Archiv für Juni 12, 2011

1) – 11.06.11 – USA-IRAK – Die Herren vom anderen Stern – oder wie ein republikanische US-Kongressabgeordnete Dana Rohrabacher der Elefant in Porzellanladen spielt.
Zu Besuch in Irak, hat Bagdad angefordert, Milliarden US$ an Washington zurückzuzahlen als Wiedergutmachung für das Geld was die USA seit 2003 in Irak ausgegeben haben.
Er war für einen Tag zu Besuch in Irak mit 5 anderen Abgeordneten.
Ali al-Dabbagh, Regierungssprecher nannte Rohrabachers Kommentare „unverantwortlich“ und daß der Herrn „nicht willkommen“ im Irak berichtet Reuters.
„Sie fragen für Entscheidung für den Krieg, aber wir sind zu nichts verpflichtet an die Völker die an der Invasion der Irak beteiligt waren“, Dabbagh fügte hinzu.
Der US-Botschafter sagte, daß Rohrabachers Vorschlag nicht der der US-Regierung ist. Der Kongressabgeordnete Vorschlag, kam zu einem Zeitpunkt, daß die USA versuche der
Irak einen Verlängerung ihre Truppen zu erlauben.
E-Mail: Das ist eine Tolle Sache! Zahlen für das Privileg, überfallen, ausgeraubt, geplündert und ruiniert geworden sein. Allah weiß wie viele einfache Zahlungen mit der doppelten Zinsen bezahlt wurden! Typisch Amerikaner, Typisch Zionisten. Wie wäre es die Wiedergutmachung für die Menschen, die sie getöten haben (1,3 Millionen) und für das Elend, die sie dieses Land gebracht haben. Aber da sie nicht Europäer, Amerikaner, Weiß und Zionisten sind, natürlich zählen sie nicht…ich Dummkopf!
E-Mail: Wie erbärmlich. Lassen sie mich sehen: sie kommen in unseren Häuser, dann vergewaltigen unsere Mutter, unsere Schwester, Sohn, Vater, stehlen unsere Besitztümer und noch darüber hinaus verlangen eine Entschädigung. Ihr Hurensöhne..Wie können sie es wagen! (Ich habe barmherzig übersetzt).

DIE ANTWORT
-11.06.11 – USA-IRAK- US-Militärbasen in Irak angegriffen.
Irakische Sicherheitskräfte berichten, daß US-Basen sind unter Raketenbeschuß gekommen. Sechs Raketen wurden auf der US-Basis in Nassiriya gefeuert im Süden und am Freitag, wurde der Militärstützpunkt in der Stadt Baqouba, der Hauptstadt der Provinz Diyala angegriffen. Über Schäden und Tote wird nich berichtet. In Camp Victory, südlich von Bagdad, wurden eine Woche vorher, fünf US-Soldaten getötet.

2) – 11.06.11 – ISRAEL große Anstrengungen um die Gründung ein palästinensischer Staat zu verhindern.
– Israel Außenministerium hat eine globale diplomatische Kampagne gestartet um die Anerkennung der palästinensischer Staat durch der UN in September zu verhindern.
Der Tageszeitung Ha’retz berichtet, daß der Aussenministerium Feriensperre für die Botschafter auf den ganzen Welt für der Monat September angeordnet hat.
Ein geheim Kabel wurden am 2 Juni von General Rafael Barak von Aussenministerium an die Botschaften geschickt mit dem Ziel, die maximale Anzahl von Ländern zu überzeugen das Vorhaben ein palästinensischer Staat abzulehnen. „Das Hauptargument ist, daß durch die Verfolgung dieser Prozess in der UNO, die Palästinenser versuchen ihre Ziele auf anderer Weise als die Verhandlungen mit Israel zu erreichen und dies verstößt gegen den Grundsatz, daß der einzige Weg zur Lösung des Konflikts ist durch bilaterale Verhandlungen“. Israelische Diplomaten werden gefordert, um die höchstmöglichen. Persönlichkeiten zu „nerven“ um in der Angelegenheit ihre Unterstützung zu bekommen.
Die internationale Presse wird angesprochen, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen (kein Problem, die meisten Medien sind irgenwie in jüdische Hand).
Die Palästinenser haben auch ihre Kampagne gestartet und über 100 Länder haben die 1988 Erklärung gebilligt. Allerdings haben schon die USA, Israel versprochen ihr Veto einzulegen.
Kommentar: Die Palästinenser sollen es trotzdem versuchen, sodaß die USA sich umso mehr blamieren und ihre Wahre Gesicht zeigen und daß die wahre Feinde der Demokratie
und das Gesetz, sie sind. Hier unten das nächste Beispiel, warum die Palästinenser nie aufgeben sollen!

3) 12.06.11 – ISRAEL – GOLANHÖHEN – Todesengel sehr beschäftigt – Al-AKSA Moschee – Israelische Truppen greifen Gläubige an -Verhaftung auch in WEST BANK ….um zu beweisen wie Israel mit der Frieden ernst ist!
– Israelische Soldaten schießen auf Palästinensische Flüchtlinge in Syrien Golanhöhen. Mindestens wurde einen getötet und fünf verletzt. Die Flüchtlinge kamen unter Beschuß, als sie versuchten ihre Heimat in den besetzten Gebieten zu erreichen
– 10.06.11 – Moschee al-Aksa -al Quds – Israelische Truppen greifen Gläubige an, nachdem eine oder zwei Jugendliche die Sicherheitskräfte mit Steine geworfen hatten.
Die Israeli nahmen die Gelegenheit war, drei Palästinenser zu verhaften.
Unterdessen haben die israelischen Streitkräfte in West Bank acht Palästinenser verschleppt, darunter ein hochrangige Hamas-VertreterWasfi Qabha, sagte die palästinensischen Sicherheitkräfte. Qabha,Minister für Gefangene-Angelegenheiten der „demokratisch gewählte“ Hams-Regierung, wurde im Jahr 2006 aus seinem Haus in der Westbank Stadt Jenin entführt. Er war in israelische Gefängnissen bis 2010, Israel hat mindestens 11 Hamas Politiker seit letzte Oktober aus Westjordanland entführt.
(alles sehr, sehr demokratisch und empfehlenswert, konnte man diese Methode auch in Deutschland einführen und politische Gegner loszuwerden).
E-Mail: Manuel aus Argentinien – Israel tötet und misshandelt Palästinenser seit 60 Jahren.Aber das traurigste von allem ist, daß jene Länder, die ein Beispiel für Freiheit und Demokratie der Welt zu sein vorgeben, nur abseits stehen, während die Menschenrechte täglich verletzt werden, in der Tat Europa und der USA so tun als ob nicht passiert und wagen sie sogar Israel eine Demokratie zu nennen, eine Regierung, daß das Terror auf einer täglichen Basis produziert.
Kommentar: Liebe Westler und USA, leider  eures Zynismus und Feigheit hat sich bis zur fernen Argentinien herumgesprochen.

– 08.06.11 – SYRIEN – Befaffnete Gruppen fliehen in der Türkei. Hunderte von syrischen Zivilisten haben die türkische Grenzen überquert um die tödliche Auseinandersetzungen in der Stadt al- Jisr Shughour zu entfliehen. Am Montag  behaupten  syrische Amtsträger, daß die bewaffneten Gruppen,  in der Grenzstadt 120 Soldaten getötet und 200 verletzt  haben  Waffen aus der Türkei bekommen haben.
Am 11.03.11 habe ich ein Artikel übersetzt, wonach Mossad die Kämpfer von PKK (kurdische Widerstand Gruppe) trainieren sollten. Manche Berichte sagen daß die türkische Regierung die  Waffen beliefert hat. Man könnte sich auch vorstellen, daß nicht unbedingt die türkische Regierung sein muß, daß die Waffen geliefert hat, oder?

– 10.06.11 – Syrischen Truppen entern Jisr al-Shughour nachdem bewaffneten Banden, die Stadt verwüstet, 120 Soldaten getötet und 200 verletzt haben.
– Nach Berichten der syrischen Staatsfernsehen, die Banden warfen brennenden Reifen auf den Straßen in Idleb Provinz setzen rund um die Stadt Kulturen und Bäumen in Brand, um die Armee den Vormarsch zu verlangsamen. In der Stadt sie setzen eine Reihe von privaten und staatlicher Immobilien in Brand, woraufhin viele Einwohner der Stadt verlassen haben.
Die Truppen gelang es jedoch der Stadt und der Region zu besetzen und mehrere Mitglieder der bewaffneten Gruppen in den Dörfern rund um Jsr al-Shughour am Freitag zu verhaften, SANA berichtet, ohne weitere Informationen über die laufenden Operationen zu geben.
Unteredessen das Staatfernsehen sendet einen Anruf zwischen zwei Mitglieder der bewaffneten Banden, die in Jisr al-Shughour Region tätig waren, wo gesagt wird, man soll sich an die lokale Bevölkerung mischen und Richtung Türkei fliehen, die Gegend verlassen um damit die öffentliche Meinung zu beweisen, daß keine bewaffnete Mitglieder in der Stadt gab und gibt. Man wurde auch dringend gebeten, Bilder von der Bürger der Stadt und Umgebung in Internet zu verbreiten, um die Welt zu zeigen, daß die Menschen wegen die Regierungstruppen der Stadt verlassen.
– 11.06.11 – Die syrische Armee gibt bekannt, daß sie eine Reihe von Führer der bewaffneten Banden verhaftet hat, daß für die Ausschreitungen in der Stadt Jisr al-Shughour verantwortlich sind, viele wurden auch getötet oder verwundet, berichte SANA Agentur. Laut syrische Sicherheitkräfte, die Lage hat sich normalisiert. Diese Stadt hat 44.000 Einwohner, 4000 sind geflohen. Für jeden Mensch, daß sein Haus so verlassen muß ist eine Tragödie, aber die westliche Medien dramatisieren für die Gründen die man langsam kennen muß.

– 09.06.11 – SYRIEN – westliche Versuch das Land „reinzulegen“ vorerst vereitelt.
Westmächte sind in ihren Versuch gescheitert, durch eine UN-Resolution gegen Syrien, das Land zu  Beschuldigen, gegen die Opposition brutal vorgegangen zu sein.
Während eines UNSC-Sitzung wurde der US-sponsored Enwurf mit große Widerstand von Russland und China begegnet. Russland UN-Botschafter Tschurkin sagte, daß sein Land seinen früheren Haltung beibehalten hat. Brasilien, Indien, Südafrika und Libanon waren auch dagegen und verliessen die Sitzung. Die Sicherheitsrat Sitzung fand statt, auf Wünscht von USA, Frankreich und UK  um gegen Syrien vorzugehen.
Diese drei Länder, USA, Frankreich UK erinnern mich an die Haifischen, die wenn sie gebissen haben, das Opfer nicht mehr loslassen und mit eine alte „Kamelle“ versuchen doch Syrien eine auswischen.
Die IAEA, trotz einer ganzen Reihe von Enthaltungen und Nein-Stimme von China und Russland hat Syrien wegen eine sehr diffuse Geschichten von einen Nuklearreaktor an der UN-Sicherheitsrat verwiesen. Die IAEA-Direktorium mit 17 Ja und 11 Nein, haben Syrien an der UN-Sicherheitsrat verwiesen mit der Anschuldigung, angeblich einen Kernreaktor gebaut zu haben, die 2007 von Israel ausgebombt  wurden.
– Der Angriff wie sich danach herausstellte, zerstörte ein Forschungszentrum der Arabische Liga in der Stadt Deir ez-Zor. Amano IAEA-Chef hat Israel beschuldigt, die Bombardierung vorgenommen zu haben ohne die IAEA zu informieren, anstatt hätten sie  die angebliche Nuklear-Anlage an die IAEA-melden sollen.
Damaskus bestreitet ein Atomwaffenprogramm zu beherbergen. 2008 hat Damaskus (in Gegensatz zu Israels, Dimona Atom-Anlage die AIEA-Inspektoren nie zu Gesicht bekommen haben)die Gegend zu Untersuchung freigegeben und die volle Kooperation versprochen. Wie immer, Tel Aviv weiß von nichts und hat die Bombardierung weder bestätigt noch dementiert.

06.06.11 -AUSZÜGE AUS VOLTAIRENET.ORG
SYRIEN – Dialog, Reformen und ausländische Einmischung.
Während der letzten Wochen der Krise in Syrien, viel ist unternommen worden, auf Initiative von President Assad, nämlich der Ankündigung der Gründung eines Komitee des Nationales Dialogs, dessen Aufgabe sein wird mit der Erarbeitung der Inhalte des gewünschten Reformen und Veränderung im Lande sich zu beschäftigen.
In der Zwischenzeit, President Assad traf sich mit politischen und gesellschaftliche Führer aus der verschiedenen Provinzen und zum Beispiel der Begnadigung Dekret markierte einen wichtigen Schritt zur Überwindung der Krise, die durch politische und soziale Spannung verursacht worden ist, während die Opposition in Ausland versucht die Situation zu anheizen mit der Hilfe von ausländische Kräfte, die der Fall der Regime wünschen.
Das Ende des bewaffnetes Aufstandes und der Tafkiri terroristische Phänomen, sind die Voraussetzungen um die entsprechenden politischen Rahmenbedingungen für den Fortschritt des Dialogs und der Reformen das Vertrauen und Transparenz benötigen um Erfolg zu haben und von der Regierung ernsthaft getrieben werden.
Es gibt auch keinen Zweifel daran, daß der Umgang mit der neuen Situation zwingt die Opposition die die Reformen bejaht zu unterscheiden zwischen die Legitimität der friedliche Proteste und die Interessen der Ausland, die von dem Blutvergießen profitiert und damit die Einmischung der ausländischen Kräfte in der inneren Angelegenheit Syrien vergrößern.
Ein Treffen wurde von der syrische Opposition in die türkische Stadt Antalya organisiert. Während der Konferenz, äußerte der syrische Opposition Vorbehalte über die positiven Schritte, die von der Regierung bekanntgegeben wurden. Die Mehrheit der Teilnehmer plädierte für der Stürzt der Regime und in der Abschlusserklärung forderten President Assad Rücktritt und der Vizepräsident die Macht zu übertragen. Es ist erwähnenswert, daß die Konferenz zeigt das die Opposition in Ausland zerstritten ist und das viele prominente Persönlichkeiten der Opposition die Sitzung boykottierten.

Kommentar: President Erdogan scheint auf zwei Hochzeiten zu tanzen. Die Lage ist auch für ihm nicht einfach und er weiß nicht wo sein Hut hängen soll!
– Inzwischen die westliche Medien verteilen Berichten „a la Carte“ wie USA/ISRAEL/SAUDI und Co. wünschen.
Die Information Quelle der Westen:
1) für einen deutschen Radiosender = CNN
2) für RAI-Italien der Korrespondent in Jerusalem, der berühmt für seine Anhänglichkeit an Israel bekannt ist.
3) France 24 – siehe oben, verläßt sich auf News Wire bzw. Fox News – ARTE schlägt auf den gleiche Trommel.
4) BBC – Bericht: US warnt von „humanitärer Krise“ durch die Militär Offensive in Nord Syrien Stadt Jisr al-Shughour. Es soll daran erinnert werden, daß diese Stadt 44.000 Einwohner hat. Angeblich um die 4000 haben die Stadt verlassen. Ich habe die BBC noch nicht gehört „humanitäre Krise“ der Flüchtling Strom, daß Irak während der Krieg verliessen, genannt zu haben und England Aussenminister William Hague hat der Irak-Krieg ein Glück für den Irak genannt. Nur zur Erinnerung, sie sind insgesamt über 4 Millionen, verteilt zwischen: Syrien 1.3 Millionen, 700.000 in Ägypten, Jordanien und an der Länder, über 2 Millione in Irak. Es wäre unangebracht hier weitere Fluchtling-Tragödie die sich auf dem Erdball abspielen, durch die Kriege, die diese kriminelle Vereinigung verursachen, aber diese Zynismus ist eine Beleidigung für die mittelmäßige Intelligenz, daß die BBC die 4000 Menschen, wenn auch für sie unangenehm als „humanitäre Krise“ zu bezeichnen.