Archiv für Oktober 19, 2011

– Washington multipliziert die humanitären militärischen Operationen in Afrika. Hier soll man verhindern, dass Waffen zirkulieren, dort eine kriminelle Sekte zu bekämpfen. Jede Ausrede ist gut, Kontrolle über den schwarzen Kontinent und sein fabelhafte Reichtum zu nehmen. Der Geograph Manlio Dinucci beobachtet, wie die USA in Afrika eindringt und die Muster der alte europäische Kolonialismus reproduziert. Zur Vermeidung einer Frontalkollision mit dem aktuellen europäische Mächte, die USA dringen in Afrika ein, durch die ehemaligen italienischen und belgischen Kolonien.

– Nachdem die „Verteidiger der Demokratie“ der libysche Staat zerstört, mindestens 40.000 Bomben abgeworfen haben und mehr als 10.000 Angriff -Missionen und sogar Waffen an islamische Gruppen, die zuvor als gefährliche Terroristen von Washington eingestuft wurden, gegeben haben, jetzt Washington hat bedenken, dass diese Waffen die in Libyen eingelagert sind in den falschen Händen landen könnten.

– Das US-Außenministerium versucht diese Fehler wiedergutzumachen und hat Unterhändler nach Libyen geschickt mit 30 Millionen Dollar um die Waffen zurückzukaufen.
Aber hinter diesem offiziellen Auftrag steht der Versuch, die Kontrolle über die militärische Basen in Libyen zu übernehmen.
– Trotz der erklärten Verpflichtung, keine Bodentruppen zu schicken, seit geräumter Zeit, Geheimagenten und Special Forces der USA, England, Frankreich, Italien, Katar und anderen, befinden sich in Libyen. Sie haben die Luftangriffe geleitet und Boden Operationen durchgeführt. Ihre Mission besteht um sicherzustellen, dass Libyen „befreit“ bleibt unter die Kontrolle der Mächte, die sich zusammengetan haben um es zu „befreien“.

– Am 14 Oktober, dem Tag, dass der US-Außenministerium die Sendung der Unterhändler nach Libyen bekannt gab, Präsident Obama hat die Einsendung von Spezialtruppen in Zentralafrika bekannt gegeben: am Anfang 100 Soldaten. Ihre offizielle Aufgabe ist es „Berater“ der örtlichen Streitkräfte zu sein um gegen die „Lord Resistence Army“ vorzugehen.
Diese Operation wird mit 40 Millionen Dollar finanziert.(Siehe auch meine Übersetzung: Irak-Bagdad Bombe gegen Moqtada al Sadr Büro – Syrien, viele Toten Soldaten – NATO-Truppen vergiftet – USA-Central Afrika Staat…nächste USA-Friedhof -von 15 Oktober 2011).
– Die eigentliche und geheime Aufgabe dieser Elite-Truppe, die von Washington geschickt wurde, ist ein Netzwerk von militärischen Kontrollen des Gebietes, einschließlich Uganda, Süd Sudan, Burundi, die Zentralafrikanische Republik und Kongo, zu schaffen.
– Und während diese USA offiziell ihre Truppen nach Uganda und Burundi schicken um diese Staaten von der Grausamkeiten von der „Armee des Herren“ oder „Lord Resistence Army“ zu schützen, die von christliche Mystik inspiriert ist, in Somalia Kämpft die gleiche „Lord Resistence Army“ LRA in Name der USA gegen die islamische Gruppe al-Shabab.

– Diese Soldaten (LRA) werden von Pentagon unterstützt, inklusiv 45 Millionen Dollar Waffen, einschließlich kleinen Drohnen und Nachtsichtgeräte.

– Am 16 Oktober, zwei Tage nach der Ankündigung der USA in Zentral Afrika zu intervenieren, hat Kenia Truppen nach Somalia geschickt. Offiziell eine notwendige Initiative um Banditen zu verfolgen, in Wirklichkeit von den USA gefordert und gezwungen, für ihre strategische Ziele zu Hilfe zu kommen, nach den Scheitern der äthiopischen Militärintervention, die auch von der USA gezwungen wurde. Und in Somalia , wo die Regierung von Washington unterstützt wird, aber mit Mühe und Not 1 Gebiet von Mogadischu kontrolliert, die CIA arbeitet seit langen um örtliche Kommando entsprechend richtig auszubilden und bewaffnen, zusätzlich werden auch Militär-Subunternehmer und Söldner eingesetzt.

– Die USA will die strategische Gegend der Kontinent beherrschen. Libyen befindet sich an der Kreuzung zwischen dem Mittelmeerraum, Afrika und dem Mittleren Osten; Ost und Zentralafrika zwischen der Indischen Ozean und den Atlantik.
– Der Spiel scheint kompliziert, und wird klar wenn man eine Landkarte schaut. Noch besser ist auf einem historischen Atlas zu schauen, die Neu-Kolonialismus sieht sehr beeindruckend wie der alte Kolonialismus aus.

Übersetzung aus der französisch – mundderwarheit

– PressTv – Die Kopten fühlten sich während der Mubarak Regime unter Druck. Jetzt fühlen sie sich frei und vielleicht wäre möglich ein Teil des politischen Systems des Landes zu werden. Aber jetzt haben Angst von extremistischen Gruppen, die vorhaben sie weiter zu unterdrücken. Was halten Sie davon?

– Elshami: Die Kopten sind ägyptischen Bürger und sie haben das volle Recht, am politische Leben, insbesondere in dieser kritischen Periode, wo die Demokratisierung Gestalt annimmt, nach der lange Diktatur-Periode von Mubarak. Aber ich denke, das Problem ist viel komplizierter als dieses.
– Diese Regierung oder Staat, erscheint die Bevölkerung sehr schwach. Die Menschen in Assuan dachten, sie konnten diese Schwäche nutzen und ohne Genehmigung, die Kirche in Dorf Marina, nah Assuan erweitern bzw. ein Gebäude zusetzen. Diese Gebäude und nicht die Kirche wurde von einigen Extremisten angegriffen.
-Der Gouverneur von Assuan, sagte dieser Teil der Kirche hat keine Erlaubnis und war illegal gebaut, aber sie waren dabei die Sache zu klären. Dies wurde von einigen Leute an der koptische Seite angesehen als man wurde die Extremisten unterstützen, die tatsächlich diese Teil der Kirche angegriffen hatten.
– Nun bis zu diesem Zeitpunkt, konnte als ein lokales Problem betrachtet werden. Aber es gibt einige Extremisten an der koptische Seite, wie auch die andere Seite ihre Extremisten haben. Daher wurde dieses lokale Problem zu einen nationale Problem erklärt. Wir haben Demonstrationen in viele Städte gesehen. Diese besondere Demonstration ging zu „Maspiro“, der Staatfernseh-Gebäude mit dem Ziel das Zentrum zu besetzen.
– Ich war gerade dabei die Pressekonferenz des Militärs Regierungsrates und der christliche Bischof zu schauen, und der Bischof sagte sie wollten der Gouverneur von Assuan töten und sie werden alles tun die Kirche wieder aufzubauen und die Regierung bedroht, so hat die Regierung zu hart reagiert und das ist unakzeptabel.
– Aber ich denke, wir müssen an die Wurzeln des Problems gehen.

– PressTv: Grundsätzlich die gleiche Frage für Sie. Haben Ausländer Einmischung damit zu tun. Vielleicht die jüdische Lobby in der USA, die sehr nah an der koptische Lobby ist, und möglich ermutigt die Kopten ihre eigene Unabhängigkeit zu suchen. Wie denken Sie, können wir diesen Gegensatz definieren?

– Elshami: Nun, ich denke, reden von ein unabhängige koptische Staat Blödsinn ist. (Yinon Plan).
– Diese Gedanke können nur Menschen haben, die Ägypten und seine Gesellschaft nicht kennen. Dennoch gibt Extremisten der Kopten in Ausland, vor allem in den USA, die mit der Zionisten-Lobby in Washington liiert sind, und die Zionisten hätten große Interessen, Ägypten mit Extremisten konfrontiert zu sehen und diese Konfrontation zu fördern.
– Aber ich stimme mit Dr. Khashan (der andere Gast des Programms) das Ägypten wirklich nicht durch ein Bürgerkrieg geht. Ägyptern ist anders. Seit 1400 Jahren leben Muslime und Kopten im groß und Ganze in Harmonie in Ägypten, und das ist nicht zu ändern.
– Aber als Ägypter bin ich sehr besorgt, dass Ägypten in Chaos enden konnte. Ein Chaos kann genauso tödlich sein wie Bürgerkrieg. Und was wir in der Nacht von 9 Oktober gesehen haben, war ein komplettes Chaos. Und das zeigt, wie zerbrechlich dieser Übergangszeit ist. Ja, es ist sehr zerbrechlich. Und ich bin traurig sagen zu müssen, dass der Militärrat es versäumt hat, diese Frist in befriedigender Weise zu beherrschen. Diese Regierung, der angeblich sich rühmt eine revolutionäre Regierung zu sein, hat sich wie der Mubarak Regierung benommen. Sie haben versagt.

– PressTv: Um wieder auf das Wesentliche zu gehen, denken Sie, dass Israel diese Schwäche nutzt und gibt Verbindungen mit der koptischen Lobby in den USA. So denken Sie, dass Israel versucht das Chaos in Ägypten zu erstellen und fordern.

– Elshami: Nun ist klar, dass Israel von einem schwachen Ägypten profitieren würden.
– Ägypten ist nicht eine Demokratie. Eine ägyptische Regierung egal welche politische Richtung hätte, islamisch, linke oder Liberal musste um das Volk zu dienen, gegen
Israel vorgehen und den Friedensabkommen mit Israel revidieren. Israel will das nicht, Ägypten schwach zu halten, dient das regionale Interesse Israels.
– Aber noch einmal möchte ich sagen, diese Zeit ist wirklich schwierig in Ägypten. Nun gibt zunehmenden Druck auf die herrschenden Militärrat zu gehen, weil sie bei der Aufrechterhaltung Ägypten nationale Sicherheit und Einheit gescheitert sind.
– Das ist nicht das erste Mal, dass Zusammenstößen zwischen Kopten und Muslime sehen, auch unter Mubarak, aber Kirchen wurden nie in Brand gesetzt und Schlägertrupps
in Einsatz gesehen. Ich denke also, wir brauchen einen Übergang zu einer Zivilen demokratischen Autorität in Ägypten so schnell wie möglich.

PressTv: wie können diese Zusammenstöße die Wahlen beeinflussen?

– Elsham: Nun gibt Befürchtungen, dass noch mehr Gewalt während die Wahlen sehen werden. Es gibt viele Stimmen, dass die Verschiebung diese Wahlen wünschen, bis die Sicherheit Lage besser wird. Wir brauchen einen neuen Zeitplan und ist nicht hinnehmbar, dass die Parlamentswahlen wurden drei Monate dauern. Diese konnte das Land nicht
aushalten, bzw., standhalten und bis zu heutigen Tag wurde das Datum für die Präsidentschaftswahlen festgelegt.
– So gibt wachsenden Bedenken, dass der militärische Rat hat keine Eile die Macht zu übertragen und was letzter Sonntag passiert ist, hat tatsächlich der Druck auf sie
verstärkt, einen Zeitplan für die Machtübernahme zu liefern, aber gibt keine Zeichen, dass das Geschehen wird und bring mit sich, dass mehr Konfrontationen stattfinden werden, zwischen das Volk und die Regierenden. Das Volk erwartet, dass geliefert wird was die Revolution versprochen hat.
– Es gibt keinen wirklichen Unterschied, alle Ägypter denken das Gleiche. Ich denke also an diesem Punkt können wir mit eine weitere Revolution rechnen, vielleicht Anfang des nächsten Jahr, wenn das Volk merkt das keine Veränderungen stattgefunden haben.

1) – 17.10.11 – US-Israel-Saudi Tötung Komplott gab Arbabsiar falsche Ausweispapieren.
-Ein hochrangiger pakistanischer Geheimdienstmitarbeiter, sagt dass der Mann in der Mitte ein angeblicher Komplott um einen saudischen Diplomaten in Washington zu töten, erhielt gefälschte Ausweispapier von Mossad und das von 3 Monate. Bericht der Urdu-sprachige Zeitung Unmat. Der pakistanische Geheimdienst-Mann sagt auch, dass Mansour Arbabsiar 56 Jahre alt, sollte die Operation mit Name „Foss Fling“ in Auftrag der Mossad ausführen.
– Gleichzeitig die Interpol hat Informationen über den zweiten Verdächtigen in der angeblichen Verschwörung, dass ein wichtige Mitglied der MKO sein sollte.
– Ein Eingeweihter erzählte der Nachrichtenagentur „Mehr“, dass Interpol erfährt, dass Gholam-Hossein Shakouri, auch bekannt als Ali Shakouri und Golam Shakouri einer der ältesten Mitglieder der MKO ist, diese Terrororganisation die schon in Iran viele Attentate verübt hat, und viele Iraner das Leben gekostet hat.
– Shakouri hat zahlreiche Länder bereist mit vielen gefälschten Ausweispapieren, darunter gefälschte iranische Pässe und er wurde zuletzt in Washington und in Camp Ashraf der MKO-Basis in Irak nah an der iranischen Grenze. Dieses Camp produziert viele Probleme, aber die Iraker werden die Terroristen ca. 3000 nicht los weil die USA sie gegen den Iran verwenden und die Ausweisung blockiert.
– Einer der Pässe von Shakouri wurde am 30 November 2006 in Washington ausgestellt mit der Nummer K 10295631
– Mansour Arbabsiar ist ein Cousin von Shakouri und wie schon gesagt, hat auch von Mossad gefälschte Papier bekommen.

2) – 18.10.11 – USA-Israel Lobby und Wall Street Protestler.
– Mark Dankof, politischer Kommentator sagt, dass Pro-israelische amerikanische Medien versuchen die Wall Street Bewegung als eine Minderheit und als kommunistische Bewegung darzustellen und das alle diese Demonstranten Kommunisten und Marxisten sind und mit der amerikanischen Mittelschicht nicht zu tun haben.
– Die OWS-Kampagne hat nun auch die große Städte erreicht, darunter Seattle, Los Angeles, Dallas und Boston sowie hunderte von kleineren Gemeinden im ganzen Land erreicht. Die OWS-Bewegung fing am 17 September an, wenn eine Gruppe von Menschen Rallye in Finanzviertel von New York um gegen Geld-Gier von Banken und Top-Level Korruption. Ihre Motto: „Wir sind die 99%“.

3) – 17.10.11 – ENGLAND – Fox Skandal, Register für Lobbyisten gefordert.
– Die britische Regierung hat beschlossen Pläne für einen gesetzliche Register der Lobbyisten einzuführen nach dem Fox-Werretty Skandal.
– Fox und Werretty trafen sich in Verteidigungsministerium auch wenn Werretty kein Beamte war und keine Sicherheitsprüfung unterzogen wurde. Darüber hinaus Werretty begleitet Fox in 18 Auslandreisen und ein Besuch in Sri Lanka wurde von der israelischen Lobby-Gruppe Bicon finanziert wurde. Weretty hatte auch Visitenkarte, die ihm als Berater von Fox anzeigte.
– Labour Abgeordnete John Mann sagt, daß Lobbyisten Hand in Hand mit Politiker gehen, und Lobbyarbeit ein riesiges Problem darstellt.

E-Mail: Mehr als Lobbyst. – Fox besten Mann und seine Beziehung zu Iran Opposition.
-Die düstere Welt von Adam Werritty, selbsternannter Berater „hatte Verbindung zu Mossad“ Adam Werritty, der Mann in der Mitte des Liam Fox „Cash für Zugang“ Skandal war an eine verwegene Operation beteiligt, Präsident Ahmadinejad zu stürzen. Mr. Werritty arbeitete eng mit USA Neocons.
http://www.independent.co.uk/news/uk/politics/revealed-fox-best-man-and-his-ties-to-iran-opposition-2371352 html

4)17.10.11 – JORDANIEN – König feuert PM.
– Premierminister al-Bakhit hat sein Rücktritt erklärt und Richter Awn KIhasawneh hat sein Platz genommen. Jordanier wollte schon lange dieser Rücktritt sehen.
– König Abdullah II hat am Montag auch sein Geheimdienst Minister Mohamad Raqqad entlassen, der die Position seit 2008 besetzt hat und ernannte Generalmajor Feisal Shobaki als Land neue Geheimdienstchef.
– Der König von USA-Gnade versuch sein Thronsessel zu retten…will mal sehen.

5) – 19.10.11 – JEMEN-USA – Friedensnobelpreisträgerin Tawakul Karman – keine Immunität für Saleh.
– UN-Sicherheitsrat debattiert einen Entwurf einer Resolution über der Immunität-Antrag der P-GCC Golf Staaten für Jemen-Präsident Saleh.
– Sie stand von der UN-Gebäude und sagte: „Saleh ist ein Kriegsverbrecher und ich werde in New York bleiben, bis die Verbrechen des Diktators Saleh den Internationale
Gerichtshof übergeben wird“. Sie sagte jemenitischen Menschen leben auf der Bürgersteigen und werden jeden Tag von Regime-Kräfte getötet weil sie für Demokratie und Gerechtigkeit kämpfen.
– Karman hat ein Brief an Ban ki-moon geschrieben und Maßnahmen zu ergreifen diese Massaker zu beenden. hunderttausende von Menschen sind seit Januar Tag ein Tag auf der Straße gegangen und forderten ein Ende der Korruption, Arbeitslosigkeit und dem Sturz von Saleh-Regime und seine Strafverfolgung für dem Befehl, Demonstranten zu töten.
Kommentar: Ich glaube, die Nobelpreisträgerin ist schlecht informiert. Der Internationale Gerichtshof ist nur in Dienst von der USA und Vasallen. Kein Freund oder Alliierte der USA wird je dieses Tribunal betreten. Sollte so was geschehen, wurde bedeuten, dass das Imperium wirklich am Ende ist.