Archiv für Juni 13, 2012

– 1) – JAPAN-USA – Atom Müll wegwünschen – FUKUSHIMA-Müll erreicht Westküste.
– Die USA wartet auf die Ankunft einer riesigen Anhäufung von Schutt aus Japan. Trotz, daß immer mehr Gegenstände täglich an der Westküste ankommen, Washington hofft buchstäblich dass das Problem selbständig oder mit Gottes-Hilfe verschwinden wurde.
– Anfang dieser Woche kam ein 70-Füß lang metallenen Docks auf Oregons Küste  angeschwommen. Japanische Beamten, verkannten sofort, seine Ursprung, die japanische Stadt Misawa, die durch den Tsunami in März 2011verwüstetworden war.
– Das Dock ist nur der Vorläufer einer viel gefährlichen Welle von Treibgut, sagt Chris Pallister, Direktor der Golf von Alaska Keeper, eine Organisation, dass der Auftrag hat die Küste sauber zu halten. – AP –
– „Viele Fässer mit Chemikalien werden ankommen und wir wissen nicht was sie enthalten“. „Ich denke, das ist viel schlimmer als die Ölpest oder andere Umwelt Katastrophe die die Westküste erlebt hat“ fuhr Pallister weiter, der vergleich die Trümmern der Exxon Valdez Ölkatastrophe von1989, dass die Region zerstörte. West Coast Politiker bestätigen die Bedenken der Umweltschützer und der demokratische Senator von Alaska Mark Begich nannte die Situation einen „nationale Notstand“. Die Aufräumungsarbeiten konnten 45 Millionen Dollar kosten.
– Aber der National Oceanic and Atmospheric Administration National Ocean Service (NOAA), die zuständig ist, hat nur 618.000 Dollar zu Verfügung. In der Tat ist der NOAA gesamte Budgetweniger als ein Zehntel der Menge der notwendigen Mittel. Er hat gesagt, dass wird der Aufgabe den einzelnen Staaten, ihre eigenen Strände zu speichern. Im Gegenzug, wenn man bedenkt, dass man nicht weiß wo das Treibgut landen wird., die einzelnen Staaten hoffen, dass die US-Regierung der Hilfe nach Bedarf der einzelnen Staatenverteilen wird. Also, warum hat die US-Regierung noch nicht ein solches Hilfsprogramm aufgestellt?
– Während schatzungsweise 1,5 Millionen Tonnen von Objekten durch den Tsunami geworfen wurden – ein Äquivalent von mehr als 200 Eifeltürme in Gewicht – Beamte hoffen, nicht alles davon wird die Küste treffen, und dass das die Küste jetzt nicht erreicht, werden sich irgendwie verteilen.
– Einige der Trümmer konnte am Meergrund hinab sinken während an der Teile, durch die pazifischen Strömungen konnten sich weg von der Küste entfernen.
– Die Größe und Gewicht der Trümmer wirkt sich auch auf ihre Geschwindigkeit auch für diejenigen, dass die USA erreichen werden, und könnten Jahre dauernd bis sie dorthin gelangen, so dass es gezielte Aufräumung-Arbeiten überflüssig werden.

– Dies sind die Best-Case-Szenarien. Das Worst-Case sehen eine Masse von gefährlichen und persönliche Gegenstände (einschließlich menschliche Überreste) könnten die Küste von Kalifornien, Oregon und Washington State überschwemmen, und sie in einer grotesken und verlassenen Ausstellung verwandelt.
– John Chapman von der Oregon State Universität, Hatfield Marine Science Center, sagte der Anzahl der Objekte die in Richtung US-Küste erreichen werden, kann man nicht vorhersagen.
– Die tatsächliche Ausmaß des Problems wird offensichtlich erst im Herbst, wenn die Hauptmasse der Schutt sollten die USA erreichen wird. Mit Tausenden von Aufräumung Arbeiter über Tausende von Meilen von Küstenland verteilt, wird notwendig sein ein zentralisiertes Programm zu organisieren, dass Millionen von Dollar kosten werden.
– Wenn die Behörden garantieren wollen, dass die USA saubere und sichere Stände behält, bleibt nicht mehr viel Zeit übrig.

2) – 12.06.12 – USA-TSA stellt Pädophilen und Personen mit Kindern-Pornographie-Hintergrund auf. PressTv
– Noch nicht eine Agentur hat so wenig getan um seinen schlechten Ruf und Name zu bessern. TSA-stellt oft der schlimmen Abschaum der Gesellschaft und gleichzeitig versäumt oft die Wichtigkeit seiner Aufgabe gerecht zu werden und die Erwartungen zu erfüllen.
– TSA erhält frische Kritik von Tennessee Kongressabgeordneten Martha Blackburn über die Einstellung von Pädophilen und Kinderpornographie-Liebhaber.
– In einem äußert kritischen Bericht, Anfang Juni veröffentlich Marsha Blackburn hat eine Liste von 50 Verbrechen präsentiert, die von TSA-Agenten
begangen worden sind, darunter zwei, die am Nashville International Airport tätig sind.
– Sie sagte, ein strenges Prüfverfahren soll sofort umgesetzt werden, sodass solche Verbrecher nicht eingestellt werden können.
– „TSA muss umgehen von diesen HR-Business Partner (Personal Agenturen) trennen.
Diese Bericht erzählt von im hohen Masse beunruhigende Fälle, wo Pädophile und Kinder-Pornographen und Uniformen des Bundes nicht nur ahnungslose Reisende tätscheln, sondern in viele Fällen aus ihren Taschen Wertsachen stehlen, sagte sie. „Genug ist genug“. Es ist Zeit für den Kongress, der Administrator John Pistole zu Rechenschaft zu ziehen. (J.S.Pistole – ehemalige FBI-Beamte).

– TSA-Agenten haben einer kriminelle Vergangenheit –

– Die TSA wurde im Zuge der 9/11 gegründet um die Sicherheitskontrollen an den Flughäfen unter Bundes-Kontrolle zu stellen. Privatfirmen, die vorher die Kontrollen durchführten, wurden beschuldigt nicht genug zu tun um Passagieren für Waffen und anderen gefährlichen Material genügen kontrolliert zu haben, weil die Anschläge von 11 September minutiös geplant worden waren, wenn auch BND-Beamten sicherlich ein Teil der Schuld tragen, weil sie nicht in der Lage waren weder dem Plot zu vereiteln noch die Terroristen zu identifizieren.
– In ihrem Bericht „Not on my Watch“ am 30.Mai veröffentlich, außer die Liste der 50 Verbrechen die von TSA-Agenten verübt worden, Blackburg sagt sie haben wenig Training bekommen und werden ungenügend Sicherheitsüberprüft, wie ihre Kollegen der Polizei. TSO und BDSs besitzen Null Ausbildung, trotz Strafverfolgungsbehörden Grade, Uniformen und Abzeichnungen. In vielen Fällen TSOs und BDOs besitzen weniger Trainings als Wachleute in den meisten Staaten, so der Bericht.
– „Zum Beispiel in Kalifornien, Wachpersonal müssen ein Erlaubnis haben um Waffen, Tränengas und Schlagstock zu tragen. Aufgrund ihrer mangelnden Ausbildung und Machtmissbrauch sollen in der Rolle zurückkehren die vor 2005 hatten, so der Bericht.

– Kriminelle Verhalten wird legitimiert.

– Die Tatsache, daß so viele TSA-Agenten entweder eine kriminelle Vergangenheit oder kriminell werden ist nicht überraschend sagt Blackburn, sondern kommt aus dem Einstellungspraxis der TSA und unzureichende Kontrollen der Lebensläufe.TSA wirbt für so eine delikate Aufgabe, auf Pizza-Kartons und Tankstellen.
– Es ist schlimm genug, dass TSA-Agenten routinemäßig Leibesvisitation älteren Frauen mit Kolostomiebeuteln, betatschen kleine Mädchen und Babys mit Windel und gezielt attraktive Frauen mehrmals scannen. Aber was schlimmer die Agentur macht, ist die Anzahl der Vorstrafen seine Agenten.
– Wie schlimm ist es? In einem Fall PrisonPlanet.com berichtete, wie ein TSA-Arbeitswilliger die Agentur anrief und sagte, dass er für den Job als Scanner sich interessierte, sodass er seine sexuellen „Phantasien“ ausleben konnte. (Sie wissen, weiblichen Passagiere während die Kontrolle gegrabschten). Er hat sogar gefragt, ob er die Brüste streichen konnte.
– Er wurde von dem TSA-Beamten ernst genommen. Und was war die offizielle Antwort, was sonst in irgendeiner normalen Bewerbung, einen beleidigenden Wunsch gewesen wäre? „Das ist was in dieser Position erwartet wird – Ja“

Kommentar: Cetereum censeo Chartaginen esse delendam“ Marcus Porcius Cato der Ältere