Archiv für Januar 9, 2012

– 08.01.12 -IRAN – INDIEN wird Rohöl in Rupien zahlen.
– Aufgrund der US-Sanktionen plant Indien künftig für iranisches Rohöl in Rupien zu zahlen.
– Am 16 Januar, ein multidisziplinäres Team Teheran besuchen wird um eine ununterbrochene Versorgung von den wichtigen Ölproduzenten besprechen, berichtet die Press Trust of India am Sonntag.
-Nach der Vorschlag, wird die National Iranian Oil Company (NIOC) en Rupie-Konto mit indischen Banken öffnen, und kann man das Geld verwenden, um nicht strategische Güter wie Eisenbahnteile zu kaufen.
– In Februar 2011, vereinbarten Indien und Iran Öl Zahlung in Euro durch die europäisch-iranische Handelsbank (EIK-Bank).Aber unter der US-übermäßige Druck und weil Deutschland von „feige“ Politiker geführt wird, konnte die EIK-Bank kein Geld nach Indien einnehmen und bis die Türkei weiterleiten. Da die türkische Politiker genauso feige wie die Deutsche sind, ist anzunehmen, dass genauso „kriechen“ werden wie ihre Deutsche Kollegen und daher das Geschäft verpassen werden. Zivilcourage ist nicht ihre Stärke, wie Japan und Süd Korea.
– Unterdessen sagen Energie Experten, dass die Sanktionen könnten zu einer großen Preiserhöhung der Rohöl führen und die Interessen der USA und ihre Marionetten-Verbündeten, die auf Öl Importe aus dem Iran angewiesen sind, Störungen folgen. (man konnte so was sich „ins das eigene Knie schießen“ nennen). Konfrontiert mit großen wirtschaftliche Schwierigkeiten, die USA sind angeblich der weltweit größere Schuldnerin, und trotz was unsere unterwürfige Medien erzählen, die Arme und hilfsbedürftigen in der USA werden immer mehr.

2) – 08.01.12 – ÄGYPTEN-ISRAEL-USA Botschaft muss weg – Interview mit Kamal Wazni – Politischer Analyst.
– Das ägyptische Volk will der US-Botschaft rauswerfen, weil der USA sich in ägyptische Angelegenheit einmischen.

– PressTv: Die Anti-amerikanische Ressentiments wachsen immer mehr und ziehen sich wie ein roter Faden durch viele Länder, die derzeit von Revolutionen heimgesucht werden. Wie schlimm sind die Dinge für die USA jetzt?

– Wazni: Ich denke für die USA ist sehr schlecht, weil die Menschen wollen die USA aus den Nahen Osten raus. Sie haben gesehen was in Irak passiert ist. Wie die Amerikaner ausziehen müssen, weil das Land bzw. das Volk kein Vertrag mit dem USA, ob militärisch oder wirtschaftlich haben wollten und hier in Ägypten die Situation ist sehr klar. In Prinzip ob wie es hören wollen oder nicht, sie werden wie Aussätzige behandelt.
– Die Amerikaner versuchen von die gewählte Kräfte, einige Zusage in Anbetracht der Israelischen Interessen zu bekommen. Das ist warum sie versuchen der Muslimbruderschaft, Worte in der Mund zu legen die nie gesagt wurden, und versuchen Ihnen zu sagen sie sollen der Friedensvertrag mit Israel aufrechthalten und die Bruderschaft hat klar und deutlich gesagt, dass sie nie so was versprochen haben und gleichzeitig sie seien dabei sich mit der Militär politisch zu verständigen.
-Wir müssen daran denken, dass die USA immer noch das Militär mit ca. 1,3 Milliarden Dollar versorgt. Ich denke diese Verträge blockieren die Armee und der politische Prozess wird gestört. Die Stimme der Straße, hat deutliche gesprochen, die Amerikaner müssen sich zurückhalten und sich nicht in das Land Angelegenheit einmischen.
– Ich denke die Ägypter haben ihre Wahl gehabt und sich für die Muslimische Bruderschaft entschieden. Die Amerikaner sind sehr in Sorge weil ich denke, dass für sie ist ein wichtiges Anliegen ist, weil sie haben Angst, dass die Sicherheit Israel gefährdet ist, aber sie nehmen keine Rücksicht auf das ägyptische Volk.
-Sie schützt eine Diktatur seit 30 Jahren und wollen das Regime behalten, dass diese Diktatur geboren hat, und auf diesen Gründen die Leute in Ägypten, Irak und Bahrain gehen auf der Straße und die USA verfluchten.

– PressTv: Das ist richtig. Sie wissen, Mubarak, Ben Ali, Saleh sowie alle Monarchien am Persische Golf, kann man sagen sind Marionetten der USA geworden. So wie die Region aussehen wird, wenn die USA seine Macht verliert?

– Wazni: Die Amerikaner verlieren in der Region immer mehr an Macht, aber sie haben immer noch ihre Militärbasen am Persische Golf. Wenn man darüber nachdenkt sie haben immer noch ihre militärische Präsenz in Saudi Arabien und in Bahrain, in den Emiraten und in Katar, aber andere Länder wollen die Amerikaner nicht mehr haben.
– Ich denke sie verlieren an Macht ein Land nach dem anderen und ihre wirtschaftlichen Interessen leiden darunter. Die Völker diese Region, wollen die Amerikanische Vorherrschaft nicht, weil sie wissen, dass die USA die Interessen der Menschen der Region nicht dienen, sondern nur ihre eigene Interessen pflegen und das Geld, dass aus der Öl oder Erdgas kommt, direkt in der US-Taschen geht und die Steuerzahler in der USA tatsächlich damit subventioniert werden.
– Reiche Länder wie Saudi Arabien und andere Länder haben ein Volk das verarmt ist, weil das Geld an die Amerikaner geht.
-Deshalb ist die Stimmung auf der Straße am Persischen Golf und andere arabische Länder gegen die USA Präsenz in der Region sind. Aber ihre Führung und vor allem ihre Monarchien und Diktaturen immer noch die USA bewirten und das ist der Grund der Konflikte zwischen die Führer und das Volk und die USA sind die Spielverderber.

E-Mail: Stephan – solche Demos sollen überall stattfinden, auch in mein Land Deutschland. Die USA haben die ganze Welt mit Militärbasen überzogen. (Aber lieber Stephan, wir haben es erlaubt, wir haben nicht demonstriert). Durch die CIA verbreiten sie eine Atmosphäre des Misstrauens und kreieren Konflikte (aber unsere Geheimdienste spielen mit. Sie haben al-Masri unschuldig in Guantanamo Jahren lang sitzen lassen). Sie sollen nach Hause gehen und dort bleiben. Und jetzt die finanzielle Situation zwingt sie zum ersten Mal etwas in diese Richtung zu unternehmen.
Kommentar: Lieber Stephan, wer man frei sein will, soll nie Geld borgen, lieber Brot und Wasser essen und trinken und eine Zitronenkiste kann als Stuhl eine Zeit lang seinen Pflicht tun. Bei Nationen ist noch schlimmer, wenn eine Nation von Amerika oder der Weltbank, Geld borgt hat ihre Freiheit verkauft. Lieber langsam und sparsam eine Nation führen, als sich an diese Kriminelle verkaufen. Erst treiben das Land in der Schulden, dann setzen das Land unter Zwang und plündern ihre Ressourcen aus, ist schon oft passiert. Wenn das ägyptische Militär frei sein will, soll kein Geld mehr von USA annehmen.
– Die Deutschen geht zu gut, die Bäuche sind noch zu voll um zu demonstrieren, außerdem wenn ich unterwegs bin und ihre Gesichter anschauen, habe ich das Gefühl, dass diese Menschen in Wach-Koma liegen. 60 Jahren USA-Besatzung hat das Volk in einen Haufen von Angsthasen verwandelt. Sie werden sich nicht trauen gegen Zionisten uns Amerikaner vorzugehen, sie sind wie die Psychiater sagen „angstbesetz“. Oder die Mutige werden zu wenig sein. Revolutionen sind nicht umsonst, sie kosten Blut. Wie viele Menschen sind bereit für ihre Ideen zu sterben? ich glaube nicht sehr viele…die Europäer sind zu schwach und dekadent, um richtig loszulegen!

1)-08.01.12 – IRAK-USA-EUROPA-DEUTSCHLAND „erwache“ – MKO-Terroristen nach Europa verlegt und bei uns gesehen.
– Die 200 Mitglieder der MKO-Terrororganisation, die aus dem berüchtigten Camp Ashraf (Provinz Diyala) in den vergangene Monaten aus der Camp verschwunden sind, sind in europäische Länder wieder aufgetaucht.
– Neun Massoud Rajavi Loyalisten, die erst von Kanada zu Camp Ashraf gebracht wurden, sind in Kanada zurückgekehrt.
– Mit Hilfe der zionistische Lobby, hat die Gruppe Kontaktaufnahme mit kanadischen Politiker gehabt, und konnte sie überzeugen, dass die Situation in Camp Ashraf genauso ist wie die „Rajavi Kult“ beschrieben hat.
– Weitere vier Rajavi Anhänger, sind nach Washington gegangen und reichte eine Klage gegen der irakische Regierung, die beschlossen haben, das Lager zu schließen. Dies ist während die irakische Justiz derzeit untersucht die Beschwerde von Iraker gegen das organisierte Verbrechen die von MKO-Terrorzellen ausgeführt wurden.
– Die Rajavi Anhänger, die von kurzen in Europa angekommen sind, sind Experten in Bomben bauen und von Saddam Hussein Armee ausgebildet.
-Herr Kashmiri und Herr Kolahi, dass die Ermordung des ehemalige iranische Präsident und dem Premierminister in den 1980er Jahren organisiert haben, wurden beide in Vororten von KÖLN gesichtet.
– Analysten behaupten, dass Rajavi wurde nicht zögern, solche MKO-Agenten zu nutzen, um iranische und irakische Botschaften in den westlichen Ländern anzugreifen um die Beziehungen zwischen westliche Länder und Iran und Irak zu stören.
– Die USA und die irakische Geheimdienste, letzte Woche vereinbarten Massoud Rajavi aus der Camp zu bringen, sodaß die irakische Regierung endlich diese Mörder Camp schließen kann.
-Rajavi wird in der zweiten großen Basis der Terrorgruppe residieren, der sich in einem Vorort von Paris befindet.
– Der irakische Regierung hatte schon lang, entschlossen diese Terror Lager zu schließen…..und die Besitzer der Grundstücke endlich
zu ihre Besitz kommen, dass von Saddam Hussein beschlagnahmt wurden und nicht bezahlt….und das seit 30 Jahren.
– Am 27 November, die US-Regierung nahm die MKO aus der Terrorliste raus, so dass ihre Mitglieder Zuflucht gewährt werden konnte, und damit bestätigt, dass die USA der Terrorismus unterstützen, wenn ihre Interesse entspricht.
-(Man soll gleich sagen, dass die USA diese Terrorgruppe immer benutzt haben um gegen der Iran vorzugehen, auch wenn offiziell in der „Schwarze Liste“ waren. Bei der US-Moral spielt keine große Rolle. Viele Iraner mussten sterben weil die MKO-Mitglieder fanatisiert worden sind).
– Die Gruppen floh aus dem Iran erst nach Paris, weil die derzeitige Regierung sie nicht mehr haben wollte, weil sie zu gewalttätig geworden waren. Nach einer Weile die derzeitige Paris-Regierung wollte sie auch nicht mehr haben und daher flohen sie nach dem Irak, wo von Saddam Hussein angenommen wurde. Angefangen hatte die Gruppe als Kommunisten gegen der Schah Reza, dass zeigt wie oft sie die Fahne gewechselt haben. Die Gruppe, half Saddam in der Unterdrückung der Aufstände 1991 im Süden des Irak, und half ihm die Kurden zu massakrieren. Die Gruppe hat zahlreichen Gewalttaten gegen die iranische Zivilisten und Regierungsbeamten durchgeführt.
Kommentar: Die MKO-Mitglieder sind Menschen ohne Gewissen und Moral, sie passen genau in unsere korrupte Landschaft. Ich glaube der Irak ist glücklich endlich diese Mörderbande loszuwerden.

2) – 09.01.12 – IRAK-UN irakische Flüchtlinge können immer noch nicht umgesiedelt werden.
– Der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge nimmt an das Millionen von Iraker, die nach 2003 US-geführten Invasion vertrieben wurde, können nicht umgesiedelt werden.
– Nach Angaben der UNHCR, die Opfer sind 4,7 Millionen, viele davon brauchen humanitäre Hilfe. 2,7 Millionen im Lande -2 Millionen in Nachbarländer geflüchtet (1,3 Millionen in Syrien).
-Die irakische Behörde geben sich große Mühe angemessene Unterkünfte und Infrastruktur für Hundertausende von irakische Flüchtlinge zu geben, die zurückgekommen sind.
-Alle die gezwungen worden sind in Nachbarländer zu fliehen, haben auf dem Frieden gewartet um zurückzukommen, sagt Dindar Najman, Minister für Immigration. Viele wollen in ihre alte Umgebung zurück in ihre Häuser, aber die Voraussetzungen für eine sichere und würdevolle Rückkehr fehlen.
– Najman stellte fest, dass sein Ministerium mit finanziellen Problemen konfrontiert wird. „Wir haben 150.000 Familien geholfen umsiedeln. Aber unser Budget ist begrenzt und wir sind nicht in der Lage der Zustrom zu bewältigen“.
– Die irakische Behörde haben über 250 Millionen Dollar für neue Projekte ausgegeben, aber die Probleme mit wem die Menschen konfrontiert werden sind nicht nur materielle Natur.
– Ein Rückkehr erzählte, dass als er zurückkam, hatten sich in seinem Haus zwei Familien angesiedelt. „Ich war überrascht und ich habe eine Beschwerde an die Behörde kommen lassen“.