Archiv für November 25, 2012

– Dem internationalen Publikum noch vor einer Woche völlig unbekannt, wurde Scheich Moaz al-Khatib der Vorsitzende der syrischen nationalen Koalition, der prowestlichen Opposition zur Regierung Damaskus. Durch eine intensive Public-Relation Kampagne. als eine hohe moralische Persönlichkeit beschreiben, ohne parteipolitische oder wirtschaftliche Bindungen, ist er in Wirklichkeit Mitglied der Muslimbruderschaft und Kader der Shell Oil Company.

– Das Abbröckeln der syrischen bewaffneten Opposition spiegelt die Konflikte zwischen Staaten wieder, die den „Regimewechsel“ von Damaskus versuchen.
– Man behalte vor allem den Nationalen Rat (CNS) im Auge, auch als Rat von Istanbul bekannt, weil er dort geschaffen wurde. Er ist in der eisernen Hand des französischen Geheimdienstes und wird durch den Katar finanziert. Seine Mitglieder, denen Recht auf Aufenthalt in Frankreich und verschiedene Einrichtungen gewährt wurde, stehen ständig unter dem Druck der Geheimdienste, die ihnen ihre geringsten Erklärungen diktieren. Die Lokalen Koordination Ausschüsse (CLC) repräsentieren vor Ort die Zivilisten, die den bewaffneten Kampf unterstützen.
– Schließlich enthält die Freie syrische Armee (FSA), vor allem durch die Türkei geleitet, die größte Zahl von Kämpfern, einschließlich der Brigaden der Al-Qaida. 80% ihrer Anhänger anerkennen als geistlicher Führer den Takfiristen-Scheich Adnan Al-Arur, der in Saudi Arabien stationiert ist.

– Bei der Suche die Führung wieder zu übernehmen und Ordnung in diese Kakophonie zu bringen, drängte Washington die Arabische Liga, eine Konferenz in Doha einzuberufen, versenkte dann den nationalen Rat CNS und hat die größte Zahl der Fraktionen gezwungen, die einheitliche Struktur zu integrieren: die Nationale Koalition der Kräfte der Opposition und der Revolution. Hinter die Kulissen verteilte der Botschafter Robert S. Ford selbst die Posten und die Pfründe. Schließlich etablierte er als Vorsitzenden der Koalition eine Persönlichkeit, die bisher noch nie von der Presse zitiert wurde. Scheich Ahmad Moaz Al-Khatib.

– Rober S. Ford gilt als der führende Spezialist des Nahen Ostens im State-Departement. Er war Assistenten von John Negroponte, von 2004 bis 2006, als der Meister-Spion im Irak die in Honduras entwickelte Methode angewendet hat: den umfassenden Einsatz von Contras und Todes Schwadronen. Kurz vor Beginn der Ereignisse in Syrien ernannte Präsident Obama ihn zu Botschafter in Damaskus und er nahm sein Funktion trotz des Widerstandes des Senats ein. Er wendete sofort die Negroponte-Methode in Syrien ein, mit Ergebnisse die wir kennen.

– Wenn auch die Schaffung der nationalen Koalition die Inhandnahme der bewaffneten Opposition durch Washington bestätigt, regelt sie nicht die Frage der Repräsentativität. Schnell sind verschiedene Komponenten der FSA abgesprungen. Vor allem schießt die Koalition die Opposition aus, die gegen bewaffneten Kampf ist, einschließlich des Landesverbandes für den demokratische Wandel von Haytham al-Manna.

– Die Wahl von Scheich Ahmad Moaz Al-Khatib beruht auf einer offensichtlicher Notwendigkeit: um von den Kämpfern anerkannt zu werden, sollte der Präsident der Koalition ein Religiöser sein, aber um durch den Westen akzeptiert zu werden, musste er moderat erscheinen. Vor allem sollte dieser Präsident in der Zeit intensiver Verhandlungen auf starke Fähigkeiten zurückgreifen können, um über die Zukunft des syrischen Gases zu diskutieren, aber dies sollte nicht in der Öffentlichkeit erwähnt werden.

– Die US-spin-doctors haben den Scheich Ahmad Moaz Al-Khatib schnell mit Anzug ohne Krawatte ausgestattet. Einige Medien machen bereits aus ihm ein führendes „Model“. So zeigt ihn eine große US-Zeitung als „ein einzigartiges Produkt seiner Kultur, wie Aung Sann Suu Kyi in Myanmar.

– Hier ist das Porträt, das die Agence France Presse (AFP) gibt:

– Scheich Ahmad Moaz Al-Khatib, der Mann des Konsens

– Scheich Ahmad Moaz Al-Khatib, 1960 geboren, ein moderater Kleriker, der einige Zeit Imam der Moschee von den Umayyaden von Damaskus war
und keiner politischen Partei angehört.
– Es ist diese Unabhängigkeit und die Nähe zu Riad Seif, der der Ursprung der Initiative einer erweiterten Koalition ist, die aus ihm einen Konsens-Kandidat für die Führung der Opposition gemacht hat.
– Als Kleriker aus dem Sufi-Islam hat er internationale Beziehungen und Diplomatie studiert, ohne an die Muslimbruderschaft oder irgendwelchen islamische oppositionelle Kräfte gebunden zu sein.
– Wiederholt festgenommen im Jahr 2012, da er zum Sturz des Regimes in Damaskus öffentlich aufrief, bekam er Redeverbot in den syrischen Moscheen auf Anordnung der Behörden und fand Zuflucht im Katar.
– In Damaskus selbst geboren, spielte er eine entscheidende Rolle in der Mobilisierung der Vororte der Hauptstadt, darunter Duma, vom Anfang an der sehr aktiven friedlichen Mobilisierung im März 2011.
– „Scheich al-Khatib ist eine Konsens-Figur, die eine echte Unterstützung vor Ort genießt“, sagte Khaled al-Zeini, Mitglied des syrischen nationalen Rats (CNS).

– DIE WAHRHEIT IST GANZ ANDERS –

– In Wirklichkeit gibt es keine Beweise, dass Scheich Ahmad Moaz Al-Khatib jemals internationale Beziehungen und Diplomatie studiert hat, aber als Ingenieur in der Geophysik ausgebildet ist und sechs Jahre lang für die al-Furat Petroleum Company (1985-91) arbeitete. Dieses Unternehmen ist ein Joint Venture zwischen in- und ausländischen Geschäften, einschließlich der Anglo-Dutch-Shells mit der er Beziehungen weiter unterhielt.
– 1992 erbt er von seinem Vater Sheikh Mohammed Abu al-Faraj al-Khatib den renommierten Posten des Umayyad Moschee Predigers. Er wird schnell seines Amtes enthoben und verboten, in Syrien zu predigen. Allerdings ist diese Episode nicht aus dem Jahr 2012 und hat nichts zu tun mit dem aktuellen Streit, aber war zwanzig Jahre vorher unter Hafiz Al-Assad (Vater des derzeitigen Bashar Al-Assad) geschehen. Syrien unterstürzte damals die internationale Intervention von Kuwait, aus Achtung des Völkerrechts, und auch um den irakischen Rivalen zu eliminieren und um eine Annäherung an den Westen einzuleiten. Der Scheich war inzwischen gegen „Desert Storm“ aus religiösen Gründen eingestellt, jene, die von Osama Bin Laden erklärt wurden, – die er damals teilten -, einschließlich der Ablehnung der westlichen Präsenz in dem Land von Arabien, was als Sakrileg betrachtet wurde. Dies brachte ihn dazu, antisemitische und antiwestliche Tiraden zu äußern.
– Späte setzte der Scheich seine Aktivität des Religionsunterrichtes fort, auch in dem Niederlande-Institut in Damaskus. Er unternahm zahlreiche Reisen ins Ausland, vor allem in die Niederlande, ind Vereinigte Königreich und in die Vereinigten Staaten. Schließlich etabliert er sich im Katar.
– 2003/04 kehrte er als Lobbyist der Shell-Gruppe bei der Vergabe von Öl- und Gas Konzessionen nach Syrien zurück.

– Er kehrte wieder nach Syrien Anfang 2012 zurück, wo er das Viertel Duma (Vorort von Damaskus) entflammt. Verhaftet und dann begnadigt, verließ er im Juli das Land und zog nach Kairo.
– Seine Familie ist wirklich in der Sufi-Tradition, aber im Gegensatz zu den Behauptungen der AFP, ist er ein Mitglied der Muslimbruderschaft und hat es auch am Ende seiner Antrittsrede in Doha gezeigt. ach der üblichen Technik der Bruderschaft, adaptiert er nicht nur die Form, sondern auch den Inhalt seiner Rede vor dem jeweiligen Publikum. Manchmal für eine multireligiöse Gesellschaft, manchmal für die Wiederherstellung der Scharia. In seinen Schriften beschreibt er Menschen des jüdischen Glaubens als „Feinde Gottes“ und die schiitischen Muslime als „ablehnende Ketzer“, Beinamen, die ein Todesurteil wert sind.

– Schließlich hat der Botschafter Robert S. Ford gut gespielt. Washington legte seine Verbündeten wieder einmal rein. Wie in Libyen war Frankreich alle Risiken eingegangen, aber in dem großen kommenden Kompromiss wird Total dennoch keine vorteilhafte Konzession erhalten.

– Thierry Meyssan
Übersetzung – Horst Frohlich – voltairenet.org

ISRAEL – USA – keine Hoffnung für Nahost Atomkonferenz – Israel mauert – ENGLAND – Pro-Israel-Lobby korrumpiert Abgeordneten – Lord Gilbert Empfehlung: Neutron Bomben auf Pakistan-Afghanische Grenze werfen – JAPAN Bevölkerung USA-Soldaten satt – AFRIKA-MALI – NIGERIA schickt Soldaten.

1) – 24.11.12 – ISRAEL – USA keine Hoffnung für Nahost Atomkonferenz, Israel mauert –
– UN-Chef Ban Ki-monn hat die Hoffnung eine Konferenz über eine atomfreie Zone im Nahen Osten für 2012 aufgegeben, nachdem die USA die Konferenz auf Rücksicht für Israel abgesagt hat. Ban hofft 2013 wird so weit sein.
– Ban appellierte auch an Staaten des Mittleren Osten „diese seltenen Gelegenheit zu nutzen, der direkte Mitarbeit um die Sicherheitsfragen der Region zu injizieren, um der vollständigen Abschaffung aller Massenvernichtungswaffen inklusiv chemischen, biologischen und ihrer Trägersysteme zu gewährleisten.

– Ban und der finnische Sondergesandte Jaakko Laajava haben versucht Länder des Nahen Osten zu überzeugen die Dezember-Konferenz in Finnland anzunehmen, die für Dezember in Finnland von USA, UK und Russland organisiert wurde.
– Die USA zogen sich zurück, weil wie US-Department Sprecherin Victoria Nuland hat auf diplomatische Sprache verklausuliert erklärt, das im Prinzip die USA nicht eine Konferenz unterstützen kann, wo seine Verbündeten in der Region, als einziger Besitzer von Atomwaffen im Nahe Osten unter Drück und isoliert kommen konnte. Israel ist weiterhin bekannt, zwischen 200 und 400 nuklearen Sprengstoffen zu besitzen.
– Großbritannien und Russland, bestehen darauf, dass alle Länder in der Region, insbesondere Israel, an der Sitzung teilnehmen sollen, und es scheint das Tel Aviv Weigerung an der Sitzung teilzunehmen, führte zu Absage der Großveranstaltung.

2) – 23.11.12 – ISRAEL – ENGLAND – Pro-israelische Lobbyisten innerhalb des UK haben Hundertausende von Pfund seit der letzten allgemeinen Wahlen für Gesetzgeber ausgegeben, um sie für Propaganda-Touren durch die von Israel besetzen palästinensischen Gebieten zu bringen.

-Die britische Parlamentarier, die an diesen Touren teilgenommen hatten, unterstützen mit Reden vor UK-Parlament und Medien das brutale Vorgehen des zionistische Regimes in Gaza und besetzen Gebieten.
– Ein Bericht hat bekannt gegeben, dass „Conservative Friends of Israel“ (CFI), eine pro-israelische Fraktion im Unterhaus hat seit 2010, über 30.000 Pfund ausgegeben, um mehr als zwei Dutzend Tory Hinterbänkler, in fünf separaten Reise nach Israel und West Bank zu bringen.
– Labour Friends of Israel, zahlte die Reise an neun Labour Hinterbänkler und Liberaldemokraten Friends of Israel waren nicht so spendabel und nur 5.400 Pfund für solche Reise investiert.

– Nur vor ein paar Tagen, als das zionistische Militär die Operation „Rauchsäulen“ startete, die Organisation CFI, hat gleich einen Brief veröffentlich von 17 Tory-Abgeordnete unterschreiben von denen 10 Israel seit die General Elections 2010 besucht hatten, und dabei ihre Unterstützung für Israel-Verbrechen zu Ausdruck brachten.
E-Mail: Sie verkaufen ihre Seele für 30.000 Pfund? Sie sind sehr billige Arbeitskräfte.

– ENGLAND – UK-Lord schlägt vor die überflüssige Neutron-Bomben ERRB auf einsame Gegend wie die bergige Grenzen zwischen Afghanistan und Pakistan geworfen werden,
da niemand in der außer ein paar Ziegen und die Schäfer: „Wenn Sie ihnen sagen wurden, dass einige ERRB Sprengköpfe, da fallen lassen werden und das es eine sehr unangenehmen Ort zu besuchen werden wurde, werden sie dort nicht mehr hingehen“ sagte Lord Gilbert.

E-Mail: Kein Kommentar für diese Dummheit. Wie diese Person, mit dieser Intelligenz Quotient Parlamentsmitglied gewählt werden kann ist mir unbegreiflich.
Kommentar: Life-Peer Lord Gilbert kann gewählt werden weil wie Karl Landauer, Psychoanalytiker sagte: „Die am meisten verbreitete Neurose ist die Dummheit“.
– Früher gehörten die House of Lords Mitglieder die ehrbliche Adel, mit Recht auf einem Sitz, jetzt nicht mehr, sie werden auch gewählt.
– Politaia schlägt vor die nicht mehr benötigtes Neutron Bomben auf das House of Lords zu werfen.

3) – 25.11.12 – JAPAN – USA – Japaner haben US-Soldaten krankhaften Verhalten satt.
– Die Japaner haben eine Anti-USA-Konferenz in Tokio abgehalten. Grund, die jüngsten Verhaftung von einigen US-Soldaten unter der Anklage der Erregung öffentlichen Ärgernisses.
– Mehr als 1000 Menschen versammelt sich in einer Halle, wo mehr Restriktionen und eine Reduzierung der Zahl der US-Truppen und Stützpunkte in Japan gefordert.
– „Nichts wird sich ändern, weil die USA sind stark und entschlossen ihre Armee in Japan zu behalten“ sagte Yoichi Iha, ehemaliger Bürgermeister von Okinawa, Ginowan City. „Diese Vorgänge werden sich immer wiederholen, weil die USA nicht daran denken, ihre Einstellung zu ändern“, sagte er weiter.

– Nach einer Vergewaltigung eine Japanerin wurden zwei US-Soldaten verhaftet. Ein GI wurde betrunken am Steuer verhaftet, nachdem er ein Unfall provoziert haben, ein anderen ist betrunken und nackt in einem Internet-Café gelandet, der nächste hat betrunken, ein 13 jährige japanischen Junge geschlagen.
– Die Australierin Catherine Fischer, die in Japan von einem GI vergewaltigt wurde, und eine Aktivistin gegen die USA-Verbrechen geworden ist, war dabei.
– „Ich war letzte Woche dort. Die Menschen von Okinawa haben genug. Diese Vorfälle passieren fast täglich, und inzwischen gibt Null-Toleranz…und jetzt die japanische Regierung muss endlich Verantwortung übernehmen und etwas tun“.

– In Okinawa sind ca. 26.000 US-Truppen stationiert, wo seit 1972 die Soldaten haben ca. 5700 Straftaten begangen = 2 Mal am Tag, und das seit die Insel zurück an Japan gegeben wurde.
– Die Japaner verlangen die umstrittenen US-Futenma Basis zu verlegen. Die Okinawa-Bürger haben auch die Stationierung der US-MV-22 Osprey Flugzeug beanstandet, die einen geringen Sicherheitsstandard haben. Der Einsatz der Hubschrauber-Flugzeug Hybriden löste Tagen wütenden Demonstrationen und um Futenma Basis.

4) – 23.11.12 – AFRIKA – MALI – NIGERIA – schickt 600 Soldaten in Norden Mali.
– „Nigeria wird rund 600 Soldaten aus der 3.300 die von ECOWAS zugesagt wurde“ sagte der stellvertretenden Verteidigungsminister Erehi Olusola Obada am Mittwoch, AFP berichtet.

– Am 11 November ECOWAS stimmte 3300 Soldaten zu senden, aus Nigeria, Niger und Burkina Faso um die malische Regierung zu helfen die Kontrolle über den Norden zu erlangen.

– E-Mail: Nigeria braucht die Truppen um die westlichen Ölgesellschaften, die das Land täglich die natürliche Ressourcen rauben, zu vertreiben und die Nigerianer brutal unterdrücken. Nigeria hör auf, die Marionette der weiße ausländische Herrschaft und der Mörder des eigenen Volkes zu sein! Mali ist nicht das Problem sondern die Lösung.
– Kommentar: in Nord Mali die Tuareg wollen nur mehr Rechte und Land um ansässig zu werden. Das Land wurde leider an Ausländer Verkauf und daher ist knapp geworden.
– tagesschau.de von 18.11.12 – Weltspiegel-Reportage und unsere tägliche Lüge –

– Die Arroganz der Islamisten in Mali –
– Nach einem Militärputsch im März haben Islamisten praktische den gesamten Norden Mali unter ihre Kontrolle gebracht und dort das islamische Recht die Scharia ausgerufen. Nachbarländer und auch westliche Staaten befürchten, dass Nord-Mali zu einem Rückzuggebiet für islamistische Terroristen werden konnte – Von Peter Schreiber – ARD-Nairobi – Volksverdummung-Video auf Weltspiegel folgt…

– Warum was für Syrien gut ist, ist für Mali schlecht? Die Islamisten wollen das Kalifat in Syrien einführen. Wir bezahlen sie, bewaffnen sie und Frankreich stört die EU-Waffenembargo, der hinderte noch schwereren Waffen an die Terroristen zu liefern.
– Die Islamisten in Mali sind die Reste der Terror-Gruppen die wir in Libyen eingeführt haben um Gaddafi zu töten und das Land zu zerstören. Die Waffen die sie jetzt besitzen haben sie aus Libyen mitgenommen. Die Geister die wie riefen scheinen und nicht mehr verlassen zu wollen.