Archiv für April 16, 2011

1) – 02.04.11 – ASERBAIDSCHAN – BAKU – Anti Regierung Protesten fanden in Baku staat. Die Polizei hindert Protestierende von Musavat und Popular Front Baku’s Brunnenplatz zu erreichen.Führer von Opposition Partei Musavat sagt, daß mehr als 200 Prostler verhaftet wurden. Isa Qambar, Führer von Musavat Partei und Ali Karimli werden gewarnt, Proteste zu organisieren. Der Baku-Regierung anti-Religöse Schikane, gegenüber der Schia-moslimische Bevölkerung, die die Mehrzahl der Bevölkerung repräsentiert, hat dies sehr wütend gemacht. Die Muslime dürfen nicht öffentlich ihre Religion ausüben. Protestler warnen die Regierung, daß die religiöse Werte der größte Teil der Bevölkerung mit Füße zu treten, könnten zu eine gefähliche Situation führen. Die Muslime in Aserbaidschan, schreiben die wachsende nicht-demokratissche Sekularismus im Landes der Einfluß Israel an.

2) – 08.04.11 – Aserbaidschan Islamic Partei wird ihre Pläne nicht aufgeben, friedlich in Azardliq Platz am 8 März zu demonstrieren, wenn auch die Regierung die Demonstration nicht erlaubt. Während andere Opposition-Parteien alternative Demonstration Plätze angeboten wurden, diese Möglichkeit nicht gegeben, sagte seine Führer Elchin Manafor.
Wird berichtet, daß die Regierung Sicherheit Maßnahmen um die Baku-Moschee, aus Angst eine muslimische Aufstand veranlaßt hat trotz daß die Partei die Proteste verschoben hat.

3) – 03.04.11 – Israel ist interessiert  an Aserbaidschan Öl und Gas. Israel möchte Aserbaidschan Öl in ihre Raffinerien verarbeiten. Ben Elizar hat Gespräche mit Energiewirtschaftsminister
Naliq Aliyed über den Bau eine Pipeline, daß über die Türkei Öl Terminal Ceyan laufen sollte. Israel will auch 12 Milliarden Kubikmeter Gas jährlich importieren, weil ist anzunehmen, daß ab 2015 Israel wird eine Knappheit an Gas erleiden.

4) – 10.04.11 – Geheime israelische-aserbaidschanischen Abkommen enthüllt. Ein USA Diplomatische Bericht, enthüllte Aserbaidschan Kontakte mit Mossad und Sicherheit-Vereinbarung zwischen beiden Staaten. Das Dokument der US-Botschaft in Baku wurde am 16 Februar 2007 geschickt, schrieb der israelische Zeitung Haaretz am Sonntag. Der Sicherheitsberater von President Alijev traf sich Mossad-Vertreter sowie mit der damalige israelische Vize-Verteidigungminister Ephraim Sneth. Es Unterstreicht auch ein Treffen zwischen Alijev und Israel ehemaliger Außenministerin Tzipi Livni, während der World Economic Forum in Davos in Januar. Der Bericht sagt auch daß die beiden Seiten zwei Sicherheitsvereinbarungen unterschrieben.
Im Jahr 2008, der Azeri-Zeitung Yeni Musavat, zitiert ein politischer Analytiker auf der Universität von Washington Institut für Nahost-Studien der:“umfangreiche verdeckte und präventive Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen, Intelligenz und in militarische Bereich zwischen Aserbaidschan und Mossad am laufen sind“. Er verwies auch auf den Bau von:“hochmodernen Satelliten für Informationen und Spionage auf dem aserbaidschanischen Boden, Abhörzentren in Grenzgebiet und im Kaspischen Meer und Weiterbildung der aserbaidschanischen Geheimdienst und Sicherheitskräften in Israel“ als ein Teil der Zusammenarbeit.

5) – 15.04.11 – Geheime Dokumenten von WikiLeaks vor eine Woche freigegeben zeigen, daß Israel durfte schon seit vier Jahren aus Aserbaidschan, Iran spionieren.
Das Dokument, daß aus der US-Botschaft in Baku nach Washington 2009 geschickt wurde, sprach von ein Besuch der President Berater Vahid Aliyev nach Israel, angeblich für medizinische Behandlung aber benutzt für der Unterzeichnung eines Sicherheitsabkommen mit Tel Aviv.
Der Vertrag erlaubt Israel, Aserbaidschan Boden für seine Spionagetätigkeit gegen Iran zu verwenden, der WikiLeaks Dokument spricht auch von Waffenhandel.
Der Bericht nach, verbieten die Behörde, während der Gaza Krieg 2008, alle Demonstrationen vor der israelische Botschaft, dafür erlauben sie Protesten vor dem iranischer Botschaft. Separatistische Gruppen und die berüchtigte Terrororganisation MKO (Mujahedin e- Khalq), dürfen sich in das Land frei bewegen (bei uns auch), trotz daß Teheran an die Seite von Aserbaidschan steht in verschiedenen Vorgänge, einschließlich sein territoriale Streit mit Armenien.

Die engen Beziehungen zwischen Israel und die ehemalige Sowjetrepublik kommt zu einem Zeitpunkt wo anti-israelische Stimmung auf der Vormarsch in die muslimische Bevölkerung von Aserbaidschan ist, die fast 99%der Bevölkerung ausmacht. Muslimische Gemeinschaften im Landes, beschuldigen Tel Aviv hinter das Sekularismus zu stehen, wie z.B ein Kopftuch verbot in bestimmten Schulen.