Archiv für Mai 2, 2011

Der Anwalt von der verurteilte Mörder von Robert Kennedy, Sirhan Sirhan, behauptet, daß sein Mandant, ein  Opfer von Hypnose war und er keine  Macht über sein Verstand hatte. Eine mysteriöse Frau in ein polka-dot Kleid war am Tatort anwesend und half der Mord zu inszenieren und der Einsatz-Zeichnen gab, daß der „brainwashed“ Shirhan  auf Robert Kennedy zu schießen zwang, der Daily Mail berichtet am Freitag.
Sirhan Sirhan, jetzt 67, sollte als 24jährige palästinensischer Einwanderer in einem überfüllten Hotelküche in Los Angeles kürzlich nach Mitternach am 5 Januar 1968 Robert Kennedy erschossen haben. Diese Woche, will man vor dem Bundesgericht beweisen, mit eine Dokumentation die auch über detaillierten Interviews mit Sirhan die in der Vergangene drei Jahren stattgefunden haben, manche unter Hypnose,  beweisen, daß was er behauptet hat, auch war ist.
Laut der Anwalts Brief, Daniel Brown, ein Harvard Professor und Trauma-Erinnerung- und Hypnose Experte, befragte Sirhan 60 Stunden lang mit und ohne Hypnose. In der Beschreibung der Ereignisse, Sirhan sagte, daß er sich wie in einem „range Modus“ fand und glaubte er befand sich in einem Schießstand. „Ich dachte, daß ich an der Reihe war, aber nicht auf Personen schießen wurde, geschwiegen auf Bob Kennedy“. Er schlug auch vor, daß er ein Schuß als Ablenkung Manöver gefeuert haben konnten und jemand andere Kennedy getötet hat, aber  genau weiß er nicht.
Im Laufe der Jahren, Sirhan hat immer wieder gesagt, daß keine Erinnerung an was passiert ist hat und in den letzten Interviews sagte, daß seine Anwesenheit in dem Hotel ein Zufall und nicht geplant war.
Ein großer Teil der neuen Dokumente versuchen zu beweisen, daß die Kugeln, die Kennedy töteten, aus eine andere Richtung kamen und nicht an der Stelle wo Sirhan sich befand. Die Dokumenten führen keine andere Namen von mögliche Schütze. Einige Berichten zu Folge,  waren in der Nacht des Attentates, mehrere leitende CIA-Offizieren anwesend, darunter David Morales, der Chef der Operationen von JMWAVE, CIA wichtigsten Mann in die Anti-Castro Miami-Einheit und der Chef der Psychological Warfare Operation Georg Joannidis.
Viele Experten sagen, daß Sirhan Beschreibung der Ereignisse zeigt, daß er ein Opfer der CIA MK-Ultra-Mind-Controll-Programm gewesen zu sein (Bewußteinkontrolle=Siehe Wikipedia). Sirhan wurde die Bewährung von einem Gremium in März verweigert, weil er nicht ausreichend Reue für die Tötung Kennedy gezeigt hat.
Kennedys Ermordung änderte den Lauf der Geschichte der USA und der Welt.

Kommentar: Ein E-Mail sagt, daß John F. Kennedy von Mossad getötet wurde, weil er nicht wollte, daß Israel die Atombombe baut.  Ich habe selbst darüber ein BBC Sendung gesehen bzw. gehört.
Im Jahr 2004, Ende Februar, BBC hat eine Sendung über Dokumenten, die grade freigegeben worden waren, über der Briefwechsel zwischen J.F Kennedy und Israel, in Bezug auf der israelische Wunsch eine Bombe zu bauen. J.F.Kennedy meinte, daß nicht gut war, daß Israel die Bombe baut, weil wenn so ein kleinen Land wie Israel die Bombe in Besitz hat, viele andere Länder in der Region, sie auch haben wollen. Der Schriftwechsel ging hin und her weiter, bis President Kennedy die Geduld verlor und mit einem Brief, droht Israel das Geld Hahn zu drehen. Entweder Bombe oder US-Geld.
Nach drei Monate wurde Kennedy ermordet. Ich werde folgende Satz, daß der Sprecher am Ende der Sendung sprach nie vergessen: „nie wieder,  ein US-President wagte Israel die Konstruktion der Bombe zu verbieten“.

1) – LIBYEN – Gaddafi hat ein Sohn und drei Enkel verloren. Die USA/UN und ihre Allierten Koalition haben geschossen und das Ziel nicht ganz erreicht.  Sie sind aber zu Feige zu zugeben, daß sie Gaddafi tot sehen wollen. Sie die „Christen“ wollen auch nicht die Worte von Monsignore Martinelli, Gesandter der Vatikan in Lybien glauben, der die Leichen von der Sohn Gaddafis Saif und die drei Enkel von Gaddafi gesehen hat. Die Medien Berichte sind eine Mischung von Lügen, Halbwahrheiten und Gefälligkeiten für die herrschende Elite. Ich war mit dem Auto unterwegs, wenn ich eben die Nachrichten über die angebliche Tod von Gaddafis Sohn … oder auch nicht hörte. Ich habe oft festgestellt, daß die drei Enkel übersehen werden, konnte man Mitleid haben können. Immerhin wir haben mit Gaddafi Jahren lang Geschäfte gemacht.
Ich nehme an, das Gaddafi nicht ganz „koscher“ ist, er hat bestimmt seine Leichen im Keller, aber seine Gegenspieler sind nicht besser, kann sein, sogar schlimmer. Er hat auf  jedenfalls noch nie so viele Menschen, wie der USA,  getötet.
Während ich diese Nachricht hörte, dachte ich, eigentlich der Nobelpreis Kuratorium soll endlich ein Nobelpreis in der Disziplin „Lügen“ verteilen. Sie werden bestimmt Probleme bekommen, mit der vielen Lügner, daß die westliche Welt bevölkern.

2) – USA-PAKISTAN – Bin Laden ist tot. Er hat angeblich eine Seebestattung bekommen, weil kein Land wollte die Leiche haben. Ob das Klug war, weiß ich nicht!  Die Welt konnte Frage stellen! Ich finde es seltsam.
Auf jedenfalls ist gut für die USA Propaganda, aber kann nur für eine kurze Zeit  helfen dem Blick aus der wirtschaftliche Situation abzulenken. In Wirklichkeit, konnte sich für die USA in einen Pyrrhussieg verwandeln.
– Bin Laden Zeit ist schon lang abgelaufen. Der Ziel, daß er hatte hat schon lang erreicht und was er sich als Lebensaufgabe gestellt hatte, erfüllt. Die Völker der arabische Welt, wehren sich gegen ihre Peiniger und ihre westliche Helfer.
Manche historische Persönlichkeiten werden gefährlicher als Tote als wenn sie am Leben bleiben. Die Geschichte wird über ihm urteilen. RAI Korrespondent in Israel Claudio Pagliara hat Bin Laden Tod mit Freudenschrei und „völlig aus dem Häuschen“ verkündet und wie immer pathetisch. Laut Blog „Civium Libertas“ Blog für die Gedankenfreiheit, die Meinungen über Pagliari sind entsprechend: er wiedergibt die offizielle Version der israelische Regierung, von Wahrheit keine Spur. Schade für die Hörfunk und -Fensehgebühren, daß die Italiener zahlen müßen. Aber wer ein Berlusconi wählt  hat auch  Herr Pagliara verdient.  Die anderen Berichterstatter sind auch nicht besser, leider.

Das Gegenteil ist die Geschichte von der Brüder Kennedys. JF und Robert Kennedy sind zu früh gestorben. Sie waren, wie alle Menschen nicht perfekt und unfehlbar, aber ihr Tod war für die USA und ihre demokratische Entwicklung eine nie wieder gutzumachenden Verlust.
Ich bin kein Historiker, aber mit die Brüder Kennedys Tod, die Demokratie in der USA wurde endgültig zu Grabe getragen. Ihre Schwächung wurde schon mit dem MacArthismus eingeleitet und mit die Morde der Bruder Kennedy, der USA-Untergang hat endgültig seinen Lauf genommen. Diese Morde, erlaubten Kräfte am Zug zu kommen, die zu gierig nach der Macht waren um Weise zu handeln. Sie konnten ihre Hunger nach Macht nicht unter Kontrolle halten und wurden in ihre Maßlosigkeit,  immer gedankenloser.
Die USA Hunger nach Macht und Weltbeherrschung,  hat Millionen von Menschen das Leben gekostet und die Mattanza (Abschlachten) ist noch nicht am Ende. Amerika wird in der Annalen der Geschichte und in der Erinnerungen der Völker als die größte „Schlachter“ der XX und XXI Jahrhundert gehen,  und ihre Helfer werden dabei keine gute Figur abgeben.
Die Entschuldigung, Truppen in der Gegend zu halten, fällt mit dem Tod von Bin Laden weg! Will mal sehen ob die USA nach hausen gehen. Ich glaube nicht, sie werden einen andere „Bin Laden“ erfinden müßen um weitere Kriege zu führen, vorausgesetzt, daß das Geld reicht.

#