Archiv für Mai 15, 2011

1) – 06.05.11 – USA – Barack Obama Geburtsurkunde auf der Website des Weisses Haus scheint frisiert worden zu sein – Bericht von voltairenet.org
Ein lebhafte Debatte über den Geburtsort von Barack Obama  hat sich entfaltet. Offiziell wurde der President in Hawaii, USA geboren, aber genügend Beweise gibt, daß er tatsächlich
als britischen Staatsbürger in Kenia geboren ist. In diesem Fall hätte nicht USA-President werden konnte.
Zahlreiche Klagen wurden eingeleitet, insbesonders von Philip Berg, der verlangte, daß Obama seine Geburtsurkunde  zeigen sollte. Vergeben. Obama hat sich immer vor Gericht vertreten lassen und lieber einer Geldstrafe bezahlt.
Nachdem Obama sich für einen zweite Kandidatur entschlossen hat, wurde entschieden das Dokument auf dem Website des Weißen Hauses am 27.04.11 zu bringen. Am selben Tag, ein US-Bürger, Albert Renshaw hat in einem You-Tube-Video gezeigt, daß wenn man das Dokument im pdf-Format download und danach mit Adobe Illustrator geöffnet, entdeckt man, daß es manipuliert wurde.
Die verschieden Schichten (Layer) zeigen, daß mehrere Einträge gelöscht wurden und neu geschrieben. Neugierig geworden, haben wir sofort das Dokument heruntergeladen und wurde später mit Adobe Illustrator geöffnet. Dies ist tatsächlich eine überarbeitet Dokument.

2) -06.05.11 – USA – Noch nicht der UN-Sicherheit traut die USA,  für einer Weltmacht sehr beschämend. voltairenet.org von 06.05.11
Der Einladung von USA-Proxy Frankreich, einstimmig eine gemeinsame Erklärung über den Tod von Osama Bin Laden zu unterschreiben, ärgerte die Mitglieder des Sicherheitsrats.
Sie weigerten sich mit ihre Unterschrift den ursprünglichen Text, der  auf Obama Ankündigung spielte, der vor kurzem stattgefundenen Tod der Staatsfeind Nummer, zu bestätigen, wahrscheinlicher ist, daß bereits vor einem Jahrzehnt stattgefunden hat.
Am Ende,  der Text lautet so:“Der Rat begrüßt die Informationen, daß ab der 1 Mai 2011, Osama Bin Laden nicht mehr in der Lage sein wird, derartige terroristische Angriffe
durchzuführen.
Diese Erklärung kann man in volle Umfang in voltairenet.org lesen.

3) – 13.05.11 – USA- Bläckwater auch Xe genannt, bildet in der USA eine Spionage Gruppe aus.
Der berüchtigte Söldner Firma, zusammen mit Nachrichtendienstlicher Albe Danger Operationprogramm, hat eine neue Firma Namens Jellyfish Spion Intelligence gegründet.
Xe Services LLC und Able Danger behaupten, daß Jellyfish ein „gesetzestreuen“ Unternehmen ist, daß als Ziel hat Intelligence (Informationen) an Vermögende Gesellschaften anzubieten.
Die Leiterin der Rechtsabteilung K. Robertson, in einer Pressekonferenz versucht die neue Agentur Aufgabe zu erklären sagt: „Wir wissen, daß dies ein äußerst vergängliche Zeit ist. Nichts ist vorhersehbar. Wir müßen diese Gesellschaften in der Lage setzen, durch gezielte Informationen, erfolgreich der Betrieb in Gang zu halten“.
„Wegen die Vergangenheit manche Individuen, konnte man uns kontrovers sehen, aber wir haben kein  Interesse an Waffen, Tore und Wachen“. sagt Jellyfish Intelligence CEO Keith Mahoney.
Einige Analytiker sind gegen Privatisierung und sie argumentieren, daß die nationale Sicherheit gefährdet wird, wenn wichtige-Sicherheit Informationen leichter zugänglich in Privathand enden werden.

4) – 12.05.11 – USA – IRAK – IRAN -US-Militär trainieren Iran Separatisten.
Die US-Soldaten sind angeblich dabei in Camp Taji, Söldner Rekrurierung-Zentrum in der Nahe von Bagdad, einer anti-iranischen sezessionistischen Terrorgruppe zu trainieren.
Der Gruppe Khalq-e-Arab wird beigebracht wie man Bomben legt und anderen Terror-Operationen durchführt.
Der Iran hat letzte Monat 5 Mitglieder der Gruppe verhaftet für die Ermordung von iranische Polizisten verantwortlich gemacht.
Khalq-e-Arab Separatisten versuchen die Ölreichen Provinz Khuzestan in Süden von Iran zu trennen. Die Grenzregion war der Schauplatz von schweren Bombardements  während des tödlichen Überfalls durch die irakischen Streitkräfte zwischen 1980 und 1988 von Saddam Hussein geführte Aggression in Auftrag von der USA.
Saddam wollte auch die südliche Region von der junge Islamische Republik trennen und einverleiben.
Inzwischen hat Washington mehrere Delegationen in der Irak entsandt, um den Druck auf Bagdad zu steigern, US-Basen im Land zu lassen. Die USA wird berichtet, möchten 20.00 Soldaten im Irak behalten als „Diplomaten“. Wenn sie es versuchen, werden schwere Zeiten entgegen kommen sehen.
Nur zu Erinnerung, die Terror Organisationen, die von der Westen unterstützt werden,  sind sechs: MKO, PJAK, Jundallah, Tondar, Komala und Khalq-e-Arab. Sie alle werden von uns eingesetzt um der Iran zu destabilisieren.

1) – 14.05.11 – ISRAEL al QUD-Silwan – noch ein NAKBA Opfer –
Nach dem Freitagsgebet, Palästinenser protestieren gegen die Besatzung. Die israelische Armee findet nicht besseres als mit Scharfmunitionen auf der Palästinenser zu schießen. Sie verletzen der 16jährige Milad Said Ayyash schwer, er starb an seiner Verletzung (Bauchschuss) im Krankenhaus. In anderen Stadtteilen wurden 30 Menschen verletzt und 34 verhaftet. Aber die israelische Polizeisprecher Rosenfeld behauptet, daß keine scharfe Munitionen weder von Militär noch von den illegalen und bewaffneten Siedlern in Silwan geschoßen wurden. Dann war bestimmt Jahve persönlich. In vielen West Bank Städte fanden Protesten statt.

2) – 15.05.11 – ISRAEL – Al Qud – Silwan – Israelische Soldaten griffen bei der Beerdigung der am Freitag getötete Milad, die trauernden an. Sie feuerten Tränengas um die Menschen zu verstreuen.
Kommentar: Israel als Land ist so tief gesungen, daß nicht mehr in der Lage ist eine Beerdigung und der Tod Respekt zu bringen. Kein Wunder, wenn der jetzigen Verteidigung Minister Ehud Barak scheint auf der Leiche eine palästinensische Freiheitskämpferin geschossen zu haben, ich glaube der Heldentat, hat in Libanon stattgefunden.

3) – Deutschland-ISRAEL-Palästina, NAKBA-Austellung boykottiert.
Unerwünschte Palästina-Ausstellung wird durch jüdish-deutsche Interessengruppe diskreditiert. Es handelt sich um einer Wanderausstellung über Flucht und Vertreibung der Palästinenser im Jahr 1948. Überall, wo die „Wanderausstellung NAKBA – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948“ gezeigt wird oder angezeigt werden soll, werden die Veranstalter und die kommunalen Behörden von jüdischen und deutsch-israelischen Organisationen unter Druck gesetzt.
Mit dem Argument, die Ausstellung sei einseitig und tendenziös, wird deren Verbot gefordert und bisweilen auch durchgesetzt. In Aachen droht jetzt sogar die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit auseinanderfallen. Deren jüdischer Vorsitzenden kämpft mit scharfe Geschütze.
Permanent wird versucht der Aufstellung der Garaus zu machen wie in Düsseldorf, wo die Deutsche-Palästinensische Gesellschaft hat sich entschieden vor das Verwaltungsgericht zu ziehen. Merwürdiges hatte sich nämlich zugetragen. Acht Tage war die Nakba-Ausstellung gezeigt worden, wenn plötzlich ein Vertreter der jüdischen Gemeinde zu Besuch kam, schaute sich der Ausstellung an und sich dagegen entschied. Drei Stunden später, waren die Plakattafeln verschwunden und die Ausstellung geschlossen.
Kommentar: Die antisemitische Keule wird von Juden erfolgreich benutzt um die rückgratlose deutsche Politiker und Verantwortliche zu Einknicken zu bringen. Diese Herrschaften vergessen nur, man kann nicht die erste Ungerechtigkeit mit dieser feige Haltung wiedergutmachen. Danach haben sich die Ungerechtigkeiten verdoppelt.

4) – 10/13.05.11 AFRIKA-ÄGYPTEN – ISRAEL und SAUDI ARABIEN
– Massive Anti-Saudi-Ralley fanden vor den saudischen Botschaft in Kairo statt, um die Versuche von Riyadh die Verfolgung des gestürzten President Mubarak zu blockieren, anzuprangern. Saudi-Milliardär Prinz Al Walid hat angeblich eine riesige Geldsumme angeboten, um das Gerichtsverfahrens gegen Mubarak zu stoppen. Er versucht auch damit,  Mubarak und seine Familie die Immunität von der Verfolgung zu kaufen.
Die Demonstranten, beschuldigen auch die saudische Regierung die radikale Gruppen zu unterstützen, daß Ägyptens Sicherheit bedrohen. Das kommt nachdem letzte Samstag, sektiererischen Auseinandersetzungen zwischen Salafisten und Koptischen Christen in Kairo mindestens 12 Menschen das Leben gekostet hat.

5) -15.05.11 – ÄGYPTEN – GAZA – Die ägyptische Armee blockiert Rafah Übergang um zu hindern, daß Pro-Palästina Aktivisten Gaza zu erreichen. Leider, die ägyptische Armee ist noch mit Elemente verseucht, die zu USA/ISRAEL stehen (Geld stinkt nicht, wie die alte Römer schon sagten). Das ägyptischen Volk wird erst frei sein und die Revolution siegen, wenn die ägyptische Armee von diese Elemente befreit wird. Das ägyptisches Volk soll weiter kämpfen und nicht  locker lassen.
– Anti Israel Ralley am Tag der Nakba fanden in Kairo und anderen großen Städten haben in Ägypten statt. Mehrere Tausende Bürger versammelten sich vor das israelische Konsulat in Alexandria und forderten das Ende der Beziehung mit Israel.
In Kairo auf dem Tahir Platz versammelten sich die Demonstranten gegen Israel und drohen mit massiven Protestkundgebungen, wenn die gegenwärtige Regierung sich nicht endlich entschied die Beziehungen mit Israel zu kappen und die Blokade von Gaza aufzuheben.