SYRIEN – USA – SAUDI ARABIEN versuchen seit 2008 Syriens Regierung zu stürzen – Opposition kritisiert “ Freunde von Syrien“ Treffen in Tunesien – 5 westliche Terroristen verhaftet – JEMEN – US-Botschafter Feiersten nicht erwünscht – ISRAEL – FRANKREICH – Universität von Paris annuliert treffen über Israel-Boykott – 27.02.12

Veröffentlicht: Februar 27, 2012 in Afrika, England, EUROPA, Mittlerer Osten, Naher Osten, Palestina, USA

1) – 19.02.12 – SYRIEN – USA-SAUDI ARABIEN versuchen seit 2008 Syriens Regierung zu stützen.
– Berichte zufolge, Saudi Arabien Botschafters in der USA – Bandar bin Sultan bin Abdul Aziz Al-Saud und Jeffrey Feltman entwickelten eine „gut organisierte“ Plan, um Chaos in Syrien zu schaffen.
– Diese Komplott gegen Syrien wurde durch eine finanzielle Unterstützung im Wert von zwei Milliarden Dollar gesichert, sagen die Berichte.
– Laut Saudi-US Regelung, wurde Syrien in drei Bereiche aufgeteilt in „große Städte, kleine Städte und Dörfer“. Fünf Arten von Netzwerken wurden im Land in Einklang mit den Zielen der Anti-Syrien Komplott, definiert.
– Die erste Gruppe erhielt den Namen „Fluel“ und „die gebildeten und arbeitslosen Jugendlichen“ ansprechen sollte.
– Die zweite Gruppe „Thugs“ (Schlägertypen“ genannt, enthielt „Gesetzlosen und Kriminellen aus entlegenen Gebieten, vorzugweise nicht Syrer“.
– Die dritte Gruppe enthielt „ethnische-sektiererische“ bestehend aus „junge Menschen mit niedrigen Bildungsstand, die die ethnische Gemeinschaften repräsentieren, die
der syrischen Präsident, unterstützen oder ablehnen“.
– Die vierte Gruppe „die Medien, die von einigen Führern von zivilgesellschaftlichen Institutionen befohlen werden, die europäischen Fördermitteln „bekommen“.
– Die letzte Gruppe bestand von „Geldgeber“ aus „Händler, Unternehmer, Banken und Einkaufzentren in der Hauptstadt Damaskus, der nordwestlichen Stadt Aleppo und der westlichen Stadt Homs“.

2) – SYRIEN – Opposition kritisiert „Freunde von Syrien“ Treffen in Tunesien.
-Der Führer der syrischen Oppositionspartei, Qadri Jamil, hat die sogenannte „frends of Syria“ Konferenz kritisiert.
– „Diese Treffen Ziel ist nicht die syrischen Problemen zu lösen, aber sie versucht die Rückschläge der USA und westliche Länder geführte Intervention, mit eine Medienkampagne zu vertuschen“. „Es wird versucht, eine neue Art der Intervention von außen zu finden“, sagte er.

E-Mail: In der Stadt Homs, wurden 13 Männer der französische Geheimdienst, von der syrische Armee gefangen genommen. Sie haben sich selbst als „Kriegsgefangene“ erklärt und haben ihre Ausweispapiere gezeigt; deren militärischen Dienstgrad angegeben. Außerdem wurden viele Männer des türkischen Geheimdiensts verhaftet.
Ich zitiere „rinascita.net“

3) – 25.02.12 – SYRIEN – fünf mutmaßliche Terroristen verhaftet.
– Berichte zufolge, drei Franzosen, ein Brite und ein Amerikaner, die das Land illegal betreten haben, wurden in der Stadt Homs verhaftet. Homs ist der Schauplatz von gewalttätigen Auseinandersetzungen Armee Truppen und bewaffneten Gangs in den vergangenen Monaten als ausländische Agenten die syrische Städte infiltrieren aus Gebieten im Norden des Libanon, die von Saudi-Unterstützen-Salafisten kontrolliert werden.
– Inzwischen Eric Chevallier, der französische Botschafter in Syrien, kehrte nach Damaskus aus Paris zurück um die Freilassung der verdächtigen Franzosen zu sichern.
– Die syrischen Behörden haben jedoch die mutmaßlichen Spione nicht freigelassen. Sie werden in Damaskus vor Gericht kommen.
– Die Verhaftung der Ausländer ist die Folge von der ausländischen Unterstützung der bewaffneten Gruppen, seitens der USA, Saudi Arabien etc.

26.02.12 – Landwahlen Referendum um die Verfassung zu ändern – 14 Millionen Syrer wurden zu Wählen gerufen, circa 65% der Wähler haben an die Wahlen teilgenommen.

4) – 26.02.12 – JEMEN – US-Botschafter Feierstein nicht erwünscht.
– Jemenitischen Demonstranten in mehrere Städten verlangen die Ausweisung von US-Botschafter Gerald Feierstein.
– Sie beschuldigen die USA in das Land inneren Angelegenheit einzumischen und die Bewirtung von Präsident Saleh. In Dezember 2011, die Jemeniten verlangten die Entschuldigung für Feiersteins Worte über der Marsch aus der südlichen Stadt Taizz nach Sana’a. Jemenitische staatliche Medien berichteten im Dezember 2011, dass Feierstein gesagt hatte, der Marsch sei „nicht friedlich“ und wurde „Chaos erzeugen und eine gewalttätige Reaktion der Sicherheitskräfte provozieren wurde.

5) – 27.02.12 – ISRAEL – FRANKREICH – Universität von Paris annulliert Konferenz über „globalen Boykott“ Israels trotz der Anfang-Genehmigung seitens der Universität-Verantwortlichen.
– Am Sonntag, die Universität von Paris hat eine Erklärung gesagt, die Veranstaltung aufgrund der „höchst polemische Natur“ abzusagen, die zu „Störung der öffentliche Ordnung“ geführt hätten konnte.
– Das Kollektiv „Palästina Paris 8“ war für die Organisation der Konferenz verantwortlich, die voraussichtlich am Montag stattfinden sollte.
– In die Konferenz sollte man über „soziale, historischen und juristischen Methoden um Israel International Israel zu boykottieren“ diskutiert werden.
– Der Präsident der Universität von Paris, Pascal Binczak, hat in einem Artikel in der prominenten Französischen Tageszeitung „Le Monde“ gesagt, dass die pro-palästinensische Gruppe „wollte die akademische Freiheit ausnutzen“.
– Der Kollektiv Palästina 8, Antwort: „Die Freiheit der Meinungsäußerung und akademische Freiheiten sind zu Wertvoll, um sich durch Einschüchterung-Kampagne erstickt zu werden.
Kommentar: Monsieur Binczak hat einfach „kalte Füße“ bekommen“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s