SYRIEN – LIBANON Waffenladung entdeckt – AFRIKA-SUDAN-SÜDSUDAN, Öl Ladung zurückgehalten – ISRAEL Journalisten geschlagen – USA-BAHRAIN schließen heimlich Vertrag – 08.08.11

Veröffentlicht: August 8, 2011 in Afrika, EUROPA, Israel, Mittlerer Osten, USA

1) – 07.08.11 – SYRIEN-LIBANON – Zwei Waffenlieferungen für Syrien in einen Tag entdeckt.
Das libanesische Militär hat am Freitag zwei libanesische Männer verhaftet, während sie dabei waren eine Ladung von Waffen für der Stadt Banyas in der Beiruter Hafen, zu vorbereiten. Bei der Vernehmung die Männer gaben zu, schon 30 Mal Waffen nach Syrien transportiert zu haben. Die Sendung bestand auf 248 Stücke4, inklusiv Scharfschützen Gewehre, Pump-Action Gewehre und große Menge von Munitionen und Plastiksprengstoff.
Analysten sind besorgt über den Ziel der geschmuggelten Waffen. Banyas ist die Heimatstadt von Abdul-Halim Khaddam, ehemalige Syrien Vizepräsident, Dissident und als scharfer Kritiker der gegenwärtigen syrischen Regierung bekannt. Die Schmuggler stammen aus Tripolis, wo auch Proteste gab.
Sicherheit Quellen geben bekannt, daß die Schmuggler sind Teil von prominente Gruppierungen, die Teil des ehemaligen libanesischen Parlamentsmehrheit
ausmachen. Diese Personen gruppieren sich um der ehemalige President Hariri und haben viele Anhänger in Tripolis.
“ Die Beziehungen zwischen den ehemalige libanesische Pr4esident Rafiq Hariri (Vater) und der ehemalige syrische Vizepräsident Khaddam waren sehr eng. In der Tat, es ist auch bekannt, daß Khaddam in der Gehaltsliste von Rafiq Hariri war und er war der einzige syrische Offizielle, die an der Beerdigung Rafiq Hariri teilnahm“ sagt Hilal Khashan, Professor für Politische Wissenschaften der Amerikanische Universität in Beirut.
Die Hariri „Future Movement“ Partei-Sprecher Rached Fayyed verneint, daß die Partei je mit der schmuggelt etwas zu tun gehabt hat. Aber im April hatte die syrische Fernseh gesendet, wo drei Männer gaben zu, Geld und Waffen von einer libanesische Abgeordnete erhalten zu haben, um in Syrien die Aufstand zu Kurbel.

Kommentar: von der westliche Medien ist unmöglich objektive Informationen über Syrien zu bekommen. Sie erzählen eben nur was bestimmte Kreisen wollen….eben Lügen. Ein Beispiel hier ein E-Mail aus Italien:
Paolo schreibt:“Gerade ein Artikel in La Repubblica on line gelesen:Panzer feuern auf syrische Stadt und toten 60 Zivilisten. Video = 1 Minute, zeigt nichts anderes als eine Rauchfahne und leere Straßen. In alle den Nachrichten und Hillary schrille Stimme,  habe ich noch nicht ein Massaker gesehen. Das Thema Syrien ist in die westliche Medien völlig in zionistische Händen.
– Ich habe gestern Presse Club Gespräch über Syrien in Phönix wenige Minuten geschaut…mir war die Zeit zu schade.
– Über Waffenschmuggel, Saudi/USA/Libanon  Millionen Dollar um Syrien zu destabilisieren wird kein Wort verloren. Bei Hunderte von Armee und Polizei Angehörige die getötet und verstümmelt worden sind, hält der Westen beiden Augen zu. Hillary Clinton hat in einen Interview gesagt, daß die USA in Syrien ein Regierungswechsel streben. Unsere Politiker und Journalisten sind sogar zu Feige die Worte von Hillary zu wiedergeben.
Was unsere Medien an Nachrichten über Syrien liefern ist reinste Müll.

2) – ISRAEL Gewalt gegen Palästinensische Journalisten.
Ein kürzlich erschienen Bericht der Presse Gewerkschaft zeigt, daß 18 Angriffe gegen palästinensische Journalisten in West Bank stattgefunden haben.
„In diesem Bericht wurden 18 Fälle in einem Monat gegen Journalisten in den besetzen Gebieten gezählt. Die Besatzungstruppen gingen brutal gegen sie vor“, berichtet Omar Nazzal Mitglied der Gewerkschaften.
Israel hat sein gewalttätiges Verhalten intensiviert. Der schwerste Angriff hat letzte Woche gegen der bekannte Foto-Journalist Moheeb Al-Barghouti bekommen. Er wurde von israelische Soldaten zusammengeschlagen,  während er eine Demonstration im Dorf Nabil Saleh fotografierte. Inzwischen wurden 6 weitere Fälle von Angriffen auf die örtlichen Reporter von palästinensischen Sicherheitkräfte sowohl in der Westbank und in Gaza Streifen berichtet.
„Die Israelis prügeln am meisten. Nach der Gründung der palästinensische Sicherheitkräfte, diese attackierten auch Journalisten, wenn auch die schlimmste Angriffe werden von die israelische Truppen begangen“ Al-Alam ReporterFares Sarafandi,berichtet.
Zusätzlich an die körperliche Gewalt, die israelische Besatzungstruppen begrenzen auch die Journalisten in Ihre Bewegungsfreiheit durch Einrichtung von Straßensperren für Journalisten, um die Berichterstattung über die Gräueltaten gegen das palästinensische Volk zu verhindern.
E-Mail: Sollte einer dieser Angriffe im Iran oder in irgendeinen anderen Land, wären die Medien voll davon…aber weil die kriminelle Israelis sind…Niemand spricht darüber. Das allein ist ein weiteres Indiz, daß die Medien in Zionistische Hände sind.

3) – 06.08.11 – Der Sudan hat eine Ladung Öl aus Südsudan gehindert der Hafen zu verlassen, nachdem Juba weigerte sich Zollgebühren zu zahlen.
„Der Sudan hat das Schiff in Port Sudan blockiert. Als das Schiff den Hafen verläßt, der Südsudan muß Zoll zahlen. Das ist das erste Mal, daß nicht bezahlt haben“sagte Sudan Sprecher des Außenministerium Al-Obeid Meruth.
Der Sprecher hatte bereit gesagt, das Juba sich weigerte hatte die Gebühren für die Nutzung der Öl-Infrakstruktur, wie Pipeline zu zahlen und daher wurde die Ladung von 600.000 Barrel blockiert. Meruth fügte hinzu, daß Sudan und Südsudan keine Eignung über die Transportgebühren erreicht haben,
Khartum erwartet 32 US$ pro Barrel. Süsudan sagt andere Staaten verlangen eine Gebühr von 1,8 US$ pro Barrel verlangen und der Norden soll sich an den internationalen Standard anpassen.
Der Süden meint, daß der Norden sie ihre Entwicklung schädigen will. Ob der Südsudan mit ihre „Freiheit“ damit Glück haben wird, steht noch in den Sternen.
Diese E-Mail trifft der Nagel auf dem Kopf: Nun sie wollen die Unabhängigkeit haben und daher müßen ein andere Land für Dienstleistungen zahlen.Vielleicht der Südsudan soll die Rechnung an seine  Hintermänner schicken: Zionisten, USA, Europa.
Kommentar: Das Warum Sudan geteilt worden ist, lesen sie am besten:
AFRIKA- Die Balkanisierung der Sudan und Nord Afrika – Der YINON Plan oder eine westliche-israelische Strategie die arabische Welt zu zerstören von Mahdi Darius Nazemroaya – Ottawa – Kanada von mir übersetzt am 01.03.11

4) – 06.08.11 – USA-BAHRAIN –
Unter Berufung auf ein kürzlich erschienen Bericht des Congressional Research Service, die Washington Post berichtet, daß im Jahr 2002schon President Bush und der Bahrain Regime der Vertrag verlängert haben, die 1991 sieben Monate nach dem Golfkrieg geschlossen hatten. Bahrain wird von der USA als wichtigste Allierte außerhalb die NATO angesehen. Der Vertrag wurde danach bis 2011 und später heimlich bis 2016 verlängert. Damit können die USA die Base in Bahrain für die  5te Flotte verwenden.
Der Militärpakt ermöglicht auch die USA, Bahrain Streitkräfte zu trainieren, berichtet der Congressional Research Service. Der Entwicklung kommt als al-Khalifa Regime immer brutaler gegen die Protestler wird.
Die al-Khalifa Regime ist beschäftigt Bürgerrechtler, Oppositionelle, Journalisten, ehemalige Abgeordnete, hochrangige Geistlicher, Ärzte und Krankenschwester zu verhaften und in Gefängnis zu schicken.
Die USA uns Saudi, helfen je auf seine Weise, die Protesten zu unterdrücken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s