Archiv für Juli 15, 2012

SYRIEN – Die Aufsicht der UN-Mission „Regierungskräfte Angriff im Dorf al-Treimiseh galten die Rebellen – Tagesschau.de – über Burkina Faso Trockenheit Probleme und Besuch von Hillary Clinton in Ägypten, wie immer wirken die Berichte immer sehr schönend für USA und Vasallen aus. Koptische Christen hatten die Demo organisiert –

1) – 15.04.12 – SYRIEN – Ein Wunder ist geschehen endlich geben unsere Medien zu, dass der Angriff der syrischen Armee auf dem Dorf al-Treimiseh die Rebellen galt. Könnte nicht sein, dass ein Zeichnen ist, dass der Wind sich gedreht hat?
– „Die Aufsicht der Vereinten Nationen Mission in Syrien (UNSMIS)sagt, die Regierung Kräfte Angriff im Dorf al-Treimseh im Westen des Landes galt die Rebellen“ sagte UNSMIS-Sprecherin Sausan Ghosheh an AFP.

– Der Bericht sagte: „der Angriff der syrische Streitkräfte an den Dorf al-Treimiseh, galt in erster Linie Armee Überläufer und Aktivisten“. Eine Vielzahl von Waffen wurde bei dem Angriff am Donnerstag 12.Juli gefunden, wo 150 Menschen starben. Ghosheh sagte auch, dass die Opfer noch unklar waren.
– „Eine breite Palette von Waffen wurden von der Rebellen verwendet, darunter Artillerie, Mörsern und kleine Waffen“, sagte sie weiter.

– 2) 15.07.12 – Tagesschau 15.07.12 – BURKINA FASO – verzweifelte Goldsuche in afrikanischen Staub – Monatelange Dürre hat die Ernten der Bauern vernichtet – Die Suche nach winzigen Goldkrümeln ist ihre letzte Hoffnung –
Wäre die Geschichte von Burkina Faso anders verlaufen wenn sein Präsident Thomas Sankara nicht im Auftrag von USA ermordet wurde?
– Wie immer unsere Tagesschau.de erzählt nicht warum in Burkina Faso die Lage so hoffnungslos ist.
– Peter Schreiber, ARD Nairobi hätte ein Blick in dem dreiteiligen Bericht über das Geschehene in Liberia, Burkina Faso etc. Blutdiamanten, Öl, und die Geschichte von Präsident Taylor (von ICC Tribunal von kurzem zum Gefängnis verurteilt – ich nenne es die Rache von Jack Klein und George Bush weil er ihnen weder die Diamanten noch das Öl umsonst geben wollte).
-RAI 3 – „Ombre Africane“ (afrikanischen Schatten) – Silvestro Montanaro – Investgative Journalist – dreistündigen Bericht in drei Teilen (noch in Internet zu finden) beschreibt die Schandtaten von Bush und Alliierten in erschreckende Weise. – kleine Kostprobe – ich habe 2009, die drei Stunde-Video mühsam aufgeschrieben und übersetzt –
– Thomas Sankara war Präsident von Burkina Faso von 1983 bis 1987, aber Sankara war für USA zu anständig, er war nicht korrupt und er wollte die Armut in seinem Land bekämpfen. Er hatte sein Volk versprochen, sauberes Wasser, Krankenhäuser, Schule. Er war bescheiden und schlimmer, nicht käuflich, daher als Alliierte für die USA nicht geeignet.
Burkina Faso war aufgrund von frühere Regierung Machenschaften verschuldet, daher wollte Sankara keine Schulde mehr machen und bat Blaise Compaore(jetzige Präsident von Burkina Faso) um Hilfe.
– Compaore, Jangare, Frankreich- und CIA-Repräsentanten, trafen sich in LIBYEN, und wurde entschieden, wenn Burkina Faso pro-westlich werden sollte, musste Sankara sterben. Er wollte auch nicht, dass Liberia und die USA ein Militär Training Camp in Burkina Faso aufbauen konnte. (Die Lage ist sehr kompliziert man soll der ganze Bericht sehr aufmerksam lesen…die Allianzen verschieben und kreuen sich).
– Blaise Compaore (jetzt Präsident von Burkina Faso, half sein Freund Sankara zu töten….alles was USA Interesse schutzen sollten, wurde getan. EWs ist damit aber erreicht worden, dass bis zum heutigen Tag, dieses Land eine von die ärmsten der Welt geworden ist. General Momo hat bei dem Interview erzählt, dass er dabei war, wenn Sankara von Compaore getötet wurde.

– ÄGYPTEN – Hillary Clinton Besuch und Protesten – Noch eine kleine Kostprobe von Tagesschau.de von 15.07.12 Servilismus gegenüber die 1945 Sieger –
– ÄGYPTEN: CLINTON WIRBT BEI MURSI UM DEMOKRATISCHE WANDEL – Clinton demokratisch? seit wann?
– Dagegen – AGYPTEN – Bürger demonstrierten von dem Präsidenten-Palast gegen der Besuch von Hillary Clinton.

– Als Hillary Clintons Konvoi, der Palast verließ, säumten Demonstranten die Straßen und skandierten anti-US-Parolen.
– Sami al-Laithy ein ehemaliger Guantanamo Bay Häftling, war auch dabei.
– „Die Demonstranten sagten: „Also heute Clinton ist gekommen um Morsi zu sagen, was er zu tun hat, sei es mit dem Bildung eine Regierung oder das Land Nord der Sinai an Hamas zu übergeben, um dort Palästinenser einsiedeln, sodass Israel endgültig das ganze Palästinensische Land, kassieren kann. Und wir können es nicht akzeptieren“ wie der Protester Merwat zu Ausdruck bringt.

– Später, als Hillary Clinton aus dem US-Botschaft die gemeinsame Presseerklärung mit dem Außenminister Amr Mohamed gab, sammelte sich vor dem Botschaft eine große Menschenmenge die Anti-USA-Banner trug.
– Die Demonstration wurde von Shabab Maspero, eine Gruppe von koptischen Christen-Jugend-Aktivisten organisiert.

MYANMAR – will fast ein Million Rohingya Flüchtlinge vertreiben -die westliche IKONE und umjubelte Friedennobelpreis AUNG SAN SUU KYI schweigt über Myanmar stille Tragödie – „Die Königin ist nackt“ – Interview mit Professor Ghulam Taqi Bangash am Shahed Zulfikar Ali Bhutto Insitute of Science and Technologie (SZABIST) –

– „Das ist ethnische Säuberung….die Regierung und selbst diese Nobelpreisträger, die Dame Aung San Suu Kyi hat, über die Probleme diese Minderheit in Myanmar, kriminell geschwiegen“. Diese Äußerung kommen, nachdem Myanmar Präsident Thein Sein sagte, dass Rohingya-Muslime aus dem Land ausgewiesen werden müssen und in Flüchtlingslagern der UN geschickt.

– Die Regierung weigert sich, die ca. ein Million-Rohingya-Muslime-Gemeinschaft als Bürger anzuerkennen, während die UNO ruft eines der weltweit am meisten verfolgtes Volkes ein Heimat zu geben.

– Myanmar sagt, die Rohingya sind nicht heimisch und klassifizieren sie als illegale Migranten, obwohl sie in dem Land seit Generationen gelebt haben. (Könnte in 100 Jahren oder weniger auch die Türken bei uns geschehen)

– Myanmars Opposition und National Ligue for Democracy Party (NLD), Aung Suu Kyi wurde in Parlament gewählt, nachdem sie aus dem Hausarrest Anfang dieses Jahr entlassen wurde. Allerdings hat sie schon viele Menschen enttäuscht, wie sie die Frage letzte Monat in einer Pressekonferenz in Genf, beantwortet hat. Suu Kyi sagte: „Sie wusste nicht, ob die Rohingya-Muslime, Myanmar Bürger waren“.

– Professor Bangash, sagte Washingtons Schweigen über die Situation Kriminell, aber die USA versucht die Ländern in der Region zu beschwatzte ihre Beziehung mit der Republik China nicht zu implementieren.
– „Sudostasien wird auf die wirtschaftliche Karte der USA immer unauffälliger“ sagte weiter. „Sie sollen vielmehr die Sanktionen gegen Myanmar verstärken, bis dieses Problem gelöst wird, aber sie tun es nicht“.

– Mehr als eine Dutzende Muslime wurden am 3.Juni ermordet, als ein Mob von ethnischen Rakhines, die überwiegend Buddhisten sind, ein Passagier-Bus mit muslimische Pilgern die aus Pakistan kamen, durch der Staat der Rakhines führen, der an Bangladesch angrenzt, angreifen verletzten und töteten. (Ich habe darüber berichtet)

– In den vergangenen zwei Jahren, haben Scharen von ethnischen Muslimen versucht das Land mit Booten zu verlassen, weil sie von der Regierung dauert unterdrückt werden.