Archiv für Januar 30, 2011

EUROPA -Die Stunden der Heuchler II – England-Frankreich-Deutschland und teilweise USA erkennen auf einmal die Rechte der ägyptische Volk auf Selbstbestimmung, sie rufen nach freie Wahlen und für einer Koalitionsregierung. Ich finde es ganz toll und demokratisch aber was wurde bei folgende Szenario passieren?? Nehmen wir an daß, hypothetisch, bei eine wirkliche freie Wahlen, die Moslemische Bruderschaft die Wahlen gewinnen wurde?(Sie hatte wenn ich mich nicht irre, 20% der Stimme schon gehabt).
In Palästina und Gaza hatte HAMAS die wirkliche freie Wahlen, die der Westen fast diese Menschen aufgezwungen hatte, gewonnen. Der Westen, wie immer blind und taub und in sein Wunschdenken verfangen, merkte plötzlich, daß die Palästinenser die „falsche“ gewählt hatten. Daher wurde HAMAS der „Terror“ angezeigt wie auch Hisbollah. Diese Masche wird schon lange und oft mit Erfolg von der westliche Mächte benutzt um unangenehmen Gegner der Garaus zu machen. Wurden wir auch die Moslemische Bruderschaft als Terroristen“ erklären und Ägypten mit Sanktionen belegen??

2) – ISRAEL -Ein Armee Kommandant sagt, daß im Falle ein Regimwechsel in Ägypten stattfinden sollen, Israel muß ihre Grenze mit Ägypten ändern. Die israelische Kommandeure trafen sich in Kommando-Hauptsitze von Beerscheba, Kirya und Tel Aviv. Der Bericht zu folge, wird das Militär die Luftwaffe und Landtruppen, eine Umstrukturierung unterziehen müssen.
Kommentar: Mit Schiller „Don Carlos“ zu sagen, für Israel „Die schöne Tage in Aranjuez sind nun vorbei“ oder Hühnerställe in Gaza, mit Kampfflugzeugen zu bombardieren wird schwieriger weil teuer.

Berichte von Aljazeera englisch, wie gekommen sind seit heute morgen: aus Kairo, Alexandria, Suez
– US Botschaft teil evakuiert – Fluge werden für US Bürger ab Montag zu Verfügung gestellt.
– Am Morgen , der 6ste Tag der Aufstand, die Menschen marschieren Richtung Zentrum.
– Die Aufständische waren aufgebracht, weil die Waffen die gegen Ihnen eingesetzt wurden, aus Amerika kommen.
– Armee Schutz der Innenministerium
– Bürger decken sich mit Lebensmittel und andere Vorräte.
– Man wundert sich, wie die Menschen vor die Kamera reden. Sie hatten früher panische Angst von die Regierung und ihre Gefängnisse, jetzt wie z.B ein Mädchen:“ Mubarak ist ein Mörder, er muß gehen“.
– mindest 150 Toten, 2000 Verletzten.
– Tausende von Häftlinge sind aus der Wadi Natrun Gefängnis geflohen. Wird erzählt, daß die Anlage beherbergt politische Gefangenen. Am Sonntag rund 5000 Gefangenen brach aus der Fajum Gefängnis, 130 km von Kairo. Dabei wurde ein Beamte im Rang einen General getötet.
– SUEZ – 76 Kriminelle verhaftet, die für Plünderung verantwortlich waren. Viele Menschen demonstrieren weiter,man weiss aber nicht wie sich die Militär verhalten werden, wenn sie der Befehl bekommen wurden zu schießen. Bewaffnete Bürger gründen eine Sorte Bürgerwehr um ihren Besitz zu schützen.
– KAIRO TAHIR Platz – Man hört Schüsse, aber der Panzer Kommandant stop das Schießen und das Volk feiert ihm.
– 34 Muslim Bruderschaft Mitglieder wurden von Gefängnis entlassen.
– auch wenn ein Soldat in der Luft schiesst, die Menschen sind nicht zurückgegangen, das bedeutet, sie haben verstanden, daß wenn sie frei sein wollen, mussen auch ihr Leben riskieren.
– Türkei schickt Flugzeuge um sein Bürger herauszufliegen.
– Hundert von RICHTER schließen sich die Demonstranten in Tahir Platz an. Ein Senior-Richter sagt, daß das Volk weiter protestieren wird bis die Regierung ihre Wünsche befriedigen wird.
– Hubschrauber kreisen über der Stadt
– Tausend von Journalisten unterschreiben eine Petition an Mubarak: ER soll gehen.
– KAIRO – nach der Nachmittag Gebet, immer mehr Leute sammeln sich in Tahir Platz
– ALEXANDRIA – Protesten gehen weiter, Toten werden beerdigt. auf die Strassen keine Polizei zu sehen. Plünderung finden staat.
– Ein Reporter von Aljazzera:“ ein Offizier sagt, man wurde der Befehl gegeben auf die Demonstranten zu schießen, aber er glaubt, daß die Soldaten dar Befehl nicht folgen wurden“
– Ägypten hat Gaza-Rafah Übergang geschlossen.
– Muslem Bruderschaft lehnt Suleiman ab, sie wünscht, daß das Parlament aufgelöst wird, eine Übergangsregierung berufen wird, und neue Wahlen streben.
– Ägyptische Fernseh-Kanäle bitten die Bürger nicht Aljazeera arabisch zu sehen, Ägypten Fernsehen sagen die Wahrheit!
– 15 Uhr unsere Zeit – Berichten von Aljazeera Journalisten in Tahir Platz:
– TAHIR Platz voll- Armee Vehikel rücken näher, Kampfflugzeuge fliegen über den Platz ganz tief. Der Lärm ist unerträglich, der Armee konnte eine Gegenrevolution streben, aber man weiss wirklich nicht was die Armee denkt.
– Die Demonstranten schreien „Weg mit Mubarak“
– Hubschrauber kommen immer näher.
– die Demonstranten schreien „Weg mit Mubarak“ sie zeigen kein Angst.
– Staat- Fernsehen zeigen mehr ruhige Bilder in Gegensatz zu Aljazeera
– Es scheint ein Versuch die Menschen einschüchtern zu wollen. Laut Sperrstunde, die Menschen sollen nicht mehr auf die Strasse sein. Der Volk schreit weiter, wenn die Kampfflieger so nah kommen: Wir haben kein Angst, Mubarak soll gehen.
– wurde gerade gesagt, daß viele Plünderer, Polizisten waren.
– Ist 16:30 unsere Zeit, in Kairo wird dunkel.
– USA, im Wirklichkeit weiss nicht was tun soll, weil Freiheit bedeutet, daß der „muslimische Bruderschaft“ nicht aus der Regierung ausgeschlossen werden kann, und daß für Staaten wo so eine Sorte Demokratie „a la Carte“ herrscht, und von echte und gesunde Demokratie Angst wie der Teufel von das Weihwasser haben, können die Wünsche der Ägypter zu Albträume führen. Ich nehme an, daß die Westliche Mächte alle in das selbe Boot sitzen, sie sind alle mit Demokratien „a La Carte“ gesegnet.
-EL BARADEI  auf den Weg von Gyze nach Kairo, Tahir Platz um sich  mit der Demonstranten zu vereinigen. Ist schon Dunkel aber Tahir Platz ist voll mit Menschen. Die Moslemische Bruderschaft ist mit el Baradei einverstanden. Sie hoffen, daß er Erfolg hat die Parteien zusammenzubringen. Die Nacht-Strassensperre wird nicht beachtet, das Militär bleib ruhig, aber gehen streng gegen  Verbrecher, 3200 wurden verhaftet. In Kairo, die Menschen vorbereiten sich für die Nacht gegenseitig sich von Plünderer zu schützen und zu helfen.

– In Alexandria werden Anti- USA Slogan gesungen.

Iran – iranische Sicherheitskräfte haben 20 Jundallah Mitglieder verhaftet, die verdächtigt werden, in Dezember 2010, der blutigen Anschlag an der Moschee von Chabahar verübt zu haben, wo 38 Menschen getötet wurden und 89 verletzt, darunter Frauen und Kinder. Der Staatsanwalt von der Stadt Zahedan sagt, dass sie mit der Zusammenarbeit mit der Haupttäter der Anfall angeklagt werden. Sie werden angeklagt ihnen die Sprenggürtel übergeben zu haben und nach der Anschlag Unterkunft gewährt. Für 12 der Angeklagte werden noch Ermittlungen durchgeführt und das Gericht wird später entscheiden. Interpol ist beauftragt nach der Terroristen, die in Ausland geflohen sind zu suchen.
Die terroristische Gruppe Jundallah, hat die Verantwortung für den Anschlag übernommen. Ihre Anführer Abdolmalek Rigi wurde 2010 in Februar verhaftet und in Juni hingerichtet für 79 Straftaten, bewaffnete Raub, Bomben- und bewaffnete Angriffe an Polizisten und Zivilisten. Rigi hat zugegeben, daß er Verhandlungen mit USA geführt hat. USA versprach ihm unbegrenzten Mitteln und Hilfe um ein Aufstand in Iran durchzuführen. Jundallah residiert in Pakistan/Iran Balouchistan Provinzen und sind Sunniten. Iran hat schon mehrmals, Irak gebeten gegen diese Gruppe vorzugehen, aber Irak scheint einer unklaren Politik gegenüber diese Gruppe zu führen. Konnte sein auf wünscht der USA. Siehe auch MKO).

2) IRAN-ARMENIEN – sind sich einig ein Öl-Pipeline zu bauen, um Öl nach Armenien zu importieren. Die Pipeline wird in Tabriz anfangen und an die Grenzen enden. Außerdem wird einen Eisenbahn geplant. Die beiden Länder werden die Details der Vereinbarung bei einem Treffen in Kurzem, festlegen.