Archiv für Juni 29, 2012

1) – 25.06.12 – The House of Lord – Schoßhund der Zionisten – Rule Britannia, Britannia rule the waves, wir werden nie Sklaven sein….das war einmal…jetzt knie die stolze Britannia vor den Zionisten…..lustig….tiefer konnte Britannia wirklich nicht fallen. Wie sagt man „Arroganz kommt vor dem Fall“.
– Zionistischen Lobbys haben britische Lords gezwungen ein Seminar Namen „Frieden mit den Iran“, dass noch in diesem Monat stattfinden sollte, abzusagen. Der „Jewish Chronicle“ droh sogar die einzelnen Mitglieder mit Gewalt. Das Seminar
wurde von der parteiübergreifenden parlamentarischen Gruppe des House of Lords organisiert und gemeint war, die Beziehungen mit dem Iran, durch die Wiederherstellung normaler diplomatischer Beziehung und die Beendigung der aktuellen
Bedrohung durch den Krieg gegen das Land verbessern.
– Nach Angaben der pakistanischen Daily Times, suchte die Organisatoren des Seminars: „die Täuschung und Heuchelei“ der britischen Politik gegen den Iran zu entlarven um legale und friedliche Wege aus der „gekünstelt“ mit dem Land zu finden.
Die „Jewish Chronicle“, drohte sogar der muslimische Lord Nazir Ahmed der den Vorsitz der Debatte hatte, wenn er das Seminar nicht absagt.
– Die zionistische Zeitung kontaktiert die Labour-Partei und klagt über die „extremistischen Aussichten“ von einigen der potentiellen Teilnehmer des Seminars, darunter offenbar Lord Ahmed.
– Hinter den Kulissen, mächtigen zionistischen Lobbys arbeiten, um die Regierung und dem Parlament zu überzeugen eine Anti-Iran-Regierung-Kampagne zu inszenieren, und das seit Jahren.
– Ein Beispiel dafür war die Hetze-Kampagne gegen PressTv und entsprechend OFCOMs Verbot, von PressTv in England zu senden.
– Di Analysten machen für diesem Verbot das „Britain-Israel Communications and Research Centre (BICOM), der zionistischen Medien Lobbying Apparat in Tel Aviv, die die Fäden zieht.

Kommentar: Interessant ist: um solche „Kleinigkeiten“ zu erfahren muss man PressTv und eine pakistanische Zeitung…konsultieren. In Deutschland ist die Lage auch nicht besser, kann sein noch schlimmer, aber unsere jüdische Lobby pflegt: „die Gans zu rupfen ohne sie zum Schreien zu bringen“. Man zahlt, handelt und schweigt.

2) – 28.06.12 – ENGLAND – Geheimdienst M15 spielt Opossum „sich tot stellen“ – er weiss nicht, das M16 Terroristen trainiert, oder „Der Ochs nennt der Esel gehörnten“.
– Der Leiter des M15,dem britische interne Security Service, beschuldigt der Iran den Terrorismus zu unterstutzen, währen genügend Beweise gibt, das Großbritannien selbst Terroristen trainiert und beherbergt.
– „Parallel zu den steigenden Besorgnis über die unklaren Absichten Irans haben wir in den letzten Monaten eine Reihe von versuchten Terroranschlägen gegen israelischen Interessen in Indien, Aserbaidschan und andere wo gesehen“, sagte Jonathan Evans, Generaldirektor des M15. Evans sagte auch, dass die Möglichkeit einer Rückkehr zur staatlich geförderten Terrorismus durch den Iran oder Hisbollah in Libanon aufgrund des wachsenden Drucks die auf ihnen auferlegt wird, ist nicht auszuschließen. (Interessant: USA/ISRAEL und UK tuen es seit Jahrzehnten).
– Darüber hinaus sagte Evans hat eine Zunahme der zahlt von britischen Bürgern, die in arabische Ländern reisen um einer
Ausbildung als Terroristen zu bekommen.
Es sagte auch, dass es eine große Anzahl von Menschen „im Auto und auf den Straßen“ in dem UK „reden von Terroranschlägen, hier zu Lande zu organisieren. Er sagte auch , das er versuchte, die „erstaunliche“ Cyber-Attacken gegen das Land, entgegenzuwirken.
– In seiner ersten Rede in den vergangenen zwei Jahren warnte Evans gegen die Ausnutzung der Internet „Lücken“ durch Staaten und Kriminelle. Er warnte auch, das Cyber-Angriffe eine Bedrohung für die Integrität, Sicherheit und die Genauigkeit der Informationen bedeuten.
– Die Bemerkungen des M15 Chef kommen, als er keine Informationen über das Ausmaß der britischen Beteiligung an der Ausbildung und Beherbergung von Terroristen geben kann.
– Weder sagt er über England Teilhaben an Förderung und Verbreitung des Terrorismus weltweit und das Großbritannien als einer der Gründer der Al-Qaida und der Taliban sei.
– Dokumenten zeigten, dass selbst britischen Medien und Anti-Iran-Medien schreiben, dass terroristische Gruppierungen wie A.Rigi, Jundallah, MKO, Mujahedin-e-Khalq und PJAk, wurden Hauptquartiere in London zu Verfügung gestellt. Die Dokumentation beweist, dass der UK Geheimdienst M16 wiederholt diese Terrorriste trainiert, unterstützt und finanziert hat.
– Die Ermordung von einige der Atomwissenschaftler des Irans kann bis zum London zurückverfolgt werden. Genauso einige Terroristen, dass hinter dem Aufruhr von 2009 waren, sind in England wieder aufgetaucht. Zwei Jahre vor dem Beginn der Geheimdienst-Operationen um das Atomprogramm des Irans zu torpedieren anfingen, John Sawers, der Leiter des M16 sprach
über die Wirkungslosigkeit von Sanktionen und ein paar Wochen später, wurden iranische Atomwissenschaftler wie Majid Shahriari ermordet.
– So, wenn Evans ist sich nicht bewusst wie hoch Großbritannien an terroristischen Projekten beteiligt ist, kann sein kriminelle Kollegen bei M16 einen umfassenden ausführlichen Bericht fordern.