Archiv für Mai 1, 2011

1) – 27.04.11 – SAUDI ARABIEN – JEMEN – Saudi fürchten die Provinzen zu verlieren, die sie Jemen im Jahr 1934 weggenommen haben. Der Generalsekretär der demokratischen Partei Jemen, Saif al Washli sagte der al-Alam News Network, daß die Führer von (P)GCC -Persian Golf Cooperation Council,  dabei sind zu intrigieren, um den Volksaufstand in Jemen zu Fall zu bringen. Saif al-Washli sagt, daß  die Führer von (P)GCC sind dagegen, daß Jemen Mitglied des Council wird.
Der Grund ist, daß, wenn Jemen Teil des Council wird, könnte Jemen die Rückgabe von drei Provinzenverlangen, die immer noch von Saudi Arabien besetzt werden. Als die Briten, nach der Auflösung des osmanische Reich, die arabische Halbinsel teilten,  profitierte Saudi Arabien davon und erweiterte seinTerritorium durch die Besetzung von Teilen des Jemens. Dies löste den  Saudi-Jemen Krieg von 1934 aus, der zur Trennung der drei Provinzen geführt hat: Asir, Jazan und Najran die zu „Größer Jemen“ gehörten. Fast 80 Jahre nach der Besetzung ist die Auseinandersetzung über die Grenze ist immer noch vorhanden und viele Jemeniten fordern die Rückgabe der drei Regionen . Im Jahre  2009, waren die Saudi wieder in Jemen eingedrungen um eine Offensive gegen die Schia Bevölkerung, auch  Hauthis genannt, auszuführen. Dieser Überfall kostete Frauen und Kindern das Leben und zwang hunderttausend zu fliehen, was für das verarmte Land verhehrend war. Al-Washli betonte, daß  die jüngsten Eingriffe von Saudi Arabien in Bahrain, Ägypten, Syrien und Irak zeigen, daß das Königreich dabei ist die Revolutionen zu unterdrücken, dem israelischen Wunsch und Plänen entsprechend. Die letzten Kommentare kommen zwei Tage nachdem der (P)GCC, Saleh Immunität von Strafverfolgung gewährt hat in Austausch für seinen Rücktritt und Übergabe der Macht an seinenVize, Abdu Rabu Mansour Hadi.
Soweit man sehen kann,ist das Volk  damit gar nicht einverstanden.

2) – 30.04.11 – SAUDI ARABIEN – Presse bekommt Maulkorb, Die Medien dürfen keine Informationen weitergeben, die die islamische Recht widersprechen oder fremde Interessen dienen können. Die neue Regelung fordert, daß Verlage sich an Kritik halten sollen, daß konstruktiv ist und das allgemeine Interessen dient. Bei Verstößen werden Bußgelder bis 133.000 fällig. Die saudische Medien werden von der regierenden Al Saud Dinasty überwacht und die meisten führenden Zeitung werden von Personen besitzt, die Teil oder ganz zu Regierung gehören.

3) – 29.04.11 – ASERBAIDSCHAN – ISRAEL Botschaft in Baku schließt immer öfter. Angst von Demonstrationen –  Israele-Drohnen werden in Baku gebaut.
Die Überwachung der Botschaft wurde erhöht. Die Zahl der Sicherheitkräfte ist 4mal höher als in der benachbarten japanische Botschaft. Die moslemische Bevölkerung, die in der Mehrheit ist, kritisiert Israel immer mehr, aufgrund seine Behandlung der Palästinenser, der Libanon Krieg 2006, Gaza Krieg 2008 und die Flotille Morden 2010. Die anti-israelische Stimmung erreichte eine Höhepunkt, wenn sich herausstellte, daß Israel eine aktive Rolle in der Kopftuchverbot Gesetz- und in der islamophobie Kampagne in den Ex-Sovjet Staat gespielt hatte. Die Welle der islamische Erwachens und Aufstände in Nordafrika und in Nahen Osten, hat die anti-israelische Bewegung in Aserbaidschan gefordert.

– Drohnen werden in Aserbaidschan gebaut. AZAD System ist ein gemeinsames Unternehmen von Aserbaidschan Verteidigung Industrie Ministerium und eine Israel Luftfahrtechnik Firma. Sie bauen Orbiter 2M und Aerostar-Drohnen. Der Orbiter 2M kann 4/5 Stunden fliegen auf eine Höhe von 4/6 Kilomenter, während der Aerostar kann 12 Stunden fliegen auf eine Höhe von 10 Kilometer. AZAR System hat auch die Produktion von einen 4 Sitze Passagier Flugzeug, das Diamond DA42. Israel liefert das Land Waffen und auch andere Waffen-Systeme, die im Lande zusammengebaut werden.

4) – 24/30.04.11 – PAKISTAN-USA-UK-UAE – Söldner aus Pakistan für United Arab Emirate – Amerikanische und Britische Experten trainieren Pakistanische Söldner um sie in der Golfregion zu schicken in Anbetracht der wachsende Aufstände in der Region. Die USA und britische Berater stehen in der Soldliste der UAE-Armee. Die Söldner werden mit der Armee gegen Demonstranten vergehen. Laut einige Analysten, Islamabad hat eine große Rolle in der Bekämpfung der Aufstände in Bahrain gespielt, mit Militär- und Sicherheit Beratung. Die humanitäre Hilfe, daß Pakistan während die Regenfälle in Balouchistan von UAE bekommen hat, war ein Versuch der UAE die pakistanische Jugend zu werben die UAE-Armee beizutreten.
– PAKISTAN – 30.04.11 – NATO ÖL-Tanker und Container, in der Nähe von Peshawar in Brandt gesetzt.

5) – 26.04.11 – USA – Der Pentagon steht am erste Stelle um die Sicherheit der USA zu bedrohen. „Das amerikanischen Militär ist eine große Bedrohung für die Sicherheit der USA“ sagt Rob Kall, Chefredakteur und Herausgeber von OpEdnews.com. Kall fordert die Aufmerksamkeit des US-Staats- und Regierungschefs, sich klar zu werden, daß die Armee in seine wichtigster Mission gescheitert ist, die USA sicherer zu machen. Sie sind dabei nicht nur ihre Sicherheit sondern auch die American Way of Life und ihre Zukunft zu gefährden. Der Autor argumentiert, daß 700 Militär-Stutzpunkte weltweit gibt, die nicht nur die Sicherheit des Landes nicht verbessern, sondern auch die Wirtschaft beeinträchtigen, die US-Doller schwächen und die lebenswichtigen Infrastrukturen des Landes und ihre Entwicklung hindern. Die Artikel, spricht über der beispiellose  Antiamerikanismus als Folge des Washington geführten Kriege im Irak, in Afghanistan und Libyen. Er kritisiert auch, daß CIA und FBI, wenig Rechenschaftspflicht haben trotz „der unglaublichen“ Finanzierung durch Drogen -Waffenhandel-Verkaufsoperationen, die nicht gemeldet werden.
In Anbetracht der immer großer werdenden militärischen Geheimdienst Operationen, ist diese Verhalten unerklärlich. Kall sagt, daß US-Präsidenten sich nicht trauen gegen das
Militär vorzugehen in Anbetracht „der institutionalisierte Votum Diebstahl“, daß die Militär und die Multinationalen Gesellschaften Zusammenarbeit die nach noch mehr Öl  oder Zugang zu Schifffahrtswegen und Handel suchen. Kall erinnert, daß traditionell,  wer das Militär nicht unterstützt als unpatriotisch angesehen wird. Es ist aber Zeit zu sagen: daß
das US-Militär nicht mehr den Bedürfnissen des amerikanischen Volkes dient“.
„Das Militär dient und das seit langen,  die Bedürfnisse der multinationalen Konzerne, die gleichen, die in der letzten Jahrzehnt, 2,9 Millionen von Arbeitsplätze abgeschafft haben und 2,4 Millionen Arbeitsplätze im Ausland gebracht haben“ wie Zahlen aus The Wall Street Journal bestätigen.
Der US-Militär ist der Nummer eins Bedrohung für die Sicherheit der USA. Schuld sind die Pentagon-Führern, die die USA-Verteidigunsapparat in einen Krebsgeschwur-Monster verwandelt haben, die völlig unberechenbar und außer Kontrolle geraten ist.

– USA – KALIFORNIA – The American Dream ist ausgetraumt – aus Russiatoday
USA- Kalifornien, Suppenküchen und Zelten sind an Riverside Gang und gäbe.. Nach Dary Brock, Exekutivdirektor der Second Harvest Food Bank in Riverside, die Anträge für
Lebensmittel sind in der letzten 3 Jahren 25% gestiegen. Kalifornien ist an 16ten Platz in der USA, wo die Menschen nicht genug Geld haben um Lebensmittel zu kaufen. Wir sind in der Lage 300 bis 350 Tausend Menschen, monatlich zu ernähren, aber sind 750.000 die unter der Armutsgrenze leben.

6) – 29.04.11 – EUROPA-RUSSLAND – aus Russiatoday – oder läßt Europa für sich ein Clown sprechen?
– Besuch von Russland Außenminister Lawrow in Abchasien und Südossetien –
Abchasien Außenministerium ist „überrascht“! mit der EU-kritischen Bemerkungen über den Besuch von Lawrow in Abchasien und Südossetien der 24/26 April und die Bemerkung von Frau Ashton als „absurd“ bezeichnet.
„Die EU stellt mit Besorgnis fest, daß der russischer Außenminister Lawrow ein Besuch in der georgischen Regionen Abchasien und Südossetien am 25 und 26 Aprill 2011 gemacht hat, ohne die vorherige Zustimmung der georgische Behörden“. Erklärung auf der Website des Rates der EU.
Die abchasische Außenministerium betonte, das Moskau und Suchumi das souveräne Recht, ihre diplomatische Beziehungen und der Austausch Amts- und Arbeit Besuchen
ohne Unterrichtung Dritter zu entwickeln.
Kommentar: Man konnte langsam anfangen, Frau Ashtons Sprüche zu sammeln.