SYRIEN -TÜRKEI – RUSSLAND – Türkei zwingt syrisches Passagierflugzeug zu Landung – Bericht von Russiatoday, die Märchenversion bei Tagesschau.de zu finden – TÜRKEI – Istanbul – Protesten gegen den Krieg – aus voltairent.org – erst Libyen-Krieg dann Syrien-Terror-Unterstützung – die Wirtschaft geht schlecht – 11.10.12 –

Veröffentlicht: Oktober 11, 2012 in Afghanistan Politik, Afrika, ÄGYPTEN, China, Der Westen schweigt, Deutschland, England, EUROPA, Ferner Osten, IRAK Politik, Iran, Israel, Italien, LIBANON, Mittlerer Osten, Naher Osten, Nord Amerika, Nord-Süd Korea, Pakistan Politik, Palestina, POLITIK, Russland, Süd America, SOMALIEN, SYRIEN, Turkey Politik, USA
Schlagwörter:, , ,

SYRIEN – TÜRKEI – RUSSLAND – Türkei zwingt syrisches Passagierflugzeug zu Landung – Bericht von Russiatoday, die Märchenversion bei Tagesschau.de zu finden – TÜRKEI – Istanbul – Protesten gegen den Krieg – aus voltairenet.org – erst Libyen-Krieg dann Syrien-Terror-Unterstützung – die Wirtschaft geht schlecht – und wenn die Bäuche leerer werden, werden auch die Bürger wach! Auch die Türken sind Menschen!

– 11.10.12 – SYRIEN-TÜRKEI-RUSSLAND – Airbus 320 des syrischen Fluggesellschafts flog von Moskau nach Damaskus. Am 10.10.12, wurde von türkischen F-16 Kampfjets gezwungen in Ankara-Flughafen zu landen. 35 Passagieren waren an Bord, davon 17 russische Bürger.
– Passagieren an Bord des Flugzeugs, von türkischen Jets abgefangen, erzählen, dass die Sicherheitskräfte haben Crew und Passagieren gezwungen Papieren zu unterschreiben wo besagt wurde, dass eine Notlandung war, und das türkische Militär mit dem Vorfall nicht zu tun hatte.

– Stunden nachdem die türkischen Behörden bekannt machten, dass seine F-16 das Flugzeug abgefangen hatten und die Erlaubnis zu weiter Flug gegeben wurde, blieb das Flugzeug in der Dunkelheit noch lange stehen.

– Telefon-Bericht von Sherin-Aziz – Hostess – an Russiatoday –
-„Vier Leute an Bord, zwei Crew-Mitglieder und zwei Passagieren wurden geschlagen, sie wollten sie zwingen Papiere zu unterschreiben. Wir wissen nicht was diese Papiere bedeuten. Wir haben Angst über des Kapitän Schicksals. Er wurde mitgenommen und mit Haft bedroht, wenn er nicht eine Notlandung Papier unterschreibt“

– Fatima al-Saman, Passagier und Mutter von drei Kindern sagt auch, dass der Kapitän gezwungen wurde zu unterschreiben, dass das Flugzeug notgelandet war.
– „Wenn wir nicht mit diesen Bedingungen einverstanden sind, werden sie den Kapitän als Geisel nehmen“ al-Saman sagte weiter: „Sie bedrohten uns. Das Kapitän kam nun zurück und sagte: „Entweder ich unterschreibe das Dokument, dass ich eine Notlandung gemacht habe, oder sie nehmen mich als Geisel“.

– Das Flugzeug wurde von markierten Männern umzingelt, die den ganzen Cargo beschlagnahmen und kontrollierten alle was nach Kisten mit Dokumenten aussah, Passagieren erzählen.
– Die türkischen Behörden waren in einigen Ersatzteilen interessiert, die ein Geschäftsmann in Russland gekauft hatte und nach Syrien brachte, sagt al-Saman. Sie sagte, dass soweit sie sehen konnte, eindeutig sich nicht um Waffen handelte.

– „Sie begangen einige Kisten/Paketen zu entladen. Sie öffneten sie, machten Fotos. Es waren viele Leute. Wir haben alles gesehen, was drin war. Es gab keine Waffen. Man konnte es auch mit einem ungeschulten Auge zu sehen“. „Sie nahmen gerade einige Ersatzteile und Papiere mit. Aber es gab keine Raketen. Es ist alles eine Lüge“.

– Der Kapitän wusste selbst nicht weil zu Landung gezwungen wurde, sagte al-Saman. Sie fügte hinzu, das Interesse betraf nur das Gepäck, und die Passagiere wurden so gut wie ignoriert.

– „Jeder hat uns ignoriert, als wir nicht existieren wurden“ sagte sie. „Das Konsulat konnte uns nicht erreichen. Eine Dame hat einer der Passagiere angerufen und gesagt, dass das Botschaftspersonal wurde nicht erlaubt den Flughafen zu betreten. Sie haben uns aus dem Flugzeug gebracht und stehen lassen. Wir haben um Hilfe gebeten, aber alle haben uns ignoriert.

– 08.10.12 – TÜRKEI – ISTAMBUL – Protesten gegen den Krieg – aus Volairenet.org – erst Libyen-Krieg dann Syrien-Terror-Unterstützung – die Wirtschaft geht schlecht – und wenn die Bäuche leerer werden, werden auch die Bürger wach. Auch die Türken sind Menschen!

– Seit eigenen Monaten, imposanten Demonstrationen gegen den Krieg fanden in der Türkei satt, aber nur in arabischen oder kurdischen Gebieten.

– Donnerstag, 4.Oktober 2012, zum ersten Mal, eine große Demonstration ging durch Istanbul mit dem Ruf: „Dies Krieg ist nicht unsere!“

– Die Entscheidung der Regierung Erdogan, dem Krieg neben NATO gegen Libyen einzugehen und den verdeckten Krieg gegen Syrien hat das Wirtschaftswachstum schlimm zugesetzt.
– Neben der wirtschaftlichen Aspekt, dass die gesamte Gesellschaft betrifft, bestimmte Teile der Bevölkerung fühlen mit dem syrischen Volk und dem Regime in Damaskus solidarisch. Das ist der Fall von einer Million Araber, 15 Millionen Kurden und 15 Millionen Alewiten.

Übersetzung aus dem Französisch – mundderwahrheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s