SAUDI-ARABIEN – Besser tot als unter Al Saud leben – Unzufriedenheit gegen das Regime wächst rasant. Interview mit Ali al Ahmad – SYRIEN – Arabische Liga handelt in Auftrag von Katar und Saudi Arabien- Söldner töten 7 syrische Soldaten – 28.01.12

Veröffentlicht: Januar 29, 2012 in Uncategorized

SAUDI ARABIEN – Viele Experten glauben, das Töten jüngere Demonstranten hat sich als wöchentliche Routine für das saudische Regime Kräfte geworden..Die junge Demonstranten begrüßen den Tod, besser als das Leben unter der saudischen Herrschaft

PressTv: was bedeutet dieser Protest für das Haus Al Saud?

Ahmad: Die Bedeutung dieser Protest, ist daß sie weiter passieren und sich in die Städte verbreitet. Heute wurde Montazar Sa’id Al-Abdel getötet. Die Junge begrüßen dieses Schicksal weil viel einfacher ist als unter das Haus Saud zu leben.

PressTv: Was können Sie uns sagen über die Verhaftete in allgemein und den Status der politischen Gefangene.

Ahmad: Saudi Arabien ist einer der grausamsten Regime. Aber vor allem politischen Gefangene. Folter ist nach saudischen Recht für alle Gefangene legal. Politische Gefangene werden alle, zu fast 99% gefoltert.Das ist die gängige Praxis in Saudi Arabien. Viele sind durch Folter gestorben. Sie werden isoliert. Die saudische Regierung erlaubt nicht Juristen bzw. Anwälte ihre Kunden zu besuche (wie in Israel). die Familien dürfen sie nicht besuchen.
– Es ist eine traurige Sache zu sehen, wie der Saudi Arabische Justizminister nach Washington kommt und sich mit der US-Justiz Minister trifft, daß Schwarz ist, während in Saudi Arabien nicht gestattet ist einem schwarzen Mann, Richter zu werden.

PressTV: Herr Ahmad, die Demonstranten in örtlichen Provinzen haben auch für das Volk von Bahrain demonstriert.

Ahmad: Dies ist eine treibenden Kraft, hinter die  Proteste der östlichen Teile von Arabien und unterstützen stark die Menschen in Bahrain, die ihre Revolution weiter führen. Am 15 Februarwird der erste Jahrestag der Revolution.
– Sie werden mit Bahrain sympathisieren und auf der Straße gehen und sich gegen der Invasion aussprechen.
-Die Revolution wird die Grenze überraschende, es gibt keine Kraft, daß sowas halten kann. Die Protesten in Qatif, in der östlichen Provinz konnten in Riad und -al-Qasim und andere Städte übertragen werden und das sehr bald.

2) -29.01.12 – SYRIEN – Ein syrische Beamter, der unter Bedingungen der Anonymität sprach,klagte daß der General Sekretär der Arabische Liga, Nabel al Arabi handelt im Auftrag von Katar, die AL-Mission zurückzuziehen.
-„Syrien ist überrascht und bedauert die Entscheidung von al-Arabi die Mission nicht  länger ins Land lassen.

3) – 28.01.12 – SYRIEN – bewaffnete Söldner, töteten 7 syrische Soldaten nachdem sie ein Militärbus überfallen haben in der Nähe von Damaskus zwischen Andra und Dauma. Diese sogenannte „Freie Syrische Armee“ ist von Söldner aufgebaut und von Saudi Arabien und Katar bewaffnete und bezahlt, dabei sind auch Al Qaida Mitglieder, sie aus Lybien mit einem Luftbrücke in der Türkei gebracht worden sind, und über die Grenze nach Syrien geschleust.
SDie Name der Tore: Leutnant Y.M.Kaso, Feldwebel H.Suleiman Dib, Gefreiter Ali M. Ibrahim, Gefreiter R.S. Joyhra, Gefreiter A.H. al Qadi, Rekrut M.S.Eddin al Takriti und Rekrut A.M. al Mustafa.
– Die UN-Sicherheit ist geteilte Meinung und Russland spielt nicht mit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s