Archiv für Juli 29, 2012

SYRIEN – Europa-Sanktionen – RUSSLAND – Hände weg von russische Schiffe – Die syrische Armee hält die Stellung – ISRAEL – WEST BANK – 8 Dörfer sollen zerstört werden – PAKISTAN – NATO-Versorgungsroute wieder geschlossen – 29.07.12

1) – 28.07.12 – Der russische Außenministerium sagt, das Moskau wird nicht zulassen, dass die EU, Schiffe unter russische Flagge inspiriert werden, und das Russland sich die neuen Runde von EU-Sanktionen gegen das Land sich nicht verpflichtet fühlt.

– 29.07.12 – SYRIEN – Die Rettung der westliche Werte und Demokratie in die Hände von Söldner, Mörder und Räuber, die die syrische Bevölkerung Terrorisieren! Besitzen wir diese Werte noch?
– Homs – kämpfe im Homs Vororten 150 Terroristen tot. Noch Kämpfe in Hamidiya al-Hadid. Rebellen verwenden angeblich als menschliche Schutzschilder benutzt.
– Syrische Armee wieder in Kontrolle von Bab al-Hawa Grenzübergang mit der Türkei.
– In Aleppo Vororten gehen die Kämpfe weiter. Heftige Kämpfe in Salah el-Din und Bab. Ein Angriff auf dem Haus des Polizeichefs wurde abgewehrt und viele Waffen wurden in der Stadt gefunden.

– LIBANON – Zusammenstoße entlang der libanesisch-syrischen Grenze sind intensiviert.
– In Tripolis fanden Kämpfe statt zwischen Pro- und Anti-Assad-Anhänger. drei Tote, 14 Verletzten. Die libanesische Armee hat die Ruhe einigermaßen wiederhergestellt.
– Die Pro-USA/Israel Bewegung „14ten März Allianz“ von Hariri geführt, hat gleich die Schuld an Präsident Miqati gegeben, und seine Dimissionen verlangt.
– Der libanesische Innenminister Marwan Charbel hat Miqati gebeten mehr Hilfe an der libanesische Armee und Sicherheitskräften in Tripolis zukommen zu lassen um die Kämpfe am der Grenze und in Tripolis eine Ende zu setzen.

2) – ISRAEL – WEST BANK – russiatoday – acht Dörfer sollen zerstört werden – Israel ein Land von Diebe!

– Israels Verteidigungsministerium hat angeordnet, dass 8 palästinensische Dörfer in der West Bank zerstört werden sollten, weil das Land für Militär-Schießübungen gebraucht wird.
– Hunderte von Palästinenser müssen die Dörfer verlassen, dass seit 1830 schriftlich bewiesen ist die existieren. Die Bewohner der Dörfer, auf der südlichen Gegend von Hebron, wurden beschuldigt „illegalen Wohnungen in einer Militär-Schießübung Platz“ gebaut zu haben. Die Regierung informierte mit einem Memo den Obersten Gerichtshof, dass die 1.500 +
Bewohner werden in der Stadt Yatta übersiedelt, so die Zeitung Haaretz.
– Das Verteidigungsministerium hat Versicherung erhalten, die Palästinenser werden ständige Wohnstätten bekommen.
– Im Jahr 1993, durch die Oslo Abkommen, wurde der endgültigen Status des Landes definiert. Zone A, B, und C.
– A von Palästinenser regiert, C unter volle israelische Kontrolle, B Verwaltung der Autonomie Behörde, Sicherheit Israel. Area C macht über 60% der Westbank.
– Der israelische Armee, erlaubt den Dorf-Bewohner weiter am Wochenende und Feiertagen das Land zu bearbeiten und Viehzucht zu betreiben.

– Trotz der Hinweis, dass die Dörfern schon von 1976 bestanden, die Hebron Hügeln, die Armee betrachtet die Gegend als das eigens, weil die West Bank ist Zone C und daher voll unter Israel Kontrolle.
– Die israelische Verteidigungsministerium will das Land für Schießübung benutzen. Das ist streng verboten wo Menschen in der Nähe leben.
– Laut Haaretz, das hat mit humanitäre Gründen nicht zu tun, weil dabei Zivilisten verletzt oder getötet werden konnten, sondern weil sie der Übungsplatz ausspähen können, und Waffen stehlen um Terrorakten auszuüben. (Aus dem Gedächtnis, kann ich mich erinnern, dass Palästinensern schon in der Nähe von Übungsplätzen getötet worden sind).
– Die Dörfer Majaz, Tabbau, Sfaye, Fahit, Halawa, Al Marqaz, Jinba Kharuba, Zusammen mit vier anderen Dörfer der Hebron Hügel werden seit 1999 von Abriss bedroh.
– Nach Angaben der Menschenrechte Vereinigung für Menschen Rechte in Israel, eine Evakuierung wurde mit einem Gericht-Entscheidung im Jahr 2000 vereitelt, nachdem schon 700 Menschen vertrieben wurden.
– Viele Palästinenser leben noch in traditionellen „Fellachen“ Gemeinschaften in Zelten und Höhlen. Sie fürchten, dass einmal die Dörfer nicht mehr existieren, mit einen wohl bekannte Methoden der Einschüchterungskampagne, wo Israel Siedlern von Soldaten unterstützt, die Ländereien in Brand setzen, Tiere töten um neue Siedlungen zu bauen.

3) – 26.07.12 – PressTv – PAKISTAN – unterbricht NATO-Versorgungsroute nach AFGHANISTAN –
– Die Entscheidung der Regierung wurde getroffen nach dem ein Konvoi in der Stadt Jamrud nah an Peshawar angegriffen wurde. Ein Fahrer wurde getötet.
– Der pakistanischen Geheimdienst hat die NATO informiert, dass noch mehr Attacken in den nächsten Wochen stattfinden konnten. Sie sind dabei einen Sicherheitsplan zu bearbeiten, danach wir die Route wieder geöffnet.
– Inzwischen gibt Stimmen, dass besagen, dass ca.1500 Km Route zu sichern, von der Hafenstadt Karachi zu afghanischen Grenze, so gut wie nicht machbar ist, zusätzlich in einem Land, (wo die Bevölkerung die USA und NATO aufgrund ihre Drohnen Angriffe, Morden und Arrogante Verhalten die die Sitte und Gebräuche des Landes nicht respektiert, und an die alte Kolonialmächte-Zeit erinnert, wie die Pest hassen. Das verschlimmert die Lage umso mehr. Will mal sehen wie es weiter geht. Noch etwas…wenn wir es noch nicht gemerkt haben, die Afghanen denken das Gleiche!).