Archiv für Juni 5, 2011

1) 30.05.11 – AFRIKA-Libyen-Frankreich.
President Sarkozy soll als Kriegsverbrecher inkriminiert werden. Die Anwälte Jacque Verges und Roland Dumas haben Familien von Opfer der NATO-Luftangriffe gegen President
Sarkozy zu repräsentieren. „Die beiden Anwälte werden eine Klage in Name der libysche Familien bei französischen Gerichten überreichen“ sagte der libysche Justiz Ministerium Repräsentant Ibrahim Boukhzam.
Verges prangte ein französische Staat der „von Ganoven und Mörder geführt wird und fügte hinzu, daß er wird die Mauern der Schweigen brechen.
Dumas hat weitere Aktionen gegen seines Landes angekündigt, daß er die Aktionen die seines Landes gegen einen souveränen Staat und der Verhalten Libyen gegenüber, verurteilt. Er ist bereit, Gaddafi vor dem Internationalen Gerichtshof zu verteidigen. (Ich glaube nicht, daß soweit kommen wird. Gaddafi weiss zu viel, er wird getötet werden müßen, weil er in einen öffentliche Gerichtsverfahren, in der Lage wäre und das von der Welt die schwarze Seelen unsere Politiker zu entlarven).
Beim einem Besuch in Tripolis, warf Dumas die NATO-Truppen vor, Zivilisten zu töten staat zu schützen.
Kommentar: über Jacque Verges kann man streiten, aber ist kein Feigling.
– Das Internationalen Gerichtshof scheint nur in Dienst der USA zu sein. Die USA bedient sich das Tribunal um seinen Feinden zu entledigen, wenn nicht getötet werden können. Bis zum heutigen Tag, keine Kriegsverbrecher, daß in Dienst von der USA waren, geschwiegen die US-Kriminelle, die für den Tod von Millionen von Menschen verantwortlich sind, sind von diese Marionette-Tribunal erschienen. Alle diese Verbrecher, von Henri Kissinger bis Bush und Co. haben mehr Menschen auf dem Gewissen als alle die angebliche Kriegsverbrecher, die von diesem Tribunal erschienen sind.
Das Tribunal ist ein Werkzeug von Obama, Sarkozy, Blair, Cameron und alle die Mafiosi an der Macht in westliche Länder und von ihnen benutzt,  ihre Feinde loszuwerden, genauso wie die Sanktionen.
Siehe auch meine Übersetzung von Thierry Meyssan Artikel: USA-Frankreich – Obama finanzielle Krieg und die Ausschaltung von Dominique Strauss-Kahn oder was alles geschah um der US Dollar Dominanz zu erhalten. Merkel und Gaddafi auch dabei – 01.06.11

2) – 02.06.11 – USA – Bin Laden ist „offiziell“ für tot erklärt, jetzt müßt ein andere Feind her – die USA wollen eventuelle Cyber-Attacken mit Krieg  antworten.
Die Idee ist nicht schlecht, die USA können ein Cyber-Attack selbst inszenieren und ein beliebiges Land die sie auf dem Kicker haben einfach attackieren. Die neue Strategie, einige US-Funktionären Cyber-Attacke mit Krieg zu beantworten, wurde von einen ehemaligen Pentagon-Beamte „verrückt“ genannt.
„Wir haben manche prohibitive elektronischen Internet-Typ von Krieg geführt, aber wir nennen in der Tat es nicht Krieg. Wenn wir sie so definieren, können wir auch beschuldigt werden einer Kriegerischen Handlungen durchzuführen und Vergeltung unter der gleichen Regeln erwarten“, sagte US-Air Force Oberstleutnant in Ruhestand, Karen Kwiatkowski in ein Interview mit PressTv.
– US-Rüstungskonzern Lockheed Martin, hat am Samstag bestätigt, daß sie eine Drohung am System entdeckt hatte und alle Maßnahmen ergriffen worden sind um es zu schützen.
Das Pentagon hat gesagt, daß Computer Sabotage aus anderen Ländern konnte als „ein Akt des Krieges“ angesehen werden und ein Ausrede sein können, andere Nationen anzugreifen.“Ich glaube, es wiederspiegelt zwei Dinge, ein Vorwand, ohne wirkliche Grund ein Angriff durchzuführen und die Natur des Internets nicht erkannt zu haben“sagte Dr Kwiatowski. The Wall Street Journal berichtet am Dienstag, daß der Pentagon erwägen wird, ob mit ein herkömmlichen Militär-Angriff ein Cyber Attacke antworten werden kann. Eine solche Entscheidung hängt davon ab, ob die genaue Quelle des Angriffs ermittelt werden kann, so der Bericht.
Kwiatowski sagte, daß militärische Reaktionen nicht angemessen sei und so ein Plan wurde der Kongress nicht passieren lassen, weil verrückt ist.
Kommentar: Ich glaube, Dr. Kwiatowski  unterschätzt die Macht von AIPAC (Israel Lobby) und der Waffen-Industrie. Wenn sie genug Geld sammeln und wenn der Kongress bleibt so wie jetzt ist, und sie die Korrupte Kongressabgeordnete zahlen…alles wird möglich.

3) – 02.06.11 – ISRAEL-JEMEN – Israel fürchtet die jemenitischen Jugend Hingabe zu Revolution.
„Das Engagement der revolutionäre Jugend in Jemen…. ist das, was Israel fürchtet, genauso wie seine Verbundeten, die Saudi“ sagt Peter Rushton, Soziologe.
Rushton warnt, daß der Jemen auf der „Schwelle zu einem blutigen Chaos steht“ aber gibt Hoffnung für die Menschen des Landes als President Saleh nicht viele Freunde geblieben sind. „Auch die wichtigsten Akteure und die wichtigsten Stammesführern, wie die Familie al-Ahmar vertrauen ihm nicht mehr. Es wird keine Frieden geben, bis Saleh an der Macht bleibt“.
Rushton wies darauf hin, daß Israel besorgt ist, daß es vielleicht sein wichtigsten Verbundeten in Nahen Osten, nämlich der saudischen Königsfamilien zu verlieren riskiert. Er beschreibt, daß Israels größte Sorge ist, wie die Herrschaft der Familie al-Saud an die Macht  erhalten kann, die nur Lippenbekenntnisse über der Zionisitische-Israelische-Staat Menschenrechtsverletzungen von sich gab. Das ist, „weil Israel die anhaltende Legitimität, der Blankoscheck seiner Kriegsverbrechen in Gaza, ihre kriminelle Siedlungsbau, nur fortsetzen  kann, wenn die korrupte saudische autokratische Regierung weiter in der Region, seine Dominanz behaupten kann.

4) – 03.06.11 – JORDANIEN und Beziehungen zu ISRAEL.
Demonstranten rufen, daß die Beziehungen sollen aufhören. Sie riefen:“Was für eine Schande, was für eine Schande, wir haben noch einen israelische Botschaft im Lande“
Jordanische Jugendlichen, Parlamentarier und Gewerkschafter nahmen an der Demonstration teil, die in der Nähe der israelische Botschaft am Freitag abgehalten wurde und forderten die Regierung auf Jordanien Verträge mit Israel, einschließlich der Camp David abkommen außer Kraft zu setzen.
Die Demonstranten verurteilen die israelische Besatzung der palästinensische Gebieten und betonten, daß palästinensische Flüchtlinge in Jordanien müßen das Recht haben in ihre Heimat zurückzukehren.
– Sie rufen:“von Amman nach al-Khalil (Hebron) wir lehnen die Alternative Heimat Regelung ab“ und „Die Leute wollen Palästina befreien“ Palästinenser und Jordanier sind ein Volk, nicht zwei“.
Junge Menschen aus der 15 Mai-Bewegung und der Koalition der Dritten Palästinensische Intifada, und junge Mitglieder eine Reihe Opposition Parteien nahmen an der Demonstration teil, berichtet die Kuweit News Agency.
Die Oppositionsparteien marschierten in der Hauptstadt und in andere Städten forderten die Regierung die Korruption zu bekämpfen und die politische und wirtschaftlichen Reformen umzusetzen. Sie verlangte der Premierminister Bakhit Rücktritt, und die Auflösung des Unterhauses des Parlaments. Sie sagen,daß Bakhit nicht vor hat, die Reformen durchzuführen und versuch nur Zeit zu gewinnen.

USA-POLEN-USA – Die Kunst des Krieges – Polnische Demokratie in Afrika von Manlio Dinucci – voltairenet.org von 01.06.11
– Überrascht von der Revolutionen gegen Alliierten, die Diktatoren in der arabische Länder, Ägypten und Tunesien, hat sich Washington schnell angepasst. Jetzt die Parole ist, sich an das Ende der Diktaturen Profit zu schlagen um der wirtschaftlichen Deregulierung durchzusetzen und der Weg zu einer anderen Form der Ausbeutung diese Länder aufrechterhalten.
Genauso wie die CIA nutzte die serbische Aktivisten der „farbigen Revolution“ zu starten, verwendet er die polnische Aktivisten um der wirtschaftliche Übergang durchzusetzen. Welche Art von demokratische Übergang sollten Ägypten und Tunesien, nun mit Mühe von Mubarak und Ben Ali befreit, übernehmen?
Der President Obama hat kein Zweifel: die polnische. Er hat am 28 Mai in Warschau erklärt, daß Polens Weg zu Freiheit:“inspiriert viele auf diesen Kontinent und darüber hinaus“. Dann werden diese große Verdienste von Polen beschrieben und als erste, daß:“die USA und Polen eine großartige Partnerschaft bei der Verteidigung geschmiedet haben, der in der NATO-Partnerschaft verankert ist.

Um die Allianz noch mehr zu festigen, President Obama und President Komorowski haben bekannt gegeben, daß ein US-Luftwaffeneinheit von F-16 Jagdtbomber zusammen mit Flugzeuge, daß die USA schon an Polen verkauft hat, in Polen stationieren wird. Dann wird in der Zukunft in Polen ein Rakete-Basis installiert wird, ein sogenannte „Anti-Raketen-Schild Basis“. Inzwischen wird der Pentagon Patriot-Batterien installiert haben. Große Fortschritte auch in der Partnerschaft zwischen den Spezialeinheiten der beiden Länder und gemeinsam in der Ausbildung von 2600 Soldaten die in Afghanistan unter US-Kommando dienen. Und er kündigte eine weitere Vereinbarung, daß die Barriere der Handel von Waffen reduzieren wird und erlauben wird, Polen mit Kredit Aufnahme, Waffen zu importieren und damit in der Schuldenfalle der USA enden wird.(klassische Methode schon oft erfolgreich angewendet, erst Geld leihen und wenn das Land überschuldet ist, und der Kredit nicht mehr zahlen kann…erpressen).
Man versteht warum Obama von dem polnischen Modell so begeistert ist und erklärt:“Wir wollen die Völker des Nahen Ostens und Nord Afrika und insbesondere die für die Übergang zu Demokratien kämpfen insbesonders Ägypten und Tunesien sollen der polnische Modell profitieren“.
Die Förderung ist nicht nur verbal. In Warschau, die zwei Präsidenten haben die „polnische Aktivisten für Demokratie“ getroffen, die von Lec Walesa geführt, Ex-President und Friedenspreisträger, aus Tunesien zurückgekommen waren. Angesicht der Ergebnisse, wurde entschieden „andere Experten über Transaktionen“ dahin zu schicken, um damit mit die neue Regierung die Kollaboration zu intensivieren.
Obama hat auch begrüßt, daß in Libyen polnische Aktivisten mit der Rat der Revolution in Benghazi, für eine „politische Wende“ des Landes zusammenarbeiten, d.h. die Regierung in Tripolis zu stürzen, verdienstvolle Arbeit und von Washington inspiriert.
Elisabeth Sherwood-Randall, eine einflußreiche Beraterin Obamas, sagte, daß „Amerika demokratische Institutionen, darunter die National Democratic Institut (NDI), die Polen schon begleiten in der Arbeit, der arabische demokratische Bewegung zu unterstützen“. „Die Rolle dieser „demokratische Institutionen“ von CIA geführt und finanziert zusammen mit andere Bundesbehörde wird durch diese Aussage der NDI bestätigt, nämlich daß seine Arbeit erleichtert wurde, wenn wichtige Persönlichkeiten schon an seine „Ausbildung“ Kurse sein in Marokko oder USA teilgenommen haben.
Geld für diese Aktivitäten fehlen nicht. Die europäische Bank für Wiederaufbau, nachdem sie die öffentlichen Reichtümer in Polen und anderen osteuropäischen Ländern
abgebaut und privatisiert haben, wendet sich jetzt Tunesien und Ägypten. Sie bietet 5 Milliarden US-Dollar in Austausch für „angemessene Reformen“ an. Das bedeuten wurde: die Tür für ausländische Militärbasis und multinationale Unternehmen“. (Der YINON Plan nie vergessen, ich habe darüber ausführlich geschrieben)
Das ist der neue Kreuzzug mit polnischen Aktivisten in die erste Reihe, die stolz sind auf der Brust das Logo von einer F-16 vor dem Hintergrund eine Dollarnote zu tragen.

Kommentar: 1) Neurotiker können nicht Problemen richtig lösen, weil die Neurose sie hindert die Lage richtig einzuschätzen. Die atavische Angst von Russland, läßt das Land in der US-Falle tappen. 2) Die Polen scheinen keine Geschichtsbücher über die USA-Behandlung von Alliierten die nicht mehr gebraucht werden, gelesen zu haben.
3) „Die am meisten verbreitete Neurose ist die Dummheit“ Karl Landauer, Psychoanalytiker, Jude  in KZ Bergen-Belsen im Januar 1945 verhungert.