Archiv für Mai 1, 2012

1) – 30.04.12 – USA-ISRAEL – JORDANIEN – neue Heimat für Palästinenser? – Palästinenser sollen umgesiedelt werden.
– Der Westen hat Pläne für Jordanien. Das Land soll Heimat für Palästinenser werden, vor allem für die die in der West Bank leben“ sagt Jamal Wakim, Professor an der libanesischen International Universität in Beirut.
– Palästinenser sollen auf Kosten Jordanien einem Staat bekommen, die sie aufnimmt. „Das ist was die Amerikaner mit Jordanien vorhaben: sie werden möglich eine konstitutionelle Monarchie rufen, die einigen islamistischen Gruppen aufnimmt, die loyal zu der USA sind. Das wird der erste Schritt sein, für die Lösung des Problems. Die Palästinenser werden auf das Recht zu Rückkehr verzichten und stattdessen in Jordanien als alternatives Land bekommen und integriert werden“, erklärt der Professor.
– Wakim kommt zu der Schluss, dass Washington Tel Aviv die großartige Gelegenheit bietet alle besetzten Gebieten zu behalten.
Kommentar: Ich glaube die USA haben die „Rechnung ohne den palästinensischen Wirt gemacht“. Unverschämt ist auf jedenfalls!

2) – 30.04.12 – ISRAEL – liebt Ghetto-Mauern und Gaza-Fischer zu verhaften, sodass die Bevölkerung hungert.
– Das israelische Militär hat begonnen eine Mauer entlang eines Teils seiner Grenze zum Libanon zu bauen um „Friktionen“ zu vermeiden. Laut israelischen Quellen die Betonwand soll sehr hoch werden und die neue israelische Siedler-Stadt Metulla schützen von eventuellen Attacken aus dem Libanon.

– 30.04.12 – GAZA-Fischer werden ständig attackiert – „Dies ist eine Blockade über Lebensmittel und gefährdet die Ernährung der Bevölkerung“, sagt Hamas-Sprecher des Gesundheit Ministeriums Ashraf al-Qedra. „Die israelischen Restriktionen und aggressiven Handlungen gegen die Fischer, rauben die Menschen in dem belagerten Gebiet insbesondere Kinder eine reiche Quelle für Eiweiß, nämlich Fisch. Diese ist eine Lebensmittel Blockade“.
-Auch am Sonntag, stoppten Marinen Boote ein palästinensisches Fischerboot vor der Küste von Gaza und die Besatzung wurde festgenommen.
– Nach Angaben der palästinensischen Abteilung für Fischerei des Gaza-Streifens sind ca. 4000 Fischer in der belagerten Gebiet registriert. Im Jahr 2000 waren 10.000. Tausende von Palästinenser in Gaza sind wirtschaftlich mit der Fischerei- Wirtschaft verbunden.

Kommentar: dass die Nachkommen der Warschauer Ghetto so handeln ist eine Schande für die Juden weltweit. Sie werden einem Tag damit leben müssen, wie die Deutsche mit der Untaten der Nationalsozialismus. Die Geschichte vergießt und vergibt nicht! Man kann es nennen wie man will: Holocaust, Völkermord, Genozid, die Mörder sind alle gleich! Menschen ohne Gewissen, Moral und Schamgefühl, eigentlich kann man so eine Nation verachten und bekämpfen.

3) – 30.04.12 – USA – wie wird man Botschafter der USA ?…..Geld scheffeln.
– US-President Obama hat der beste Spende-Organisator für seine Wahlen Timothy Broas, mit dem Botschafter-Posten in den Niederlanden, belohnt.
– Broas ein Anwalt aus Maryland hat 500.000 Dollar für die Wiederwahl Obamas gesammelt. Genauso wie andere Präsidenten, Obama belohnt seine Geldbeschaffer mit prestigeträchtigen Positionen. Mindestens 24 Geldbeschaffer wurden als Botschafter unter anderem in Finnland, Australien, Portugal und Luxemburg ernannt. Der amtierende Präsident hat 59 Botschafter ernannt, die nicht aus dem Außenministerium kommen, und von diesen waren 40 Spendensammler. Der US-Präsident hat Arbeitsplätze in der Verwaltung am mehr als die Hälfte an seine größten Benefizveranstaltung-Geldsammler während seinem Präsidentschaft Wahlkampf 2008 gegeben.
– Laut Gesetz von 1980 „Foreign Service Act“ besagt, dass „Spenden für politische Kampagnen sollen kein Grund sein für die Ernennung eines Individuums als Missionschef gelten“.
Kommentar: das erklärt viel. Man kann nicht Diplomat in einem Tag werden. So ein Verfahren kann eine Nation international zu Grunde richten.

4) – 01.05.12 – ÄGYPTEN – Amr Moussa – „Camp David Vertrag“ tot und begraben.
– Der ehemalige ägyptische Generalsekretär der Arabische Liga und Präsidentschaftskandidat in Ägypten sagt, dass „Das Camp David-Abkommen ist ein historische Dokument, dessen Platz in den Regalen der Geschichte gehört“, wir das Paragraph, über einen abhängigen palästinensischen Staat. Es gibt eine Vereinbarung zwischen Israel und Ägypten, die wir ehren, solang Israel ehrt sie“. Diese Äußerung kommt, vor den Hintergrund der angespannten Beziehungen die zwischen Kairo und Tel Aviv herrschen.

Kommentar: Über Moussa herrschen verschiedene Meinungen: wird gesagt er ist eine Marionette der USA, andere sagen das Gegenteil, die USA hassen ihm!