Archiv für Januar 17, 2012

– 16.01.12 – ISRAEL – Unabhängig davon, wer Israel reagiert, wenig Veränderung wir in seiner Außenpolitik geben, weil die Sieger Partei besessen wir von demographische Verluste und Beibehaltung der absolute militärische Dominanz.
– Diese Parteien bleiben unwiderruflich konzentriert auf der Suche nach rassistische Gesetze gegen nicht jüdische Bewohner des Staates zu initiieren und weiterhin Reden über den Frieden zu verfeinern, während tatsächlich die Aufrechterhaltung ein permanenter Kriegszustand ist.
-Alle paar Jahren, die Medien werden mit Demokratische Sprüche überflutet. Trotz dass die Wahlen erst in ein Jahr stattfinden, Kommentatoren von alle Himmelsrichtungen diskutiert bereit über mögliche Ergebnisse der Abstimmung gegen Friedensprozess, Sozialreformen, soziale Gleichheit und so weiter.
– In ein kürzlich erschien ein Artikel von Uri Avnery wird gesagt, dass „Die Likud und Lieberman Parteien und verschiedene ultra-nationalistische, Pro-Siedlung und religiösen Gruppen, kein andere sind als den Zentrum-left Kadima. Die Partei, die von der „inkompetente“ Tzipi Livni geführt ist ein Scherbenhaufen. Darüber hinaus sind linke Parteien, wie ein Beispiel Labor und Meretz, sind keine richtige Bedrohung für die Recht-Partei-Konglomerate, auch wenn sie in der Umfrage gestiegen wird.
– So anständig wie er ist, Avnery präsentiert die falsche Hoffnung, dass ein „Gerechter“ Israel von sich selbst rettet. Avnery sieht Israel von ihrer „neo Faschisten“ gerettet und geht zurück zu der über romantisiertem Szenario von Alte Zionisten von früheren Zionisten geträumt d.h. von ein Israel der von universelle Ethik, echte Demokratie Frieden und soziale Gerechtigkeit regiert wird.
– „Ich hoffe ständig, dass eine andere Art von neuen politischen Kraft entstehen, eine Mitte-Links-Partei mit einer klaren und umfassenden Nachricht, Sozialreformen, die Kluft zwischen Reichen und Armen zu kurzen, die Zwei-Staaten-Lösung mit dem Palästinensischen Frieden und die Ende der Besatzung“ sagt Avnery.
– Aber dem entspricht ein Bild von einem sanften Israel. Viele außerhalb Israel, können dieser Traum und die Realität im Lande verbringen. Dieses Krankhafte Verhalten Israels wird auch von einigen selbsternannte demokratische Länder zeigen eine große Unterschied zwischen die Mainstream politische Diskursen und die tatsächliche Politik.
– Erinnern man sich wie die Medien die „arabische Frühling“ in Israel priesen. Selbst diejenigen, die israelische Geschichte kennen, hofften für einen flüchtige Moment, dass die Massenprotesten in israelische Städte konnten tatsächlich der Status quo in Israel erschüttern. Aber nicht Seraj Assi, Kolumnist und Doktorand an der Georgetown Universität (ich habe auch nicht daran geglaubt: Siehe meine Kommentare darüber, wenn Sie es noch finden! Ich habe zu viel übersetzt und es wurde zu viel Zeit nehmen sie zu suchen). Assi schrieb: „Das schmutzige Geheimnis der Tel Aviv Proteste ist, dass der Großteil dieser Mittelklasse, Ashkenazy Demonstranten von rassistische Hysterie bewegt werden. Sie haben nur Angst davor, an der Stadt Peripherie und weit von den weniger modischen Teilen des Landes verlegt zu werden. Denn wenn sie sich beschweren, dass sie auch nur zu Hause sich in Tel Aviv fühlen, meinen damit das sie nicht mit arabische und äthiopischen Juden zusammen leben wollen, und das zeigt wie rassistisch diese Gesellschaft ist“.
– Tatsächlich die Proteste bleiben frei von Frage über militärische Besatzung, Palästinenser Unterdrückung und Gaza Morde verschont. Über die Ermordung von 1400 Palästinensern und 5000 Verletzte wurde kein Wort verloren. Das Bewusstsein der Massen wurde nicht angestachelt die politische und Militär Apparaten in einer sinnvollen Weise herauszufordern.
– Unter der Titel „Die moralische und militärischen Verschmelzung in Israel“ schrieb Hamid Dabashi Professor für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Columbia University: „Es ist nicht nur das Schlimmste der Israelis, die laut einer aktuellen Umfrage von Haaretz dulden und aktiv Unterstützung geben das Abschlachten von Palästinensern in Gaza aber so auch ihre Beste Intellektuellen, Professoren, Journalisten, Filmemacher, Schriftsteller und Dichter, von Amos Oz, David Grosssmann zu AB Yehoshma, Meir Shalev und zahlreiche andere“ nicht getan haben, die Palästinenser zu verteidigen.
– Während Recht Parteien oft als anti-Frieden-Falken entlassen werden, die „liberale“ Zionisten werden bei Israel-Linke als eine Alternative angesehen und in der Lage die lang erwartete Frieden zu erzielen. Das sind nur bloße „Wahnvorstellungen“ argumentiert Roger Sheety in einem kürzlich erscheinen Artikel „kratz nur ein wenig unter der Oberfläche und Sie entdecken, daß…..wenn er nährt sich dem Palästinensischer Person insbesondere der (Liberal Zionismus) plötzlich „ändert die Meinung“ schreib er. 8Man konnte sagen – Sie können nicht über ihre Schatten springen).
– Sheity schlägt eine „klare und prägnante Wort für diesem Phänomen…….Heuchelei. Aber „Heuchelei“ konnte allzu leicht einen Begriff sein, um diese Auswendige Trend in der israelischen Politik, die die zionistische Bewegung lange definiert hatte, lange bevor der Staat Israel 1948 gegründet wurde.
-Eine sehr überzeugende Buch von israelischen Autor Tikva Honig-Parnass, verfolgt die Wurzel des liberalen Zionismus aus einer Insider-Perspektive.
– Falsche Propheten von Frieden: liberale Zionismus und der Kampf für Palästina ist ein Zusatz an alle Literatur, dass der Liberalismus oder Fortschrittlichkeit der Zionismus, herausfordert.
– Nach der Lektüre Honig-Parnass Buch, hat mich einen klaren Eindruck hinterlassen, dass liberale Zionismus sind weder „Israels Beste“ und ihre Doppelzunge nicht eine einfache Reflexion der Heuchelei ist. Liberale Zionisten waren und sind das Herzstück des Problems. Immerhin hat die israelische Rechte nicht als mächtiger Akteur in der Politik geschickt und das seit der 70er Jahren. Alles was die NAKBA anging, die ethnische Säuberung, die Law of Retourn, dem 1967 Krieg und weitere Koloniale Expansion, und auch der Krieg gegen Gaza in 2008-09 wurden durch die israelische zionistische Linke Führung orchestriert.
hervorgerufen“ des Honig-Parnass argumentiert,
– Selbst die „radikale Kräfte“ in Israel sind verdorben, wie die zionistische Arbeiterbewegung scharten sich um rassistische Diskriminierung von Nicht-Juden vor der Gründung der Staat Israel, spätere Gesetzte kodifizierten rassische Diskriminierung von nicht Jüdische Arbeiter, wie der heutige Status Quo bestätigt.
– Auf die neue Wahlen zu warten ist in Israel wie auf falsche Propheten hoffen. Keine Rettung wird von einiger Mitt-Link-Partei kommen, die wie Avnery hofft die ultra-Rechte-Wahnsinn das Ende einläutet.
– Der Aufgabe, wird nicht einfach sein, aber ein echter Wandel in der israelischen Politik kann nur an der grundlegende Ebene auftreten, durch die Konfrontation des Landes Apartheid-ähnliche politische Institutionen. Weitere durch die Herausforderung der „zionistische Linken politischen und ideologische Perspektiven“, so konnte für „progressive Kräfte zwischen Juden und Palästinensern“ zu kämpfen gemeinsam gegen die zionistische/jüdischer Staat wie Honig-Parnass vorgeschlagen hat.

Ramzy Baroud (www.ramzybaroud.net) ist ein internationale Kolumnist und Redakteur der Palästina Chronicle.com

1) – 15.01.12 – SYRIEN-FRANKREICH – Tod der Reporter Gilles Jacquier – Frankreich verbirgt Beweise – aus der Französisch von voltairenet.org
– Während die Medien in Frankreich lassen Gerüchte über den Tod von Gilles Jacquier durchkommen, und während die Pariser Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung wegen Mordes, sollte man auf eine bestimmtes Detail dieser Fall aufmerksam gemacht werden. Denn im Gegensatz zu völkerrechtlichen Normen, wurde die Autopsie des Opfers nicht in Syrien gemacht, wenn man sich vorstellen kann, dass Frankreich hätte sein eigenes medizinisches Gutachten nach Syrien schicken und die Autopsie in Syrien zu überwachen. Stattdessen hat Frankreich die Leiche mit einem Sonderflug nach Paris zurückbringen lassen, und führte die Autopsie gleich, sodass Syrien nicht in der Lage war, seine eigenen Experten assistieren zu lassen.
– Während der Gouverneur von Homs am 12 Januar eine Untersuchung angekündigt, und die Schaffung einer Kommission um Licht auf die Umstände des Todes zu bringen, ist die syrische Regierung verhindert worden die Grunde der Unfall selbst festzustellen.
– Im Strafrecht, die Tat das Frankreich praktiziert hat, d.h. die Leiche der Journalist zu Rückführen nennt man Unterschlagung eine Leiche. Die Umstände unter denen in Frankreich die sterblichen Überreste und seine Rückführung stattgefunden haben, lassen auf einem Versuch denken, Beweise zu beschädigen und unterschlagen.
– Darüber hinaus das Verhalten der französische Behörde wird als Konsequenz haben, dass die Justiz, die Autopsie-Bericht entkräften wird, so dass unmöglich machen wird die Wahrheit zu ermitteln.
– Da die aktuelle französische Regierung versucht systematisch die Ereignisse gegen der syrischer Staat auszunutzen, diese Details lassen fragen ab Frankreich nicht versucht etwas über den Tod unser Kollege von France 2 zu verbergen?

2) 15.01.12 – ISRAEL – Gefängnisse schlimmer als NAZI-Lagern.
– Ein palästinensischer Beamter sagt, dass palästinensische Gefangene unmenschliche Behandlungen unterworfen sind, die noch schlimmer sind als in NAZI-Konzentration Lager. (sind eben gute Schüler).
– In einem Interview, sagt der palästinensische Minister für „Captive“ Angelegenheit, Ataollah Abu Sabah, dass die Palästinenser die derzeit in israelische Gefängnisse dahinsiechen sind 11.000, dabei sind Frauen und Kinder und 23 palästinensische Abgeordnete.
– Abu Sabah, bezeichnet die Wüste-Gefängnis Naqab (Negev) wo die Häftlinge in Zelten gehalten werden, ist Israels schlimmstes Gefängnis.
– Im vergangenen Jahr, einem israelischen TV-Sender zeigte Videomaterial von palästinensischen Gefangenen, die in diesem Gefängnis 2008 gefoltert wurde. Als Folge, ein Mann starb und mehrere andere erlitten Verletzungen.
– Wird weiter berichtet, dass die Angehörigen der Häftlinge und manchmal ihre Anwälte gezwungen werden sich auszuziehen und werden verhört, wenn zu Besuch kommen.
– In Dezember 2010 eine Organisation mit Name „Public Commitee“ gegen Folter sagt, dass systematisch Häftlinge bei Verhör die Anwesenheit auf das Recht auf einen Anwalt verweigert wird. Sie werden für langen Zeitraum auf Stühle gebunden, Schlafentzug, Einschüchterung, Folter und quälende Haftbedingungen sind an der Tagesordnung und von der Organisation dokumentiert.
– Abu Sabah fügte hinzu, dass nackte Gefangenen in Winter unter null Temperaturen zu setzen, ist eine der häufigsten Foltermethoden der israelische Regierung.
– Der kranke Gefangene, sagte er, ist die grundlegende medizinische Versorgung vorgehalten. Viele sind krank und viele sterben langsam in diesen israelischen Gefängnissen.
– Israel hat einige geheime Gefängnisse, wo einige der ersten Gefangenen der Widerstandsbewegungen gehalten werden, sagte Abu Sabah inklusiv Aktivisten von anderen arabischen Ländern, welche Schicksal unbekannt ist.
– Israel Prison Service (IPS), Direktor Ahron Franco kündigte in Oktober das Israel mehrere Gefängnisse gibt: Damon, Ramle’s Neve Tirza und Ma’asiyahn, die nicht für Insassen gut sind. Franco sagte auch, daß der Standard der Zelle in der USA sind 8 Meter Platz für jeden Häftling, in Europa sind 6 Meter, in Israel nur 4 Meter für jeden Häftling.

3) – 15.01.12 – ISRAEL schließ Radio-Programm auf arabisch für Hörer in Libanon und Syrien.
– Der Bericht von der israelische Tageszeitung Ma’avir sagte, daß der Grund für die Armee Entscheidung ist der starke Rückgang des Publikums.
– Sicherheitsbeamter sagen, das hat mit Budget-Kürzungen nicht zu tun. Der Radiosender wurde ins Leben gerufen, nachdem in den 80er Jahren, Israel Libanon überfiel.
– In Reaktion auf den Protesten gegen Lebensmittel- und Haushaltkosten, wurden empfohlen die Militärausgaben um 2,5 Milliarden Schekel zu reduzieren.
– Das Militär waren über die Kürzungen sehr schweigsam, und sagten sie können zusätzliche Mittel für dieses Jahr bekommen und Kürzungen zu einer späteren Zeitpunkt verhängt werden konnten.