USA-ÄGYPTEN macht ernst – Ägyptische Polizei Razzia in USA-NGO’s – russiatoday 29.11.12

Veröffentlicht: Dezember 31, 2011 in Afrika, Israel, USA

– Die militante Machthaber, haben im ganzen Land bei 17 Nichtregierungsorganisationen, Razzien durchgezogen, um genau herauszufinden, wer die ägyptische Revolution finanziert hat.
Eine der Pro-Demokratische- und Menschenrechte Gruppen wurden an der Spitze der Revolution, die über das Land hereingebrochen in letzten Januar. Dabei haben ägyptischen Behörden zunehmend Interessen an der Finanzierung aus dem Ausland die viele von dieser Gruppe bekommen.
-Mindestens drei der Menschenrechtsgruppen am Donnerstag, kontrolliert wurden sind, die National Democratic Institute (NDI), Freedom House und das International Republican Institut (IRI) sind ein Teil der jüdische Lobby in der USA, d.h. alles was sie tun kommt Israel zu gute.
– „Sicherheitskräften, die wie sie sagten, von Staatsanwaltschaft geschickt wurde, haben alle Dokumentation und Lapp Top mitgenommen, sagte eine Person Name Rawda die für NDI arbeitet. Reuters berichtet.
– Die in Washington ansässige IRI = AIPAC, die in die laufenden parlamentarischen Wahlen in Ägypten als Wahlbeobachter gedient haben, reagieren scharf an die Razzien. (Nicht vergessen die 200 Millionen dass die USA ausgegeben hat, um die Anti-Muslimische Parteien zu helfen, aber sie haben nicht gebracht).
– „IRI ist in Ägypten seit 2005, und ist eine Ironie, dass sogar während die Ära Mubarak, IRI wurde nicht so aggressiv behandelt“ sagt die Gruppe an Al Arabiya. (warum sollten sie belästigt werden…Mubarak und Israel waren Kumpel).
– Die Kampagne hat unmittelbare Reaktionen aus den USA gezogen. Das Auswärtige Amt hat die Razzien als „unvereinbar mit der bilateralen Zusammenarbeit“ dass die beide Länder geschlossen haben, und drängen die ägyptische Behörden auf, unverzüglich ihre „Belästigung“ von
Nicht Regierung Organisationen auszulassen.
– Es wurde auch deutlich gemacht, dass Amerika konnte die 1,3 Milliarden Militärhilfe an Ägypten überprüfen. Der Kongress konnte die Zahlung nicht mehr genehmigen, wenn das Land die Situation nicht rückständig macht.
– „Wir haben eine Reihe von neue Melde- und Transparenz-Vorschriften für die Ägypten-Finanzierung vorgesehen, dass wir der Kongress präsentieren müssen.
– Der ägyptischer Regierung muss diese Situation klar sein. (undiplomatisch – wenn Ägypten tut nicht was die USA sagt, dann kein Geld….ist immer so gewesen…die menschliche Dummheit ist unerträglich).
– In der zwischen Zeit kamen 28 ägyptische NGO zusammen und beschuldigten den regierenden Militärrat, die gleiche repressive Methode und Instrumente wie in der Mubarak Era zu benutzen.
– Die Razzien versuchen mit einem einzigen Schlag die Führer der Hilfsorganisationen, kampfunfähig zu machen und zu liquidieren, die hinter die Revolution sind.
– Nur in diesem Monat, durch das gewaltsame Vorgehen der Sicherheitskräften sind 17 Menschen getötet und 700 Verletzten worden. Das ägyptische Militär befürchtet immer mehr, dass ausländische Kräfte versuchen werden sich in der Politik des Landes einzumischen.
– In Oktober, beauftragten der ägyptischen Justizminister zwei Richter, die Vorwürfe über die Finanzmittel aus dem Ausland zu untersuchen. Der Minister sagte, dass jede Organisation für schuldig befinden werden sollte, die durch gezielte Förderung die Politik beeinflussen kann, und damit Ägypten verraten“ berichtet Al Arabyia.,
Ihre Ängste, sind vielleicht nicht ganz unbegründet. Ein paar Wochen, nachdem Mubarak gestürzt wurde, die USAID (CIA-Helfer) hat 65 Millionen Dollar für „demokratische-Entwicklung“ Programme in Ägypten auf die Seite gelegt.(In Mafia Jargon wurde man USAID ein „Galionsfigur“ der CIA nennen).
– In Reaktion hierauf, der damaligen-Ministerpräsident Essas Sharaf, hat im Juli ein Komitee ernannt, der identifizieren soll wer die ägyptische Armee die Macht übergeben soll und dann alle Nichtregierungsorganisationen auf eine schwarze Liste kommen sollen, die von USAID Geld bekommen haben.
– Aber bleibt zu sehen, was die Razzien am Donnerstag hervorgebracht haben. Die ägyptische Armee versucht zu bestimmen, wer sie die Macht übergeben werden, wenn sie nächstes Jahr soweit kommen wird.
– Autor David Swanson glaubt, daß die von den USA unterstützten NGO’s tuen nichts um die Situation in Ägypten zu helfen.
„Wir reden hier über viele, viele NGO die unterschiedlichen Ziele folgen, wie z.B. einige aus der USA, mit einem Rekord von Verbindungen zu CIA und wo wie Information besitzen, dass sie versucht haben, die Ergebnisse der Wahlen in anderen Ländern zu beeinflussen“ sagte er. „Das sind nicht Gruppen von Ausländern, die versuchen die Menschen in Ägypten zu helfen. Es ist das ägyptisches Volk, die dabei ist eine achtbare in ihrem eigenen Land zu bauen“ schloss er.
– „Das ägyptisches Volk duldet keine andere Diktatur“ Allerdings Außenpolitik-Analytiker Dr. Adil Shamoo sagt an russiatoday, daß der jüngste Überfall auf NGO’s seitens der herrschenden Militär ist ein Weg um sicherzustellen, dass die Revolution und die Art der Regierung die sie haben will, das Militär nicht eine unterwürfige Rolle bekommt.
– Dr Shamoo glaubt, dass solche Aktionen, für das Militär nach hinten losgehen können. „Menschenrechtsorganisationen sind die Hüter des werdenden
Freiheit“. (Ich weiß nicht von wem Dr. Adil Shamoo bezahlt wird, aber er irrt sich fürchterlich, Nichtregierungsorganisationen die von CIA-Abhängig sind wissen nicht was Demokratie ist, sie wurden nie für Freiheit und Demokratie etwas tun, sie dienen der USA und der Zionismus und ihre Interessen, leider).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s