Krieges hat der palästinensische Widerstand neues Missile mit einer Reichweite von 120 km getestet (statt der 8 km ihrer üblichen hausgemachten Raketen). Sie haben anstandslos die Barriere der „Eisernen Kuppel“ überwunden, die nur primitive Raketen abfangen kann. Wenn man diese Fähigkeit mit jener der Hisbollah aus dem Libanon in Perspektive stellt, ist jetzt ganz Israel in Reichweite. Infolgedessen ist die israelische, auf „strategische Tiefe“ basierte Verteidigung null und nichtig. Israel kann nicht mehr verteidigt werden.

– In Tel Aviv versichern die Nachrichtendienste, dass die Bombardierungsfähigkeit der Hisbollah mit 400 seit dem Krieg 2006 multipliziert wurde (ja, dies ist kein Schreibfehler, lesen Sie „multipliziert mit vierhundert). Israelisches Gebiet würde beim regionalen Krieg also in ein paar Monaten verheert werden.

– Dieses neue Kraftverhältnis zeigt sich, wenn man die israelischen Aggressionen vergleicht. Der Angriff des Libanon im Jahr 2006 dauerte 33 Tage, der von Gaza im Jahr 2009 dauerte 22, der letzte dauerte nur 8 Tage. Während des Krieges 2006 mussten 200.000 Israelis in Notunterkünften Zuflucht nehmen, um der Antwort der Hisbollah zu entkommen. Diesmal waren es 2 Millionen, die sich vor den Raketen der Palästinenser schützen mussten.

– Zum ersten Mal versicherten die Palästinenser, die Hisbollah und Teheran, dass diese neuen Raketen Produkt der iranischen Technologien sei. Zur gleichen Zeit erbrachte nun der Iran den Beweis seiner technischen Überlegenheit, wenn auch sicherlich eingeschränkt, aber dennoch entscheidend, auf dem Bereich der Drohnen. Ein großes unbemanntes, von der Hisbollah ferngesteuertes Flugzeug konnte aus dem Libanon kommend, ganz Israel bis Dimona unbemerkt überfliegen. Es wurde erst entdeckt und zerstört, als es die Atomzentrale überflog. Als jedoch eine US-Drohne über dem Iran entdeckt wurde, konnten die Revolutionsgarden sie kontrollieren und zum Landen zwingen, anstatt sie abzuschließen.

– Die Perspektiven von Tel Aviv haben sich völlig verändert. 64 Jahre lang hatte Israel Interesse an dem Krieg und hoffte jedes Mal, ein neues kleines Stück Land abknabbern zu können. Von nun ab muss Tel Aviv einen Konflikt um jeden Preis vermeiden, da es nicht überleben würde.

– Daher verstehen wir, warum sich die Rhetorik der Hamas geändert hat. In seiner Rede, und zum ersten Mal, sagte Khaled Meshaal:
„Palästina gehört uns, vom Fluss (Jordan) bis zum Meer (Mittelmeer) und vom Süden bis zum Norden. Wir werden keine Zugeständnisse machen, wir geben keinen einzigen Zoll unseres Landes auf“. Mit anderen Worten behauptet er nicht nur Gaza und das Westjordanland, sondern das ganze Mandats-palästina, einschließlich des aktuellen Jordaniens. Indem die Hamas die Anerkennung
Palästinas von den Vereinten Nationen und den Verzicht auf das „Recht auf Rückkehr“ von Mahmoud Abbas beim Wort nimmt, lehnt sie die zwei-Staaten-Lösung ab und fordert einen Einheitsstaat da, wo gibt es drei gibt: eine Position, die genau der von Iran seit der Revolution 1979 entspricht.

– „Wir werden nie die Legitimität der israelischen Besatzung anerkennen (…). Israel hat keine Legitimität und wird nie eine solche haben“ hat Khaled Meshaal fortgesetzt.

– Im Gegenteil, diese neue Situation treibt Tel Aviv dazu, das Projekt von Paris, London und Doha zu unterstützen und das USA-Russland Friedenabkommen zu sabotieren und Syrien anzugreifen. Es ist tatsächlich das letzte Mal, dass Israel sich auf ein militärisches Abenteuer einlassen kann

– Thierry Meyssan – voltairenet.org