USA-ISRAEL-PALÄSTINA – Facebook schließt pro-palästinensische Seite – JORDANIEN – Unruhen, protestierenden Frauen geschlagen – von 25/27.03.11

Veröffentlicht: März 31, 2011 in Israel, Naher Osten, Palestina

1) – 30.03.11 – USA-ISRAEL- PALÄSTINA – Facebook schließt palästinensische Seite.
US-basierte Facebook-Website hat eine Seite ausgelöscht, die für eine „dritte Intifada“ (Aufstand) plädierte, in Reaktion auf anhaltender israelische Maßnahmen die über die Rechte der Palästinenser ständig trampeln.
Diese Entscheidung kam an Dienstag, nachdem 350.000 Menschen die Kampagne bejahten, mit „liking“ und viele positive Kommentare, berichtet Ynetnews, die Website der israelischen Zeitung Yedioth Ahronoth.
Die Entscheidung kam nachdem, der israelische Minister Yuli Edelstein beim Facebook Erfinder Mark Zuckerberg mit einem Brief vorstellig wurde und ihm gebeten hat, die Seite zu entfernen. Die Face-book Kampagne hatte erklärt, daß „Palästina wird frei, wir werden sie befreien“ und die Aufstand gegen Tel Aviv befürwortet haben, aufgrund der Besetzung der palästinensische Gebiete und die Unterdrückung seine Bevölkerung.
Die Seite hatte auch für einen March Richtung Palästina am 16 Mai geworben, der Jahrestag der israelischer Besetzung des Territorium im Jahr 1948. Die erste Intifada zwischen 1987-1993 und die zweite ab 2000, kostet 6200 Palästinenser das Leben. Die Erklärung der Staat Israel von UK/USA/Frankreich unterstützt, kostete 1948, 711.000 Palästinenser ihre Heimat, sie müßten das Land verlassen. Hunderten von Dörfer wurden von die Israeli völlig zerstört. In eine Untersuchung von 2008 wird die Zahl von palästinensischen Flüchtlinge in der Welt zerstreut auf 4.6 Millionen gerechnet.

JORDANIEN – UNRUHEN – von 25 bis 27.03.11
Freitag – In Amman, junge jordanische Demonstranten wurden in Krankenhaus eingeliefert, nachdem Regierung Loyalisten ihre Protest-Camp angegriffen hatten. Sie waren Schüler und Studenten im Zahl ca. 500, 35 wurden verletzt. Polizei Sprecher Kathib meint „er weißt von nichts“. Bei Einbruch der Nacht, die Polizei versuch, durch Strom-absperren die Demonstranten weg zu jagen. Die Demonstranten werden weitermachen. Die jordanische Jugendbewegung verwendet Facebook um die Protest-Camp zu organisieren.
– 27.03.11 – Jordanien Polizei griff weibliche Demonstranten an.
Internet-Website  meldet, wie Sicherheitskräften und Polizei, Frauen angegriffen habe, die das islamische Kopftuch Hijab getragen habe, während die Demonstrationen am 24.03.11.
Gezielt rissen die Frauen das Kopftuch von Kopf und schlugen sie. Ein Augenzeuge bestätigt der Fall. Sie bedrohte weibliche Demonstranten und forderten sie die Kundgebung zu verlassen.
Ein andere Augenzeugen berichtet, daß kurz danach König Abdullah II, Söldner, schleuderten Steine auf die Frauen von der andere Seite der Jamal Abdel Nasser Platz, wo die Demonstranten sich versammelt hatten.
Die Sicherheitskräften sind nicht interveniert, wenn Söldner in Zivil ein Angriff auf die Demonstranten starteten. Nach wachsende Unzufriedenheit über die politische und wirtschaftliche Situation, Bürger riefen eine3 Kundgebung mit der Name „24 März Bewegung“ auf der J.A.Nasser Platz.
Die Streitkräfte und Regime-Söldner griffen die Demonstranten an, töteten zwei und verletzten mehr als 100. Jordanier wollen der Sturz von President Marouf Bakhit und Geheimdienst Chef M. Raqqad.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s