Archiv für Juni 8, 2011

1) – 01.06.11 – USA- SÜDAMERIKA-IRAN-BOLIVIEN-VENEZUELA-BRASILIEN schießen Verträge.
– 01.06.11 – IRAN Treffen von ALBA in Bolivien – „Lateinamerika ist keine US-Hinterhof“, sagt Iran Verteidigungsminister General Ahmad Vahidi in La Paz, am Rande einer Einweihungsfeier der Verteidigung Akademie für die Mitglieder der Bolivarischen Allianz für Amerika (ALBA), die lateinamerikanischen und karibischen Nation einschließt.
ALBA koordiniert die Zusammenarbeit diese Länder auf politische, soziale und wirtschaftliche Integration zwischen diese Länder.
Der iranischer Minister sagt auch, daß die jüngste US-Sanktionen, gegen Venezuelas Öl-Unternehmen für den Verkauf von Benzin an Iran „unlogisch und nicht zu rechtfertigen ist“. In vergangene Monat die USA hat Sanktionen gegen sieben ausländische Unternehmen, darunter Petroleas de Venezuela (PDVSA) für ihre Geschäfte mit der Iranische Republik, auferlegt.

-06.06.11 – USA-VENEZUELA hat offiziell die Beziehung zu USA eingefroren, berichtet – examiner.com –
Venezuela Aussenminister Maduro deutet auch, daß die Beziehungen mit der USA wieder aufzunehmen „unmöglich“ sei. Die schon obengenannten Sanktionen, verbieten die USA-Regierung Verträge mit der venezolanische PDVSA-Ölgiganten zu schließen und wird aus der US-Exportfinanzierung-Vergünstigungen ausgeschloßen.
Venezuela Energieminister, der auch Leiter der PDVSA ist, sagte am 25 Mai, daß das Land die Beziehungen mit Iran und andere Länder unterhalten wird, ob die USA genehm ist oder nicht. „Das ist unser Recht und wir werden nicht darüber verzichten“ sagt Ramirez.
Venezuela, Importe aus der USA betragen 26%, gleichzeitig ist einer der USA wichtigsten Lieferanten von Erdöl mit 1 Million Barrel Öl pro-Tag.

2) 07.06.11 – VENEZUELA-BRASILIEN –
Während eines offiziellen Besuchs in Brasilien, Ugo Chavez und Presidentin Roussef  unterzeichnen 10 Verträge in den Bereichen von Öl, Infrastrukturen, Landwirtschaft und Biotechnologie. Finanzierungen wurden beschlossen zwischen Öl-Gigant PDVSA und der brasilianischen Bank für Soziale Entwicklung (BNDS). PDVSA ist ein Partner in einer Multi-Milliarden US-Dollar Vereinbarung in Brasilien, die durch BNDES finanziert wird. Damit wird in Venezuela einen Werft für die Bolivarischen Allianz für die Völker Amerika (ALBA) gebaut wird, berichtet „der Universal“. Die 637 US$ für die ALBA-Werft der in Bundesstaat Sucre gebaut wird, werden von Brasilien „Economic und Sozial Entwicklung Nationalbank“ und andere brasilianische Gesellschaften zu Verfügung gestellt und auch an der Bau teilnehmen. Venezuela erwägt auch den Kauf von bis zu 30 Flugzeuge der Firma Embraer.
Die Projekte umfassen der Bau von Wasserkraftwerken, Autobahnen und U-Bahnen, Schiffbau, sowie die Erzeugung von Stahl und Petrochemie. Unterdessen forderten Rousseff und Chavez, die südamerikanischen Länder die Region friedlich und frei von Kriege zu halten.

3) – 07.06.11 – USA-Basen in Südamerika und Obama Umfrage.
– Obama Umfrage von Washington Post und ABC – vor dem Hintergrund von USA-Hausaltdefizit werden die Zahlen immer niedriger von 55% in März auf 33% in April.
– 89% der Bürger denken, daß die Wirtschaft in schlechte Zustand ist, 57% sagen, daß die wirtschaftliche Erholung hat noch nicht begonnen.
-66% denken, daß die USA ernsthaft auf die falsche Fährte ist.
-45% der Befragten über die Wirtschaft gefragt, sagen die vertrauen mehr die Republikaner in Kongress als Obama.
Die Umfrage zeigt, Obama in einem harten Wettbewerb mit dem ehemaligen Gouverneur von Massachusetts Romney, befindet. Drei Punkten trennen die beiden – 49 versus 46 unter den registrierten Wähler.

4) – 07.06.11 – USA – Basen in Südamerika –
Drogen-Krierg dient die USA für strategische Zwecke sagt ein Analyst. „Unter der Deckmantel der Drogenkrieg, den USA wiederholen ihre historischen Muster für Zentralamerika und der Karibik, die Gegend für ihre eigenen militärischen und strategischen Zwecken zu benutzen“. sagt John Lindsay-Polande der interreligiösen Fellowship of Reconciliation (FOR) in einer Artikel vor der New America Media Agentur stellt er fest,daß die USA ihre militärische Präsenz in der Region verstärkt, trotz die wachsende Opposition der Lateinamerikanischen Länder. Die Bevölkerung hält die Militärantwort auf Drogenhandel als unwirksam und das sie nur die Menschenrechtverletzungen und Korruption verstärkt. Lindsay-Poland sagt weiterhin, daß die USA dabei sind ein 100% Erhöhung des US-Militär Bauten in Mittel und Südamerika in den letzten zwei Jahren, durchzuführen.
– In Kolumbien werden weiter Militärbasen gebaut, trotz eines kolumbianischen Gerichtsurteil in vergangene Sommer, verbat die USA die Benutzung der Basen. Der USA plant für diese Sommer Basen in Guatemala, Nicaragua, Ecuador und Belize zu bauen, aber die größte Investition wurde in Panama und Honduras stattfinden.
Die Finanzierung der Projekte geht von einem Konto der „Counter-Narco-Terrorism“ durch die US-Süden Kommando“ das Pentagon Operation Büro für Südamerika.
– Der US-Kongress hat 25 Millionen US$ für der Ausbau der Kaserne in US-Basis (mit 500 US-Soldaten) Soto Cano, Honduras, die 80 Km von der Hauptstadt liegt. Aus dieser Basis, wurde in Juli 2009, President Zelaya ausgeflogen nach dem Militärputsch die von der USA gewollt und unterstützt wurde.
– In Panama, obwohl der Panama Kanal Verträge von 1999 die Schließung von US-Basen benötigt, der Pentagon hat eine zunehmende Präsenz im Lande durchgesetzt. Seit 1999
mehr als 700 Verträge haben das Pentagon Agenturen für Projekte in Panama unterschrieben, einschließlich die Einrichtung von fünf verschiedenen Militärbasen entlang die Küsten des Landes.

5) – 06.06.11 – IRAK-USA – Mindestens fünf US-Soldaten sind Toto. Iranische Medien geben bekannt, daß fünf Raketen wurden auf der US-Basis Camp Victory in den Außenbezirken von Bagdad,geschoßen. Nach Angaben der unabhängigen Website http://www.icassualties.org, wurden in Irak seit 2003, 4459 US-Soldaten getötet.
Über der verbleib der US-Truppen in Irak sollte ein Referendum stattfinden, aber die Regierung unter US-Druck sprach sich dagegen, weil schon wußte was die Bürger darüber denken. Die vermehrten Angriffe auf der US-Basen, sind der Vorspiel,was passieren wird, wenn die Truppen länger als der 2011 bleiben werden.

6) – 05.06.11 – TÜRKEI – ENGLAND – Ministerpräsident auf UK sauer.
Ministerpräsident Erdogan verbietet sich englisch Einmischung in der bevorstehenden Wahlen in der Türkei.
Ein Leitartikel in der „The Economist“ von 2 Juni, ruft die türkische Wähler ihre Stimme an die Opposition Partei CHP zu geben und nicht Erdogans Partei ARP.
Erdogan in ein Fernsehsendung sagte, daß solche Ausrufe von einen  internationale Presseorgan, läßt ihn denken, daß diese Institution mit bestimmte nationale Kreisen zusammenarbeiten. Xinhua berichtete.
„Mehrere internationale Presseorgane, die Unterstützung von Israel erhalten, sind mit der AKP Administration unzufrieden und suchen nach Möglichkeiten seine führende Rolle zu zerstören“ und Erdogan fügte hinzu „dieser Bericht ist ausgesprochen unangemessen“. „Die AK-Partei wird sicher die nächste Regierung bilden, aber wir wurden die Türken beraten die KWK zu wählen“ schrieb The Economist. „Eine Stärkung der Kilicdaroglu’s CHP-Partei wurde sowohl die Risiken einer einseitigen Änderung der Verfassung mindern, und der Opposition eine faire Chance , die künftige Wahl zu gewinnen“ so der Bericht.
Der türkische Aussenminister Ahmed Davutoglu beschreibt der Artikel als „alles andere als internationale-Presse Ethik würdig“. (kann sein, daß in der Türkei hat sich nicht herumgesprochen, daß das Wort „ETHIK“ mit der USA-Hegemonie in Europa seit 1945 aus der Wortschatz der europäische Politiker, Medien und führende Persönlichkeiten, gestrichen wurde). Laut einer aktuellen Umfrage des Polmark Survey Company, hat die AKP die Unterstützung von 47,7% der türkische Wähler, die CHP 25,2%.