ENGLAND – SOMALIA – Gesetzgebern weisen „Britisches Forum“ über Somalien zurück – Kämpfe gegen al-Shabaab gehen weiter – Tausend fliehen von Gewalt – 24.02.12

Veröffentlicht: Februar 24, 2012 in Afrika, England, EUROPA, USA

1)- 23.02.12 – ENGLAND – SOMALIA – Gesetzgeber weisen „Britisches Forum“ über Somalia zurück.
– Somalia Gesetzgeber und politische Führer haben ihre Opposition zu einer Konferenz in London über die Zukunft von Somalia, die von Jahre des Bürgerkriegs und der Hungersnot heimgesucht wird, erklärt.
-Der britische Premierminister Cameron behauptet, dass die Instabilität in Somalia ist eine unmittelbare Bedrohung für Großbritannien und daher wurde diese Treffen über
Somalia in London organisiert. (Camerons kriminelle Energie ist wirklich zu bewundern).
– Somalia Gesetzgeber hingegen argumentieren, dass die britische Regierung versucht, die koloniale Autorität durch dieses Treffen, wo 40 Länder anwesend waren, in Somalia wiederherzustellen.
– „Die britische Regierung wird immer Dinge tun, die gegen die islamische Religion und die Menschen in Somalia sein werden“, sagt Gesetzgeber Dahir Abdulkadir Muse…und weiter: „Großbritannien verfolgt ein Plan in Somalia d.h. sie wollen Somalias Ressourcen ausrauben“.
– „Ich sage die britische Regierung, dass die USA mit der Unterstützung der UN in Somalia gescheitert sind, nachdem die Somalier gegen sie gekämpft haben, und werden nicht zulassen, dass eine andere Kolonialmacht, seine Interessen bei uns zu realisiert“, sagte Gesetzgeber Abdirashid Ali Abdulla.
– Die Bedrohung durch Terrorismus und Piraterie wurden auch auf der Konferenz angesprochen.
– Somalias Premierminister Abdiweli Mohamed Ali hat gewarnt, dass das Land zu einem „kritischen Punkt“ angekommen ist und internationale Hilfe braucht.
– Am Mittwoch verabschiedete der UN-Sicherheitsrat eine Resolution, die Zahl der AU-Truppen in Somalia von 5000 Truppen zu erhöhen, auf 17.000.

2) – 23.02.12 – SOMALIEN – al-Shabaab schwor das englische Vorhaben über Somalia, entgegenzutreten. Die Pressestelle gab folgende Erklärung: „Wir schwören, wir werden die Stirn bieten und entgegen treten, mit welche Mitteln auch möglich, die Ergebnisse der Londoner Konferenz der christliche Kreuzritter zu kontern, und wir werden unter keinen Umständen erlauben jede Art von Intervention von außen, die benutzt werden kann, die Muslime in Somalia zu unterjochen“.
– Al-Shabaab hat auch alle Somalier gerufen, die Vorschläge, dass auf der Konferenz gemacht wurden, gemeinsam abzulehnen.

3) – 19.02.12 – SOMALIEN – Tausende fliehen vor Gewalt.
– Das UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR ist besorgt über die Sicherheit von Tausenden von Menschen, die frische Gewalt aus der Mogadischus Gegend geflohen sind.
– Sie sind geflohen, weil die Afrikanische Union und die somalische Armee von einer drohenden Offensive gegen die Al-Shabaab Basen, außerhalb der Stadt, angekündigt haben.
– Das UNHCR in einer Erklärung sind in den letzten zwei Wochen über 7.200 Somaliers geflohen und gezwungen worden durch das Afgooye-Korridor zu fliehen, eine 40 km lange Strecke, nord-west von Mogadischu, dass ein Flüchtlingslager von 410.000 Menschen erreicht, die in gewaltigen Siedlungen und provisorischen Lagern leben.
– Die Regierung will die Sicherheit erhöhen, sodass al-Shabaab nicht die Vertriebene infiltriert.
– Der somalische Übergangs-Bundesregierung wird auf der Macht mit 12.000 Truppen erhalten. Diese Truppen haben al-Shabaab aus Mogadischu vertrieben, aber ein bekannter Politiker sagt dass, die Streitkräfte sollen nicht versuchen großer Bereiche zu sichern, sondern eine sichere Zone in Mogadishu zu schaffen.
– Die schwache Regierung, von Westen unterstützt muss sich gegen Al-Shabaab aus Uganda, Burundi und Dschibuti wehren.
– Die Einwohner diese Gegenden berichten von Flugzeuge, die über ihre Köpfe fliegen, und Panik provozieren. Diese Menschen werden seit zwei Jahrzehnte von Bürgerkrieg gequält, leiden unter eine tödliche Dürre und nun erneuter Gewalt erleben, die die Existenzgrundlage von Zehntausende Somalier bedroht.

4) – 24.02.12 – SOMALIEN – Die Übergangregierung Truppen, Übernahme die Kontrolle über die al-Shabaab strategischen Städte Hudur, Wajid und Tiyeglow in der Region Bay und Bakool insgesamt 6 Städte im Süden des Landes. „Eine große Zahl von Soldaten und mehr als 40 gepanzerte Fahrzeuge werden jetzt in den Städten von Daynunay, El-Ali, und Molimad stationiert.
– Die Truppen haben Gebieten „off limit“ erklärt und Haus-zu-Haus Durchsuchungen ausgeführt um Waffen zu finden“ Farah Abdullahi erzählt, ein Einwohner von El-Ali.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s