Archiv für Juli 12, 2012

USA – AFGHANISTAN – Exit wird USA Milliarden $ kosten

– Einen Krieg ist nicht billig, die USA ist dabei 2014, das Land zu verlassen, aber wie Ashton Carter, stellvertretenden Verteidigungsminister sagt, wird Milliarden kosten – newser – schreibt
– „Kämpfe sind noch im Gange, unwegsame Gelände, enge Wege, langen Strecken bis zum Seehafen Karachi zu bewältigen. Afghanistan Rückzug ist bedeutenden schwieriger als Irak“ teilt das Pentagon an USA-Today Zeitung.

– HIGHLIGHTS –

– Der Rückzug hat schon angefangen: 20.000 US-Soldaten und ihre Ausrüstung werden bis Oktober nach Hause kommen. Jetzt befindet sich ca.88.000 Militärangehörigen im Lande. Alle US-Kampftruppen sollen bis 2014 verlassen. Inzwischen die wichtigste durch Pakistan ist wieder geöffnet worden, die seit November geschlossen war, weil die USA/NATO 24 pakistanische Soldaten getötet hatten wer weiß warum und sie sich noch nicht entschuldigt haben (Hillary Clinton, hat erst in einem Zitrone gebissen und am Telefon etwa von Entschuldigung gemurmelt. Das pakistanische Volk ist wütend, und demonstriert seitdem noch öfter, und will dass die Route geschlossen bleibt).
– In Irak hat das Militär im Wesentlichen Lastwagen verladen und ein paar hundert Meilen nach Kuweit gebracht und nach den USA verschifft.
– Im diesem Jahr, der Pentagon fragte nach 2,9 Milliarden $ um die Ausrüstungsgegenständen, dass letzte Jahr nach Hause gebracht wurden zu reparieren oder ersetzen.
– Um aus Afghanistan, dass ein Binnenland ist herauszukommen muss man bis der pakistanische Hafenstadt Karachi fahren, das sind ca.1500 Km die bewältigen werden müssen. Die Straßen sind schlecht, schmal und gefährlich.
– Durch die Schließung der pakistanische Route seit November, nur ein Rinnsal von LKV bewegt sich zwischen die zwei pakistanische Grenze: fünf LKW nach Norden und neun nach Süden, sagte Carter. Es wird 3 Monate dauern bis den Verkehrs durch Pakistan wieder frei fließen kann.

– Das ist trotzdem die beste Option. Ausrüstung herauszufliegen, oder mit dem langen Landwege über nördlichen Routen, kostet monatlich 100 Millionen $ mehr.

Einige der Herausforderungen sagt Carter sind folgenden.
– Demontage von 400 Basen. Jedes Einzelteil muss inventarisiert, gereinigt und verschifft, entweder nach Hause oder zu anderen Basen um dem Globus positioniert. Einige diese Geräte könnten Afghanistan überlassen werden, wenn auch nicht aufgrund der Knowhow, man nicht in der Lage wäre für lange Zeit im Gang zu halten.

– In den letzten Jahrzehnten, das Militär bezahlte mehr als 610 Millionen Dollar an Gebühren für verspätete Rückgabe der Container an Schifffahrtunternehmen. Es handelte sich um 100.000 Container, wie der Pentagon-Datenbank zeigt.
– Nach Hause sollen, 45.000 Militärfahrzeuge, darunter 14.000 Minen-Hinterhalt Geschütze Fahrzeugen (MRAP) – LKW –
– Der US-Department of Agricolture, verlangt, dass die Fahrzeuge müssen sehr gründlich gesäubert werden von Dreckbrocken, die größer als ein Finger sind, um zu vermeiden, dass fremde Arten zu Hause heimisch werden konnten.
– „All das Zeug muss aus derselbe Wege raus wie hineinkam. Das ist ganz anders als ich vor zwei Jahre in Irak tat“, sagt Carter USA-Today.

Saudi Arabien – Israels letzte Hoffnung und Bastion gegen der „böse“ Iran – Libanon – Hisbollah und Israels Spionagenetz – GAZA Martyriums auf der Tagesordnung – USA – Palästina – US Kongress beschuldigt Abbas der Korruption…kann sein weil er Irans Einladung für NAM-Treffen in Teheran angenommen hat?

– 1) – 11.07.12 – ISRAEL – ISRAEL – SAUDI ARABIEN letzte Hoffnung und Bastion gegen der „böse“ Iran – Bericht der Universität Tel Aviv –
– Ein kürzlich veröffentlichter Bericht der Universität Tel Aviv, sagt Saudi Arabien ist der letzte Hoffnung und Verteidigungslinie für Israel und beschreibt die Saudis als letzte Chance von Tel Aviv in der arabische Welt ihre Interesse zu schützen.
– Der Bericht sagte, die meisten israelischen Verbündeten in der Region sind zusammengebrochen und in der arabische Welt keine bedeutende Rollen mehr spielen können. Saudi Arabien ist der einzige Land, dass gegen der Iran steht und daher ist die einzige Verteidigung das Tel Aviv gegen der Iran übriggeblieben ist.
– Der Bericht sagt weiter, dass die Al Saud Familie ist für Israel sehr wichtig, weil Saudi Arabien sehr aktiv in Ländern wie Jemen, Ägypten, Irak. Libanon um den Einfluss der Iran in diesen Ländern zu reduzieren. (den Yinon Plan entsprechend)
– In einen Kapitel mit dem Titel: „Vorbereitung für die letzte Schlacht: der Kampf um überlebenden des Haus Sauds“.
– Der Bericht fügte hinzu, dass Israel, Saudi Arabien und weniger wichtiger Ländern wie Jordanien und die Anrainerstaaten am Persischen Golf ersuchen die Instabilität in der Region zu verringern.
– Der Bericht sagte auch, dass aufgrund der Situation innerhalb des Haus Sauds, der Iran konnte in der Lage sein die Geopolitischen Situationen der Region zu verändern. Auch geben Befürchtungen, dass aufgrund der Generationswechsel in der Führung des Haus Saud, ein Strategiewechsel angeleitet werden können.
– Im vergangenen März beschuldigte ein leitender ägyptischen Geistlicher, Saudi Arabien und Kater der Einmischung in die innere Angelegenheit von anderen muslimischen und nannte die zwei Ländern „Israels Knechte“.
– Scheich Mohammed Aladino Mahdi sagte, die beide Ländern waren dabei eine israelisch-amerikanischen Plan in Syrien zu implementieren. (Yinon Plan 1980 ausgedacht). Er kritisierte auch die saudischen Fernsehsender Al Arabiya und Al-Jazeera, die in Besitz von Katar ist, „israelischen Interessen“ zu dienen.

– Darüber hinaus in E-Mais von Wikileaks die die Beiruter Zeitung zugespielt worden sind, wurde bekannt, dass Saudi Arabien hat sich die Mossad bedient, die das Königreich geholfen hat für die Zeitung der Bericht zu schrieben: „Nachrichtengewinnung und Hinweise über der Iran“.
– Laut einer Quelle die in den E-Mails zitiert wurde sagt: „Einige unternehmungslustige Mossad-Offiziere in der Vergangenheit und Gegenwart stellen Information Paketen zusammen und verkaufen und verkauften alles der Saudis, von Sicherheit- Ausrüstungen bis Intelligenz und Beratung“.

2) – 11.07.12 – ISRAEL – LIBANON – Hisbollah hat eine Spionagenetzwerk ausgehoben. GAZAs Martyrium auf täglich Basis
– Präsident Abbas ist böse…er geht nach Teheran.
– Die libanesische Widerstandbewegung Hisbollah, hat einen Drei-Mitglied Spionagenetzwerk aufgedeckt, die mit USA und israelische Geheimdienst während der letzten Monaten gearbeitet haben.
– Die drei wurden als Mohammed al Husseini, Jihad Jaloul und Mohammed al-Sabea identifiziert. Sie waren keine Hisbollah Mitglieder aber sie hatten gute Beziehungen zu Mitgliedern der Gruppe.
– Jaloul und Sabea, die nach Israel geflohen sind, waren für die Rekrutierung von Hisbollah Mitglieder verantwortlich, während Husseini war beauftragt worden, im Auftrag von CIA, der Adresse von Hassan Izz al-Din hochkarätigen Repräsentant von Hisbollah.
– Hassan Izz al-Din, die rechte Hand on der ermordete Kommandeur Imad Mughnija (in Damaskus 2008 ermordet) und von USA für seine angebliche Rolle in der 1983 US-Bombenanschlag auf dem US-Botschaft in Beirut) scheint auch eine Rolle dabei gespielt zu haben.

„Wir müsse diejenigen töten, deren Geist wir nicht kontrollieren können“. – Benjamin Netanyahu – 66er UN-General-Versammlung – 23.09.11

3) – 12.07.12 – GAZA – ISRAEL Panzer schießen auf Palästinensern in der Nähe des Shejaiya – drei verwundete ein schwer.
– BREAKING NEWS – Drohne Attacke tötet ein Palästinenser.
– Kommentar: Der Westen schweigt.

4) – 11.07.12 – USA – PALÄSTINA – US-Kongress Korruption Vorwürfe gegen Abbas und seine Einladung nach Teheran für das NAM-Treffen in August.
– Mahmud Abbas, laut USA-Kongress Ausschuss für Nahen Osten hat sich bereichert und seine Position ausgenutzt.
– 71% der Palästinenser in West Bank und Gaza denken das Gleiche aber….
Kommentar: Schon und gut, aber wenn man nicht korrupt ist, ist kein gute Gesprächspartner weder für Israel noch für die USA. Diese Person wurde politisch nicht lang überleben bzw. wurde früher oder später von Mossad/CIA eliminiert.
Das kann nur bedeutet, dass Abbas wird wahrscheinlich genauso Korrupt sein, wie die meistens US-Kongress Abgeordneten, dass von AIPAC-jüdische Lobby auf der Gehaltliste sind oder wie israelische Politiker die dauern in Korruptionsverfahren verwickelt werden, und wie ihre Kollegen in Westen Europa, oft dank Geld um gute Anwälte zu zahlen, mit einem blauen Augen davon kommen: siehe Berlusconi.
– Die jüdische Lobby hat den US-Kongress unter Kontrolle, nicht nur durch Geld sondern auch durch Erpressung, in besten Mafia Methoden. (wer hat nicht in diese Mischpoche, keine Leichen in Keller?).
– Kann nicht sein, dass diese Vorwürfe gegen Präsident Abbas folgen am Fuß die Einladung nach Teheran für der 16en NAM-Konferenz am 26-31.08, schlimmer noch…. Abbas hat zugesagt.