NAHER OSTEN – SYRIEN – Protesten pro-gegen President Assad – Terrorzelle aufgedeckt – was R. Fisk „The Independent“ denkt, abgekürzt – 28/30.03.11

Veröffentlicht: März 31, 2011 in Israel, Naher Osten

28.03.11 – offizielle Quellen sagen: „Angriffen von bewaffnete Gruppe, während der Zusammenstöße im nördlichen Teil des Landes, haben das Leben von mehreren Polizisten und viele Zivilisten gekostet“. Öffentliches Eigentum und privaten Unternehmen wurden auch nach jüngsten Ereignisse in Land beschädigt. Am Freitag wurden 260 Häftlinge als Teil der Reform entlassen. Ein syrischer Großmufti sagte: „Alles was in Syrien in den letzten Tagen passiert ist, kommt von außen und nicht von innen. Der syrischer Volk ist eine Nation und ein Glauben, wenn auch Verschiedenheiten gibt. Die Syrer mußen wach bleiben und vorsichtig handeln“.  Religiöse Persönlichkeiten glauben, daß die jüngste, 12 Toten (oder wie bei der“the Independent“ berichtet wird, 60) das Land gekostet haben, wurden von der Ausland provoziert.
Die Regierung hat bestritten, die Exzessen der letzte Tagen produziert zu haben. Die jüngsten Ereignisse wurden mit der Beteiligung von ausländische Mächte insbesonders Israel, geschürt.
Sonntag, das syrische Fernsehen hat das Geständnis eines ägyptische Gefangene mit amerikanischem Pass, der zugegeben hat, ein Geheim-Besuch in Israel gemacht zu haben und Geld bekommen hat im Austausch von Informationen über Syrien. Die syrische Behörden geben bekannt, daß eine Serien von Verhaftungen, in Zusammenhang von Beschlagnahmung von Waffen und große Geldsummen, stattgefunden haben. Offizielle Quellen haben auch bestätigt, daß die lokale kommunikation-System wurden gehackt und Abonnenten haben SMS bekommen, wo sie gebeten wurden Kundgebungen gegen die Regierung zu halten.

29.03.11 – Syrische Regierung tritt zurück.
Syrischen Ministerpräsident Mohammed Naji Otri und sein Kabinett treten zurück. Die Entscheidung kam nach wochenlangen Protesten, die Reformen forderten.
Assad jedoch beauftragte Otri als Übergangpremier, eine neue Regierung zu bilden.
Am Dienstag, massive pro-President Assad Demonstrationen in viele Städte stattgefunden, um ihre Loyalität zu dem Präsidenten und für der Unterstützung seine Reformen.
Sie bekunden auch ihre Loyalität zu ihrer Land und für Nationale Einheit, Sicherheit und Stabilität. Sie verurteilten die Dissidenten-Kundgebungen, als ein Versuch den Feinden des Landes, das syrisches Volk zu teilen, Aufruhr zu säen und mit der Ziel die Koexistenz zwischen die Syrer in Gefahr zu bringen.

30.03.11 – Damaskus – Syrische Sicherheitskräften haben terroristische Zelle in der Hauptstadt Damaskus aufgelöst als Massenkundgebungen als Massenkundgebungen im ganzen Land zu Unterstützung von President Assad abgehalten wurden. Die sieben Terroristen wurden Dienstag Abend in der Gegend von Damaskus Mezzeh-86 verhaftet,nachdem die Polizei ein Tipp erhalten hatte. Die Terroristen, drei nicht syrische-Araber, sind in Polizeigewahrsam und eine großangelegte Untersuchung ist im Gange.

Robert Fisk „The Independent“ schreibt, daß während die Syrer Freiheit wollen, Assad mit eine starke Botschaft antwortet. Er war nicht ein bescheidene President. Es gab natürlich, Hinweise daß eine Ende der Notstandsgesetze und Reformen vorgesehen werden. Wenn aber gestern sprach und versuchte die Krise zu beruhigen, daß seit zwei Wochen hält und 60 Menschen das Leben kostet und gleichzeitig sein Amt bedroht, President Assad gab nicht der Eindruck von einem Mann der aus der Flucht ist.
Er meinte, daß „die Reform ist keine Zeit der Jahreszeit“ eine genaue Übersetzung von seiner Überzeugung, daß Syrien nicht auf den Nahen Osten Revolution „sich anpassen muß“? So oder so der Baath Partei wird kämpfen, Assad bleibt President, keine Änderung. Morgen ist Freitag, der Tag des Gebetes. Wenn in der zwischen Zeit, keine weitere Tötungen in Deraa und Latakia  geben wird, die Regierung  und Assad  können es schaffen.“

Kommentar: Nun, bei alle fehlerhafte Erscheinung und Mangel, daß diese Regierung zeigt, kann man sich gleichzeitig vorstellen, daß eine Nation, die Israel als Feind an seine Grenze hat, sich nicht leisten kann Schwäche zu zeigen … oder??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s