AFRIKA-UGANDA-KONGO-SUDAN – USA gefährliche Einmischung in Uganda und in der Region – Interview mit Vincent Magumbe, Direktor der Afrika Inforum International. Diese Analyse erklärt viel und ist lesenswert! von 29.10.11

Veröffentlicht: Oktober 30, 2011 in Afrika, EUROPA, USA

-Die USA unterstützen der ugandische Präsident Museveni-Diktatur, weil neue Öl-Reserven ins Land entdeckt worden sind, sagt ein prominenter politischer Analyst.

-100 US-Soldaten wurden nach Uganda entsandt worden, um die Lord Resistence Army (LRA), die von Internationalen Strafgerichthof wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, einschließlich Massenmord, sexuelle Sklaverei und Rekrutierung von Kindersoldaten vorgeworfen wird, zu bekämpfen.(Nach Bashir, Sudan ist Joseph Kony LRA in Visier von Luis Moreno Ocampo „der Diener zweier Herren – USA/Israel – und ihre Handlanger geraten).
– Allerdings denken Experten, dass die USA in Uganda sind wegen der neu entdecken Öl-Ablagerung auszubeuten und das Land für ihre Stellvertreter Krieg gegen al-Shabab in Somalia zu benutzen. Circa 8000ugandische Soldaten, kämpfen in Somalia gegen al-Shabab anstatt sich mit der LRA in ihrem eigenen Land zu kümmern.
– Magumbe sagt, dass die USA helfen der ugandische Präsident Musaveni mit der Aufbau einer militärischen Infrastruktur die, dass Volk terrorisiert und Menschen tötet in Name der Kampf gegen das Terror.

– PressTv: Der US-Geschäftsführer in Kampala behauptet, dass seit 2008 der LRA für 2400 Angriffe verantwortlich war und so was wie 3400 Entführungen. Diese dürfen nicht unbedingt auf ugandische Boden stattgefunden haben, aber sie sind immer noch von größer Bedeutung für die Region. Sehen sie das so, diese Truppen sind nicht nach Uganda gekommen um sich mit der LRA zu beschäftigen, weil sie nicht länger eine Bedrohung für Uganda bedeutet, sondern das Öl wegen, die vor kurzem entdeckt worden ist?

– Magumbe – Es gibt hier drei Dinge: Ersten, kein Wort glauben was der Präsident Yoweri Museweni sagt. Museweni weiß, dass er schon lange und das vor 2008, Berater im Lande gehabt hat, plus was jetzt dazu gekommen sind.

– PressTv: Sie meinen der USA?

– Magumbe: Ja natürlich. Sie sind schon lang hier, sie haben seit langen Beratern in Einsatz. Und wenn der Präsident sagt, dass nur 100 Berater gibt, ist falsch.

– PressTv: Also, wenn man durch die Straße von Kampala sie sieht, sie werden als Geschäftsleute bezeichnet?

– Magumbe; Sie sind nicht in Kampala. Die beste Männer sind in die Region an der Grenze mit Sudan und Kongo und auch innerhalb Kongo, operieren sie mit der Uganda Armee seit 2008, die Amerikaner haben dazu beigetragen die Spezialeinheit, die von Präsident Söhne Museveni befohlen wurde, aufzubauen, die angeblich gegen LRA-Führer Joseph Kony, kämpfen sollten. Nun das ist Nummer ein. Zweitens ist Kony, keine Bedrohung für seine Mitmenschen. Sogar ein Schmetterling der in Nord-Uganda fliegt ist viel bedrohlicher.

– PressTv: Nun er soll so was wie 400 Leute haben, früher waren viel mehr.

– Magumbe: Nun zunächst einmal zurück zu 2008, bevor die Amerikaner kamen und Mahosi der Musaveni Sohn ist, ein Angriff auf Kony lancierte, war Kony gar nicht aktiv.
Es war bekannt, daß Kony für fast mehr eineinhalb Jahren gar nicht aktiv, gewesen ist.

– PressTv: Was das wegen des sogenannten Friedensprozess?

– Magumbe: Ja, den Friedensprozess und so weiter. Also, für mich, das zerstört den Frieden Prozess und die Stabilität in dieser Region. Das ist ein Grund.
– Zwei der Rebellengruppen, die angeblich Kony LRA sind und Attacken betätigen sind in Wirklichkeit nicht LRA. Es gibt von Ihnen eine Menge, Hunderte von kleinen Gruppen in südlichen Sudan, in Kongo und so weiter, die aktiv sind.
– Und all diese lustigen NGOs mit klingenden Namen und Menschenrechtsorganisationen, die kommen und erzählen über diese Gruppen und nennen Zahlen und Namen, ich kann ihnen versichern, dass sie nie beweisen können, dass diese Menschen, durch das Dorf zogen und töteten, tatsächlich die LRA angehören.
– Viele Male ist in Süd Sudan passiert, dass die Regierung beweisen konnte, dass Angriffe von Menschen betätigt worden waren, die Renegaten von einige Rebellengruppen waren, die mit LRA nicht zu tun hatten.

– PressTv -Also, wenn die LRA nicht mehr eine Bedrohung sind, warum schicken die Amerikaner Bodentruppen?

– Magumbe: Das ist eine gute Frage. Es geht um unseres Öl, und die sogenannten islamistischen Fundamentalismus im nördlichen Sudan. Die Amerikaner wollen in der Gegen Präsenz zeigen, aber ich kann ihnen sagen, es wird nicht gut gehen für sie, weil diese Operation nach hinten losgehen wird. Die Ugander in der Region werden sich gegen sie wenden und sie abwehren. Sie werden sie verjagen.

– PressTv: Ist das der Anfang von AFRICOM, weil augenblicklich AFRICOM hat sein Sitz in Stuttgart (Deutschland).

– Magumbe: Was geschehen wird, ist das die Ugander sich gegen Musaveni erheben werden. Wir haben gesehen, wie stark Gaddafi war und wie er endete. So sehr die Amerikaner Museweni stärken und wie sie sehr sein Sohn als militärischen Befehlshaber der Spezialeinheit und der Garde-Brigade unterstützen, ich kann ihnen sagen, sie werden die Macht des Volkes nicht besiegen. Es ist nur eine Frage der Zeit.
– Ich denke die Amerikaner werden sich zurückziehen. Die Amerikaner werden zum Rückzug gezwungen werden und dies liegt daran, dass Obama des einen vernünftigen Mann zu sein scheint, wird erkennen, dass er einen katastrophalen Fehler gemacht hat und wird sich zurückziehen.

Kommentar: Magumbe Wörter in Gottes Ohr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s