Archiv für März 11, 2011

1) – 10.03.11 – ÄGYPTEN – Koptische Christen versammeln sich für die Beerdigung von 7 Opfern von sektiererischen Auseinandersetzung bei Samaan el Kharaz Kriche in Kairo am 10 März aber auch 6 Moslimen wurden getötet und weitere 140 Menschen beide Konfessionen verletzt. Demonstrationen folgten am Donnerstag vor des staatlichen Fernsehens um Gerechtigkeit zu fordern weil kürzlich entdeckten Dokumente beweisen, dass die Regierung seine Hand in der wachsenden Spannung zwischen Christen und Muslime hat. Auch die Bombenangriffe an die Kirche in Alexandria, wo 21 Menschen getötet wurden, wurde von Kräften ausgeführt, die Ägypten nicht Gutes wollen.
Auch andere Darsteller aus dem Ausland haben an diese Spannungen großes Interesse.
Wenn man die strategische Pläne der „Ausdenker“ der YINON Plan studiert, wo um Ägypten zu schwächen, eine Spaltung des Landes vorgesehen wird mit der Gründung in Süd-Ägypten von einen koptische Staat, kann man sich vorstellen, wer hinter diese Geschichte steht. Konnte dieser Plan zugutekommen, wenn die Kopten sich bedroht fühlen und anfangen, wie Süd Sudan nach einen eigenen Staat zu rufen. (Siehe meine Übersetzung: Afrika – Die Balkanisierung der Sudan und Nord Afrika. Der Yinon Plan – oder eine westliche/israelische Strategie die arabische Welt zu zerstören von 01.03.11). Eine friedliche Demonstration ist für Freitag in Tahir Platz für die nationale Einheit geplant.

2) – 10.03.11 – ELFENBEINKÜSTE – De-facto ivorischen Präsident Laurent Gbagbo, hat UNO und französische Flugzeuge über seinem Land Flugverbot erteilt. Die Entscheidung kommt nur wenige Stunden nachdem Quattara, sein Rivale, nahmst an einem Treffen ein, die von afrikanische Union Mitglieder organisiert wurde um eine friedliche Lösung herbeizuführen. Präsident Obama spricht von „wahllosen töten“ von Zivilisten in der Elfenbeinküste, war schockiert und sagte, es ist Zeit für Gbagbo zu gehen.
Die UN-Mission (UNOCI) hat 9000 Soldaten in das Land stationiert, die Quattara unterstützen. Ich nehme an, dass die westliche Mächte Quattara unterstützen weil er einen ehemalige Welt Bank Mitglieder ist, in der USA studierte und daher wird bestimmt als westliche-Proxy eine bessere Figur darstellen (das Land ist reich an Gold und andere Mineralien) und unsere Interessen besser vertreten, während Gbagbo Lehrer und Gewerkschaftler war und für die USA ein „au Gout“ nach Kommunismus hat. (nicht vergessen, dass viele US-Bürger wissen nicht der Unterschied zwischen sozial und Sozialismus und Kommunismus. So gesehen bei Demo in USA gegen die Krankenversicherungsgesetzte, für sie ist alles gleich). Die beste Antwort an Obama hat diese E-Mail gegeben:
Obama ist über der wahllose töten von Zivilisten, es sei Zeit für Gbagbo seine Macht zu beenden.“ Präsident Obama erklären sie bitte die Welt, warum sie sind nicht gleichermaßen schockiert über der „wahllosen töten“ von Zivilisten in Palästina und warum fordern sie nicht Netanyahu auch zu gehen? Mr. Präsident, die Menschen sind nicht so dumm wie sie glauben. Ayelyah.

Dazwischen, Laurent Gbagbo hat die Vorschläge der UN-Treffen als nicht annehmbar, abgelehnt.

2) – 09.03.11 – JEMEN – Jemen Regierungstruppen haben Nervengas und Scharfmunitionen gegen Antiregierung-Demonstranten in der Hauptstadt Sana’a eingesetzt, wenn am Dienstag, eine Gruppe von Demonstranten versuchte mehr Zelte vor der Universität aufzubauen. Die Opfer klagten über vorübergehende Lähmungen wie bei Nervengas. 1 Tote und 100 Verwundeten wurden gezählt. Dr Sami Zaid berichtet. „Wir sahen zu 90% Symptomen, die die Nerven und nicht die Atemwege angreifen, und hier wurde Nervengas und nicht Tränengas angewendet. Inzwischen Saleh Plan für einen Referendum um eine neue Verfassung von die parlamentarische Opposition abgelehnt wurde: zu wenig zu spät“ sagt Opposition Sprecher Mohammed al-Sabri. Ein jemenitische Oppositionsführer Hussein al-Qadhi sagt, dass Saudi Arabien in Hintergrund steht um Saleh zu helfen die Opposition zu vernichten, weiter, dass dieses System ist wie das lybische. So ein System, in die Enge getrieben konnte ein Blutbades veranstalten und das wurde das Ende der Regierung bedeuten. Die Hauthis, das schiitische Minderheit in Norden hat sich die Demonstranten angeschlossen. Die Hauthis, wurden von Saudi Arabien und der Jemenitischen Regierung verfolgt und bekämpft. Mittwoch 09.03. in der südlichen Provinz Hadramant in die Städte Sewiyan und Mukalle, wurden bei Demonstrationen Menschen mit Tränengas und Schlagstöcke verletzt.

3) – 10.03.11 – JAPAN-USA – Die USA haben sich mit Japan entschuldigt für die abfällige Bemerkungen von Kevin Maher, der Direktor des Büros für Japan Angelegenheit, vor eine Gruppe von US-Studenten und ein Professor in Dezember: „das die Bewohner von Okinawa, Meister der Manipulation und Erpressung waren“. Washington hat Maher entlassen. Der Ausrutscher hat die Beziehungen von USA und Japan, dass sowieso nicht am besten stehen, noch mehr schwierig gemacht.

4) – AFGHANISTAN – USA-geführte Truppen schießen und töten einen Vetter von Präsident Karzai in der Provinz Kandahār Dand Bezirk. US-Special Force sind mit Hubschrauber in Dorf Karz angekommen, stürmen das Haus von Mohammad Khan und töteten ihn. Der Gouverneur Nazek hat die Operation bestätigt. Unterdessen gingen die Menschen in Kandahār auf den Straßen und skandierten Parolen gegen der USA auch um ein anderen US-geführten Angriff in Dorf Jiri zu protestieren. Nach UN-Zahlen, der Zahl der tote Zivilisten stieg auf 2777 im Jahr 2010, d.h. + 15%.

5) -11.03.11 – VAE-EMIRATE (7 Emirate) Hauptstadt Abu Dhabi. Die Bevölkerung drängt zu demokratische Wahlen. Aktivisten und Intellektuelle in den VAE haben ihre Herrscher eine Petition überreicht, um freie Wahlen zu ermöglichen und eine umfassende Reform der Federal National Council (FNC). Rund 160 Menschen, viele von Ihnen ehemaliges Mitglieder des Rates unterzeichneten das Dokument.

6) – 11.03.11 – BAHRAIN – In Manama sind Demonstranten unterwegs, aber der Innenministerium hat über eine Demonstration am Königshof gewarnt und jede Konfrontation mit den Bewohnern die zum Verlust von Menschenleben führen kann.
Die March wurde durch die Riffa Gegend gehen, wo die Königsfamilie wohnt. Der Gewalt fing an, wenn 50.000 Menschen versuchten eben der König Palast zu erreichen. Tausende von Frauen nahmen an der March teil. Man soll nicht vergessen, dass 50.000 Teilnehmer für so eines kleines Land eine große Zahl ist, weil in Bahrain gibt nur 520.000 Ansässige, die andere Hälfte sind zugewanderte Ausländer.
John Miller, Presstv, berichtet, dass sie waren mit der Demonstranten, unterwegs zum König Palast, wenn 300/400 Regierungstreue Schlägertrupps uns umzingelt haben. Die Journalisten wurden die Kamera entwendet. Sie wurden mit Machete, Stöcke und Eisenstange angegriffen und verletzt wie auch die andere Demonstranten. Die Polizei hat das Feuer geöffnet und 150 Menschen verletzt.
Die Demonstranten lassen sie sich nicht einschüchtern.
Presstv wurde letzte Woche aus der Website genommen.

1) – 09.03.11 -TÜRKEI – ISRAEL – Dem Bericht zu folge, die von der Türkische Nationalen Sicherheitsrates (MGK) Sitzung als 24.02 vorgestellt wurde, sind neue Beziehungen zwischen PKK und Israel festgestellt worden. Laut Zaman Zeitung, militanten Kurden werden von Mossad-Geheimdienstler trainiert. Der MGK, ist in Besitz von Filmmaterial, wo der PKK-Führer Murat Karaylan in einem Interview erklärt, dass seine Gruppe kollaborierte mit Tel Aviv um der Attacke an dem türkischen Schiff im Mai 2010 und sie unterstützte.
Das kostete neun türkische Menschen das Leben und gab 50 Verletzte.
Unterdessen hat ein leitender Beamter den türkischen Sicherheitskräften mitgeteilt, dass Israel intensiviert vor allem nach der türkische Ministerpräsident Erdogan in November 2010, Libanon besucht hat. Die PKK ist eine Terrororganisation. Seit 1984, wenn die PKK ihre bewaffneten Aufstände starteten, haben mehr als 40.000 Menschen das Leben verloren.
PKK-Militanten starten ihre Angriffe aus dem Irak Quandel Bergen, die von der kurdischen Regionalregierung kontrolliert werden. Man soll nicht vergessen, dass Israel bzw. israelische Bürger auch irakische Abstammung und Firmen viele Aktivitäten in diese Region entwickelt haben: Geschäfte gegründet und Grundstücke gekauft und das seit Jahren.
Man soll auch nicht vergessen, dass PJAK-iranische-kurdische Terrororganisation eine Zweigstelle der PKK ist. PJAK hat etlichen Terrorakten in Iran durchgeführt und viele Menschen getötet. Sie wird auch von westlichen Mächten unterstützt mit Geld und Waffen.

2) – 28.02.11 – USA – US-Israeli Gruppe dreht anti-Islam Filme um in der USA anti-Islamische und anti- Iranische Stimmung zu fördern, insbesondere in Universitäten. Der Zeitung
„The Huffington Post“ schreit auf seiner Website, das Clarion Fund ist ein Organisation, die mit fundamentalistische israelische und amerikanische Partei-Gruppierungen liiert ist. Die Gruppen machen und verteilen entsprechenden Dokumentar-Filmen über die so genannte Islamische-Gefahr.
Clarion Fund’s beratendes Gremium schließt ein, manche neo-konservativen und kriegsliebenden US-Politiker wie: Frank J. Gaffney jr., ehemaliger US-Verteidigung Sekretär und Gründer von „Center for Security Policy“ – Daniel Pipes, Direktor von Middle East Forum – M.Zuhidi Jasser, Gründer und Präsident von American Islamic Forum for Democracy (AIFD) – Clare M. Lopez, ehemalige CIA-Agent und Mitglied von Center for Security Policy – Harold Rhode, ehemaliger Pentagon Spezialist für Ausländische Angelegenheiten – Ilan Sharon, Geschäftsführer von Minnesotans Against Terrorism und Sarah Stern, Gründer und Präsident von Endowment for Middle East Truth.
Der Clerion Fund, hat die Medien Aufmerksamkeit mit folgende Dokumentar-Filme an sich gezogen: Obssession:Radical Islamic’s War against the West (Krieg gegen West) und
„The Third Jihad: Radical Islam’s Vision von USA“ (Die dritte Jihad: Radikale Islam Vision von USA).
Manche Analysten beschreiben Clarion wie ein Werkzeug für den Israel-Fundamentalisten Likud Partei.
Berichte suggerieren, daß der Israeli Gruppe Aish Ha Torah haben die Produktion, Marketing und Verteilung der Dokumentarfilm „Obsession Radical Islam’s War against the West“
gesponsert.
Der Clarion Fund war auch direkt an politische Kampagnen beteiligt.