Archiv für Oktober 7, 2012

1) – 04.10.12 – TÜRKEI-SYRIEN- – Die Alewiten in der Türkei konnten Angriff auf Syrien verhindern – Interview mit Moufid Jaber – Zentrum für Nah Ost Studien in Beirut –
– PressTv: Wie sehen Sie diese Entwicklung. Ist das ein Vorspiel für das direkte NATO-Engagement?

– Jaber: Es ist gut möglich, dass die NATO wurde dies als Vorwand für einer Intervention, aber bisher die Situation ist nicht stark genug für der NATO um ausreichenden Vorwände einzugreifen, wenn sie zusätzlich wissen, dass Russland und China dagegen sind.

– PressTv: Russland hat das UN-Resolutionsentwurf gegen jeden Art von Intervention blockiert. So können wir sehen, dass Russland standhaft ihre Unterstützung gibt die Lager zu beruhigen. ber das türkische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das die Türkei erlaubt zu intervenieren, wenn man glaubt das notwendig ist, zumindest in der Grenzregion. Sie sagen, dass nicht ein Mandat für Krieg ist, aber ein Kerngehalt ist doch dabei.

– Jaber: Die Türkei konnte schließlich entschieden zu intervenieren, aber Sie müssen wissen die Opposition in der Türkei ist groß, insbesondre in der Art und Weise die Regierung mit der Situation umgeht und somit auch gegen jede militärische Intervention der Türkei auf syrischen Boden wäre. Die Türkei hat eine alawitische Bevölkerung von über 25%, die am meisten säkularisiert sind, die gegen einer militärischen Intervention in Syrien ablehnen und dies könnte die Türkei von einem Eigreifen in Syrien doch vereiteln.

– PressTv: Sie erwähnen, die Alawiten sind über 25 Millionen von einer Bevölkerung von ca. 74 Millionen, und natürlich die Türkei ist in ständigen Kampf mit der Kurden. Hinzu kommt, dass die breite Öffentlichkeit mit der Regierung in Syrien sympathisiert. Wie sehen sie die Wirkung
der drei „Zutaten“ zusammen.

– Jaber: wie gesagt, die Alawiten sowie die Kurden in der Türkei, sympathisieren mit Syrien, und sind daher nicht einverstanden, wie ihre Regierung mit Syrien umgeht. Diese Regierung hat die freundschaftliche und privilegierte Beziehung, die früher mit Syrien hatte, gefährdet. Die drastische Maßnahmen und die starke Position, dass die Regierung über Syrien angenommen hat, und die Art und Weise wie die türkische Regierung mit der Situation umgeht, wird von einer großen Teil der Menschen nicht akzeptiert und riskiert die Regierung und Bevölkerung zu entfremden.
– Jetzt die Regierung merkt, dass die syrische Situation von Anfang an nicht richtig behandelt hat, dass regionale Gemeinschaften unterstützt hat, und jetzt merkt, dass die Richtung dass sie in Bezug auf Syrien eingeschlagen hat, nicht zum Vorteil und im Interesse für dem internationalen Ansehen der Türkei ist.

2) – 07.10.12 – LIBANON-USA-EUROPA – setzt Libanon unter Druck. Sie soll den FSA-Terroristen helfen – „Die Könige sind nackt“
– USA und EU-Amtsträger haben den Drück auf ihren libanesischen Kollegen verstärk und erwarten, dass Libanon Unterstützung an die Terroristen leistet.
-Laut einem Bericht der arabisch-sprachigen libanesischen Zeitung al-Akhbar amerikanischen und europäischen Beamten forderten auf bedrohlichen Weise auf, die libanesische Regierung, die FSI-Terror Armee zu helfen und die Aktivitäten ihrer Mitglieder zu erleichtern.

– Der Bericht fügte hinzu, dass die libanesischen Behörden ratlos und besorgt sind wegen der Förderungen und nicht wissen was sie tun sollen, wenn die Situation in Syrien eine Wendung zum schlechteren nimmt. (Recht haben sie, die Mafia versteht kein Spaß).

– Inzwischen hat Präsident Michel Sleiman und eigenen anderen libanesischen Beamten, die Notwendigkeit einer politischen Lösung der syrischen Krise betont.

– Im Anschluss an einem Treffen mit Argentiniens Präsidentin Kirchner in Buenos Aires am 4.Oktober, Suleiman sagte, es sei wichtig, die arabische Nationen einschließlich Syrien zu ermöglichen, ihre Ziele: Reformen, Freiheit und Demokratie ohne Gewalt oder ausländischen militärischen Eingriff zu erreichen. Der Konflikt in Syrien muss durch Dialog und im Rahmenkonzept der internationalen Gemeinschaft, UNO und AL-Gesandten Brahimi gelöst werden.

3) – SYRIEN – Berichten über Kämpfe und Terroristen Verhalten – SANA-Berichten –

– 05.10.12 – ALEPPO – Donnerstag – Suleiman al-Halabi Bezirk – Nach schwere Verluste, die Terroristen müssen das Gebiet verlassen.

– BAEDIN LANDKREIS -Terroristen hatten schwere Verlusten -sieben Pickup versehen mit Duska Maschinengewehren zerstört.

05.10.12 – ALEPPO – Freitag – al-SAKHOUR von Terroristen befreit. Viele Terroristen wurden während schwerer Kämpfe in der Stadt getötet –

– ALEPPO – al-MIDAN – drei Mädchen durch Terroristen-Mörsergranatenschuss getötet.

– DAMASKUS – Die syrische Armee befreit acht Zivilisten, die von Terroristen in QUDSSAIYA Viertel entführt worden waren.

– 05.10.12 – ALEPPO – Freitag – al-AZIZIEH Bezirk – Armee entschärft Sprengstoff in einem Auto, in der Nähe des Roten Halbmondes Krankenhaus in al-AZIZIEH –

– Nachdem sie Terroristen-Unterschlupfen räumte, die syrische Soldaten finden große Mengen an Waffen, Munitionen und Satellitenkommunikationen-Material in der Nähe von Damaskus und Hama.

– 06.10.12 – SYRIEN-IRAN – die Freie Syrische Armee-Terrorgruppe, unsere Repräsentanten in Syrien, droht 48 Iraner zu töten –
– Die FSA schickt durch der saudische al-Arabiya TV-Kanal eine Video/Nachricht mit einer Morddrohung gegen, die 48 iranische Bürger, die aus einem Bus am 4ten August auf dem Weg von Flughafen von Damaskus zum Schrein von Hazrat Zeinab, entführt wurden. So berichtet „Todays Zaman“. Die Terroristenerklären, sie wurden die Iraner töten, wenn die Regierung nicht FSA-Gefangenen frei lässt und nicht aufhört innerhalb 48 Stunden gegen die bewaffnete Gruppen vorzugehen.

– 06.10.12 – AELEPPO – Samstag – Die Armee hat gezielt die Verstecke der Terroristen in BUSTAN AL-KASR, BUSTAN AL-BASHA und AL-SHEIKH KHUDR angegriffen und dort viel Männer getötet, darunter vier türkische Bürger.
– Der Armee Sprecher fügte hinzu, dass während die Operationen in der drei Bezirken, die Armee eine Reihe von Terroristen-Autos zerstört hat.

– 06.10.12 – HOMS -massive Operation in HOMS um die Terroristen auf ihren Versteckte zu jagen.

– Freitag: Dorf AL-SHBEINETH. Die Armee jagte Terroristen fort, die eine Beerdigung eines Mannes attackierten, der von Rebellen am Freitag gemartert wurde. (Das sind unsere Vertreter).

– Eine Reihe von Terroristen wurden von der Armee in DEIR BAALBEH, AL-TIBEH, und TALDAO – HOMS ländliche Gegend getötet.

06.10.12 – DAMASKUS – die syrische Truppen hat es geschafft, die meisten Teile des QUDSSAIYA Viertel von Terroristen zu säubern.

– Wohngebäude, private Immobilien und staatlichen Institutionen Einrichtungen wurden von Terroristen nicht erspart. Auch eine Reihe von Geschäften und der al-Omari-Moschee in Zentrum der Stadt haben schwere Schäden erlitten.

E-Mail: Stellen Sie sich in jedem Land in Europa vor…20.000 bewaffnete Männer mit Unterstützung aus einem Nachbarland mit brutalsten Kriegsmethoden versuche „Demokratie“ zu bringen und dieses Land zu befreien! Was in Syrien geschieht, ist für die Bürger der westlichen Welt unvorstellbar, aber gleichzeitig, dass ist der Resultat von Entscheidung der Führern Welt! Was sich die Türkei, Katar, Saudi Arabien, USA, Deutschland, Frankreich, UK und Israel ist beschämend. Ich bin mit allem was ich jeden Tag sehe angewidert. Ich bin von dem Tod, die Verluste, die brutalen Morden an Menschen in Aleppo von 4-5 Tagen, am Boden zerstört…alles wegen Geld, Kontrolle, Öl, Waffen -und der zionistischen Baken-System hervorgerufen.

Kommentar: besser könnte nicht gesagt werden – wir verlieren vor der muslimischen Welt täglich immer mehr das Gesicht. Wie wir es wiedergutmachen werden ist mir schleierhaft.

– 07.10.12 – SYRIEN – ALEPPO – LAST UPDATE – Die Freie Syrische Armee – bewaffneten Gruppen zwingen Menschen ihre Häuser zu verlassen –
– Neue Film Material zeigt, wie die Terroristen sich in zivile Häuser einnisten, wie die syrischen Sicherheitskräfte versuchen der Stadt zu säubern. Reportern am Platz berichten, dass viele Straßen von Terroristen-Checkpoints blockiert sind. Diese Taktik wurde auch in anderen Städten
eingesetzt. Inzwischen die Armee hat ein Haus zu Haus Kampf geführt und am Boden gewonnen wie am Samstag in Sakhour. Auch in Homs das gleiche Bild.