Archiv für Oktober 30, 2011

1) 29.10.11 – ISRAEL-GAZA – Israel Regierung mordet weiter – -Israelische Kampfjets bombardieren Gaza zwei Mal innerhalb einem Tag – Mindestens 9 Toten – zwei Mitglieder der Widerstandsgruppe Islamischer Jihad-Bewegung wurden auf den Angriff auf Rafah getötet. Die ersten Berichte sprachen von 7 Toten aber 2 starben an ihre Wunde später. Fünf Mitglieder der Jihad Bewegung wurden später in einem anderen Luftangriff getötet. – dritte Angriff auf Gaza am Sonntag. Rafah – Der Toten Mann Name ist Ahmed Jarghun, Mitglied von Democratic Front for the Liberation of Palestine DFLP – der Verwundete war auch Mitglied von DFLP.

2) – 30.10.11 – ISRAEL – Das Volk protestiert…aber falsch…oder „die unvollendete Revolution“ a la Isaac Deutscher?? – Zehntausende Israelis protestieren gegen die hohen Lebenshaltungskosten und soziale Ungleichheiten (aber die Palästinenser kommen nicht vor). – Mehr als 30.000 Bürger marschierten am Samstag in Tel Aviv, während tausende andere in al-Quds, berichtet AP. Die Demonstranten pausieren 2 Monate lang. Die Bewegung begann Mitte Juli und erreichte am 3 September der Höhepunkt als rund eine halbe Million Menschen stürmten auf Israels Straßen. Trotz Wirtschaftsformen die Protestler sagen, sie sind unzureichend.

E-Mail: Wenn die Grundbedürfnisse nicht erfüllt werden, sollen sie auswandern und die Palästinenser in Ruhe lassen. Ihr Geldgeber ist bankrott, so dass sie keine Werbegeschenke mehr bekommen werden. Arbeitet für das Geld statt andere Menschen ihr Land zu stehlen.

3) – 29.10.11 – IRAN-USA – iranische Marine und PJAK Terroristen. – Ein ranghöher iranische Marine-Kommandeur sagt, dass die Amerikaner nicht in der Lage sind, der Iran die Präsenz in internationale Gewässern zu verbieten, und die Militär-Flotte wird weiterhin auf die hohe See segeln. – Konteradmiral Sayyari sagte am Samstag, dass alle Länder können in internationale Gewässer sein dürfen weil auf internationale Regeln basiert. -Die US-Reaktion ist ob der Iran nie in internationalen Gewässern gewesen wäre. Der Kommandant wies auf die iranische Marine zweijährige Präsenz in internationalen Gewässern und sagte, dass der Iran seine Präsenz in den Golf von Aden, Rotes Meer, Bab-el-Mandeb, der Mittelmeer und in Norden der indische Ozean zeigen werde. – Die Amerikaner fragen, warum Iran in Internationalen Gewässer sein will und wir fragen sie, warum sie in unseren Gewässern präsent sind, und was machen sie in unsere Region? – Der iranische Kommandeur ist von ausländischer Präsenz in Persischen Golf nicht begeistert und meint, dass die Aufrechterhaltung der regionalen Sicherheit keine fremde Anwesenheit erfordert.

4) – 29.10.11 – IRAN betrachtet das PJAK-Problem für gelöst. – Iranische Außenminister Salehi und Kurdistan Präsident Barzani gaben in einen Pressekonferenz bekannt, dass aufgrund der Zusammenarbeit zwischen der kurdische Regionalregierung, der eine sehr wichtige Rolle gespielt hat und die iranische Behörden, die PJAK-Terrororganisation kein Problem mehr repräsentiert. – „Irans Grenzen mit Kurdistan sind sicher, so Gott will, werden sie auch sicher bleiben.

5) – 29.20.22 – SYRIEN -Das Toten von Soldaten geht weiter. -Am Samstag, als ein Feuergefecht ausbrach in der Stadtteil Baba Amro ausbrach, zwischen Militär und bewaffnete Männer, 20 Soldaten starben und 53 wurden verletzt. – Der Tod kommt nur einen Tag noch mindestens 17 syrische Soldaten wurden von bewaffneten Banditen in eine Polizeistation in Homs getötet. – Syrische Armee Kontrollposten und Konvois werden von bewaffneten Banden in mehreren Regionen des Landes angegriffen und auch in einige Grenzgegend. -SYRIEN und die Arabische Liga – Eine hochrangige Delegation der Arabische Liga hat vor kurzem ein Treffen mit Assad in Damaskus gehabt. Diese Gruppe wird zu Gesprächen mit der syrischen Behörden in Katar am Sonntag fortgesetzt- (Katar hat auch in Libyen mitgespielt). – Die Arabische Liga ist augenblicklich die heuchlerische Bande von Kriminellen auf dem Planeten. – Ersten schicken Geld, Waffen und organisieren die bewaffnete Banden die die syrische Soldaten töten, gleichzeitig schicken sie eine „direkte und dringende Botschaft“ an Assad und forderten Damaskus die Zivilbevölkerung zu schützen, die sie helfen zu töten. – Ich hoffe, dass das syrisches Volk merkt, mit welcher Kriminellen sie zu tun hat, und das Land schützen wird.

E-Mail: Ich wünsche der Arabische Liga geht nach Tel Aviv zurück von wo sie kommen. Sie machten gemeinsame Sache mit der Türkei, Libyen, die Saudi und USA um Assad zu stürzen auf Befehl der westliche Ungläubige. –

-Die USA unterstützen der ugandische Präsident Museveni-Diktatur, weil neue Öl-Reserven ins Land entdeckt worden sind, sagt ein prominenter politischer Analyst.

-100 US-Soldaten wurden nach Uganda entsandt worden, um die Lord Resistence Army (LRA), die von Internationalen Strafgerichthof wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, einschließlich Massenmord, sexuelle Sklaverei und Rekrutierung von Kindersoldaten vorgeworfen wird, zu bekämpfen.(Nach Bashir, Sudan ist Joseph Kony LRA in Visier von Luis Moreno Ocampo „der Diener zweier Herren – USA/Israel – und ihre Handlanger geraten).
– Allerdings denken Experten, dass die USA in Uganda sind wegen der neu entdecken Öl-Ablagerung auszubeuten und das Land für ihre Stellvertreter Krieg gegen al-Shabab in Somalia zu benutzen. Circa 8000ugandische Soldaten, kämpfen in Somalia gegen al-Shabab anstatt sich mit der LRA in ihrem eigenen Land zu kümmern.
– Magumbe sagt, dass die USA helfen der ugandische Präsident Musaveni mit der Aufbau einer militärischen Infrastruktur die, dass Volk terrorisiert und Menschen tötet in Name der Kampf gegen das Terror.

– PressTv: Der US-Geschäftsführer in Kampala behauptet, dass seit 2008 der LRA für 2400 Angriffe verantwortlich war und so was wie 3400 Entführungen. Diese dürfen nicht unbedingt auf ugandische Boden stattgefunden haben, aber sie sind immer noch von größer Bedeutung für die Region. Sehen sie das so, diese Truppen sind nicht nach Uganda gekommen um sich mit der LRA zu beschäftigen, weil sie nicht länger eine Bedrohung für Uganda bedeutet, sondern das Öl wegen, die vor kurzem entdeckt worden ist?

– Magumbe – Es gibt hier drei Dinge: Ersten, kein Wort glauben was der Präsident Yoweri Museweni sagt. Museweni weiß, dass er schon lange und das vor 2008, Berater im Lande gehabt hat, plus was jetzt dazu gekommen sind.

– PressTv: Sie meinen der USA?

– Magumbe: Ja natürlich. Sie sind schon lang hier, sie haben seit langen Beratern in Einsatz. Und wenn der Präsident sagt, dass nur 100 Berater gibt, ist falsch.

– PressTv: Also, wenn man durch die Straße von Kampala sie sieht, sie werden als Geschäftsleute bezeichnet?

– Magumbe; Sie sind nicht in Kampala. Die beste Männer sind in die Region an der Grenze mit Sudan und Kongo und auch innerhalb Kongo, operieren sie mit der Uganda Armee seit 2008, die Amerikaner haben dazu beigetragen die Spezialeinheit, die von Präsident Söhne Museveni befohlen wurde, aufzubauen, die angeblich gegen LRA-Führer Joseph Kony, kämpfen sollten. Nun das ist Nummer ein. Zweitens ist Kony, keine Bedrohung für seine Mitmenschen. Sogar ein Schmetterling der in Nord-Uganda fliegt ist viel bedrohlicher.

– PressTv: Nun er soll so was wie 400 Leute haben, früher waren viel mehr.

– Magumbe: Nun zunächst einmal zurück zu 2008, bevor die Amerikaner kamen und Mahosi der Musaveni Sohn ist, ein Angriff auf Kony lancierte, war Kony gar nicht aktiv.
Es war bekannt, daß Kony für fast mehr eineinhalb Jahren gar nicht aktiv, gewesen ist.

– PressTv: Was das wegen des sogenannten Friedensprozess?

– Magumbe: Ja, den Friedensprozess und so weiter. Also, für mich, das zerstört den Frieden Prozess und die Stabilität in dieser Region. Das ist ein Grund.
– Zwei der Rebellengruppen, die angeblich Kony LRA sind und Attacken betätigen sind in Wirklichkeit nicht LRA. Es gibt von Ihnen eine Menge, Hunderte von kleinen Gruppen in südlichen Sudan, in Kongo und so weiter, die aktiv sind.
– Und all diese lustigen NGOs mit klingenden Namen und Menschenrechtsorganisationen, die kommen und erzählen über diese Gruppen und nennen Zahlen und Namen, ich kann ihnen versichern, dass sie nie beweisen können, dass diese Menschen, durch das Dorf zogen und töteten, tatsächlich die LRA angehören.
– Viele Male ist in Süd Sudan passiert, dass die Regierung beweisen konnte, dass Angriffe von Menschen betätigt worden waren, die Renegaten von einige Rebellengruppen waren, die mit LRA nicht zu tun hatten.

– PressTv -Also, wenn die LRA nicht mehr eine Bedrohung sind, warum schicken die Amerikaner Bodentruppen?

– Magumbe: Das ist eine gute Frage. Es geht um unseres Öl, und die sogenannten islamistischen Fundamentalismus im nördlichen Sudan. Die Amerikaner wollen in der Gegen Präsenz zeigen, aber ich kann ihnen sagen, es wird nicht gut gehen für sie, weil diese Operation nach hinten losgehen wird. Die Ugander in der Region werden sich gegen sie wenden und sie abwehren. Sie werden sie verjagen.

– PressTv: Ist das der Anfang von AFRICOM, weil augenblicklich AFRICOM hat sein Sitz in Stuttgart (Deutschland).

– Magumbe: Was geschehen wird, ist das die Ugander sich gegen Musaveni erheben werden. Wir haben gesehen, wie stark Gaddafi war und wie er endete. So sehr die Amerikaner Museweni stärken und wie sie sehr sein Sohn als militärischen Befehlshaber der Spezialeinheit und der Garde-Brigade unterstützen, ich kann ihnen sagen, sie werden die Macht des Volkes nicht besiegen. Es ist nur eine Frage der Zeit.
– Ich denke die Amerikaner werden sich zurückziehen. Die Amerikaner werden zum Rückzug gezwungen werden und dies liegt daran, dass Obama des einen vernünftigen Mann zu sein scheint, wird erkennen, dass er einen katastrophalen Fehler gemacht hat und wird sich zurückziehen.

Kommentar: Magumbe Wörter in Gottes Ohr!